• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erster Gasgrill :Terrington House Glenwood, Rösle G4-S oder Big Fred Deluxe?

bambam191279

Militanter Veganer
Moin moin.

Seit Tagen durchforste ich das Netz nach einem neuen /ersten Gasgrill, aber der Markt ist für mich als Newbie ja mal sowas von voll.....
Hab hier im Forum schon einiges gelesen und Stand heute sind diese 3 Modelle meine Favoriten.

1. Tarrington House Glenwood (sofern er wieder in der Metro im Angebot ist)
2. Rösle Videro G4-S
3. Burnhard Big Fred Deluxe
Reihenfolge ist beliebig.

Vorweg, ich bin absoluter Newbie im Gasgrill Bereich und habe bis dato eigentlich nur Ruckizucki auf nen 47er Weber Kugelgrill gegrillt.

Hier meine weiteren infos

WO wird gegrillt?: Im kleingarten auf der Terrasse


WO steht der Grill?: Beim Grillen auf der Terrasse, abgestellt wird im Haus


MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?: Gas


WIE OFT wird gegrillt?:2-4 mal im Monat


WIE soll gegrillt werden?:

[20 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[ 40 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[10 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[ 30 ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)


WAS soll gegrillt werden?:

[ 50 ] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[ 10] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 30 ] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ 10 ] % sonstiges -> Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features:
Sizzle Zone
11KG Gas im Wagen

WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?: 2-6


Wie hoch ist dein BUDGET?: max 700.-€


WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Sizzle Zone ist ein must have, nen Seitenkocher finde ich auch ganz nice, ebenso 4 Brenner


WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
Nur Online die stetigen Kandidaten.
Der Rösle gefällt durch das Fenster, beim Big Fred ist es die Ablage inkl. Schneidebrett.
Der Tarrington kam jetzt erst Frisch hinzu, der scheint das kompletteste Paket von allen zu haben.


DIES müsst ihr noch wissen!:
Ich arbeite mich erst langsam in das Thema rein, gekauft werden soll der Grill Juli/August.
Hauptsächlich sollen zu Beginn Steaks und Würstchen gegrillt werden, aber nach und nach möchte ich mich quasi ans komplette Kochen wagen.

Ich bedanke mich im voraus.

VlG
 

Jörg18106

BBQ - Padawan
Ich bin mit dem Rösle super zufrieden - macht auch optisch Eindruck bei den Gästen.
SizzleZone + Seitenkocher sucht man in dem Segment sonst vergebens.
Alles in und um die SizzleZone ist Edelstahl und damit superleicht sauber zu halten!
 

wizard1980

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Und der Big Fred hat den Keramikbrenner innen, was einen normalen Brenner weniger bedeutet. Das sollte man beim Vergleich der Ausstattungen berücksichtigen...
 

eizbear

Militanter Veganer
Ich stand letzten Sommer vor der exakt gleichen Entscheidung. Es ist dann der Glenwood geworden. Ob ich mit den anderen genauso glücklich wäre kann ich nicht sagen, aber ich habe den Kauf seit dem nicht bereut. Und auch noch nach dem ersten Winter sieht er top aus.
 

MrRip

Militanter Veganer
Als ehemaliger Besitzer des G4-S werfe ich die Argumente„Ersatzteile“ und „Support“ mit ins Rennen. Sind unter Umständen nicht unwichtig. Hier bist du bei Rösle sehr gut aufgestellt. Weiß nicht wie dies bei Metro und Burnhard aussieht. Vermutlich bei letzteren auch nicht so schlecht. Schlussendlich kommen diese Grills alle aus China, viele vom selben Hersteller. Versuche sie dir live anzusehen und zu fühlen. Ist wichtig.
Selber war ich mit den Rösle sehr zufrieden.
Falls Rösle, kannst auch mal gucken ob einer der beiden Outlet Stores in deiner Nähe ist. Dort gibt es oftmals richtig gute Schnäppchen. Vor kurzen den G6-S als B-Ware für knapp 600 Euro .
 

theengineer0815

Dauergriller
Kannst du vom Metro-Grill die Specs posten? Ich find den nirgends.
EDIT: Vergiss es... hab den Thread hier gleich gefunden: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/tarrington-house-glenwood-oder-roesle-g4-s.320702/


Wie schon erwähnt hat der Burnhard die Sizzle innen, weiß nicht ob das klug ist. Immerhin mögen die Keramikelemente "Feuchtigkeit" nicht, muss man also aufpassen keinen Bauch oder etwas mariniertes über den zu legen.
Rösle mit Prime Zone UND Seitenkocher empfinde ich aktuell immer noch als die größte momentan verfügbare Flexibilität (wenn er doch nur noch einen Heckbrenner hätte).

