• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erster Gasgrill (<1.000€)

Sven8219

Militanter Veganer
Moin zusammen,

nach X Jahren will ich nun von der Kohle weg und zum Gas. Allerdings ist das seit Wochen nun ein Hin und Her bei mir. Daher Hoffe ich bei euch nun auf Unterstützung.
Ich Smoke gern mal Pulled Pork, auch Rippchen sind nicht schlecht. Ansonsten (ca. 80-90%) sind wir old school Griller und ab und an Fisch. Zudem esse ich gern mal ein gutes Steak. Gegrillt wird meist mit Freunden, dann sind wir so 4-6 Erwachsene + 2- 4 Kinder. Gemüse landet auch regelmäßig mit auf dem Grill.
Ein Spieß wäre von Vorteil. Wie oft er dann genutzt wird ist natürlich was anderes, aber die Option zu haben wäre super :)
Das Budget sollte 1.000 € nicht übersteigen.

Folgende habe ich mit überlegt:
Napoleon RB 425 RSB-1 (949 €)
Dieser ist noch nicht verfügbar (zumindest bei meinem Grillshop und es ist auch nicht sicher ob er einen bekommt).
Nachteil: nur 3 Brenner und keine Sizzle Zone (Infrarot Seitenbrenner)

Rösle G4-S Vario (839 € inkl. Abdeckung ggf. + Drehspieß)
Hat eigentlich alles was ich mir vorstelle. Auch die Glasscheibe finde ich super.
Hab mich mit nem Kumpel unterhalten und er rät mir von Rösle ab, die Verarbeitung soll recht billig sein, daher auch der Preis.
Hat hier jemand seine Erfahrung gemacht? Hier im Forum hab ich auch einen Thread gefunden. Wackelige Teile, der Bausatz like IKEA. Sonst aber recht gut.
Weiß aber nicht ob ich das dann haben will :(

Big Fred (Deluxe - 699 €) / Fad Fred (949 €)
Kumpel von mir schwärmt für diese Marke, da er den Fad bei einem Kumpel von sich gesehen hat und total begeistert war.
Seiner Meinung nach super Preis-Leistung. Ich hab mir gestern mal die Mühe gemacht und mich durch euren 74 Seiten langen Thread gewühlt.
Viele waren begeistert, hab aber auch was von billiger Verarbeitung und Blechen anstelle von Edelstahl gelesen, was mich wieder etwas abschreckt. Und klar, der Preis muss ja von irgendwas kommen.
Hab bei ihm den Napoleon in Vergleich gesetzt und er meinte. Für den Preis (Big Fred) kauft er halt einfach in 4 Jahren nen neuen, wenn was sein sollte, aber das ist bei mir nicht Sinn und Zweck.

So, nun brauch ich eure Hilfe :)
Falls ihr auch noch andere auf dem Schirm habt, immer her damit.

Schon mal vielen dank im Voraus


Gruß
Sven
 

tribort

Veganer
5+ Jahre im GSV
Meine Persönliche bescheidene Meinung:
Ich kenne weder die Rösle, noch die Big Fred Grills.
Allerdings sind die Nappis nicht immer die erste wahl, da liest man auch oft negatives, wenn man bedenkt was die kosten würde ich mich da vorher genauer schlau lesen.
Ich habe mir selber einen Santos gekauft, du bekommst sehr viel Grill für (im Verhältnis) wenig Geld.
Die Qualität stimmt meiner Meinung nach.
Preislich findest du dort für 1000€ alles.
Ob einen Grill mit 4 Brenner oder 3 Brenner, Backburner und Sizzle-Zone.

Wenn du von Kohle kommst ist der Gasgrill mit ein wenig Umstellung verbunden, ist auf jeden Fall die einfachere und sauberere Grillerei.
Ob es 4 Brenner sein müssen würde ich mir noch mal überlegen, mit 3 Brenner bekommt man auch 6-8 Personen begrillt.
 

wirt1982

Fleischesser
Hab mir zum Jahreswechsel einen Broil King Signet 390 gekauft. Diesen kann ich nur empfehlen. 3 Brenner, Seitenkocher (Infrarotbrenner nachrüstbar), Heckbrenner mit Drehspieß.
Hab 800€ dafür bezahlt. Die Preise steigen aber gerade etwas.
Bei den großen Marken wie Weber, Napoleon, Broil King,.... bekommt man meist bessere Garantiezeiten als bei den Baumarktmarken.
 
