• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

entrecote ... Grill-Temparatur zu hoch

abpianoman

Vegetarier
hei.

heute nächster Versuch, Entrecote zu grillen. Grill Weber Q300

2 x Fleisch bei Real gekauft: 350 und 400 Gramm. Fleisch ne halbe Stunde vorher leicht gesalzen und gepfeffert

Grill auf 290-300 Grad erhitzt (beide Brenner an).

Jeweils maximal 3 Minuten pro Seite "gebrandet". Dann den innern Brenner ausgemacht und Temperatur runtergedreht.
Dann erst Fühler (Maverick 733) ins Fleisch gesteckt. 20150605_182242.jpg 20150605_185752.jpg 20150605_185757.jpg 20150605_190239.jpg 20150605_190720.jpg
20150605_182242.jpg
20150605_185752.jpg
20150605_185757.jpg
20150605_190239.jpg
20150605_190720.jpg
20150605_182242.jpg 20150605_185752.jpg 20150605_185757.jpg 20150605_190239.jpg 20150605_190720.jpg

Das Fleisch war bereits nach dem "Branden" bei über 70 Grad. Selbst nachdem ich es vom Grill genommen hatte, war das Fleisch noch sehr heiß (69 und 72 Grad, s. Foto).

Auch beim Essen hatte das Fleisch noch 49 Grad (s. Fotos)

War das Fleisch wieder zu dünn?

DANKE und schönes Wochenende
 

Anhänge

  • 20150605_182242.jpg
    20150605_182242.jpg
    115,8 KB · Aufrufe: 2.376
  • 20150605_185752.jpg
    20150605_185752.jpg
    179,7 KB · Aufrufe: 2.412
  • 20150605_185757.jpg
    20150605_185757.jpg
    115,6 KB · Aufrufe: 2.345
  • 20150605_190239.jpg
    20150605_190239.jpg
    129,6 KB · Aufrufe: 2.463
  • 20150605_190720.jpg
    20150605_190720.jpg
    118,1 KB · Aufrufe: 2.398
Hat´s denn geschmeckt ? und warst du mit der gar stufe zufrieden?
Die Fotos sehen doch nicht schlecht aus.
 
Das Fleisch hat schon ordentlich Röst-Aromen abbekommen. Aber auf den Bildern sieht es nicht völlig durch aus! Ich zweifel die gemessenen 72 Grad an. Eventuell bist du bei der Messung mit dem Fühler auf den heißen Rost gekommen?

Edit: Gerade noch mal die Bilder angesehen: Die Schale war vielleicht heiß?
 
Hallo,
Also ich finde die Steaks waren definitiv zu lange drauf , das eine sieht ja aus wie Kohle ( entschuldige bitte aber ist so)
Ich meine drei Minuten jede Seite ist viel zu viel für die Stärke. Ich hätte sie 1,5 Minuten auf jeder Seite und dann in die indirekte Zone bis 53 Grad und zum Schluss noch mal ganz kurz aufs Feuer zum aufknuspern.

Gruss Hoscheck
 
Screenshot_2015-06-05-22-27-53.png

Hier auf diesem Foto sieht es so aus, als ob du den Fühler sehr an der Schnittfläche ins Fleisch gesteckt hast. Die Sonde sollte schon mittig eingesteckt werden.
Aber dein Gargrad sieht doch gar nicht mal soo schlecht aus. Evtl. misst dein Thermometer nicht richtig :confused:
 

Anhänge

  • Screenshot_2015-06-05-22-27-53.png
    Screenshot_2015-06-05-22-27-53.png
    919,5 KB · Aufrufe: 2.324
Also die 70° bezweifelte ich auch, denn sonst wäre das Fleisch grau.
Allerdings war die Temperatur zu hoch
oder das Steak zu lange drauf.
Dafür sprechen die starken Röstaromen.
 
Entrecôte grille ich übrigens immer im Stück und schneide es dann erst auf.
Denke, dann ist es leichter zu handeln.
 
