• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Entwicklung einer neuen Gusseisenpfanne aus Deutschland (STUR-Pfanne)

Rockraider

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hey GSVler,

wir haben in den letzten Monaten eine neue Gusseisenpfanne, Made In Germany – die STUR-Pfanne – entwickelt und würden heute gerne euer Feedback dazu einholen. Natürlich haben wir diesen Post davor mit dem Admin abgesprochen. In diesem Post wollen wir euch mal aufzeigen, was alles nötig ist, um so eine Pfanne neu zu entwickeln und euch einen Blick hinter die Kulissen geben.

Schnallt euch an, das wird ein langer Post! :cool:

Kurz zur Vorgeschichte: als Pfannenhelden testen wir schon seit Jahren Eisenpfannen und empfehlen sie, ich denke die Argumente für Eisenpfannen muss ich hier nicht nochmal hervorheben ;)

In den letzten Jahren beobachteten wir Neuentwicklungen aus den USA (z. B. Finex, Stargazer Cast Iron oder Field Company), die meist leichter sind als klassische Gusseisenpfannen und durch eine nachbearbeitete Oberfläche bessere Antihafteigenschaften bieten. Diese Pfannen sind in Deutschland & Europa nur per US-Import zu bekommen, es gab bisher keine gute Alternative. Wir fanden diese Pfannen super, was uns schließlich dazu inspirierte, unsere eigene Traumpfanne zu bauen und sie in Deutschland herzustellen. Außerdem war unser Ziel, Hobbyköche für Eisenpfannen zu begeistern, die sie bisher noch nicht kannten oder noch keine Erfahrung damit hatten. Also eine "einsteigerfreundliche" Gusseisenpfanne zu gestalten.

Über die letzten Monate hinweg haben wir mit unseren Pfannenhelden-Fans & zwei Industriedesignern unser eigenes Design entworfen, eine erfahrene Gießerei als Partner samt Nachbearbeiter und Einbrenner in Deutschland gefunden und wollen in Kürze eine Crowdfundingaktion auf Kickstarter.com starten, um die Serienfertigung zu finanzieren.

Und so haben wir Schritt für Schritt die Pfanne entworfen und gebaut:

stur-v1.jpg

3D-Renderings unseres ersten Prototyps (V1)

Schritt #1: 10 verschiedene Griffdesigns

Da wir ja schon viel Erfahrung mit Pfannen hatten, hatten wir von Anfang an recht genaue Vorstellungen der Form des Pfannenkörpers: recht hohe und steile Seitenwände, damit viel Bratgut in die Pfanne passt. Alles aus einem Stück, damit die Pfanne auch auf den Grill und in den Ofen kann und der Griff nie locker wird.

Vor allem aber für den Griff und Gegengriff hatten wir noch keine so genauen Ideen, weshalb wir den Entwicklungsprozess damit begannen.

Die Industriedesigner, mit denen wir zusammenarbeiten, entwarfen zunächst zehn verschiedene Griffformen.

Schritt #2: Auswahl von drei Griffformen

Einige der zehn Design-Vorschläge machten nicht wirklich Sinn, da
  1. sie zu teuer zu produzieren wären (z. B. nur mit zusätzlichem Kern herstellbar beim Guss)
  2. wir schon absehen konnten, dass die Handhabung nicht besonders gut sein wird
Anhand einer Vielzahl an Kriterien entschieden wir uns für drei Griffdesigns, die grundsätzlich unsere Anforderungen erfüllten:

stur-no2.png
stur-no3.png
stur-no8.png


Wir hielten keines der Designs für perfekt, aber diese Entwürfe boten unserer Einschätzung nach die beste Ausgangsbasis für weitere Anpassungen.

An diesem Punkt entschieden wir uns, die Pfannenhelden-Leser nach ihrer Meinung zu fragen und wir starteten eine Umfrage. Innerhalb kurzer Zeit erhielten wir mehrere Hundert Antworten! Eine ganz schöne Überraschung für uns.

Es kristallisierte sich schnell heraus, dass die Mehrzahl die Designs Nr. 03 und Nr. 08 am besten fand.

Also dachten wir uns: warum kombinieren wir die beiden Designs nicht einfach?

Schritt #3: Griffdesigns anpassen + testen

Vielen gefiel das schlanke und zeitlose Design von Nr. 08 optisch, aber sie (und wir) hatten die Befürchtung, dass der Griff zu sehr in die Hand einschneidet.
Wie bei so mancher Schmiedeeisenpfanne... ;)
Griff Nr. 03 hingegen war runder und sicherlich bequemer, dafür sah er sehr gewöhnlich aus.

Damit war der nächste Schritt klar: Griff Nr. 08 war optisch super, aber er muss ergonomisch so gut wie Griff Nr. 03 werden.

stur-griffplatte.jpg
stur-griffplatte2.jpg

Einige Griffe waren dicker, einige schmaler...

