• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Enders Kansas 3 SIK Turbo oder Broil King Gasgrill Baron 490 (OBI)

Wayne

Militanter Veganer
Titel:
Enders Kansas 3 SIK Turbo oder Broil King Gasgrill Baron 490 (OBI)
WO wird gegrillt?:
Terrasse, ländlich, "tolerante" Nachbarn
WO steht der Grill?:
steht der Grill im Freien
MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas
WIE OFT wird gegrillt?:
2x die Woche
WIE soll gegrillt werden?:
[ 60 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[ ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)​
WAS soll gegrillt werden?:
[ 95 ] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[ ] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 5 ] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ ] % sonstiges -> Anteil in Prozent​
UNBEDINGT erforderliche Features:
Spieß, Seitenkochfeld
WIEVIELE Personen sollen begrillt werden?:
1-20
Wie hoch ist dein BUDGET?:
€800
WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Grillstationen
WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
Habe derzeit einen Weber Q 200 - genügt zwar für die Gästezahl aber keinen Seitenbrenner, Spieß und indirektes Grillen nicht möglich

Broil King Gasgrill Baron 490 - gefällt mir so eigentlich recht gut von der Verarbeitung, scheint mir aber nicht 100%ig kompatibel zur reguläeren Broil King Regal-Serie...

Enders Kansas 3 SIK Turbo: gefällt mir von der Beschreibung (Optik, Leistung, Funktionen, Reinigung und Preis) recht gut < 600,-​
DIES müsst ihr noch wissen!:
 

hgl

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Kann mich Dorfheizer nur anschließen. Der BK ist die Beste Wahl... (natürlich ist meine Meinung nicht 100% objektiv, da ich selbst einen Baron 590 habe...) :bdsm:

Zum Regal ist der Baron definitiv nicht kompatibel, da der Grill etwas andere Formate hat (kann man bei einem Preisunterschied von 899€ zu 1.699€ auch verstehen)
Aber warum ist das relevant? Zubehör gibt es für den Baron genauso wie für den Regal und Ersatzteile bekommt man über Obi oder direkt über den Hersteller OMC (deutscher Vertrieb) völlig problemlos. Obi hat den Grill jetzt das dritte Jahr im Programm und wenn man die Verkäufer so hört sind sie von den Dingern begeistert. Beim Obi in Recklinghausen waren zum Frühlingsfest vier Baron 490 vorrätig, die sind an dem Tag alle raus gegangen (natürlich auch weil es an dem Tag 15% drauf gab) und es hätten auch mehr auf Lager sein dürfen (gemessen an der Nachfrage).

Der Enders ist sicher kein schlechter Grill, aber es hat sicher seinen Grund, dass die Verbreitung nicht so ausgeprägt ist. Ein Beispiel: vergleiche die Brennerabdeckungen von BK und Enders. Beim Enders ist der Brenner überhaupt nicht geschützt. Man könnte die "Abdeckung" auch weglassen. Zweites Beispiel: Dicke der Gussroste. Die vom BK speichern definitv mehr Energie, womit der Grill die Temperatur besser halten kann.

Der BK fällt natürlich etwas aus deinem Budget, aber ... (jetzt folgt der Ratschlag der in diesen Threads immer irgendwann kommt)... geh in den Laden und befummel die Dinger. Nur dann kannst du die deine Ansprüche mit der Qualität der Geräte abgleichen und entscheiden ob dir die Mehrausgabe die Sache wert ist. Bedenke auch, dass beim BK der Roti mit Motor inkl. ist. Den musst du beim Enders noch dazukaufen. In beiden Fällen kommt noch eine Abdeckung dazu. Soll es für den BK das Original sein (wobei diese Plane offenbar ein Feuchteproblem hat) schlägt das mit ~ 65 EUR zu Buche, geht mit einer NoName-Plane auch billiger.

Viel Spaß bei der Entscheidung.
:sun:
 
OP
OP
Wayne

Wayne

Militanter Veganer
Danke für Eure Tipps,
den Enders konnte ich mir bis dato nicht live ansehen (auch auf Nachfrage beim Hersteller - gaben mir zwar die Info, dass Hagebau den Monroe unter einer Eigenmarke führen) - ist natürlich kein Pluspunkt und wenn man hier so die Berichte liest, scheint das "Scheunentor" ein recht großes Manko des Produktes zu sein.
Habe mir heute nochmals den Baron 490 angesehen - macht schon einen recht robusten Eindruck (zwar hing beim 490´er die Klappe etwas im Vergleich zum 590´er und dem 440´er - aber schien mir eher ein Montageproblem zu sein).
Was mir allerdings beim Grillrost aufgefallen ist: der Übergang von den horiz. zu den vertik. Streben - ich empfand sie als irgendwie "billig" - bin da evtl. etwas von meinem Weber voreingenommen....
... das Budget wäre beim BK auch kaum überschritten.... da da noch so´n 10% Gutschein auf dem Schreibtisch liegt ;-)

@hgl: mich würde interessieren welche Erfahrungen Du bereits sammeln konntest bzgl. Reinigung und Witterungsbeständigkeit / Rost und triffst Du irgendwelche Vorkehrungen bei kleineren Grillveranstaltungen (Single-Verkostung) - z.B. Abdecken von nicht genutzten Bereichen...?
 

