• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erfahrung mit Justus Gasgrill

Huwipa

Militanter Veganer
Ich bin kein Experte und habe auch nicht viele Vergleichmöglichkeiten.
Ich schildere mal wie ich das sehe. Der Grill hatte keine gute Passform. Hier und da sind Absätze zu den verschiedenen Bauteilen, es klapperte auch etwas beim rütteln. Die Schiebeelemente auf den Seitenteilen machen einen stabilen und soliden Eindruck, somit dienen sie auch als Ablage das Material scheint Edelstahl zu sein. Die Haube ist Doppelwandig und sah nach Edelstahl aus. Der Unterbau ist denke ich aus Blech und wirkte nicht so robust. Teilweise sind die Bleche recht scharfkantig, was aber im Betrieb weniger stören wird, mir aber bei der Begutachtung aufgefallen ist. Die Grillroste sind sauber verarbeitet und von schwerer Edelstahl Qualität. Mit Brennern und so kenne ich mich nicht aus.
Ich habe das Gerät für 450€ stehen lassen. Es hat zwar viel Ausstattung wirkt jedoch etwas lieblos verarbeitet. Beim Grillen stört das sicherlich nicht, nur ist dieses Gerät so groß das es bei mir im Hof auch etwas auf die Optik ankommt. Es kann natürlich auch sein dass es sich um B-Ware gehandelt hat und deshalb so da stand oder lieblos zusammengeschraubt wurde.
Es waren auch andere Grills da. Z.B. Ein Kugelgrill mit großem Ablagetisch für 115€. Dieser war zwar wirklich günstig, ich hatte aber das Gefühl, dass dieses Blechgebilde schnell seine besten Zeiten hinter sich hat.
 

Lehry

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich bin neu hier, aber grille schon lange mit Überzeugung mit Gas.
Da mein letzter Grill nach guten 4 Jahren nun echt durch war, musste ein neuer her. Ich bin sehr oft über den JUSTUS Zeus gestoßen und fand ihn von Anfang an optisch sehr ansprechend. Doch kann die Optik ja auch mal täuschen...
Aber in diesem Fall nicht!! Ich habe den JUSTUS JG 400 FS2 jetzt zwei Wochen und bin nicht nur von der Optik angetan. Öfter ist zu lesen, dass man während des Zusammenbaus mit verbogenen Teilen rechnen muss, was bei mir absolut nicht der Fall war. Alles war fein säuberlich in einem recht großen Karton verpackt. Die gesamte Brennkammer ist schon vormontiert, man muss im Prinzip den Unterschrank und die Seiten-Ablagen montieren. Teilweise ein wenig Fummelkram, aber mit ein wenig handwerklichen Geschick ist das Thema nach 2 Stunden durch. Alle Teile waren vorhanden, nichts verbogen und gepasst hat auch alles anstandslos!
Die Materialien machen nicht nur einen hochwertigen Eindruck, ich möchte sagen, dass sie es auch sind.
Einziges Manko sind die kleinen Räder! Der Grill steht stabil, lässt sich gut rangieren, aber möchte man die vorderen Räder fixieren, ist das echt unpraktisch. Die Blende des Unterbaus reicht bin 2-3 cm über den Boden und daher kommt man kaum an die Hebel zum fixieren der Räder. Ich habe es bisher nur geschafft, indem ich mich auf den Boden legte. Finde ich persönlich echt nervig, wobei ich gestehen muss, dass ich den Grill jedes Mal aus der Garage hole und wieder reinfahre. Hat man einen festen Stellplatz, der bei mir auch bald folgt, kann man da sicher drüber weg sehen. :-)

Nach dem Dichtigkeitscheck der Leitungen haben ich den Grill dann endlich mal angeworfen. Der rechte Seitenbrenner und die vier Hauptbrenner funktionieren tadellos. Zu dem linken Brenner möchte ich gleich noch kommen, denn der macht mir Sorgen....

