• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erfahrungsbericht Allpax P-350

Thorose

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
So,da ich z.Zt. im Begriff bin mir ein anständigen Vakuumierer zu kaufen,möchte ich zu diesem Thread meinen ungebetenen Kommentar geben.Ich bin verwirrt und weiß nun gar nichts mehr.Genau diese 2 Geräte sind bei mir in der engeren Auswahl,deßhalb hab ich ein bischen in Forum gesucht.Jetzt bin ich nur noch
mysmilie_1186[1].gif
mysmilie_1617[1].gif

g0560.gif
Gruß Swen
 

Anhänge

  • mysmilie_1186[1].gif
    mysmilie_1186[1].gif
    954 Bytes · Aufrufe: 5.243
  • g0560.gif
    g0560.gif
    6,4 KB · Aufrufe: 5.181
  • mysmilie_1617[1].gif
    mysmilie_1617[1].gif
    58,2 KB · Aufrufe: 5.258

Rumpelstilzchen

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Hallo Thorose,
ich habe mir auch erst kürzlich einen Vakuumierer zugelegt und vorher sehr gründlich unser Forum durchstöbert. Wie du hatte ich mich schon auf diese zwei Modelle reduziert. Wie der ein oder andere vor mir bin ich zunächst sehr irritiert über die Heftigkeit der Diskussion verharrt.:eeek: :hmmmm: Dann habe ich mir alles nochmal durchgelesen und bin an einem Argument hängen geblieben. Hergestellt in Deuschland. :thumb2: Ich habs zwar auch nicht besonders Dicke aber habe mich dann für einen LAVA V300 P entschieden. Übrigens vor diesem Erfahrungsbericht wars noch der Allpax. Ich denke Vakuumieren werden beide. Gegen ein Edelstahlgehäuse in dieser Preisklasse hätte ich natürlich auch nichts gehabt. Also viel Spaß bei deiner Entscheidung.

Mir persönlich reicht die Herstellerbindung bei Druckern, ich weite sie nicht freiwillig auf Vakuumierer aus. Meine nächsten Tüten werden also nach Forums und eigener Meinung aber nicht nach Geräte Hersteller gekauft.

Grüße und noch einen schönen Dienstag (Feiertag)
Harald
 

Siggi

Forums-Sonnenschein
10+ Jahre im GSV
Servus,


ich habe ein Allpax P-300 und bin zufrieden.

Ein Vakuumiergerätetest am OT in Mühldorf hat gezeigt, daß das Allpax dem Lava 300 in der Leistung überlegen war.


Gruß
Siggi
 

Thorose

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
@ Rumpelstilzchen
@ Siggi
Vielen Dank für Eure Beiträge, haben in meine Entscheidungsfindung mit Einfluß genommen
mysmilie_1190[1].gif

Gruß Swen
 

Anhänge

  • mysmilie_1190[1].gif
    mysmilie_1190[1].gif
    3 KB · Aufrufe: 5.143

Jack D

Fleischesser
Hallo Thorose,

ich habe mir vor einem Monat den LAVA V300 Premium mit dem GSV Rabatt bei vakuumtuete.de gekauft und bin mit dem Gerät sehr zufrieden.

Gruß
Günter
 

starfire

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
--------------------------------------------------------------------------------

@ Rumpelstilzchen
@ Siggi
@ Thorose
@ Jack D

Mir ging es wie Euch. Ich denke das ist ein kleiner Nachteil eines Forums. Man weiss eigentlich nie so richtig wer hindter den Usernamen steckt.
Aber eigentlich ist es ziemlich egal. Auch wenn die beiden Hersteller sich hier im Forum aufhalten und ihre Statements abgeben so werden sie sich doch eher darauf konzentrieren die Vorteile ihres Geräetes zu kommentieren und die Schwächen des anderen Gerätes aufzuzeigen. (Eigentlich auch nicht schlecht für mich einen totalen Unwissenden).
Aufgrund Eurer Meinung und den Inhalt der meisten Beiträ#ge hab ich mich auch für den Lava 300P entschieden. Er ist zwar noch nicht iengetroffen aber ich habe ein gutes Gefühl.

