• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

erster Gasgrill - Budget bis 800,- Euro

waterl00

Militanter Veganer
Hallo,

bisher habe ich mit einem Weber Kugelgrill mein Grillgut verarbeitet.

Diesen Sommer hatten wir öfter mal ein paar Besucher mehr im Garten sitzen, so daß der Weber (und ich) dann schon mal an seine Grenzen kam.

Ich suche daher einen Gasgrill mit großer Grillfläche und einem Budget von maximal ca. 800,- Euro.

Durchs viele Leser hier im Forum wird die Wunschliste ja immer grösser, aber ich denke mal die Budgetgrenze erteilt manchem Wunsch dann schon mal eine Absage.

Wichtig wären wir vor allem folgende Kriterien. Wenn manche eh selbstverständlich sind, bitte ich meine Unkenntnis zu entschuldigen, ich bin noch im Anfängerstadium :)

- Gasflasche im Unterschrank unterstellbar
- doppelwandige Haube
- gleichmässige Hitzerverteilung
- mindestens 3 Brenner
- Backburner
- Seitenbrenner für Soßen
- hohe und gleichmäßige Temperaturen ohne Tuningmaßnahmen (Teppiche oder ähnliches)
- Haltbarkeit, der Grill sollte nach 5 Jahren nicht durchgegammelt/verrostet sein

Der Gasgrill würde im Freien stehen, allerdings unter einem Dach. Der Witterung ist er also nur indirekt ausgesetzt, wenngleich er eben im Freien steht.

Ich würde mich über ein paar helfende Kauftipps sehr freuen. Vielen Dank! :prost:

Und dann interessiert mich noch ein anderes Thema:

Wie lange halt ein Gerät in dieser Preisklasse eigentlich?

Sprich lohnt es sich sein Budget aufzustocken um dann eine bessere Langlebigkeit und Verarbeitung zu erhalten? Ein Bekannter meinte mal, daß die Billiggeräte eh nur 5 Jahre halten, weil minderwertiges Blech und Brenner in solchen Geräten verarbeitet wird und die Ersatzteilversorung sehr schlecht ist.

Wie ist das dann bei höherwertigen Geräten? Steigt die Haltbarkeit proportional zum monetären Einsatz? (500 Euro Gerät 5 Jahre, 1000 Euro Gerät 10 Jahre, 1500 Euro Gerät 15 Jahre).

Auch hier schon mal Danke für Eure Kommentare.

Gruß
Loo
 

Wolfen1974DE

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Auf Deine Suche eine schnelle Antwort:

UltraChef UC500.

Der hat alles was Du Dir wünschst und wird von Napoleon vertrieben. Da ist eine E-Teilversorung gesichert und hast auch noch einen guten Service in der gewünschten Preisklasse.

Die Verarbeitungsqualität, Haltbarkeit Funktionalität und Haptik nimmt proportional zum Preis zu. Ein Vergleich UC - LE485 - Prestige450 - PrestigePro ist durch aus von Interesse für Dich.

Du kannst mir eine PM senden mit Deiner Mail, so kann ich Dir die Prospekte von Napoleon und UltraChef zu kommen lassen.

Gruß aus dem Rheinland
 
OP
OP
W

waterl00

Militanter Veganer
Hallo Wolfen,

ist der UC500 nicht der, den ich gar nicht haben möchte aufgrund minderwertiger Qualität?

ich denke mir, bei einer so umfangreichen Ausstattung muß der Hersteller ja auch sehen wo er bleibt und irgendwo sparen. Wenn es nicht die Ausstattung ist, ist es dann nicht eher die Qualität?

Broil King finde ich optisch sehr spannend, aber auch die Napoleon SE Serie scheint ein andere Nummer zu sein.

Bekomme ich von diesen Herstellern was in meiner Preisklasse bis 800,- Euro?

Gruß
Loo
 
OP
OP
W

waterl00

Militanter Veganer
Danke, Peter.

Preislich finde ich den nicht so interessant. Der ist immerhin gebraucht, kostet aber fast den Neupreis (ok, ist noch Zubehör dabei).
 