OP
OP
S

Sven8219

Militanter Veganer
Danke ihr zwei für eure Meinung.
Bei den 3 Brennern habt ihr vermutlich recht. Mir geht es aber auch um den Garraum. Ich bin meinen 57cm Kugelgrill gewohnt, aber mehr Platz ist immer gut. Vor allem wenn Gemüse, Brot, Käse und Fleisch drauf liegt. Daher die vier, mir geht es um den Platz :)

@tribort: Santos kenn ich ehrlich gesagt garnicht. Hab mir mal die Modelle angeschaut. Sehen gut aus, aber der Preis ist nicht anders als bei Rösle oder auch den Fred Modellen. Muss mich heut Abend mal etwas mehr damit befassen.

@wirt1982: Broil hatte ich auch geschaut, aber die sind natürlich teuer, zumindest in der Version wie ich sie gerne hätte :). Zusatzbrenner heißt Zusatzkosten, kann man also gleich mit hineinkalkulieren. Napoleon gibt bis zu 15 Jahre auf verschiedene Teile. Das will was heißen. Die großen Modelle (2,5k+) werden sogar mit lifetime warrenty beworben. Aber das zahlt man eben alles :(


Gruß
Sven
 

MisterPizza

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Hallo,
die Fläche von einer 57er Kugel und einem typischen 3-Brenner sind vergleichbar. Die 3-Brenner sind vielleicht minimal größer. Wenn Du mehr Fläche willst, brauchst Du einen Grill mit 4 Brennern. Da sind dann 1000 € für einen Grill der großen Marken knapp und mit den netten Gimmicks wie Heckbrenner und Sizzle nicht machbar. Zur Zeit gibt es gerade noch den Napoleon Lex 485 bei einem Shop als Auslaufmodell. Der Lex hat alles dabei, was wichtig ist (große Sizzle und Keramik-Heckbrenner) liegt aber etwas außerhalb Deines Bugets. Dieser Grill kommt aus einer hochwertigen Serie bei Napoleon, ist aber durch den Abverkauf vergleichsweise günstig und hat wohl hinsichtlich Qualität und Features das beste Preis-/Leistungsverhältnis der großen Marken. Wenn das Budget nicht fest gemeißelt ist, sollte der auch auf die Auswahlliste kommen.
 
OP
OP
S

Sven8219

Militanter Veganer
Moin Andreas,
der hat was. Bisschen vergleichbar mit dem Rogue XT 525, wobei mir die beleuchteten Schalter gefallen.
Gut, vielleicht muss man nen Ticken mehr Investieren, wenn man dafür was Gutes hat. Hinzu kommt dann aber noch die Haube für fast 80-100€ :(
Schade das es ein Auslaufmodell ist, denn bei meinem Grillshop bekomme ich -10%, aber wenn nicht mehr bestellbar...

Nachdem ich die Zeit fleißig zum lesen, lesen und lesen genutzt hatte, wundert mich das so viele für den Rösle schwärmen. Ich mein klar, für 899,- bekomme ich das Komplettpaket. Eigentlich alles war ich mir wünsche (+Drehspießt). Aber hab ich auch die Qualität die ich will bzw. erwarte?! Hatte einen Outdoorchef (57cm) und der ist nach 6 Jahren schon sehr in die Witterung gekommen. Aber gut, hatte keine Haube und war immer außen. Also auch ein Name schützt nicht vor Dummheit :D