Danke Euch und den anderen Berichterstattern
Markus
 

HaxenKarl

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Servus Gemeinde

Wenn.s einen interessiert:

Ich habe einen Genius FamilyVac und bin sehr zufrieden.

Noch Fragen? :evil:

Gruß
Karl

PS: Ich werde keine 100 od. 200 Zeilen über dieses Produkt schreiben. Bei Interesse die Herstellerseite suchen und anklicken.:suchet:
 

bacboy

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Moin,

gibt es hier mittlerweile einen Sportler, der die Geräte mal verglichen hat und kann ein weitere Statement dazu geben!!?? Test zwischen den LAVA V300 Premium und dem Allpax P250?? Ich unterstütze ja auch gerne die deutsche Wirtschaft, aber bei einem Preisunterschied von 244€uronen überlegt man ja zweimal...

Wie wäre denn der Preis mit GSV Rabatt für den Lava?? (Gerne auch per PM)

Falls hier die norddeutschen Grill-Kameraden mitlesen, wo kann ich mir denn mal die Modelle live angucken und ein wenig grabbeln??
 

Elmoron

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich hätte auch noch ein paar Fragen zum Allpax. Evtl. habe ich es auch überlesen? Kann man die Schweißdauer einstellen (bei unterschiedlich dicken Tüten)? Ist das überhaupt nötig?
Kann man auch normale Gefriertüten oder andere Tüten z.B. von Kartoffelchips nur zuschweißen?
Funktioniert der Trick mit den Siegelrandbeuteln gar nicht (k.a. ob man den jemals brauchen wird)?
Aus normalen Gefrierbeuteln bekommt man vermutlich die Luft nicht raus oder gibts da evtl. einen Trick.
Ich kaufe z.B. Brot immer als ganzen Laib und friere dann die 1/4 ein. Bisher habe ich mit so einem Billigteil vom Aldi und auch mit den normalen Gefriertüten von selbigem gearbeitet. Das Gerät habe ich aber inzwischen genervt entsorgt. Großes Vakuum braucht man ja bei Brot eh nicht, da wäre es evtl. von Vorteil wenn man die ganz billigen normalen glatten Gefriertüten auch verwenden könnte, oder kann man das vergessen?
Irgendwo habe ich mal gehört, man kann einen schmalen Streifen vom dem strukturierten Teil einer Vakuumtüte mit in die glatten Beutel stecken und an der Stelle kann dann die Luft abgesaugt werden.

Vielen Dank
 

nazguhl

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
ich denke, Du erreichst damit eher, dass sich keiner mehr einen allpax kauft.

:thumb2:
Genauso hab ich nach diesem "Erfahrungsbericht " entschieden.
Hat scho a gschmäckle des
Aber jeder wie er mag...

Schöne Ostern noch , ich bestell mir nen Lava


Jan
 

alptz

Militanter Veganer
Es ist ja mittlerweile out, sich in Foren vorzustellen und alle zu begrüssen. Aber da im Welcome-Mail dezidiert darauf hingewiesen wird, möchte ich hier nicht unanständig in die Runde platzen.


Also ein Hallo an alle

Ich habe hierher gefunden auf der Suche nach Informationen zu Vakuumiergeräten, spezifisch zu Lava und Allpax.
Angemeldet habe ich mich vor allem, um Stefan für seine ausführlichen Beiträge zu danken. Diesen Aufwand zu leisten, finde ich nicht selbstverständlich. Interessiert habe ich die ganze Diskussion verfolgt, fand diese und auch die angehängten Fotos sehr informativ. Zusammen mit den technischen Hinweisen auf den Webseiten und den Demos auf youtube habe ich mir ein gutes Bild der Produkte machen können, dass ich mich getraue, das Gerät ohne eigenes Testen zu bestellen.