Wir druckten mehrere Varianten des Griffs per 3D-Druck aus Kunststoff und befestigten sie auf einer runden Holzplatte, um die Ergonomie zu testen und das Verhalten am simulierten "Pfannenkörper" zu vergleichen.

Nach einigen Tests in kleinen und großen Händen einigten wir uns auf einen Favoriten und druckten die gesamte Pfanne in 3D aus Kunststoff.

Schritt #4: 3D-gedruckter Prototyp

stur-kunststoff-prototyp.jpg

Wir mussten den Pfannenkörper und den Griff separat drucken, weil unser 3D-Drucker nicht groß genug war. Anschließend wurden die Teile aneinander befestigt.

In der Zwischenzeit hatten wir eine Gießerei gefunden, die an einer Zusammenarbeit interessiert war und uns bei dem Projekt unterstützen wollte.

Wir waren vom Design noch nicht zu 100% überzeugt, entschlossen uns aber dazu, einige Pfannen abzugießen, um sie auf dem Herd ausprobieren zu können. Schließlich ist das die einzige Möglichkeit, eine Pfanne richtig testen zu können.

Schritt #5: erster Prototyp aus Gusseisen (STUR v1)

stur-v1-von oben.jpg
stur-v1-von-unten.jpg

Unser erster Prototyp, direkt nach dem Abguss. Schon viel besser als wir erwartet hatten.

stur-v1-von oben-gedreht.jpg
stur-v1-von-unten-gedreht.jpg

...und nach dem Drehen innen und außen.

Schritt #5: Braten mit unserem ersten Prototyp

stur-v1-im-ofen.jpg

Wir achteten darauf, dass die 28 cm-Pfanne auch in Standard-Backöfen passt.

Wir brannten die Pfanne mehrmals im Ofen ein und fingen sofort an, sie auszuprobieren. Die Antihafteigenschaften waren von Anfang an sehr gut:

















Einige weitere Fotos und Videos der Pfanne in Aktion gibt es hier zu sehen: https://www.instagram.com/sturcookware/

Schritt #6: Feedback zum Prototyp v1 einholen

Wie hoch ist der Anteil an Menschen, die ihre Pfannen zuhause aufhängen?

Die Antwort: höher als wir gedacht hätten!

Wir starteten eine Umfrage, um Feedback zum Gusseisen-Prototyp einzusammeln und erhielten über 1.000 Antworten von unseren Pfannenhelden-Lesern. Das waren die Antworten auf die Frage, ob sie ihre Pfannen aufhängen:

1602002331119.png

34,5 % sagten "Ja"⁠, 52,5 % sagten "Nein"⁠, 13 % stimmten für "Sonstiges" und gaben individuelle Antworten ein

Sehr interessante Daten, die bisher niemand erfasst hatte.

Ursprünglich haben wir das Loch im Gegengriff vorgesehen, um die Pfanne aufzuhängen. Aber klar, wenn alle anderen Pfannen am Stielgriff hängen, macht es keinen Sinn, die STUR-Pfanne anders herum zu hängen.

Insgesamt fielen uns bei unseren Tests des Prototyps v1 und der Pfannenhelden-Gemeinschaft noch folgende Punkte auf:
  1. Der Griff war immer noch nicht voluminös genug und etwas unhandlich; außerdem zu kurz
  2. Auch der Gegengriff war zu klein, um ihn im heißen Zustand mit Topflappen sicher greifen zu können
  3. Da wir wussten, dass mindestens 35% der Interessenten ihre Pfannen aufhängen, wollten wir dem Griff ein Loch verpassen

Schritt #7: den Griff + Gegengriff nochmal umgestalten

Der Stielgriff erhielt ein Loch, wurde vor allem auf der Unterseite nochmal deutlich abgerundeter und insgesamt länger. Wir druckten ihn in 3D, auf dem nachfolgenden Foto sieht man die Unterschiede im direkten Vergleich:

stur-v1-vs-v2-griff.jpg

Oben: der neue Griff (STUR v2); unten: der alte Griff (STUR v1)

stur-v2-griff-rendering.jpg
stur-v2-griff-rendering-seitenansicht.jpg

3D-Renderings der gesamten Pfanne STUR v2.

Schritt #8: Abguss und Tests der STUR v2

Wir ließen das angepasste Design nochmals abgießen, drehen und brannten die Pfanne wieder ein:

stur-v2-instagram.jpg


Danach ging das Braten weiter:

STUR-1-Titelbild-Pilzpfanne.jpg


Schritt #9: weitere Größe (24 cm) entworfen, kleinere Anpassungen durchgeführt

IMG_5111.jpg

Probeabgüsse unserer STUR-Pfannen in 28 cm und 24 cm, hier noch vor dem Drehen.