OP
OP
W

waterl00

Militanter Veganer
Wie ich oben schon sagte, je länger man sich mit dem Thema beschäftigt....:pie:

Der Napoleon LE485RSIBPK gefällt mir sehr gut, hat alles was ich mir wünsche und sogar die Zizzle Zone. Leider etwas oberhalb meines Budgets. Lohnt der Mehrpreis zu einem "Standardmodell"?
 
OP
OP
W

waterl00

Militanter Veganer
Achso, und von Broil King hat man mir abgeraten.

Es hiess die Brenner seien sehr schnell defekt, rosten sehr schnell.

Ist da was dran?

Gruß
Loo
 

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Achso, und von Broil King hat man mir abgeraten.

Es hiess die Brenner seien sehr schnell defekt, rosten sehr schnell.

Ist da was dran?

Meine Brenner haben nach jetzt knapp 3 Monaten einen rostbraunen Farbton angenommen. Aber: geht man da mal mit der grünen Seite eines trockenen Scotsh Brite Schwammes drann, dann sieht man sehr schnell, dass das mehr eine mischung aus Flugrost und Asche ist, was da drauf ist - also nichts wildes. Ich hab das nach anfänglicher Nervosität unter "normale Gebrauchsspuren" abgehakt. Immerhin gibt BK auch 5 Jahre Garantie auf die Brenner -- das würden sie nicht tun, wenn sie nicht wüssten, was sie tun.

Insgesamt bin ich bislang mit meinem Sovereign XL 90 sehr zufrieden, der hat Power ohne Ende, ich bekomme auch ohne Sizzle-Station ein vernünftiges Branding auf Steaks hin -- was will ich mehr?

IMO hat Broil king ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, immerhin gehört hier zumindest bei den teureren Modellen eine Rotisserie zum Lieferumfang, die man bei nahezu allen anderen Herstellern separat kaufen muss.

Insgesamt kann ich dir nur empfehlen, dir die Broil Kings mal näher anzusehen. Da ist bestimmt was für dich dabei.

Volker
 

Wolfen1974DE

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Morgen water,

Der se495 wäre da noch und der le485 ohne backburner
Se495 etwa 629,--
Le1 etwa 849,-- nur in edelstahl
Le2 etwa 999,-- nur in schwarz

Gruß

Markus
 
OP
OP
W

waterl00

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich habe nochmal viel gelesen hier, bin nochmal in mich gegangen und habe folgendes resmümiert.

Wenn ich schon einen Grill kaufe, dann soll das Gerät auch gleich die Ausstattungsmerkmale habe, die ich meine zumindest mittelfristig gut gebrauchen zu können. Daher ist mein Kriterienkatalog noch etwas angewachsen, stellt sich nun wie folgt dar:

- mindestens 3 Haupbrenner
- 1 Seitenbrenner für Saucen o.ä.
- 1 Backburner
- 1 Sizzle Zone fürs Branding/Steaks
- doppelwandige Haube
- gleichmässige und hohe Hitze ohne Tuningmaßnahmen
- lange Haltbarkeit (wichtigster Punkt für mich)
- Nachrüstbarkeit einer Rotisserie


Tja, und da ist mir klar, daß ich mit meinen 800,- Euro wohl im ersten Schuß zu knapp kalkuliert habe. Daher lasse ich das Budget nun erstmal bewusst offen, möchte so wenig wie möglich für o.g. Kriterien zahlen (klar) aber auch so viel wie nötig.

Ich ackere mich nun mal durch die Themen hin und versuche eine Liste der geeigneten Kandidaten aufzustellen, über parallele Tips bin ich natürlich sehr dankbar.

Danke und Gruß
Loo
 

Broiler83

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Servus,

nachdem du dich ja nun für einen infrarot Steakbrenner (Sizzle-Zone)
entschieden hast, wird die Anzahl der möglichen Sportgeräte bzw. deren Hersteller eh schon stark reduziert.

Spontan fällt mir da nur Napoleon oder Auckland von ODC ein.
 

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hi Nochmal,

ich selbst hab im Mai - Juli ungefähr denselben Entscheidungsprozess durchgemacht, wie jetzt du ;)

Letzlich ist es bei mir ein BroilKing Sovereign XL90 geworden, den ich jetzt mal mit deinen Kriterien abgleiche:

- mindestens 3 Haupbrenner

4 Brenner

- 1 Seitenbrenner für Saucen o.ä.

vorhanden


Vorhanden (kein IR), Leistung satt.

