• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erfahrung mit Sojag Grill Pavillon Messina

Lambago09

Militanter Veganer
Hallo werte Grillgemeinde,

Die Tage werden länger, aber leider noch nicht unbedingt sonniger. Und so war ich auf der Suche nach einem Grillunterstand, den man möglichst einfach errichten kann und der nicht sonderlich viel Platz einnimmt.

Nach langer Recherche ist es dann der Sojag Messina geworden.

Er wurde heute bestellt und ist somit noch nicht aufgebaut worden.

Prinzipiell werde ich auch noch normale 50x50 Gehwegplatten verlegen und den Pavillion darauf dübeln.

Die letzten Tage über gab es kräftigen Sturm. Mich interessiert zum einen eure Erfahrung mit dem Modell hinsichtlich eurer Sicherung des Pavillions. Hält das Dach dem Wind stand? Habt ihr nachbessern müssen? Laut Montageanleitung wird es wohl zusammengepuzzelt. Ist es stabil?
Hält eine Gehwegplatte je Pfosten den Unterstand am Boden (Gewicht je Platt 30kg)?

Wie ist eure Langzeiterfahrung? Was kann ich beim Aufbau beachten?

Die Regenrinnenkonstruktion soll verwirren, da es keinen Ablauf gibt. Habt ihr das anders gelöst?

Die Durchgangshöhe liegt laut Beschreibung bei 1,95m. Ich selbst bin 1,90m groß. Den Kopf stoß ich mir als nicht, aber ist es nicht etwas knapp bemessen? Sollte ich den Pavillion ggf. mit Punktfundamenten erhöhen?

Habt ihr nachträglich Licht angebracht? Wie habt ihr es umgesetzt?

Ich hoffe ich habe nicht umsonst soviel Geld ausgegeben 🤔😄

Ich freue mich über einen Austausch mit euch!
Beste Grüße 👍
 

BBQfertig

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich habe keine Erfahrungen mit dem ausgewählten Pavillion, aber:
- die Dachflächen ist schon ein „Segel“
- bei bester Verankerung dürften sich die Beine verformen.
- für den Falm der Fälle hat man eine Versicherung
 

MB2211

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Ich habe im November den Sojag Mykonos gekauft. Konnte den aber wegen "China-Grippe" und Wetter bisher nicht aufbauen.
Geplant ist die nächsten 3-4 Wochen damit fertig zu werden, wenn noch ein paar Vorarbeiten erledigt sind.
Der Pavillon ersetzt unseren "treuen" 3 x 3 m Pavillon mit Stoffdach und steht im Prinzip windgeschützt.
Wegfliegen wird er an diesem Standort nicht. Gegen verrutschen oder verschieben werde ich den Pavillon mit langen Erdschrauben an den Füßen sichern.
Strom für Beleuchtung und eventuell einen Deckenventilator kann vermutlich durch die Beine gelegt werden.

Gruß

Markus
 

Nibelungen_Griller

Booooaaaaaahhhhh
5+ Jahre im GSV
Supporter
Da isser doch ;) bin zufrieden mit dem Pavillon, hat den Sturm überlebt. Noch zu betonen, das Teil ist nicht angeschraubt. Seitentische habe ich weg gelassen,, brauchte ich nicht. Verarbeitung ist okay, könnte aber ein Tacken besser sein. Das ist mein DO und Räucherplatz.
IMG_6477.jpg
 

Nibelungen_Griller

Booooaaaaaahhhhh
5+ Jahre im GSV
Supporter
Was mir noch einfällt, Licht machen 2 Strahler von Novostelle, die über SmartHome geschaltet werden können und eine kleine IR HEizung ist auch vorhanden, sozusagen als Deckenlampe. Kann ich die Woche auch mal Bilder machen.
 

T el T

Labbie
Get well soon!
Zur Info, Sojag ist eine Firma aus Kanada.
Den Messina gibt es von 6x8 bis 12x20
Die "Dinger" stehen dort in anderen, härteren klimatischen Bedingungen als bei uns.
Wer von "Verbiegen bei Sturm wenn festgeschraubt" redet, wird von allen Elchen Kanadas und mir ausgelacht. ;)

Hier steht ein 12x16 seit 5 Jahren, trotzt jedem schweren orkanartigem Sturm, heftigen Hagel, Walnusseinschlägen aus 15 Meter Höhe und sonstigen Widrigkeiten.
75F0A05E-2FC9-4010-B1CA-F4F67F01270E.jpeg

Beleuchtet habe ich ihn nachträglich mit LED Lichterband mit schwarzen Kabeln. Sind mit schwarzen Kabelbindern an den schwarzen Streben festgemacht.