Die Form der STUR v2 war schon sehr gut, wir mussten aber noch einige Anpassungen vornehmen, damit sich die Pfannen z. B. zuverlässiger drehen ließen.
Trotz der langjährigen Erfahrung unseres Metallbearbeiters gingen anfangs einige Pfannen zu Bruch:

Image from iOS (3).jpg


Außerdem mussten wir sicherstellen, dass Standard-Pfannendeckel auch gut passen und abdichten:

stur-pfanne-deckel.jpg


Ursprünglich haben wir nur an der Variante mit 28 cm Durchmesser gearbeitet, weil das Größe war, die sich die meisten gewünscht haben. In der Zwischenzeit haben wir noch eine 24 cm-Variante entworfen.

Das sind die beiden Größen, mit denen wir nun starten. Wenn das Projekt gut ankommt, werden wir womöglich auch andere Größen herstellen:

1602001650292.png


Fandet ihr es spannend, so einen Einblick hinter die Kulissen zu erhalten? Habt ihr noch Ideen oder Fragen?

Viele Grüße,
Filip und Simon
 

ferdy

Grillkaiser
OP
OP
Rockraider

Rockraider

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke für das Feedback :) Preislich wird die Pfanne während der Crowdfundingkampgne bei ca. 100 € inkl. Versand liegen. Das ist noch nicht ganz final, da sind wir gerade noch dran. Preislich liegt die Pfanne damit natürlich über den meisten Gusseisenpfannen. Der höhere Preis setzt sich zusammen aus dem Zusatzaufwand für das Abdrehen sowie die Fertigung in Deutschland. Wir arbeiten hier mit einer Gießerei zusammen, die normalerweise Präzisionsteile für Motoren gießt.

Zur Frage für nicht-abgedreht: das ist momentan nicht geplant. Die Gussform ist so entworfen, dass danach abgedreht wird. Das heißt wir gießen etwas dicker, um danach abdrehen zu können. Sollte aber eine große Nachfrage danach bestehen, überlegen wir mal.

Falls ihr Fragen habt, gerne her damit!

Viele Grüße,

Simon
 

Quälgeist

.
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Servus Simon, der Preis von 100€ bezieht sich auf die 28er Pfanne?
Mich interessiert die 24er.
Wird es da auch einen Deckel aus Guss geben?
Evtl Deckelvatianten wie niedrig und flach?

Ich würde sie neben dem Braten auch für Brotbacken nutzen :)
 
OP
OP
Rockraider

Rockraider

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Tolle Pfanne, gefällt mir sehr gut!
Ich befürchte aber, der Preis wird viele abschrecken.
Hi Septine,

danke für die Blumen :) Ja preislich sind wir über den klassischen BBQ-Gusseisenpfannen, die zum Großteil in China produziert werden. Wir haben uns aber bewusst für die Produktion in Deutschland entschieden. Wir möchten die Leute, mit denen wir zusammenarbeiten gerne persönlich kennen und auch sehen, wie es in den Produktionsstätten aussieht. Andere europäische Gusseisenhersteller, die nicht in Billiglohnländern produzieren, wie Skeppshult oder Le Creuset sind ja preislich auch deutlich weiter oben angesiedelt. Aber klar, wir sind uns auch bewusst, dass das keine billige Pfanne ist und für jedermann leistbar.

Servus Simon, der Preis von 100€ bezieht sich auf die 28er Pfanne?
Mich interessiert die 24er.
Wird es da auch einen Deckel aus Guss geben?
Evtl Deckelvatianten wie niedrig und flach?

Ich würde sie neben dem Braten auch für Brotbacken nutzen :)
Danke für deine Fragen :)
Der Preis bezieht sich auf die 24er-Pfanne. Die 28er wird aber nicht viel teurer, ca. 10 €. Bei den Herstellungskosten geben sich die beiden Pfannengrößen kaum etwas, daher der geringe Preisunterschied. Einen Gussdeckel werden wir evtl. später anbieten. Da jede Gussform aber ca. 10.000 € kostet, ist sowas immer vorher abzuwägen. Du kannst aber jeden Standarddeckel verwenden, darauf haben wir beim Design viel Wert gelegt.
 

Luse

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Interessant.:thumb2:
Warum dreht ihr die Pfanne innen aus, ich dachte, die Gußoberfläche wäre entscheidend für die guten Brateigenschaften einer Pfanne.

Wenn ihr die abdreht, kann ich ja gleich eine Edelstahlpfanne nehmen.;)
 

Kernisch

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Schicke Pfanne und interessanter Bericht.
 

Quälgeist

.
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
....