Zum rechten Brenner gibts nicht viel zu sagen, ist halt ein einfacher Topfbrenner der funktioniert. :-) Die vier Hauptbrenner aus Edelstahl machen einen guten Eindruck. Sie springen direkt an und machen eine unglaublich gute Hitze! Genau gemessen habe ich es leider noch noch nicht, aber das Deckelthermostat zeigt nach 20 Minuten 325 Grad an. Mein erster Grillversuch war leider indirekt. Dort hatte ich allerdings zwei Brenner auf Vollast laufen und erreichte eine Temperatur (gemessen mit einem Meverick ET-733) von 215 Grad! Sehr sehr gut, wenn ihr mich fragt!
Mir viel allerdings auf, dass die Hitzeverteilung etwas besser sein könnte....aber das behalte ich mal im Auge und berichte wieder.
Viele schrieben auch zu dem so genannten Scheunentor. Wie gesagt, ich hatte neulich indirekt gegrillt und nach dem ersten Hitzetest habe ich anschließend über vier Stunden einen konstante Hitze von 160 Grad hinbekommen, ohne ständig nachjustieren zu müssen. Mein Justus steht allerdings auch windgeschützt. Meine Meinung zu dem Scheunentor? Finger weg und lassen wie es ist!

Nun zu dem linken Infrarot Seitenbrenner:
Ich hatte bisher nie einen solchen Brenner und bei google oder youtube ist ncht allzu viel darüber zu finden....
Wenn ich den Brenner einschalte, kommt "nur" vorne eine Flamme raus. So sollte es auch sein, zumindest wenn man sich die Konstruktion anschaut. Ich vermute, dass der Hauptbrenner damit dann gezündet wird!? Dies tut er aber nicht! Die Flamme brennt nur vor sich hin. Ich wollte sie mal ein wenig länger brennen lassen, aber habe sie jedes Mal nach wenigen Sekunden ausgestellt als es anfing nach Gas zu riechen! Ein Fehler beim Zusammenbauen schließe ich aus, da man da eigentlich nichts falsch machen kann.

Kann mir da vielleicht jemand von denen, die auch einen Zeus haben, einen Tipp geben? War es bei euch auch so? Wie stellt es sich bei euch dar?

So, dass wars erstmal von mir. Ich hoffe, dass ich dem einen oder anderen ein paar Fragen beantworten konnte. Wenn nicht, schreibt gerne. :-) Würde mich ebenfalls über Antworten zu meinem Anliegen freuen. :-)

Gruß
Lehry
 

TobiDo

Militanter Veganer
Ich finde den Zeus ebenfalls sehr interessant. Ich denke das die anfänglichen Temperaturprobleme am Thermometer lagen. Die ersten Beiträge sind schließlich aus 2012. Es soll mein erster Grill werden. Ich fahre am demnächst zum Werksverkauf der Firma Justus und hoffe Ihn dort günstig schießen zu können... Zu dem Seitenbrenner kann ich dir leider nix sagen. Die 325 Grad ohne Scheunentorgefummel finde ich gut bzw würden mir reichen. Wenn ich lese, was andere Billigmodelle in der Preisklasse dort für Probleme haben, kann man sich da denke ich nicht beschweren.
 

Gschle

Militanter Veganer
OBI in Nürnberg, Äußere Bayreuther Str. 220, bietet den Justus Zeus gerade für 399,00 € an. Ich habe natürlich sofort zugeschlagen.
Mein erster Eindruck von der Materialqualität ist sehr positiv. Wer schon einmal einen Ikea-Schrank aufgebaut hat, bekommt auch den Grill zusammen.
Auch wenn man den einen oder anderen Satz mehrmals durchlesen muß, um den Sinn zu verstehen.
Lediglich einer der beiden Türschnapper ist defekt und rastet nicht ein. Aber da bin ich mal optimistisch, dass mir dieses kleine Teil ausgetauscht wird.
Am Wochenende komme ich dann hoffentlich dazu, auch mal etwas auf den Rost schmeißen zu können.
 

Minos

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Also war auch im Nürnberger obi und habe bei dem Angebot zu geschlagen nachdem ich in Forchheim angerufen habe und der Justus Zeus da immer noch 725€ kostet war Nürnberg gar nimmer so weit weg!