BBQ-Flo

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Wenn du bisher mit Weber zufrieden warst, könntest du ja auch mal zum Weber Spirit E-320 Original rüberschielen...
Gibt es online schon für 699. und den E-320 Premium für 764.
 
OP
OP
Wayne

Wayne

Militanter Veganer
Hatte ich schon mal kuzzeitig im Visier - macht auch so einen guten Eindruck, wenn aber wieder einen Weber, dann den Summit... aber der übersteigt das Budget derzeit leider deutlich :-( - ich denke mal, dass die derzeitige Selektion so auf dem Genesis-Niveau liegt und da ca. 50% günstiger... - wenn ich die Funktionen dann mal voll ausgeschöpft habe, kann man ja mal weiter sehen...
Werde aber meinen Q erst mal nicht hergeben... sondern nur eine dritte Gasflasche (2 für Betrieb und eine Reserve) anschaffen... ... macht dann 54x39cm mehr Grillfläche.... - sollte für´s Gemüse reichen ;-)
 

oso77

Veganer
Bin zwar Kohlegriller aber mein Onkel hat einen Napoleon weiß nicht welchen aber er ist voll zufrieden damit. Die wären dann preislich zwischen BroilKing und Weber.
 

hgl

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
@hgl: mich würde interessieren welche Erfahrungen Du bereits sammeln konntest bzgl. Reinigung und Witterungsbeständigkeit / Rost und triffst Du irgendwelche Vorkehrungen bei kleineren Grillveranstaltungen (Single-Verkostung) - z.B. Abdecken von nicht genutzten Bereichen...?

Guten Morgen. ..

Also bislang habe ich keine Probleme mit Rost oder Verwitterung. Einzig die Gewinde der Regulierungsbolzen an den beiden vorderen Rollen (oder wo man sie auch immer montiert hat) haben etwas Flugrost. Der Grill stand jetzt ein halbes Jahr im Garten unter einem Pavillon.

Im Grill nur die üblichen Gebrauchsspuren. Nach dem Grillen, wenn die Roste abgekühlt sind, reibe ich selbige mit einem getränkten Zewa mit hitzebeständigem Pflanzenöl ein. Vorher reinige ich die Gussroste mit einer Edelstahlbürste und das Ablagerost mit einer Messingbürste.

Einzig als ich vor vier Wochen zwanzig Burgerpatties gegrillt habe, habe ich danach den Brennraum mit einem Holzspatel vom gröbsten Fett entfernt. Das war aber auch nicht mehr feierlich was da runter gelaufen war. Die Auffangschale war übergelaufen... und das war nur etwa ein Drittel von dem was insgesamt im Grill hing. Den Rest habe ich aus dem Brennraum entfernt. Schöne Sauerei... aber bei den nächsten bei den Vergrillungen sind dann noch die Reste von dem Fett in der Auffangschale zusammengelaufen und dann war auch gut.

IMG-20150629-WA0000.jpeg


IMG-20150629-WA0002.jpeg


Mit dem Fett auf der Backseite der Steakplatte hätte ich noch gut Reibekuchen machen können. Diese fettigen Patties auf dem normalen Rost zu machen hätte einen enormen Fettbrand (inkl. Rauchentwicklung) erzeugt. Ich war froh, dass ich die Backplatte hatte. Bin mir im Nachgang nicht mehr so sicher ob die Fleischwarenfachverkäuferin beim REWE nicht doch Schweine- statt Rinderhack eingepackt hat.
:hammer:


Hier noch ein Bild vom letzten PP. Nur um die Größenverhältnisse mal zu zeigen. Links die Schale ist die ganz große Backofenschale vom Schweden. Ganz rechts passt sie nicht hin, weil da der Zündmechanismus vom Backburner im Weg ist.