Anhang anzeigen 1010492
Hier auf diesem Foto sieht es so aus, als ob du den Fühler sehr an der Schnittfläche ins Fleisch gesteckt hast. Die Sonde sollte schon mittig eingesteckt werden.
Aber dein Gargrad sieht doch gar nicht mal soo schlecht aus. Evtl. misst dein Thermometer nicht richtig :confused:

Hallo Dirk. Ich habe das Thermometer schon mal umgetauscht, da ich auch den Gedanken hatte, dass falsch gemessen wird.
Jedoch zeigen die Fühler die gleiche und auch korrekte Zimmertemperatur an (auch beim "kochend Wasser-Test" sind die Fühler gut dabei).

Die Bilder, die ich gepostet habe, zeigen das Fleisch, nachdem es vom Grill genommen wurde. Ich habe diese dann in die Konics-Teile gelegt und ein Spültuch drüber gelegt (Alternative zu Alufolie zum Nachgaren. Hab ich hier mal gelesen)

Eventuell sind die Steaks trotz 350 und 400 Gramm zu dünn???
soll heißen, die 1,5 Minuten, die weiter oben zum "Branden" vorgeschlagen wurden, geben mir dann die Möglichkeit, dass die KT noch nicht so hoch ist und es dann die Möglichkeit gibt, die KT zu dosieren????

Gestern meinte meine Göga noch (wie Dirk hier auch): warum kaufst du nicht nur ein dickes Stück Fleisch (z.B. 500 Gramm), grillst es auf die richtige KT hin und dann alles auf den Teller und mjam mjam :-)

Was haltet ihr von dem Vorschlag?
 
Genau so wird es gemacht!!!! und ausserdem alles unter 5cm ist Carpaccio.:v:
 
Vor dem Grillen pfeffern ist m.E. keine gute Idee. Der Pfeffer verbrennt komplett. Salzen ist o.k., aber auch daran scheiden sich die Geister. Fakt ist aber: Mit Salz kannst Du nix kaputt machen, Pfeffer hingegen verbrennt.
Abgesehen davon finde ich die Steaks ziemlich dünn. Da ist indirektes Garziehen doch gar nicht nötig...
 
dass mit dem Pfeffer hatte ich hier gelesen... werde ich zukünftig danach machen - dank für den Hinweis

auch werde ich beim nächsten mal ein "gscheites Stück Entrecote am Stück" kaufen (die 350 bzw. 400 Gramm waren schon "lappen", die dann wahrscheinlich (oder sicher?) zu dünn waren :-)

vielen Dank an alle für Eure Geduld und Eure Tips.

habt ne schöne Woche
 
Mir wäre es zu durch. Aber jeder hat einen anderen Geschmack. Probiere es nächstes Mal mit dem Drucktest Auf das Fleisch - bei der Dicke ist ein Fühler eher überflüssig. Probier mal mit KT 55 Grad dann is gut. Salzen während des Sportelns, Frischen Pfeffer erst vorm Ruhen aufbringen - in der Hitze verbrennt dieser.
 
IMG_3255.JPG
IMG_3257.JPG
Hallo,

ich halte 3 Minuten von jeder Seite bei so einen dünnen Stück für viel zu viel.

In der Stärke lege ich sie max 1 Minuten von jeder Seite auf dem Grill.

Das sieht dann so aus.

Gruß hgkleffi
 

Anhänge

  • IMG_3255.JPG
    IMG_3255.JPG
    183,4 KB · Aufrufe: 2.050
  • IMG_3257.JPG
    IMG_3257.JPG
    221,3 KB · Aufrufe: 2.053
Hi,
ich kaufe inzwischen Entrecote, Roastbeef, etc. immer am Stück in Größen zwischen 1- 1,5 kg und schneide meine eigenen Steaks. Marinade ist bei so einem schönen Stück Fleisch eh total überflüssig. Salz vor dem Grillen reicht völlig. Die Dicke sollte meines Erachtens mindestens bei 4 cm liegen - besser 5 cm. Ab dieser Dicke tust Du dich wesentlich einfacher, einen guten Garpunkt zu treffen! Die Steaks lege ich dann einfach seperat in einen Gefrierbeutel und friere sie ein. Wenn ich was auf den Grill werfen möchte, brauche ich allerdings Vorlauf von ca. 24-48h zum Auftauen im Kühlschrank. Dann kann ich die Stücke auch einzeln rausnehmen.