Der Aufbau ist, was das Dach anbelangt, etwas Tricky.
2 handwerklich nicht gänzlich unbegabte Männer schaffen das aber anhand der wirklich guten Aufbauanleitung an einem Nachmittag.
Vorsicht vor Regenrinnen, es gibt Bundesländer, da führt das anbringen von Selbigen dazu, dass der Pavillon einer Baubehördlichen Genehmigung unterliegt.

Fazit
Ja, die Sojags sind etwas teurer als andere.
Aber wie immer gilt: Qualität hat seinen Preis und wer billig kauft, kauft zweimal.
Wir haben die Anschaffung noch keine Sekunde bereut.

Viel Spaß mit deinem künftigem Pavillon.
 

MB2211

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Lambago09

Lambago09

Militanter Veganer
Schon mal vielen Dank, dass ihr mich an euren Erfahrungen teilhaben lasst. Bestellt habe ich die kleine Version wie von Nibelungen_Griller. Eben weil ich nicht viel Platz habe, bzw. das Bauamt mir den Platz nicht gewährt. 😄

Ich werde damit meinen Grill von der Terrasse runter holen und neben das Haus stellen. Endlich überdacht. Direkt an Nachbars Garage ran, vermutlich mit kleinen Abstand von knapp 10-15 cm 🙏
Ein Regenablauf, zumindest zur Rückwand wäre mir ganz lieb, damit ich das Wasser von Nachbars Garge wegleiten kann.

Über der Terrasse schwebt bereits eine Markise. Aber das ist wirklich nicht die Wucht bei Regen und Wind.

Das ganze lebt ja auch von Fotos. Ich werde euch dann auch mal die Ausgangslage zeigen und euch beim Baufortschritt auf den laufenden halten.

Strom werde ich mir dann aus der Terassensteckdose holen, also ganz normal den Stecker reinstecken. Dann zum Grillplatz verlegen. Zum Teil das Kabel an der Fassade lang und der Rest unterirdisch. Bisher ist da nur Rasen. Werde die Tage mal ausmessen und Schotter, Splitt und Gehwegplatten besorgen. Dann wollte ich darauf den Pavillon ausrichten. Wenn er seinen finalen Platz gefunden hat, werde ich die Steine an den Pfosten aufnehmen und ein Fundament gießen, dann die Pfosten aufdübeln.

Damit sollte er dann stehen! 😁

20220218_104514.jpg
 

Nibelungen_Griller

Booooaaaaaahhhhh
5+ Jahre im GSV
Supporter
So hier noch die versprochenen Bilder. Das Kabel wurde mit Schellen an den Schrauben vom Dach befestigt . Die 2 Strahler machen Taghell und sind dimmbar.
DFF035D4-CFA4-4125-B66B-37F397ABA979.jpeg
E8A0FA6D-0229-41D9-A3BA-3E15DCEA2DE7.jpeg
DB8A76D3-EBF4-4319-AF0E-B0228B6E629E.jpeg
983AB857-26C0-498E-92E9-5E676FCEF80F.jpeg
50B555CF-6CF0-4795-A752-E702E8111ECF.jpeg
544A094C-1AFB-4B03-9172-8EBA6BDD3FF8.jpeg
41277AB8-3A07-45AA-8DC1-0E5CEE420C6E.jpeg
 

Tim242

Militanter Veganer
Ich habe das 3x4m Pavillon von Toolport.
Laut Hinweis des Herstellers, soll man die Seitenteile bei Sturm schließen, damit die Luft nicht das Pavillon anheben kann.
Das Pavillon ist fest verschraubt im Boden und kann mir daher nicht vorstellen, dass dies passieren würde.
Dennoch habe ich immer die Seitenteile zugemacht aber bei richtigem Sturm, lösen sich die Klettverschlüsse der Seitenteile an den Posten und flattern dann munter im Sturm hin und her. Schäden sind bisher dadurch nicht entstanden aber nervig ist es schon.

Daher meine Frage an euch, macht ihr die Seiten zu?

7B234829-B93E-4245-9F8E-8D4B2F16A6C9.jpeg


2DF487D9-E5A7-4107-9D6E-8826DB1E9A29.jpeg
 
OP
OP
Lambago09

Lambago09

Militanter Veganer
Hallo Tim sieht echt top aus!
Ich denke die Frage hast du dir schon selbst beantwortet. Bei Sturm halten die Klettverschlüsse nicht. Daher kannst du dir den Auwand eigentlich sparen. Hoffentlich hebt es das Dach nicht aus. Gerade bei so freien Landstrichen wie es bei dir scheint, hat der Wind seinen freien lauf.