An sich der Aufbau eine kleine Katastrophe aber wenn man langsam und nicht jede Schraube gleich ganz fest macht klappt es auch!

Das Material ist echt sauber verarbeitet nur innen wo man net unbedingt jeden Tag hin langt ist er sehr scharfkantig!
Hab auch gleich direkt gegrillt naja hinten haut er die Hitze raus wie nen großer vorne eher moderat!
Alles in allem für 399€ nen Spitzen Grill mehr würde ich jetzt nicht aus geben dann würde ich eher nen Weber oder Broil King nehmen aber für die 399€ ist der jeden Cent wert freue mich schon auf das erste mal indirekt zu grillen weil innerhalb von 20 min war er auf gute 350 grad trotz offenem Scheunentor und das reicht dicke selbst für Pizza!

Aber auch bei mir ein kleines Manko der eine schnapper für die Tür ist auch Defekt werde da morgen mal Justus Anschreiben ob die mir nen neuen Magneten schicken!
Alles andere war weder verbogen noch verkratz!

Ich würde den Grill auf jeden Fall für das Geld empfehlen!

Lg

Stefan
 

smacksmash

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,
ich habe den Grill seit einem Knappen Jahr im Einsatz und bin eigentlich wirklich überzeugt - gerade für das Geld. Leider habe ich seit Kurzem aber ein dickes Problem: Die "Hauptwanne", also da, wo die Edelstahlroste aufliegen, hat sich verzogen. Nun wackeln beide Roste extrem, ich habe teilweise über 1cm Spiel! Hat jemand ein ähnliches Problem? Ich habe Justus bereits kontaktiert und bin gespannt was man hier machen kann...
 

Geimpfter

Militanter Veganer
Ich habe mir ebenfalls einen Justus Zeus 400 FS zugelegt und möchte meine Erfahrungen hier kund tun. Der Aufbau war nicht schwer. Sollte aber mit zwei Personen erfolgen. Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden. Der Grill steht robust da, Spaltmaße stimmen und nichts macht einen "billigen Eindruck". Vorausgesetzt, man läßt beim Zusammenbau die nötige Sorgfalt walten und achten auf die Passgenauigkeit !

Beim ersten anfeuern erreichte der Hauptgrill 320 Grad und das bei leichtem Wind und etwas Regen. Hat also genug Power. Der Seitenkocher sprang sofort an, die Sizzle Zone ebenfalls. Super im Dunkeln, ist die dezent blaue, indirekte Beleuchtung der Gasregler. Sieht klasse aus.

Der Grill hat eine wesentliche Schwachstelle, die große Öffnung auf der Rückseite. Ist als Scheunentor bekannt. Betrifft auch andere Hersteller. Nachteil, es ist schwierig konstante Temperaturen zu halten und der Gasverbrauch ist sehr hoch. Ich habe meinen mit einem Stahlstreifen geschlossen. (Offiziell ist dies natürlich nicht gestattet!) Siehe da, Temperatur, Gasverbrauch sind perfekt. Der Gaskocher rechts funktioniert genauso gut wie bei einem normalen Herd zu hause. Der Seitenbrenner links, naja. Man kann Steaks darauf grillen, es wird durchaus auch kross, aber dieses tolle Brandingmuster, wie es bei der Konkurrenz zu sehen ist, ich habe es nicht hinbekommen.
Die Temperatur reicht einfach nicht aus.

Der Hauptgrill funktioniert super. Die größte Hitze ist im hinteren Teil / Mittig und auf dem oberen Ablagerost (Hitze steigt nach oben). Vorne ist es "kühler". Wer das beherzigt, kann wunderbar die verschiedenen Temperatur -Zonen für sich nutzen. Es gibt Premium Hersteller die mit gleicher Hitze vorn und hinten werben. Ich mag es nicht, einfach schnell das Fleisch nach vorne ziehen und fertig. Ansonsten müsste ich das Stück umständlich "umparken". Die Grillergebnisse im Hauptgrill kann ich durchweg als positiv bezeichnen. Ein teurerer Grill macht es nicht besser. Wie heißt es so schön, manche kaufen sich Grills für 3000€ um dann Würstchen für 2,50€ darauf zu legen. Ich habe diesen Grill jetzt ein halbes Jahr, grillen sehr oft und habe schon drei Partys hinter mir. Bis jetzt keinerlei Verschleiß Erscheinungen oder sonstige Mängel aufgetreten. Ich glaube ich habe mit diesem Grill ein paar Jahre Spaß
Bearbeiten
Löschen
Einfach toll
Löschen
Einfach toll
 

