• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Entscheidungsfindung, Aufbau & Test Broil King Regal 590 Pro

Telecaster

Veganer
Da ich selber unglaublich viele und hilfreiche Beiträge im Forum gefunden habe, soll jetzt meine Geschichte zur Entscheidungsfindung anderen Interessenten verfügbar sein. Ein Kauf in dieser Kategorie steht ja nicht gerade jedes Frühjahr an und will gut überlegt sein.

Nach 7 zufriedenen Jahren mit dem Santos Eden 411 zeigten sich jetzt echte Verschleißerscheinungen: Die Zündung geht nicht mehr zuverlässig, die Bleche über den Brennern sind arg ramponiert und die Brenner werden auch nicht mehr lange halten. Kann man alles für überschaubaren Knatter ersetzen – oder es als willkommene Gelegenheit sehen, sich etwas Neues, Besseres zu gönnen …
Anforderungsprofil war damit klar: mind. 4 Brenner, Backburner für Spießereien sowie Seitenkocher, das ganze in solider Qualität. Ach ja, möglichst nicht allzuweit jenseits von 1.500 Euronen.

Recht schnell war klar, dass es auf die üblichen 3 hinausläuft: Weber, Napoleon und Broil King. Im Bekanntenkreis sind alle diese Marken zu finden, im Forum sauviele Infos – und der eigentlich wunderbar zum Suchprofil passende Broil Chef Paramount scheint mir aktuell noch zu unsicher.


Warum nicht Weber?
In der Nachbarschaft laufen 2 kleinere Grills, die Besitzer sind zufrieden. Weber ist halt am bekanntesten, bietet jede Menge Modelle und Zubehör, ist an jeder Ecke zu finden und bietet gute Qualität. Ich will aber kein Lifestyle-Komplett-Paket erwerben, sondern nur ein Sportgerät. Das Design gefällt mir nicht so, im direkten Vergleich finde ich Weber eben auch zu teuer (Grill ist nackig, alles brauchbare Zubehör soll halt im Weber-Universum erworben werden). Je nach Bedarf würde ich Weber sogar anderen empfehlen, ist aber nix für mich.


Warum nicht Napoleon?
Hat deutlich länger gedauert, bis der P500 rausfiel (die Modelle unterhalb haben für mich nicht die Langzeitqualität), ein Bekannter hat ihn, ich konnte selber damit Grillen – ein Top-Grill. Preislich – auch wegen dem fehlenden Rotisserie-Set – schon deutlich über dem angedachten Budget. Trotzdem, wer diesen Grill für sich passend findet, ist sicher gut bedient.
Ich kann für mich jedoch nicht den Nutzen der Sizzle-Zone sehen, finde die geschwungenen Roste bemüht stylisch und irgendwie sprang der Funke nicht über. Bis auf den Preisunterschied zum Broil King also eher eine emotionale als objektive Entscheidung.


Also Broil King Regal 490/590 Pro:
Ein Kumpel hat einen Baron 3-Flammer der gut seinen Job macht und nach meiner Meinung ein top Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Also mal die Regal Modelle in Angriff nehmen:
Für den moderaten Aufpreis will ich jetzt den 5. Brenner (mehr Fläche, mehr Flexibilität), die beste Ehefrau der Welt will Edelstahl – also 590 Pro (mir sind die Edelstahlroste bis dato wurscht, bin mit guten Gussrosten glücklich). Mein Eindruck von Broil King´s Ausrichtung ist: Wir machen nicht jede neue Mode mit, konzentrieren uns auf das eher Bewährte und Wertige. Sozusagen hemdsärmlige Holzfäller-Mentalität. Diese Vorstellung (sowie das eher rustikale Design) gefällt mir, noch mehr allerdings das ausgiebige Befingern und der direkte Vergleich mit dem P 500 – BK scheint mir einen Ticken solider, irgendwie passt alles und springt mich an. Ach ja, den Preisvorteil zum Napi nehmen wir mit und versenken das Geld anderweitig …
Also, eine Nacht drüber schlafen, Preisinfos bei den üblichen Verdächtigen einholen, beten, dass ich kein Montags-Gerät erwische und dann bei Santos bestellt.


Aufbau und Erstvergrillung
Positiv:
Alle wesentlichen Teile vorhanden, Aufbauanleitung für einen Technik-Spacken wie mich hinreichend verständlich, keine sichtbaren Transportschäden. Im Laufe des gut 2 1/2-stündigen Aufbaus (alleine) stellt sich raus, das Spaltmasse, Materialien und Passgenauigkeit keinen Anlass zur Kritik geben. Also offenbar kein Montagsgerät …
Brenner haben eine beeindruckende Massivität, Hitze-Bleche und die soliden Edelstahlroste (verdammich, watt für Trümmer!) passen sauber und unverrückbar an ihren Platz.