Gruß
Sven
 

MisterPizza

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Ist im Moment schon schwierig, ohne live anfassen und anschauen zu können.
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Negatives wirst du über jeden Grill immer etwas lesen. Über manche mehr, über andere weniger. Liegt auch oft an den Erwartungen und Augen des Betrachters.
Also ich kann nichts negatives vom Rösle G6-S berichten (den kriegst du übrigens auch <€1000). Besitze diesen zwar nicht selber, aber habe schon zig mal bei meinem Kumpel drauf gegrillt und alles mögliche gemacht. Er ist jetzt nicht so hochwertig und massiv wie mein P500 Pro, aber hat natürlich auch eine andere Preisklasse. Schick sieht er alle mal aus finde ich. Als Gasgrill in der Preisklasse eine klare Kaufempfehlung (zumindest meiner Erfahrung nach).
Wichtig bei der Kaufentscheidung ist was du für den Preis alles haben möchtest und was dir am wichtigsten bzw. unverzichtbar ist. Aus Erfahrung kann ich dir sagen das für mich Fläche unersetzbar ist, und auf meine Sizzle möchte ich auch nicht verzichten ;)
 
OP
OP
S

Sven8219

Militanter Veganer
Danke für eure Rückmeldung
Ich denke der Napoleon fällt eh weg. Hab beim GrillFürst weng gestöbert, aber die ganzen Dinger sind entweder nicht mehr lieferbar oder erst ab 01.Juni. So lange wollte ich nicht warten... :( (bekomme dort auch Prozente)
Somit rutscht der Rösle immer näher.

@Kugelgriller57: Vermutlich hast du Recht. Suche ich bei Napoleon nach Problemen, werde ich auch hier welche finden. Klar, ich kann nicht erwarten, dass das Material so hochwertig ist wie ein Weber oder BroilKing. Aber es sollte auch nicht zerfallen wenn ein wenig Wind geht (übertrieben gesagt ;))
Sizzle finde ich auch wichtig. Hab es zwar noch nie genutzt, da Kohlegriller. Aber wenn mein Steak im Grill ist, heize ich ja auch vorher auf 400°C+ hoch. Somit machen 800°C schon einiges aus. Rösle hat Sizzle + Außenbrenner.
Aber (da is es wieder), auch 839€ sind viel Geld und man will es nicht nach 5 Jahren schon bereuen müssen.


Gruß
Sven
 

MisterPizza

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Solange kein Heckbrenner gebraucht wird, ist es bis 1000 € einfacher.
 

mario3101

Militanter Veganer
Ich schmeiße mal den Weber Spirit EP 335 in die Runde. Kostet aktuell 899,00 Euro , hat drei Brenner und eine Sear Zone. Bis übermorgen gibt es den passenden Grillspiess dann noch dazu. Vielleicht wäre dies ja ein passendes Gerät für dich.
 

MisterPizza

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Ich glaube, dass Du Dich im Moment so ein wenig im Kreis drehst. Je mehr Infos Du bekommst, desto schlimmer wird es. Da bist Du nicht der Erste. Mir ging es genauso.

Beantworte Dir die Fragen:

Ist das Budget fest bei 1000 €?

Sind die 1000 € nur für den Grill oder auch für Zubehör (z.B. Haube, Drehspieß, Gußplatte, ...)?
Wenn ja wird es enger mit den Features.

Also erste Entscheidung:

- Solider Aufbau, Verarbeitung und haltbare Materialien ergänzt durch gute Garantie und Ersatzteilversorgung, dann gehen die "einfachen" 4-Brenner der großen Marken (Napoleon, Broil King, Weber und mit Abstrichen bei der Garantie auch die S-Serie von Santos) Bei Napoleon und Santos gibt es dazu einen Seitenkocher. Bei BK nicht und bei Weber - ?

oder

- Grills mit verschiedenen Features von Marken wie z.B. Rösle, Enders (beide Marken sind hier schon oft empfohlen worden). Hier sind Abstriche bei Materialien und Aufbau zu machen (ein 4-Brenner der großen Marken wiegt knapp 80 kg, die Pendants der "einfachen" Marken dagegen nur gut 50 kg)

Bis 1000 € geht nur entweder oder. Bei über 1000 € geht beides (solange noch verfügbar ist der Lex 485 das günstigste Modell mit allen Features)
 
