• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Entrecote - wie am besten lagern

Gultimate

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich lese schon einige Zeit hier mit und hab hier schon unzählige super Tipps für meine selbstgemachten Burger bekommen. Das Thema Burger beherrsche ich nun doch sehr gut :)

Aktuell habe ich ein anderes Problemchen: Ich habe mir aus der Metro ein Arg. Entrecote/Ribeye 2,2kg geholt.

Nun, aktuell ist es noch verschweißt. Geschlachtet wurde es am 15. Februar.
Momentan liegt es im Kühlschrank, den ich auf max. eingestellt habe. Nun wenn ich die Packung anbreche, werde ich nur etwas 500-600gramm verwenden.

Jetzt meine Frage zu der ich bisher - auch hier im Forum - unterschiedliche Aussagen gehört habe: Was soll ich am besten danach mit dem Fleisch machen? Ich habe leider keinen Vakuumierer, zumindest keinen, der gut funktioniert. Evtl. gib es ja die Methode mit dem Strohhalm.

Also mir fallen folgende Möglichkeiten ein:

1. Das restliche Stück einfach im Kühlschrank lassen (verschlossen in einem Gefäß) und innerhalb kürzester Zeit (wie lange?) aufbrauchen. (Hab aber nicht Lust jetzt die nächsten 5 Tage Steak zu essen - also Lust schon aber die Freundin wird das nicht mitmachen ;-))

2. Das restliche (gesamte) Stück versuchen mit Strohalm zu vakuumieren, und anschließend im Kühlschrank aufbewahren (wie lange wäre das möglich?). Man könnte hier auch gleich portionieren und dann erst vakuumieren. Ich weiß nicht, welche Variante besser ist.

3. Alles portionieren, einzeln verpacken und versuchen mit Strohhalm zu vakuumieren. Danach einfrieren im Gefrierfach.


So, das wären meine 3 Möglichkeiten, wobei erste nicht wirklich in Frage kommt denke ich da ich ja sonst wirklich jeden Tag Steak essen müsste und das wird meine Freundin wohl nicht unbedingt mitmachen...

Danke schon mal für die Hilfe
Viele Grüße
 

Der Ludwig

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Vergiss den Strohalm. Die Einzige sinnvolle Möglichkeit, neben dem sofort verbrauchen in den nächsten Tagen ist Einfrieren. Ich weiß wovon ich rede. das ist mein tagtäglicher Job.
 

cremecaramelle

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Portionsweise Einfrieren, so mach ich das immer. Wir sind auch nur zu zweit. Trotzdem kaufe ich immer große Stücke.
 
OP
OP
G

Gultimate

Militanter Veganer
Vielen Dank erst mal für die Antworten...

Ich werde es dann wohl portionieren und in Folie packen (ohne vakuum) und anschließend in die TK legen. Gibt es hier irgendwas besonderes zu beachten?

Ich weiß, Einfrieren sollte nicht so schwierig sein aber sicherheitshalber frage ich lieber nach... man weiß ja nie.
 

Käsegriller

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Bevor ich einen Tütensauger hatte habe ich wie folgt eingefroren:
Fleisch fest in Frischhaltefolie eingewickelt, dann immer ein einzelnes Steak in einen Gefrierbeutel, Luft raus so weit wie möglich, gut mit Tesa verklebt - Aufkleber drauf der sich auch bei Frost nicht löst ( es gibt ja spezielle TK Aukleber )
 

Nuukmän

Veganer
Außer Einfrieren fällt mir auch nur en, ein paar Leute einzuladen und das Zeug direkt sportlich zu verwerten!
 

tbone70

Dauergriller
Hallo zusammen,

ich lese schon einige Zeit hier mit und hab hier schon unzählige super Tipps für meine selbstgemachten Burger bekommen. Das Thema Burger beherrsche ich nun doch sehr gut :)

Aktuell habe ich ein anderes Problemchen: Ich habe mir aus der Metro ein Arg. Entrecote/Ribeye 2,2kg geholt.

Nun, aktuell ist es noch verschweißt. Geschlachtet wurde es am 15. Februar.
Momentan liegt es im Kühlschrank, den ich auf max. eingestellt habe. Nun wenn ich die Packung anbreche, werde ich nur etwas 500-600gramm verwenden.

Jetzt meine Frage zu der ich bisher - auch hier im Forum - unterschiedliche Aussagen gehört habe: Was soll ich am besten danach mit dem Fleisch machen? Ich habe leider keinen Vakuumierer, zumindest keinen, der gut funktioniert. Evtl. gib es ja die Methode mit dem Strohhalm.

Also mir fallen folgende Möglichkeiten ein:

1. Das restliche Stück einfach im Kühlschrank lassen (verschlossen in einem Gefäß) und innerhalb kürzester Zeit (wie lange?) aufbrauchen. (Hab aber nicht Lust jetzt die nächsten 5 Tage Steak zu essen - also Lust schon aber die Freundin wird das nicht mitmachen ;-))

2. Das restliche (gesamte) Stück versuchen mit Strohalm zu vakuumieren, und anschließend im Kühlschrank aufbewahren (wie lange wäre das möglich?). Man könnte hier auch gleich portionieren und dann erst vakuumieren. Ich weiß nicht, welche Variante besser ist.

3. Alles portionieren, einzeln verpacken und versuchen mit Strohhalm zu vakuumieren. Danach einfrieren im Gefrierfach.


So, das wären meine 3 Möglichkeiten, wobei erste nicht wirklich in Frage kommt denke ich da ich ja sonst wirklich jeden Tag Steak essen müsste und das wird meine Freundin wohl nicht unbedingt mitmachen...

Danke schon mal für die Hilfe
Viele Grüße
Was hast Du mit dem Strohhalm vor? Selbst wenn Du Nichtraucher und Extremsportler wärst, müßtest Du ja nach dem Vakuumieren das Teil irgendwie einschweißen..., oder? Also, gut im Tiefkühlbeutel, mit wenigst wenig Luft (hier kannst Du gerne Deinen Strihhalm zum Einsatz bringen), einpacken und schnell einfrieren. Und GANZ wichtig, Auftauen ganz langsam, am besten bzw. auf jeden Fall im Kühlschrank über Nacht...

Und dann viel Spaß beim nächsten Grillen...:saufen3:
 

deraaf

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Tipp eines Bekannten (alter selbstständiger Metzger, aber manchmal zu faul, den Vakumierer anzuschmeissen):
Fleisch in Beutel, Spüle voll Wasser, Beutel in Wasser (also oben festhalten), Luft rausdrücken, im Wasserbad zudrehen.
Geht natürlich auch im Plastikeimer....

SG
Peter
 
OP
OP
G

Gultimate

Militanter Veganer
Vielen Dank für eure Antworten.
Habe es nun eingefroren. Vorher noch versucht so gut es geht die Luft abzusaugen. Der Tipp mit dem Wasserbad kam leider zu spät.

Vielen Dank an alle.
 
Oben Unten