Negativ:
Entweder sind die Löcher zu klein oder die Schrauben zu dick – so gut wie keine Bohrung passt. Durch dünne Bleche mit viel Kraft und der Gefahr der Schraubkopf-Vernudelung noch so gerade machbar, bei dickeren Blechen und dem Aluguss muss nachgebohrt werden. Die obere Verschraubung der Seitenteile habe ich komplett ersetzt (Gewindeschrauben mit Mutter & Unterlegscheiben), über die Hälfte der Schrauben (inkl. der vormontierten) dreht doll, hält aber. Auf der linken Seite ist der Bolzen für die Haube zu kurz, der Sicherungs-Splint geht nicht durch. Aluguss ca. ½ mm abgschliffen, jetzt passts. Es fehlen zwei Gumminoppen am Deckel und die Klammer an der SK-Leitung ist vermurkst.
Alles in allem also alles ok – trotzdem kann und sollte BK auch das in der Produktion verbessern.


Jetzt Flammenbild-Beobachtung (alles wie es soll), dann Sauberbrennen – was für ein Höllenfeuer! Nach 7-8 min auf 250 Grad, nach 15 min Anschlag (> 370), wow. Schnell den Deckel hoch, es entweicht eine Hitzeblase, die selbst einen T-1000 in Nanosekunden vaporisiert. Wer so einen Grill hat, braucht keine Sizzle-Zone – ernsthaft! Also mit dem Kauf alles richtig gemacht. Schnell zwei Entrecotes draufgeworfen und nach Gefühl gegrillt – klasse Branding (jetzt mag ich doch lieber ES-Roste, die sind auch tatsächlich ratzfatz sauber), zum Nachdieseln Brenner aus & Deckel zu. Hält die Resthitze ganz gut, das Fleisch war noch nicht perfekt aber für den 1. Versuch schon sehr annehmbar – am Grill liegts sicher nicht.
Ach ja, die Knopfbeleuchtung: völlig überflüssiges Gimmick, passt nicht zum Holzfäller und braucht kein Mensch – echt nicht. Äh, ich weiß jetzt selber nicht, warum ich sie dann doch ein paar mal ein- und ausgeschaltet habe, ich Spielkind, ich …


Ist der Broil King Regal jetzt der beste der 3 Top-Marken? Für mich eindeutig ja – aber das ist letztendlich subjektiv. Für einen Weber brauchts etwas mehr Geld – ist auch ok, dafür ist man ja Teil der Weber-Welt (meine ich nicht ironisch!) und geht hinsichtlich der Qualität und Händlernetz schon ziemlich auf Nummer sicher.
Der P 500 ist ebenfalls ein hochwertiger, in sich stimmiger Grill. Wer die Optik (er ist unzweifelhaft ein Schönling) mag und seine Features nutzt, für den ist auch der Mehrpreis gegenüber dem BK gut investiert.


Wem das alles egal ist, nimmt den Preisvorteil des Regal mit – und wer ihn ohnehin lieber mag, kann sich dann über das bessere Preis-Leistungsverhältnis freuen. Ich jedenfalls freue mich darauf, in den nächsten Jahren jede Menge Biomasse mithilfe meines Lieblingsgrills in ihrem Aggregatzustand zielgerichtet zu verändern – in diesem Unterfangen unterstützt durch den ambitionierten Genuss leberschädigender Flüssigkeiten.
:durst:


Jedem Kaufinteressenten sei empfohlen, sich entweder direkt für Weber zu entscheiden (weil´s eben Weber ist) oder es genau aus diesem Grund bleiben zu lassen.
Die Entscheidung zwischen BK und Napi kann nur eine subjektive sein – letztlich gibt es keine großen Unterschiede (außer dem Preis) und das eigene Anforderungsprofil gibt den individuellen Ausschlag. Qualität und leider auch die Serienstreuung ist bei allen genannten auf dem selben (nordamerikanischen) Niveau – 100 % gibbet hier nirgends …
:thumb2: :thumbdown:
 

Beoliving

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Sehe ich auch so, sehr gut grillen kann man mit all den Verdächtigen! Wer die Weber Brille absetzten kann, der hat die Auswahl. Ich glaube da wird dieses Jahr viel über das Thema Preis/Leistung entschieden. Alle haben ja an der Preisschraube gedreht, mal sehen, wer sie überdreht hat...
 
OP
OP
T

Telecaster

Veganer
Habe jetzt die anderen Hersteller nicht so beobachtet - aber die Steigerungen bei BK reichen von "geht noch" (100 € beim 590 Pro) bis "oh ha" (400 € beim Imperial). Soweit ich das sehe, bleibt außer den Rosten (jetzt ES-Guss statt ES) alles gleich.
Insgesamt ist das Niveau schon recht hoch - aber offensichtlich gibt der deutsche Markt das her ...
 
OP
OP
T

Telecaster

Veganer
Nachtrag zur Qualitätskontrolle & Broil King Service:
Beim Zusammenbau des Rotisserie-Sets stellte sich heraus, dass der Halter für den Motor & Schrauben ebenfalls fehlten ...
Höchst ärgerlich - mit ein wenig mehr Sorgfalt beim Packen/Endkontrolle ohne großen Aufwand vermeidbar. Kurze Mitteilung per e-Mail (Sachverhalt & Ser.Nr.) an Broil King Service D, von dort ein paar Stundenn später die Zusage, mir die fehlenden Teile zu schicken. Immerhin ...
 

geggeg

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Hallo!

Auf meiner FB-Seite (siehe Signatur) habe ich auch einen 3-teiligen Test zum BK 490 Pro eingestellt.

Gruß Gerrit
 
Oben Unten