Ich bin Privat-Anwender. Entschieden habe ich mich für den Allpax P 350.
 

alptz

Militanter Veganer
Ergänzung zum Erfahrungsbericht

Da wir das Gerät nun mehr als einen Monat nutzen, erlaube ich mir eine kleine Ergänzung zur Allpax 350 und auch einen Hinweis auf die Firma Allpax:

Positives:
Das Gerät überzeugt mich in seiner Verarbeitung wie Funktionalität.
Sinnvolles Bedienkonzept mit Voll- und Halbautomatik: einfach wie variabel zu bedienen bzgl. Vakuumstärke und Schweißdauer.
Ein wertig gebautes Gerät. Dank dem Design (Inox, Folientastatur) leicht zu pflegen.
Die Geräuschentwicklung ist akzeptabel (in Natura weniger schlimm als auf Youtube).

Negatives:
Das Gerät verbraucht – über den ON/OFF-Schalter auf der Folientastatur ausgeschaltet, aber Stromkabel eingesteckt – permanent knapp 7 Watt Leistung. Das ist sehr schade.
Sobald die Garantie abgelaufen ist, werde ich einen mechanischen Kippschalter seitlich ins Gehäuse einpassen.
Die Vakuumleistung ist nicht schlecht, doch hätte ich hier etwas mehr erwartet.

Das Gerät war im Frühling 12 ausverkauft und konnte erst wieder auf Juni geliefert werden. Allpax honorierte Bestellungen mit einem 50-Euro-Gutschein. Toll!
Dafür roch das gelieferte Gerät sehr penetrant nach Platine und Elektronik. Jetzt 6 Wochen später ist der Geruch im Lüfterbetrieb noch immer unangenehm, doch schon recht weit abgeklungen. Daher nehme ich an, dass das für ein so neues Gerät normal sei und nicht auf fehlende Nachbehandlung zurückzuführen wäre.

Firma Allpax:
Dass der Firma der Kundenservice wichtig ist, zeigte sich nicht nur beim mitgelieferten Gutschein: Wir bestellten mit Rechnungsadresse in der Schweiz an eine Postadresse in Deutschland und führten das Gerät privat aus. Allpax stellte uns dafür eine Ausfuhrbescheinigung aus und überwies uns die MWST rasch und unkompliziert auf unser Bankkonto.
Die ganze Korrespondez mit Allpax war stets zuvorkommend und prompt.


Ich kann Gerät und Firma nur empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hektor

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
dann mal meine erfahrungen zu dem gerät/der firma:
bestellt habe ich, da haben sie den lieferzeitpunkt mit 5 wochen in der zukunft angegeben.
angegeben habe ich als zahlungsart rechnung, sollte dann aber (fadenscheinige gründe) per vorkasse zahlen. kein problem.
leider wurde das gerät nicht wie angekündigt geliefert, auch keine weitere information.
auf nachfrage wurde mir gesagt, dass der liefertermin um weitere 4 wochen verschoben wird. ich habe leider nicht wie einer meiner vorredner einen gutschein erhalten.
daraufhin habe ich storniert, und wollte mein geld zurück.
damit fängt das martyrium an. zig telefonate, emails, mehrere male wurde ich nicht zurückgerufen ("wir klären das und rufen sie gleich zurück, ja, heute noch").
Als ich dann den kragen voll hatte habe ich denen eine frist gestzt und mit anwalt gedroht, und schwupps hatte ich mein geld wieder (nach ca. 3 wochen hin und her)

nun habe ich mir das baugleiche gerät bei vacstar bestellt und bin zufrieden.
einziger minuspunkt ist, dass bei der gefässevakuierung der vorgang ca 3-5mal wiederholt werden muss, da das gerät sonst nicht genügend unterdruck im behälter aufbaut. das liegt an dem unterdrucksensor, der wie es scheint zu sensibel ist bzw. das gefäß (unold vakuumbehälter) zuviel widerstand bietet.
 

derstefan

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Danke für die Infos.
Ich markiere mir das hier mal für alle Fälle ;)