IMG-20150717-WA0000.jpeg
 

Anhänge

  • IMG-20150629-WA0000.jpeg
    IMG-20150629-WA0000.jpeg
    123,2 KB · Aufrufe: 3.916
  • IMG-20150629-WA0002.jpeg
    IMG-20150629-WA0002.jpeg
    69,7 KB · Aufrufe: 3.936
  • IMG-20150717-WA0000.jpeg
    IMG-20150717-WA0000.jpeg
    137,8 KB · Aufrufe: 3.958

hgl

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Wayne

Wayne

Militanter Veganer
Danke für Eure Infos & Tipps...
den Link bzgl. Enders hatte ich auch schon gefunden... - nachdem mir keiner in meiner Region das Teil zeigen konnte, ist letzten Freitag die Entscheidung gefallen... der Baron 490 ist es geworden... - nachdem die Saison bei OBI schon zu ende ist wollte keiner mehr das Gerät bestellen... bei ner Nürnberger Filiale haben Sie mir das Ausstellungsstück 10% günstiger angeboten - war ich etwas enttäuscht, denn ich hatte ja noch ´nen 10% Gutschein, den sie mir nicht mit anrechnen wollten... - In Schwabach gab´s dann den Broil King 50,- reduziert im Sale - der Gutschein wurde noch angerechnet... da konnte ich dann einfach nicht mehr nein sagen...
werde von meinen Erfahrungen berichten :-)
 

Kaffeehaus

Militanter Veganer
Hi

hätte auch Interesse an dem BK Baron 490, aber was meinst du damit das bei OBI die Saison schon zu Ende ist?

Kann man da keine mehr bestellen bzw kaufen?

Schöne Grüsse
 

Mastabi

Vegetarier
Das sieht mir mehr nach akuter Unlust aus. :hmmmm:

Solange die Grills online aufgeführt sind, sollten die auch bestellbar sein.
Ansonsten mal bei Santos nachfragen, wann sie den Baron 490 anbieten können, der Baron 590 wird ja mittlerweile auch von Santos verkauft.
 

Silverio

Militanter Veganer
Da habe ich auch noch eine Frage zu, weil ich im Prinzip vor der gleichen Entscheidung stehe.
Ein Punkt war ja beispielsweise die Brennerabdeckung.

...
Der Enders ist sicher kein schlechter Grill, aber es hat sicher seinen Grund, dass die Verbreitung nicht so ausgeprägt ist. Ein Beispiel: vergleiche die Brennerabdeckungen von BK und Enders. Beim Enders ist der Brenner überhaupt nicht geschützt. Man könnte die "Abdeckung" auch weglassen.
...

Wenn ich mir das so auf verschiedenen Bilder anschaue, wüsste ich nicht, was daran falsch sein soll. Aber ich kenne mich wie gesagt auch noch nicht so aus. Manch bemängeln ja eher, dass die Abdeckungen bei Enders etwas zu breit / nicht steil genug sind, so dass abtropfendes Fett evtl. nicht schnell genug abläuft. Aber nicht breit genug?

Hier mal ein Bild aus diesem Forum:
http://www.grillsportverein.de/forum/attachments/grill_6-jpg.510048/
 
OP
OP
Wayne

Wayne

Militanter Veganer
Hi

hätte auch Interesse an dem BK Baron 490, aber was meinst du damit das bei OBI die Saison schon zu Ende ist?

Kann man da keine mehr bestellen bzw kaufen?

Schöne Grüsse
Online scheint er noch verfügbar zu sein - aber in den Filialen machen die schon Platz für das nächste Sortiment... ich hoffe mal nicht schon Weihnachtsartikel.... - man kann doch auch im Winter noch grilllen ;-)
 
OP
OP
Wayne

Wayne

Militanter Veganer
Online scheint er noch verfügbar zu sein - aber in den Filialen machen die schon Platz für das nächste Sortiment... ich hoffe mal nicht schon Weihnachtsartikel.... - man kann doch auch im Winter noch grilllen ;-)
p.s.: was ich noch schreiben wollte: frag doch mal nach dem Ausstellungsstück - evtl. sind sie ja in Deiner Filiale sehr entgegen kommend....
 
OP
OP
Wayne

Wayne

Militanter Veganer
Da habe ich auch noch eine Frage zu, weil ich im Prinzip vor der gleichen Entscheidung stehe.
Ein Punkt war ja beispielsweise die Brennerabdeckung.



Wenn ich mir das so auf verschiedenen Bilder anschaue, wüsste ich nicht, was daran falsch sein soll. Aber ich kenne mich wie gesagt auch noch nicht so aus. Manch bemängeln ja eher, dass die Abdeckungen bei Enders etwas zu breit / nicht steil genug sind, so dass abtropfendes Fett evtl. nicht schnell genug abläuft. Aber nicht breit genug?