Dann würde ich persönlich pro Seite maximal 1,5 Minuten pro Seite direkt grillen. Je nach Hitze und gewünschten Röstaromen sogar nur 1 Minute pro Seite. Ich nehme dann immer die Steaks raus, platziere das Thermometer und lasse immer erstmal den Deckel für ein bis zwei Minuten auf, damit der Grill ein bisschen abkühlt. Dann wieder auf kleinster Flamme an, Fleisch auf den Warmhalterost oder entkoppelt auf den Grillrost (z.B. Konics-Rost) Deckel zu und warten, bis das Fleisch auf KT ist. Ich mache meistens so 56-57 Grad. Das kann dann schonmal 15-20 Minuten dauern.

Vor dem Servieren schneide ich das Fleisch manchmal auch mit einem scharfen Messer in dicke Streifen. So kann man auch ein grössere Stücke einfacher an mehrere Personen servieren. Generell gilt - lieber ein dickeres Stück an mehrere Personen als zwei dünne Scheiben. Und die Erfahrung zeigt meist leider auch, dass die meisten Metzger Rindersteaks viel zu dünn schneiden, wenn man nix dazu sagt.

Gruß

Andi
 
Hi,
ich kaufe inzwischen Entrecote, Roastbeef, etc. immer am Stück in Größen zwischen 1- 1,5 kg und schneide meine eigenen Steaks. Marinade ist bei so einem schönen Stück Fleisch eh total überflüssig. Salz vor dem Grillen reicht völlig. Die Dicke sollte meines Erachtens mindestens bei 4 cm liegen - besser 5 cm. Ab dieser Dicke tust Du dich wesentlich einfacher, einen guten Garpunkt zu treffen! Die Steaks lege ich dann einfach seperat in einen Gefrierbeutel und friere sie ein. Wenn ich was auf den Grill werfen möchte, brauche ich allerdings Vorlauf von ca. 24-48h zum Auftauen im Kühlschrank. Dann kann ich die Stücke auch einzeln rausnehmen.

Dann würde ich persönlich pro Seite maximal 1,5 Minuten pro Seite direkt grillen. Je nach Hitze und gewünschten Röstaromen sogar nur 1 Minute pro Seite. Ich nehme dann immer die Steaks raus, platziere das Thermometer und lasse immer erstmal den Deckel für ein bis zwei Minuten auf, damit der Grill ein bisschen abkühlt. Dann wieder auf kleinster Flamme an, Fleisch auf den Warmhalterost oder entkoppelt auf den Grillrost (z.B. Konics-Rost) Deckel zu und warten, bis das Fleisch auf KT ist. Ich mache meistens so 56-57 Grad. Das kann dann schonmal 15-20 Minuten dauern.

Vor dem Servieren schneide ich das Fleisch manchmal auch mit einem scharfen Messer in dicke Streifen. So kann man auch ein grössere Stücke einfacher an mehrere Personen servieren. Generell gilt - lieber ein dickeres Stück an mehrere Personen als zwei dünne Scheiben. Und die Erfahrung zeigt meist leider auch, dass die meisten Metzger Rindersteaks viel zu dünn schneiden, wenn man nix dazu sagt.

Gruß

Andi

Dem ist nichts hinzuzufügen! ;)
 
Anhang anzeigen 1012629 Anhang anzeigen 1012630 Hallo,

ich halte 3 Minuten von jeder Seite bei so einen dünnen Stück für viel zu viel.