DunDa

Veganer
10+ Jahre im GSV
Stehe nun auch kurz davor mir einen zu Kaufen, habe aktuell einen in die Jahre gekommenen Santos Matumbo :-)

Vorteil bei mir ist,dass ich es nicht weit zum Werk habe dann dort in den Direktverkauf gehen kann.
 

derRose

Militanter Veganer
Hallo



Ich überlege in dieser Saison auch auf einen Gasgrill umzusteigen, und der JUSTUS JG 400 FS2 gefällt mir wirklich gut! Da ich ein Gelegenheitsgriller bin, ist mir vor allem das Preis-Leistungsverhältnis wichtig.



Kann mir jemand sagen wie hoch der Griff des Deckels im geöffneten Zustand ist (sitze im Rollstuhl und kann u.a .den Broilking meines Schwagers nicht schließen)

Ist der Umstand das der Grill vorne Kühler ist wirklich so dramatisch? Macht sich dieser Effekt eher bei hohen Temperaturen bemerkbar, oder auch schon bei 100-110 Grad PP Temperatur?

Lässt der Grill sich gut über Pflaster schieben, oder sollte man die Rollen durch evtl leicht größere Gummirollen tauschen?

Ich habe gesehen das der JUSTUS JG 400 FS2 in zwei Versionen angeboten wird. Einmal mit den ausfahrbaren Deckeln der Seitenbrenner, und einmal nicht.



@DunDa: Wo ist der Werkverkauf von Justus?



Gruß,

Michael
 

DunDa

Veganer
10+ Jahre im GSV
Der Werksverkauf ist in Herborn , dort kostet er aber auch 500€ nach handeln, würde ich ihn für 500 inkl. Haube bekommen. Finde ich jetzt nicht ganz so prickelnd, da es ihn ja schon mal für 399 gab.
 

se7son

Veganer
Grüße, wie sind denn die Langzeiterfahrungen so mit den Justus? Funktion, Zufriedenheit beim Grillergebnis, Temperaturen und Materialverschleiss?
 

Nikon

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Guten Morgen,

ich hab jetzt seit ca. einem halbem Jahr den Justus Apollo aka JG 400 F2S und bin durchaus zufrieden.

Für den Preis, ein passables Gerät:
  • gute Verarbeitung
  • ausreichend Fläche locker 10-Leute-Steak-und-Wurst-Vergrillung
  • längere Grillsachen (Bacon-Bomb, BBC, usw.) auch ohne Probleme machbar
  • Temperaturaufbau auch mit Gussplatte flott (nur die 2 Brenner unter der Platte, 10 cm über Platte 200°C in ca. 10 Min.)
  • Reinigung einfach, da alle -für mich relevanten- Teile ohne Probleme ab-/entnehmbar sind
  • das vielbeschimpfte Scheunentor fällt bei mir nicht auf, wird auch nicht verschlossen
Was leider mangelhaft ist, ist das Spekuliereisen im Deckel... wie gefühlt bei 75% aller mittelpreisigen Grills ;)

Also wenn man ein Angebot findet (ca. 300-350 €) oder in der Nähe von Haiger-Sechshelden wohnt (Werkverkauf) ist der der Apollo eine lohnenswerte Anschaffung.