Danke für deine Fragen :)
Der Preis bezieht sich auf die 24er-Pfanne. Die 28er wird aber nicht viel teurer, ca. 10 €. Bei den Herstellungskosten geben sich die beiden Pfannengrößen kaum etwas, daher der geringe Preisunterschied. Einen Gussdeckel werden wir evtl. später anbieten. Da jede Gussform aber ca. 10.000 € kostet, ist sowas immer vorher abzuwägen. Du kannst aber jeden Standarddeckel verwenden, darauf haben wir beim Design viel Wert gelegt.

Danke für die Infos.
Wie definierst Du "Standarddeckel"? Meinst Du damit die Glasdeckel, die es in allen Größen zu kaufen gibt?
Wenn ich mir aber den Rand der Pfanne ansehe, dann sollten tatsächlich auch meine Edelstahldeckel meiner Töpfe funktionieren bzw auch die Deckel meiner Gusseistentöpfe in 24 bzw 28 Durchmesser.

hmm....
 
OP
OP
Rockraider

Rockraider

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Interessant.:thumb2:
Warum dreht ihr die Pfanne innen aus, ich dachte, die Gußoberfläche wäre entscheidend für die guten Brateigenschaften einer Pfanne.

Wenn ihr die abdreht, kann ich ja gleich eine Edelstahlpfanne nehmen.;)

Guter Punkt :)
Zum Einen macht das Abdrehen die Pfanne deutlich leichter. Wir achten natürlich darauf, dass der Boden immer noch dick genug bleib, um Wärme zu speichern und sich nicht verzieht.
Der Unterschied von Gusseisen zu Edelstahl ist, dass sich auf Gusseisen wesentlich leichter eine Patina bildet, als auf Edelstahl, weil sich das Öl in den Poren festsetzen kann.
Durch das Abdrehen lassen wir eine feine Ringstruktur auf der Pfanne, die den Aufbau der Patina erleichtert, aber gleichzeitig die Oberfläche reduziert und damit von Anfang an gute Antihafteigenschaften bietet.
Hat das deine Frage beantwortet? Wenn nicht, dann bohre gerne noch weiter nach :)
 
OP
OP
Rockraider

Rockraider

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke für die Infos.
Wie definierst Du "Standarddeckel"? Meinst Du damit die Glasdeckel, die es in allen Größen zu kaufen gibt?
Wenn ich mir aber den Rand der Pfanne ansehe, dann sollten tatsächlich auch meine Edelstahldeckel meiner Töpfe funktionieren bzw auch die Deckel meiner Gusseistentöpfe in 24 bzw 28 Durchmesser.

hmm....

Mit Standarddeckel meine ich die gängigen, im Handel erhältlichen Deckel. Für unsere Pfannnen passen alle 24-cm und alle 28-cm-Deckel. Wir haben diverse Arten (Edelstahl-, Silikon-,Glasdeckel) vermessen und die Pfannen so ausgelegt, dass alle passen. Bei den Deckeln gibt es teilweise recht große Toleranzen von bis zu 5mm, das haben wir aber berücksichtigt. Es kann natürlich mal Spezialfälle geben, aber ich denke, dass 99 % der Deckel passen sollten.
Beantwortet das deine Frage abschließend?

Viele Grüße,

Simon
 

Quälgeist

.
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Mit Standarddeckel meine ich die gängigen, im Handel erhältlichen Deckel. Für unsere Pfannnen passen alle 24-cm und alle 28-cm-Deckel. Wir haben diverse Arten (Edelstahl-, Silikon-,Glasdeckel) vermessen und die Pfannen so ausgelegt, dass alle passen. Bei den Deckeln gibt es teilweise recht große Toleranzen von bis zu 5mm, das haben wir aber berücksichtigt. Es kann natürlich mal Spezialfälle geben, aber ich denke, dass 99 % der Deckel passen sollten.
Beantwortet das deine Frage abschließend?

Viele Grüße,

Simon
jupp. danke.
 

5E8A5T14N

KEGGgstremist
Supporter
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Verrücktestes Huhn des GSV
Wok-Star
Servus,

1. Wo ist der Link zur Crowdfundingkampagne
2. würde mich als Tester zur Verfügung stellen

Interessanter Ansatz und ansprechendes Design!
 

Dr_BBQ

FC Bayern des Photo Contests
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Quoting-Queen
Wok-Star
Spannender Bericht. Super Pfanne. Und das Konzept made in Deutschland gefällt mir, gibt es doch viele Schrottpfannen die nicht halten was sie versprechen.
Wie @5E8A5T14N.KR4C1N5K1 schon fragte gibt es link zum crowdfunding?
Als Tester würde ich mich ebenfalls zur Verfügung stellen.
Drück euch auf jeden Fall die Daumen das alles wird, wie ihr euch das vorstellt.

LG Thorsten
 
Oben Unten