In der Stärke lege ich sie max 1 Minuten von jeder Seite auf dem Grill.

Das sieht dann so aus.

Gruß hgkleffi

kleffi, wo wohnst du und wann ist die nächste Grilleinladung :-)

@laeuan: supi, danke für die super genaue und einfach verständliche Anweisung.... I will try next time!!!!!!!

hab ich schon mal gesagt, dass ich das Forum und IHRE MITGLIEDER KLASSE finde :-)
 
Hi,
ich kaufe inzwischen Entrecote, Roastbeef, etc. immer am Stück in Größen zwischen 1- 1,5 kg und schneide meine eigenen Steaks. Marinade ist bei so einem schönen Stück Fleisch eh total überflüssig. Salz vor dem Grillen reicht völlig. Die Dicke sollte meines Erachtens mindestens bei 4 cm liegen - besser 5 cm. Ab dieser Dicke tust Du dich wesentlich einfacher, einen guten Garpunkt zu treffen! Die Steaks lege ich dann einfach seperat in einen Gefrierbeutel und friere sie ein. Wenn ich was auf den Grill werfen möchte, brauche ich allerdings Vorlauf von ca. 24-48h zum Auftauen im Kühlschrank. Dann kann ich die Stücke auch einzeln rausnehmen.

Dann würde ich persönlich pro Seite maximal 1,5 Minuten pro Seite direkt grillen. Je nach Hitze und gewünschten Röstaromen sogar nur 1 Minute pro Seite. Ich nehme dann immer die Steaks raus, platziere das Thermometer und lasse immer erstmal den Deckel für ein bis zwei Minuten auf, damit der Grill ein bisschen abkühlt. Dann wieder auf kleinster Flamme an, Fleisch auf den Warmhalterost oder entkoppelt auf den Grillrost (z.B. Konics-Rost) Deckel zu und warten, bis das Fleisch auf KT ist. Ich mache meistens so 56-57 Grad. Das kann dann schonmal 15-20 Minuten dauern.

Vor dem Servieren schneide ich das Fleisch manchmal auch mit einem scharfen Messer in dicke Streifen. So kann man auch ein grössere Stücke einfacher an mehrere Personen servieren. Generell gilt - lieber ein dickeres Stück an mehrere Personen als zwei dünne Scheiben. Und die Erfahrung zeigt meist leider auch, dass die meisten Metzger Rindersteaks viel zu dünn schneiden, wenn man nix dazu sagt.

Gruß

Andi

Hi Andi, besser kann man es nicht auf dem Punkt bringen. Ich versuche auch immer ganze Stücke zu bekommen und schneide diese dann lieber selbst.

kleffi, wo wohnst du und wann ist die nächste Grilleinladung :-)

In Peine bei Hannover, du kannst jeder Zeit gern mal vorbeischauen. Ein paar Steak und schwarzes Porter Bier findest sich bei uns immer.
Du kannst die Teile aber vakuumiert mit etwas Gewürz oder Kräuter ins heisse Wasser schmeissen und da 4 Stunden bei 57,5 Grad vor sich blubbern lassen und dann für 1 Minute pro Seite auf die Flamme legen.



IMG_3248.JPG
[/QUOTE]
 

Anhänge

  • IMG_3248.JPG
    IMG_3248.JPG
    167,2 KB · Aufrufe: 1.794
hei. noch eine dumme Frage: beim Grillseminar gab´s folgende Daumenregel: pro cm Fleisch 1 Minute "angrillen" fürs Branding.
hieße bei 4-5 cm - 4-5 Minuten pro Seite (mit 90 Grad Drehung fürs Branding)

Ihr schreibt jetzt aber, dass ihr selbst bei 4-5 cm Fleisch "nur" ca. 1,5 Minuten pro Seite "angrillt"....

hab ich das richtig verstanden????
würde für mich auch Sinn machen, da dann die KT ncoh nicht so hoch ist :-)
 
Zurück
Oben Unten