Ich habe von toolport das Partyzelt in 4x6m für Feste. Mit der LKW Plane und dem Bodenrahmen ein äußerst stabiles Zelt! Nur ein zeitintensiver Auf- und Abbau.
 

T el T

Labbie
Get well soon!
Ich habe das 3x4m Pavillon von Toolport.
Laut Hinweis des Herstellers, soll man die Seitenteile bei Sturm schließen, damit die Luft nicht das Pavillon anheben kann.
Das Pavillon ist fest verschraubt im Boden und kann mir daher nicht vorstellen, dass dies passieren würde.
Dennoch habe ich immer die Seitenteile zugemacht aber bei richtigem Sturm, lösen sich die Klettverschlüsse der Seitenteile an den Posten und flattern dann munter im Sturm hin und her. Schäden sind bisher dadurch nicht entstanden aber nervig ist es schon.

Daher meine Frage an euch, macht ihr die Seiten zu?

Anhang anzeigen 2764320

Anhang anzeigen 2764321
Die Seitenteile sind bei mir grundlegend in der Box und werden nur bei Bedarf eingehängt.
Im ersten Jahr noch permanent draußen, hatte ihnen das UV-Licht und Insekten zugesetzt und unansehnlich werden lassen.
Käme mir auch nicht in den Sinn, diese bei Sturm zu schließen, wenn ich mich nicht darin aufhalten möchte.
Der Hinweis deines Herstellers erschließt sich meinem (hoffentlich :D ) gesundem Menschenverstand in keinster Weise.
Aber was weiß ich mit meinem offenem Pagodendach denn schon von den Kräften des Windes. *Sarkasmusmode off
 

janjarac

Fleischesser
Ich habe vom Sojag die kleinere Version Grillpavillon Dakota. Super qualität und bei letzten Stürme im garten lag Gartenmöbel und Tonnen quer rum aber Pavillon steht wie 1A.
 

Nibelungen_Griller

Booooaaaaaahhhhh
5+ Jahre im GSV
Supporter
Die Seitenteile bei Sturm einzuhängen erschließt sich mir auch nicht. Die werden irgendwann zerreißen und das wars.
 

Tim242

Militanter Veganer
Also ich habe die weder im Obi, Bauhaus noch Globus bekommen.
Hatte sie dann bei Amazon bestellt.
Am Dach konnte ich sie mit den da bereits vorhanden Schrauben befestigen und an den Pfosten habe ich sie mit Silikon verklebt
 

Markus2212

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,

ich wollte bezüglich der Befestigung auch mal nach Eurem Rat fragen:
Ich habe das Sojag Messina in der kleinen Variante. Ich beabsichtige, dieses auf Terassenplatten 40x40x4 aufzudübeln. Eine Platte wiegt ca 15 kg. Die Platten liegen auf einem Splitbett. Das Pavillion hat ein Eigengewicht von 80 kg.
Wäre die Befestigung aus Euren Erfahrungswerten ausreichend???
Vielen Dank für Eure Antworten vorab.
 
OP
OP
Lambago09

Lambago09

Militanter Veganer
Hallo Markus,

Ich halte es ehrlich gesagt für zu wenig. 15 kg sind nicht viel, die können einem Sturm nichts entgegensetzen. Ich denke, wenn du es so machst, verlässt du dich auf dein glück. Besser die Platte, nachdem du den Pavillon ausgerichtet hast, noch mal anheben und darunter ein pfostenfundament setzen. Entweder du legst dann die platte auf den noch feuchten beton auf und verankerst dann durch die Platte ins fundament oder das fundament geht dann gleich bis Oberkante und du verankerst direkt darin.

Ich habe 50x50x5 betonplatten, die wiegen 30kg. Ich habe den Standfuß auf Fuge gestellt und damit in 2 Platten verankert ohne Fubdament, nur Splitt drunter. Allerdings muss man sagen, dass die Fugen gesandet sind und die platten damit auf richtig fest sitzen. Mit einem plattenheber habe ich die nicht mehr rausbekommen. Und selbst da hoffe ich, dass es hält. Ich spreche jetzt aber von Stürmen wie sie ja hin und wieder vorkommen mit wind um die 120km/h. Das ist dann einfach kein spaß.

20220305_155710.jpg
 
Oben Unten