Viele Grüße
Stefan

Teil 2

Wie fast alle Vakuumierer verfügt der Allpax auch über eine Vorrichtung, um Behälter zu vakuumieren. Ich besitze unter anderem ein rundes Exemplar mit 5,6 Liter Fassungsvermögen zum Marinieren (was in den meisten Fällen reicht), dessen Deckel auf Töpfe von 22/23 cm Durchmesser passt (was für die verbliebenen Fälle reicht). Hier muss man feststellen, dass die enorme Leistungsfähigkeit aller halbgewerblichen Vakuumierer nicht ausgespielt werden kann: Durch den vollen Unterdruck würden die Vakuumbehälter schlicht zerstört, auf stabilen Metallgefäßen würden die Deckel brechen. Alle nicht für professionellen Einsatz konstruierten Gefäße sind davon betroffen, Profibehälter (Gastronorm Behälter Green Vac) kosten leicht mehr als das Vakuumiergerät selbst. Allpax begrenzt den Unterdruck deshalb elektronisch knapp vor dem Punkt, an dem es kritisch wird (dafür gibt es bei Lava einen mechanischen Druckregulierer, der Fremdluft beimischt). Ein weiterer Vorzug des elektronischen Drucksensors.

Bei feuchten Lebensmitteln empfiehlt sich ein längerer Schlauchvorlauf zwischen Ware und Schweißnaht, um das Ansaugen der Flüssigkeit unter Kontrolle zu behalten. Angenehmerweise ist der Auffangbehälter in der Vakuumkammer herausnehmbar. Der voluminöse Flüssigkeits-Auffangbehälter, zusammen mit der Absaugung im Deckel (und nicht unten in der Vakuumkammer), sollte bei ein wenig Aufmerksamkeit mehr als ausreichen, die Pumpe sicher vor Schaden zu bewahren. Sollte gleichwohl Flüssigkeit angesogen werden, bleibt zwar die Pumpe unbeschädigt, die Schweißnaht ist durch die Flüssigkeit aber bereits verdorben. Deshalb gilt ausnahmslos für alle Vakuumierer: Keine Flüssigkeit ansaugen !

Der P-350 verfügt über einen sogenannten Mariniermodus, der zeitgesteuert Luft abwechselnd absaugt und wieder zugibt. Ein sinnvolles Feature, wie ich meine. Das funktioniert mit den heute angebotenen Gefäßen jedoch noch nicht, sondern erst mit Behältern, die in etwa 2 Monaten neu auf dem Markt erscheinen. Wenn man auf den Mariniermodus Wert legt, sollte man mit dem Kauf der Behälter warten, bis sie auf der Webseite angezeigt werden.

Tja, das Marinieren: Auch ich empfinde subjektiv bestätigt, dass man unter Vakuum deutlich schneller mariniert. Ich mariniere grundsätzlich in einem Gefäß, denn im Beutel kann man keinen Unterdruck erzeugen. Gefäß oder Topf befüllen, Deckel drauf, absaugen, bis der Vakuumierer sagt, dass es reicht (elektronische Begrenzung) und fertig. Will man den Vorgang beschleunigen, lässt man alle 15 Minuten Luft einströmen, wartet weitere 15 Muten mit dem erneuten Absaugen usw.

Ich kann jetzt die Stimmen nachvollziehen, die eine doppelte oder gar dreifache Schweißnaht für verzichtbar halten. Ich will dabei gar nicht in Abrede stellen, dass eine zweite Naht nützlich sein kann. Würde ich dafür aber auch einen höheren Preis zahlen wollen ? Eher nicht, dafür ist sie zu selten vonnöten. Natürlich kann man bei Bedarf jederzeit manuell eine zweite Naht setzen. Bisher hatte ich tatsächlich noch nie einen Luftzieher und habe keinen Anlass für eine zweite Naht gesehen. Leider gibt Lava die Breite seiner Schweißnähte nicht an.