- 1 Sizzle Zone fürs Branding/Steaks

Nicht vorhanden (und nach meiner Meinung nicht nötig)

- doppelwandige Haube

Meines Wissens ist sie doppelwandig

- gleichmässige und hohe Hitze ohne Tuningmaßnahmen

Yepp, hatter

- lange Haltbarkeit (wichtigster Punkt für mich)

Das wermer sehn (will heissen: kann ich nichts zu sagen, hab meinen erst 3 Monate)

- Nachrüstbarkeit einer Rotisserie

Im Preis des Grills (und entsprechend im Leiferumfang) enthalten.

Tja, und da ist mir klar, daß ich mit meinen 800,- Euro wohl im ersten Schuß zu knapp kalkuliert habe.

Yapp ;)

Ging mir allerdings nicht anders. Meine "Schmerzgrenze" waren ursprünglich 900EUR - letzlich hab ich (inklusive Zubehör) 1,5kEUR hingelegt...

Volker
 

deraaf

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Danke, Peter.

Preislich finde ich den nicht so interessant. Der ist immerhin gebraucht, kostet aber fast den Neupreis (ok, ist noch Zubehör dabei).

Hi, geb ich Dir recht. Aber das Zubehõr kostet Kohle...

Ach so, zur Haltbarkeit: zwei von meinen Brennern haben am Anfang Stress gemacht, da hab ich ohne Probleme neue bekommen (BK Sovereign 90).... den einen einen ein bisschen gerichtet, den zweiten mit Stahlwolle saubergemacht... da war ich selbst zu f***rig....., das ist ein Grill....

Und bei BK: die Haube ist m.E. nicht doppelt, sondern massiver Guss mit wegen Optik von aussen Edelstahlüberzug.... korrigiert mich gerne!

Schönen Gruss,
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

bdu1

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Volker,

auch mir ging's wie dir. Nach vielem hin und her hab ich mich für einen BK Sovereign 90 (ohne XL) entscheiden. Bisher bin ich ich absolut zufrieden damit.
Die Brandings die ich damit fabriziere sind auch nicht schlechter als die von meinem Kumpel mit Napi und Sizzle.
Mir persönlich gefällt das Teil sehr gut. Vor allem passt 'ne 11Kg Bottle rein und das Ding hat ne Roti serienmäßig.

Letztendlich musst Du entscheiden was Du dir anschaffst. Aber hier bist Du jedenfalls was die Beratung angeht in guten Händen :)

Gruß
Bernd
 

Kaiser80

Vegetarier
Wenn du dir die Mühe machst und einfach mal ein paar Händler anschreibst, schau dir mal den BK Regal 490 an.

Hab ich letzte Woche für 750 Euronen erhalten. Hat alles was du gerne hättest und läge dann voll im Budget. Und Rotisserie ist auch dabei. Er ist mit sicherheit gut zu bekommen, da es jetzt (oder 2013) ein neues Modell davon gibt.

Zur "Zufriedenheit" musst du aber woanders lesen, meiner ist noch im Karton :)

Viel Erfolg!
 

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Da eine Sizzle Zone gesetzt ist, fallen da schon einige Geräte aus.

Broil Kind wäre somit ganz aus dem Rennen meines Erachtens.

Die Frage ist, ob für dich die Sizzle Zone ein K.O. Kriterium ist oder nicht.
Ist sie es - ok, dann hast du Recht und wir müssen über BK nicht weiter reden.

Meiner Meinung nach ist sie aber verzichtbar - was im übrigen auch die Aussage eines Arbeitskollegen ist, der ein "Steak-Seminar" für Grills bei einem erfahrenen (Grill) koch gemacht hat. Er hatte den Koch explizit danach gefragt.

Jedenfalls bekomme ich auch ohne die Sizzle ein gutes Branding hin. Und Geschmack ebenfalls.

Volker
 

Tattergreis

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
15+ Jahre im GSV
Wenn es dir nur ums Branding geht, ist eine Sizzlezone meines Erachtens nicht nötig. Ein Gasi mit ausreichender Leistung (ich habe nur den Florida) und Gussrosten bekommt ein geiles Branding allemal hin.
Wenn du dich aber mit der Sousse Vide Kocherei beschäftigen möchtest, wo das Steak ja schon auf die gewünschte Gartemperatur gezogen ist und du dem Fleisch ganz schnell Röstaromen verpassen möchtest, ohne die Kerntemperatur zu verändern, dann geht nur Sizzlezone oder ne vernünftige Gusspfanne/Edelstahlpfanne (so mache ich das) die man hoch erhitzen kann.