Gruß Jens
 

se7son

Veganer
Danke für die Antwort, das klingt ja gut. Mein Interesse hat der Zeus geweckt. Könnte ich wohl für 449€ bekommen, bin halt nur etwas unsicher , da man viel von verbeulten Materialien liest.
 

olli1231

Militanter Veganer
moin,

ich bin durch euch auf geschmack gekommen. da ich aber auf meinem balkon nicht so viel platz habe, habe ich mir den jg200 plutos bestellt.

bezahlt habe ich 252 euronen- also wirklich ein schnäppchen( incl. versand). das gute teil ist aber noch nicht bei mir angekommen. später mehr.
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Ich les hier dauernd "Werks"verkauf... also Leute macht Euch nichts vor - wer da zum Werk will muss ein Flugticket nach Asien (wahrscheinlich China) buchen.

Ich habe den Maxxus der 100% (außer den Labeln) dem 400er Justust entspricht seit letztem Jahr und bin sehr zufrieden damit, jedenfalls seit dem ich das Scheunentor (nein darüber brauct man mit mir keine Diskussion führen) weitestgehend (ca. 80%) dicht gemacht habe.

@Lehry: du musst den "Flammenwerfer" welcher den Infrarotbrenner entzündet neu ausrichten... das war bei mir ab Werk auch fehlerhaft... bisschen hin un dher biegen bis Du die Position hast wo dann der Infrarotbrenner richtig entzündet wird. Richtig heisst: wenn man im Dunkeln sich das anschaut hat man eine bläuliche Flammenfläche über dem Brenner... sieht ziemlich coll aus und erreicht bei mir (bei Windstille) ca. 650 Grad.
 

olli1231

Militanter Veganer
moin allerseits,

so, heute ist er gekommen-der justus plutos( 2 brenner a ca. 4,6 kw- grillfläche ca. 50cm x 40cm). das sogenannte scheunentor hat dieser übrigens nicht. hinten befindet sich ein blech mit lüftungsschlitzen.

ich habe sofort den grill aufgebaut-und zwar allein. prinzipiell eine recht einfache geschichte, wenn alles gut zusammen passen würde. aber als ich den grill auf den unterschrank befestigen wollte, hatte ich echt schwierigkeiten die letzte schraube reinzudrehen. es war halt alles so ein wenig unter spannung . da sollte man schon zu zweit sein. der rest war allerdings recht simpel.
aber: in schulnoten ausgedrückt , bekommt der unterschrank von mir eine 4. mit der verarbeitung kann man sich nicht rühmen. alleine der boden ist so labil, dass man angst hat ein 5 kg.flsche draufzustellen( ich habe es aber trotzdem getan......no risk, no fun...) insgesamt ein labberiges untergestell- made in china, würde ich sagen. na ja, you get what you pay for.....

jetzt zum eigentlichen grill, dessen haube doppelwandig aus edelstahl ist. bleiben wir auch hier bei den guten alten schulnoten. auch nur eine 3 würde ich vergeben. das geht besser. aber für den preis okay. merkwürdig finde ich vor allem, dass selbst das grillrost nicht perfekt in den grill passt. da ist locker noch 1 cm luft. das muss ja nun wirklich nicht sein.

so ,jetzt mal etwas positives: nach knapp 30minuten hatte ich ca. 310 grad auf der uhr( aussentemperatur 10 grad) . für einen grill mit nur 2 brennern ist das doch ganz gut.
die roste sind aus guss, aber emalliert. das rost macht ein echt klasse branding. heute abend haben wir gleich 2 steaks gegrillt. ein rump- und ein ribeye. das war wirklich eine 1.
dann noch 2 würstchen raufgeschmissen, wobei auffiel, das die temperaturen wirklich hinten höher sind als vorne. aber gut, das ist wohl recht häufig so.

stellt man einen brenner aus und läßt den anderen voll aufgedreht, dann werden temperaturen von ca. 170 grad erreicht. mehr habe ich noch nicht ausprobiert.


in anbetracht des preises, den ich bezahlt habe, bin ich aber dennoch recht zufrieden. 252€ incl. versand, und zwar nicht nur bis zur bordsteinkante, sondern in meine wohnung, finde ich vom preis/leistungsverhältnis ganz klasse.

so, das langt erstmal, später mehr.

beste grüße

olaf
 
Oben Unten