Für den Tarrington House Glenwood würd ich die Maße der Grillfäche beachten. Sind die ähnlich wie bei einem anderen Hersteller? Denke da an "Erweiterungsmöglichkeiten", z.B. passt die emailierte Plancha (mit 45 cm tiefe) von Napoleon perfekt auf den Rösle. Mann kann auch die aus Edelstahl von Grillrost nehmen.
EDIT: Scheint ja die gleichen Maße zu haben wie der Rösle.
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Würde auch zum Rösle tendieren. Kenne den Tarrington nur vom befummeln da ich Anfangs den auch mal in Betracht gezogen hatte. Der Rösle ist schon ein schickes Teil und optisch sehr qualitativ. Power ist auch super. Ersatzteile sollten auch einfacher zu bekommen sein. Für ein wenig mehr Budget kannst du dir den Rösle G6-S auch schießen. Fläche ist durch nichts zu ersetzen. Glaube mir du wirst viel viel mehr Grillen mit dem Gasi :P:pfeif:
 

Jake

Stachelmeister
10+ Jahre im GSV
Ich bin mit dem Burnhard sehr zufrieden, auch wenn der Keramikbrenner innen liegt. Ist, für mich persönlich, kein Problem! Du machst, mit einem.von den Grills bestimmt keinen Fehler!
 

fridayonmymind

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
bis dato eigentlich nur Ruckizucki auf nen 47er Weber Kugelgrill gegrillt
So richtig "Ruckizucki" und spontan kommt erst mit dem Gasi - wirst sehen!

Die Fragestellung kommt mir beklannt vor - vor einer ähnlichen Auswahl stehe ich auch gerade. 🤪

Den Big Fred hatte ich auf der Rechnung wegen dem Schneidbrett mit GM-Behälter drunter - sieht man warum auch immer nur selten und hat mich spontan angesprochen.
Ähnliches bietet jedoch auch der Taino Platinum 4+2, der sogar noch einen Backburner hat. Hier kann man eine extra Seitenablage zum Austausch mit Schneidbrett und Behälter für 49€ dazuordern und ist dann immer noch 30€ günstiger. Evtl. wäre der ja noch eine interessante Alternative? Ich sehe ihn vorm Burnhard und qualitativ hört man Gutes von den Tainos. Siehe auch hier im Forum: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/taino-platinum-4-2.314687/

Der Tarrington House Glenwood ist aktuell für ca. 475 brutto bei der Metro im Angebot (kommt aber wohl öfters in die Aktion) und spricht mich mit seinen ungewöhnlichen Features (wie 2 Seitenbrenner, 5 Brenner statt in dieser Größe meist 4) aktuell am meisten an. Störend könnte nur sein, dass fast die Hälfte der Grillfläche von einer Plancha abdecket wird statt eines Rosts - und wir wollen doch schließlich Grillen, nicht Braten ;-) Wobei man dass mit einem vernünftigen Ersatz-Gussrost für 40 - 50€ einfach beheben kann. Damit ist er immer noch relativ günstig und man hat dann alle Optionen.
Ich werde mir den Glenwood heute mal live bei der Metro ansehen und ausgiebig befingern - berichte dann weiter!
:anstoޥn:
 

theengineer0815

Dauergriller
Schau in der Metro unbedingt wegen den Flammschutzblechen! Ob unter der Platte auch welche sind, könnte sonst wenn die durch einen Rost tauscht unangenehm werden.
 

fridayonmymind

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Schau in der Metro unbedingt wegen den Flammschutzblechen!
Es sind nur 3 Flammenschutzbleche / Hitzeverteiler dabei, unter der Plancha fehlen 2 grundsätzlich im Lieferumfang (doof! 🤬)

Dennoch wurde es bei mir jetzt der Glenwood :clap2:Er sprach mich vor Ort echt an, die Wunsch-Features sind alle erfüllt, Haptik und qualitativer Eindruck (alles in Edelstahl und stabil) waren echt gut. Zudem günstiger als die anderen Kandidaten und sofort zum Mitnehmen statt ca. 3 - 4 Wochen auf Verfügbarkeit und Versand warten.

Nur die Plancha ist nicht so meins - ab und an natürlich nützlich, aber als Standard-Bestückung bevorzuge ich doch Roste.
Also wird noch ein passender Gußrost 45x30cm (45€) und 2 Brennerabdeckungen (28€) angeschafft, außerdem werde ich über den zweiten Seitenbrenner noch ein schönes grußes Bambusbrett (ca 20€) installieren, dass bei Bedarf auch schnell runter kann. Damit mit Gesamtkosten von ca. 570 € alles, was mein Herz (aktuell) begehrt :-)
 
Oben Unten