Der P-350 ist leider recht laut, und zwar in zweierlei Hinsicht: Einmal ist der verbaute Gehäuselüfter zwar sicherlich effektiv. Dennoch gehört er zu den geräuschvolleren seiner Art. Nach Ablauf der Garantie werde ich ihn gegen ein leises Exemplar tauschen. Die Pumpe macht vernehmlich auf sich aufmerksam. Dafür mag es allerdings technische Gründe geben, denn zunächst einmal scheint sie die vergleichsweise leistungsfähigste am Markt zu sein. Auch fehlt mir ein Vergleich, den Schalldruckpegel gibt kein Hersteller an. Die (Doppelkolben-)Pumpe ist technisch eine vertrauenerweckende Konstruktion aus stabilem Kunststoff mit kräftigem Antrieb. Das Gerät besitzt einen Ausschalter, der es komplett vom Netz trennt.

Die Geräte von Allpax sind wie die von Lava sehr einfach zu warten. Die massiven Dichtungen sind nur gesteckt, was bedeutet, dass man sie zu Reinigungszwecken leicht herausnehmen, darüber hinaus aber auch problemlos austauschen kann, sollte das einmal erforderlich werden. Das Teflonband ist von außen erreichbar und kann mit zwei Handgriffen ersetzt werden. Aber auch das Schweißband wäre völlig problemlos zu ersetzen. Darüber hinaus sind die Geräte P-350/P-250 logisch gegliedert, modular aufgebaut und lassen Reparaturfreundlichkeit zu angemessenen Preisen erwarten.

Verpackung und Versand: Das Gerät erreichte mich sehr zügig und ordentlich verpackt. Störend fiel zu Beginn auf, dass das Teflonband nicht über die gesamte Breite haftete. Allpax sandte umgehend ein neues. Gestört hat mich auch, dass das Metall noch mit Schutzfolie beklebt war, die mühsam entfernt werden musste, was insbesondere unter Schrauben und Flanschen durch einfaches Abziehen nicht zu bewerkstelligen ist. Ich musste das Gehäuse dafür auseinandernehmen. Allpax hat mir auf Anfrage mitgeteilt, mit dem Lieferanten an der Problematik arbeiten zu wollen.

Allpax eruiert selbst gerade, weshalb der P-350 über eine Leistungsaufnahme von 700 W verfügt, während es beim P-250 bei gleicher Pumpeneinheit nur 200 W sind. Nicht, dass es mit auf die paar Wattstunden Stromverbrauch ankäme. Ein 700 Watt Ringkern zur Stromversorgung macht aber nun einmal mehr her als ein 200 Watt Speeldeel. Es interessiert mich einfach, was in dieser Beziehung am P-350 „professioneller“ ist oder sein soll. Der gemessene Bedarf beträgt 50 W (Pumpe) bzw. 560 W (schweißen Stufe 4v5), vermutlich geht es also um die Langzeitstabilität der Stromversorgung beim Schweißen und Vermeidung des Überhitzens. Laststabile Transformatoren werden auch von Lava als Produktvorteil genannt.

Insgesamt kann ich den Allpax P-350 selbst kleinen Haushalten (während der Wintermonate sind wir zu zweit, im Sommerhalbjahr regelmäßig bis zu 6 Personen) bedenkenlos empfehlen. Vorausgesetzt, man nutzt ihn regelmäßig und lässt ihn nicht in einer Speise- oder Abstellkammer unbeachtet verrotten. Das manchmal gehörte Argument „ich brauche den ja nur ein paar Mal pro Jahr, dafür reicht … für 39,35 €“ ist, meine ich, keines: Sollte der Bedarf tatsächlich so gering sein, braucht man überhaupt keinen Vakuumierer. Außerdem führe man sich einmal die Informationen zum Verbrauchsmaterial zu Gemüte. Wenn man sich ein solches Gerät aber zulegt, dann eines, das bei langer Lebenserwartung und hohem Komfort zuverlässige Leistung bringt. Preisgünstigere Geräte, oft zu weniger als dem halben Preis der Lava und Allpax, wollen sich gerne so darstellen, als gäbe es gleiche Leistung für ein minimales Invest. Was natürlich nicht stimmt. Erreicht werden soll dieser Effekt durchweg durch Weglassen technischer Daten in der Produktpräsentation. Ich habe diese Geräte deshalb in diesem Erfahrungsbericht weggelassen. Es wäre nicht fair, sie bedienen auch eine andere Zielgruppe. Lohnt sich der zugegeben hohe Anschaffungspreis ? Zunächst einmal kostet der P-250 bei geringfügig gestutzten Leistungsmerkmalen nur zwei Drittel eines Lava V.100 Premium, der P-350 ist preisgleich mit einigen Alleinstellungsmerkmalen, über die der V.100 Premium nicht verfügt. In diesem Zusammenhang interessieren die Kosten des Verbrauchsmaterials:

Beutel und Rollen - Kosten

Jeder Interessent sollte sich vor allem mit dem Preis des Verbrauchsmaterials auseinandersetzen, allein schon deshalb, um herauszufinden, welche Rolle dieser Aspekt im Verhältnis zum Anschaffungspreis spielt. Wenn sich der Verbrauch an Beuteln wie bisher fortsetzt kaufe ich pro Jahr Beutel und Schläuche für mehr als 150 Euro. Um Vergleichbarkeit zu erreichen, habe ich den Gesamtpreis eines Folienpaketes errechnet, das ich mir allerdings nicht selbst ausgedacht habe, sondern das aus Gründen der Neutralität dem Vorschlag in einem anderen Thread des GSV Forums folgt. Die Prozentangaben geben an, um welchen Faktor die Angebote teurer sind als der günstigste Anbieter. Die Tabelle hänge ich als Anlage an, da sie im Text nicht darstellbar ist.

Beispiele: Bei jedem Vakuumieren in einem 25 x 50 cm Strukturbeutel ist man bei Allpax mit 16.9 ct dabei, bei Vakuumtuete.de mit 23 ct und bei Lava mit 41 ct. Ein goffrierter Beutel 20 x 30 cm von LAVA kostet zweieinhalbmal so viel wie einer von Allpax. Nur bei 30 cm Rollenware ist man bei Allpax auf Platz 2 um 13 % teurer als der dort günstigste Anbieter vakuumbeutel.eu. Außer Konkurrenz, also nicht in dem geschilderten Folienpaket enthalten, hier einmal das Angebot eines großen deutschen Versenders für 2 Stck. 28 x 600 cm Rollen (nein, nicht 30 cm…) für einen FoodSaver: 19,99 €, das sind ebenfalls 1,67 Euro pro Meter im Vergleich zu 95 ct bei Allpax. Günstige Geräte, die nur 28 cm cm Beutel akzeptieren, profitieren deshalb von preswerten 30er Beuteln nicht. Ein Siegelrandbeutel aus dem 100er Pack kostet in der Größe 20 x 30 cm 13,9 cts gegenüber 8,1 cts für einen goffrierten Allpax Beutel dieser Größe. Versandkosten und Rabatte habe ich nicht einbezogen, da man sich dort der unterschiedlichsten Mechanismen bedient: Natürlich kann man locker versandkostenfrei bleiben, wenn man hinreichend teuer ist oder einen ausreichend hohen Mindestbestellwert fordert. Die Tabelle enthält aber auch eine Rangfolge der Versandkosten. Oft wird auch mit Rabatten geworben. Dazu vielleicht ein Spruch aus der Automobilbranche: „Sage mir, welchen Rabatt Du willst, und ich sage Dir, was Du zu zahlen hast !“ Mit anderen Worten: Rabatte und/oder Versandkostenfreiheit sind gar kein Problem, wenn ich mit ausreichend hohen Preisaufschlägen arbeite. Allpax bietet neben den niedrigsten Versandkosten ebenfalls einen kleinen Rabatt für registrierte Besteller an. Berücksichtigt man den Forenrabatt bei vakuumtuete.de und den Kundenrabatt bei Allpax ist vakuumtuete.de immer noch gut ein Fünftel teurer als Allpax.