Hier mal ein Bild aus diesem Forum:
http://www.grillsportverein.de/forum/attachments/grill_6-jpg.510048/

Servus,
der Enders erschien mir auch als sehr interessant, jedoch konnte ich mir kein Exemplar live ansehen.... - lt. Berichten hier ist ein großes Manko des Kansas das sog. "Scheunentor", was sich viele bastlerisch geschlossen haben... - auf dem Bild das Du verlinkt hast erkennst Du sehr gut zwei Aspekte, die meine Entscheidung für den Broil King erleichtert haben:
1. der Spießbrenner - schau Dir mal die Länge im Verhältnis zur Grillfläche an (vs. Baron490) - ebenso habe ich da bedenken bei der Reinigung - da ist ein Edelstahlbrenner (den Du beim Broil King auch recht einfach entnehmen kannst - hab hier nur noch nicht ganz raus, wie ich das Zündkabel einfach raus bekomme - hat hier jemand noch´n Tipp??? - hab leider ein kompl. vormoniertes Teil erstanden und hatte noch keine Zeit die Leitung zu verfolgen)
2. der Grillrost vom Broil King erscheint mir wesentlich robuster... und somit auch von der "Energie-Effizienz" etwas besser - die Turbo-Zone wird zwar groß beworben... aber auch der Broil-King hat auf allen 4 Brennern eine Power-Stufe... und die gibt ein schönes Ergebnis bei Burgern und Steaks - (mehr konnte ich noch nicht testen)

Summa sumarum: der Broil King macht einen recht robusten Eindruck - sollte OBI sich mal distanzieren kann man auch Zubehör über den amerik. Markt besorgen, da der Baron dort 'ne offizele Serie ist (Vorsicht: bedenke wenn Du Dir dort den Grill bestellst, dass Du die Gasanschlüsse tausen musst... hatte ich mir auch schon überlegt... + Zoll....) - für mich pers.- also mein Eindruck ist Broil King eine etwas renomierterte Marke als Enders....

evtl. hilft Dir ja auch ein "Sale"-Angebot bei der Entscheidung - und frag auch nach Nachlässen beim Ausstellungsstück....

Viele Grüße aus dem Frankenland....
 
OP
OP
Wayne

Wayne

Militanter Veganer
Guten Morgen. ..

Also bislang habe ich keine Probleme mit Rost oder Verwitterung. Einzig die Gewinde der Regulierungsbolzen an den beiden vorderen Rollen (oder wo man sie auch immer montiert hat) haben etwas Flugrost. Der Grill stand jetzt ein halbes Jahr im Garten unter einem Pavillon.

Im Grill nur die üblichen Gebrauchsspuren. Nach dem Grillen, wenn die Roste abgekühlt sind, reibe ich selbige mit einem getränkten Zewa mit hitzebeständigem Pflanzenöl ein. Vorher reinige ich die Gussroste mit einer Edelstahlbürste und das Ablagerost mit einer Messingbürste.

Einzig als ich vor vier Wochen zwanzig Burgerpatties gegrillt habe, habe ich danach den Brennraum mit einem Holzspatel vom gröbsten Fett entfernt. Das war aber auch nicht mehr feierlich was da runter gelaufen war. Die Auffangschale war übergelaufen... und das war nur etwa ein Drittel von dem was insgesamt im Grill hing. Den Rest habe ich aus dem Brennraum entfernt. Schöne Sauerei... aber bei den nächsten bei den Vergrillungen sind dann noch die Reste von dem Fett in der Auffangschale zusammengelaufen und dann war auch gut.

Anhang anzeigen 1051545

Anhang anzeigen 1051546

Mit dem Fett auf der Backseite der Steakplatte hätte ich noch gut Reibekuchen machen können. Diese fettigen Patties auf dem normalen Rost zu machen hätte einen enormen Fettbrand (inkl. Rauchentwicklung) erzeugt. Ich war froh, dass ich die Backplatte hatte. Bin mir im Nachgang nicht mehr so sicher ob die Fleischwarenfachverkäuferin beim REWE nicht doch Schweine- statt Rinderhack eingepackt hat.
:hammer:


Hier noch ein Bild vom letzten PP. Nur um die Größenverhältnisse mal zu zeigen. Links die Schale ist die ganz große Backofenschale vom Schweden. Ganz rechts passt sie nicht hin, weil da der Zündmechanismus vom Backburner im Weg ist.

Anhang anzeigen 1051555
Du hast ja schon Erfahrung gesammelt.... und ich habe oben schon mal die Frage in den Raum geschmissen...
wie ist der Spießbrenner leicht zu entfernen.... also der Brenner selbst ist einfach ausklinkbar.... aber das Züdnkabel hab ich noch nicht so raus....
Und ist es wirklich so das dieser Brenner man. gezündet werden soll? - Warum dann die Zündleitung (Marktabhängig kann es ja nicht sein, da die US-Anleitung selbiges beschreibt....)

Gruß
Wane
 
Oben Unten