Nachtrag: Du schreibst, du möchtest dich vergrößern, weil du viele Gäste hast. Wie willst du denn mehr als 2-3 Gäste mit der Sizzlezone begrillen? Mehr als 2-3 (je nach Größe) Steaks passen da eh nicht rauf. Und was machen denn die anderen Gäste? Den glücklichen die dann schon ein Steak haben beim essen zuschauen?! Das war für mich das KO-Kriterium für die Sizzle oder Searstation.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
W

waterl00

Militanter Veganer
Natürlich kann ich mit der Sizzle Zone nicht 8 Steaks auf einmal machen, das ist mir schon klar.

Ich glaube Euch auch, daß man sie nicht wirklich braucht. Nur wenn es danach geht - was man wirklich braucht - ist ja ein Standard-Gasgrill für 500,- Euro schon hinreichend.

Den Backburner braucht man auch nicht zwangsläufig, ohne den kann man auch schon gute
Ergebnisse erzielen. Brauche ich eine doppelwandige Haube zum Grillen? Wohl kaum.

Ich möchte aber einen gut ausgestatteten Grill haben, beschäftige mich gerne mit Technik und wie man sie einsetzt. Wenn man so will also Unfug, ich möchte es aber trotzdem haben um meinen Spieltrieb zu befriedigen.

Und wer weiß, vielleicht bietet so eine Sizzle Zone ja doch ein echten Mehrwert..

Ich gebe jetzt lieber etwas mehr Geld aus und habe dann das richtige Gerät gekauft, als das ich ihn drei Jahren sage:"Mist...hätte ich damals mal.....".

Also ist eine Sizzle Zone für mich wirklich ein Kaufkriterium.

Aber was mir leider noch nicht so ganz klar ist und worauf auch niemand bisher eine Antwort gegeben hat ist die Frage nach der Langlebigkeit.

Der LE3 bietet vom Funktionsumfang eigentlich alles was ein Prestige 450 bietet. Der Prestige wird aber in Kanada gebaut und nicht in China.

Lohnt unter dem Gesichtspunkt der Langlebigkeit die 400,- Euro Differenz auszugeben?
Hält der LE3 sagen wir mal 7 Jahre, derweil der Prestige doppelt so lange funktioniert ohne das die Brenner wegrosten? Oder zahle ich 400,- Euro mehr für die höhere Lohnkosten in Kanada bei gleicher zu erwartender Betriebsdauer beider Geräte?

Das ist für mich eigentlich das Hauptkriterium. Steige ich also gleich in der Prestige Klasse ein? Oder nehme unter diesem Aspekt noch viel eher einen Mirage?

Oder anders gefragt, hat wer seinen Napoleon LE oder Prestige über mehrere Jahre im Ausseneinsatz und kann zur Haltbarkeit beitragen?

Danke und Gruß
Loo
 

[nobody]

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Jo Loo,

bzgl. Langlebigkeit kann ich leider nichts sagen -> LE vs. Prestige.

Ich stecke aktuell selber noch in der Entscheidungsfindung bzgl. eines neuen Grills.
Das Forum mit den Leuten hier hilft sehr gut bei Empfehlungen, Ratschlägen, etc.

Wenn es aber dann nur noch um die letzten Züge in der Entscheidungsfindung geht, hilft nur eines... Sich die Objekte der Begierde "live und in Farbe" anzusehen.
Beim LE war ich z.B. über die Anmutung der Regler irritiert. Die habe ich mir hochwertiger vorgestellt. Da kommt der Prestige komplett anders weg.
Was bei mir noch ein Punkt für z.B. den Prestige ist, ist die Abdeckhaube die sich quasi um die eigene Achse öffnet (der Deckel steht nicht nach hinten raus -> Platzfrage...).
Du wirst sicherlich auch noch einige andere Punkte finden, die Dir persönlich wichtig sind und die dann den ausschlaggebenden Punkt in die ein oder andere Richtung geben.

Viel Erfolg
 
Oben Unten