Meine wichtigsten drei Schlüsse sind die folgenden: (1) Der Gerätepreis spielt keine vorrangige Rolle. Viel wichtiger ist der Preis der Verbrauchsartikel. Man gewinnt also kaum etwas beim Kauf eines Billiggerätes. Viele preiswerte Anbieter folgen dem Motto „verschenke die Lampe und verkaufe das Öl“, bei dem der Kunde immer den Kürzeren zieht. Die Möglichkeit, auch „günstige“ Siegelrandbeutel verarbeiten zu können, ist jedenfalls dann völlig witzlos, wenn diese immer noch erheblich teurer sind als hochwertige Strukturbeutel. (2) Entgegen zahlreichen Behauptungen im Web ist Allpax bei Beuteln der günstigste Anbieter. (3) Beutel sind günstiger als Rollenware. Natürlich wird man auch etliche Meter Rollenware für ungewöhnliche Formate (besonders lange oder besonders kurze Beutel) im Haus haben wollen.

Für mich gaben sowohl die Leistungsmerkmalen des P-350 als auch der erhebliche Preisunterschied beim Verbrauchsmaterial den Ausschlag. Beim Preis spreche ich nicht nur von den in der Tabelle gelisteten Anbietern, sondern darüber hinaus und vor allem von weiteren Herstellern wie Caso, FoodSaver, Rommelsbacher, Solis etc. Überschlägig gerechnet waren diese alle nicht günstig. Bei isolierter Betrachtung des Verbrauchsmaterials hätte ich es als unangemessen empfunden, einen Vakuumierer des Herstellers A aus Kostengründen mit den Beuteln des Herstellers B zu füttern. Der beim Verbrauchsmaterial vorbildliche Hersteller soll dafür auch durch meine Kundengunst beim Kauf des Gerätes „belohnt“ werden, sonst käme das – logisch – einer Aufforderung gleich, die Beutelpreise zu erhöhen. Umgekehrt würden Hersteller mit überzogenen Preisforderungen für Verbrauchsmaterial auch noch belohnt, wenn ihre Geräte trotz der für richtig befundenen Preispolitik beim Verbrauchsmaterial gekauft würden.

Beste Grüße
Stefan
 

Brutzelnerd

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hi zusammen!
Auch wenn der Beitrag schon recht alt ist, etwas was ich schon immer mal schreiben wollte: Es gibt keinen NEGATIVEN DRUCK in der Physik!!! DANKE STROCKRACER, du sprichst mir aus der Seele.
Habe leider erst heute diesen Beitrag gelesen, da ich mit meinem FoodSaver nicht zufrieden bin und auch zw. Lava und Allpax schwanke!!
Schönen Abend noch
Konrad
 

sizzldizzl

Militanter Veganer
Hi Forum,
der Fred ist zwar schon wieder her, aber ich denke, sofern die Preise seitdem nicht um 40% gestiegen sind, ich kann mit Sicherheit behaupten, dass der "Vergleich Vakuumbeutel" von Kollege Stefan31470 schon etwas hinkt und Allpax möglicherweise damals schon der teuerste Anbieter war und möglicherweise noch ist. (Verglichen habe ich bisher noch nicht gebe ich zu, ist rein spekulativ)
Aber trotzdem gilt, wer sich jedenfalls nach Allpax Beuteln umsieht, sollte zum einen oben auf Privatkunde klicken wenn er privat ist und aufpassen, dass die fett gedruckten Preise "ab 5 Einheiten" gelten.
D.h., der Einzelpreis kann also locker mal um 4-5€ mehr sein!
Nichtsdestotrotz bin wohl auch ich nach längeren Recherchen beim P355 hängen geblieben, den ich mir jetzt bestellen werde.

Viel Spaß noch...
 

Ben Lkm

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
mein P350 will nimmer schweißen - jemand ne Idee woran das liegen kann?
 
Oben Unten