OP
OP
S

Sven8219

Militanter Veganer
@mario3101: Da sind wir wieder bei den drei Brennern. Von denen bin ich weg. Im Gegenteil. hab bei Rösli etz sogar den G6 ins Auge geschlossen :D

@MisterPizza: Das mit dem Gewicht finde ich einen sehr wichtigen Punkt. Hab ich gar nicht auf dem Schirm gehabt. Der Rösli G4 hat 60,2kg, wo natürlich zum Napoleon noch einiges fehlt. Aber ich muss gestehen, bei mir is bei 1.000 € Schluss (inkl. Haube). Ich hab noch zu viele weitere Ausgaben geplant... Somit tendiere ich zum Rösli. Geb mir selbst aber noch ne Woche Zeit drüber nachzudenken :D
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Danke für eure Rückmeldung
Ich denke der Napoleon fällt eh weg. Hab beim GrillFürst weng gestöbert, aber die ganzen Dinger sind entweder nicht mehr lieferbar oder erst ab 01.Juni. So lange wollte ich nicht warten... :( (bekomme dort auch Prozente)
Somit rutscht der Rösle immer näher.

@Kugelgriller57: Vermutlich hast du Recht. Suche ich bei Napoleon nach Problemen, werde ich auch hier welche finden. Klar, ich kann nicht erwarten, dass das Material so hochwertig ist wie ein Weber oder BroilKing. Aber es sollte auch nicht zerfallen wenn ein wenig Wind geht (übertrieben gesagt ;))
Sizzle finde ich auch wichtig. Hab es zwar noch nie genutzt, da Kohlegriller. Aber wenn mein Steak im Grill ist, heize ich ja auch vorher auf 400°C+ hoch. Somit machen 800°C schon einiges aus. Rösle hat Sizzle + Außenbrenner.
Aber (da is es wieder), auch 839€ sind viel Geld und man will es nicht nach 5 Jahren schon bereuen müssen.


Gruß
Sven
Ich denke mit dem Rösle kannst du nicht viel verkehrt machen in der Preisklasse. Haltbarkeit bei einem Grill kommt natürlich auf immer darauf an wo er steht und wie er gepflegt wird. Überdacht steht ein Gasi meiner Erfahrung nach immer am besten. Ich bin bei weitem kein Putzteufel, aber decke meinem Napoleon bei nicht Gebrauch immer mit der Originalhaube ab (trotz das er Überdacht steht). Ein bisschen pflegen sollte man seine Sportgeräte schon. Somit sollte ein Rösle auch ein paar Jahre halten. Ich arbeite auch sehr viel mit der Schwedenschale und lasse somit meinen Grill nicht mit triefender Marinade einsauen (Fleisch muss auch nicht von der Marinade triefen). Lese und frage fleißig hier im GSV mit und dann wirst du auch mit dem Rösle viel Spaß haben.
Das schöne bei der Sizzle ist das reverse grillen und das du anschließend nicht die Temperatur im Grill hochfahren musst. Ich ziehe meine Steaks indirekt im Grill hoch, schmeiße die Sizzle an und verabreiche dann über der Sizzle die Röstaromen. Funzt prima. Daher für mich ein must have.
 

MisterPizza

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Zur Verwirrung habe ich noch einen neuen Vorschlag!

Bei meiner eignen Suche ist mir noch der Mayer Barbecue Zunda MGG-342 master über den Weg gelaufen. Hier gibt es auch einen netten Thread (mit Vorstellung und Ergebnissen) dazu. Wenn Dich die Optik in Edelstahl nicht stört (war mein Problem), könntest Du den ja auch auf Deine Auswahlliste nehmen. Der passt gerade noch in Dein Budget. Roti und Haube sind dabei. Eine Sizzle kann man später zum fairen Preis nachrüsten. Allerdings sind die Roste etwas dünn. Das kann man bei Bedarf auch später nachrüsten.
Viel Erfolg beim Grübeln!
 
Oben Unten