1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Erstvergrillung auf Prestige 500 - Das war nix...

Dieses Thema im Forum "Gasgrillen" wurde erstellt von Phear, 26. April 2018.

  1. Phear

    Phear Veganer

    Servus,

    vorab zu mir: Ich habe bis vor kurzem auf dem ODC Ascona gegrillt und vieles ausprobiert, größtenteils indirekt. Mit unserem Umzug von Köln nach München und den nun 2 Stunden Pendelstrecke mit den öffentlichen täglich ist der Wunsch laut geworden, unter der Woche am Abend mehr direkt und schnell zu vergrillen. Da die direkte Fläche in Vulkanstellung beim Ascona ein Witz ist (und ich auf Plancha / Platte grillen irgendwie nicht so toll finde), habe ich meine Göga beknetet, einen Prestige 500 kaufen zu dürfen. Vorgestern kam das gute Teil an, aufgebaut, eingebrannt, alles super. Problematisch war nur der Anschluss des Gassschlauchs an den internen Druckminderer. Hier gab es zuerst ein Gasleck. Mit viel Kraft nochmal nachgezogen, dann hat's gepasst.

    Vorab schonmal: Ich habe leider keine Bilder gemacht, beim nächsten Grillversuch heute Abend werde ich aber dran denken.

    Gestern war es dann soweit, das erste angrillen auf dem Neuen. Erstmal nur zwei Bratwurstschnecken und 4 Berner Würstchen, sowie zwei Foccaccia aus der Kühltheke. Die Idee: Würstchen indirekt Garen, in die direkte Zone zum aufknuspern und zur selben Zeit das Foccaccia in der indirekten Zone backen. Nach Zubereitungsempfehlung sollte letzteres bei 180-200 Grad für 10 Minuten in den Backofen.

    Die Probleme: Ich habe mit den beiden linken Brennern für 15 Minuten Vollgas vorgeheizt. Nach 10 Minuten waren 170 Grad im Deckel, in den weiteren 5 Minuten hat sich nichts mehr getan. Es war windstill und die Sonne schien. Da hätte doch eigentlich noch mehr gehen müssen? Aber 170 Grad sollten sicherlich auch reichen. Würstchen raufgeschmissen, 15 Minuten indirekt, einmal gewendet. Dabei haben sie überhaupt keine Farbe angenommen und waren auch eher lauwarm als heiß. Ich habe die Würstchen dann trotzdem auf den direkten Bereich über den linken Brennern verfrachtet und gleichzeitig das Foccaccia im indirekten Bereich platziert. Deckel zeigt 150 Grad, ist im folgenden aber wieder auf 170 geklettert.

    Die Würstchen haben über den direkten Brennern eine gefühlte Ewigkeit gebraucht. Ich war nochmal gute 15 Minuten damit beschäftigt, Farbe ranzubekommen. Dabei sind die Würstchenenden in Richtung der linken Seitenwand bzw. über Brenner eins deutlich besser gebräunt, als die Enden in Richtung indirekte Zone bzw. über Brenner zwei. Zusätzlich ist der Speck der Berner Würstchen ständig am Rost kleben geblieben.

    Die Foccaccia habe ich, nach den 15 Minuten indirekt, während ich die Würstchen gebräunt habe, noch weitere 5 Minuten im Grill gelassen. Aber selbst nach den insgesamt 20 Minuten waren sie zwar heiß, aber total wabbelig und kein bisschen knusprig. Hier hätte es wahrscheinlich auch etwas mehr Hitze gebraucht, aber einen dritten Brenner konnte ich schlecht zünden, ohne mir den indirekten Bereich zu nehmen.

    Apropos Zünden: Es braucht einige Anläufe, bis die Brenner aufflammen. Ich drehe super langsam auf, man hört das Gas strömen, aber beim Zünden kommt keine Flamme. Erst bei zwei oder drei weiteren Versuchen.

    Während dann leicht frustriert gegessen wurde, habe ich nochmal mit allen 4 Brenner Vollgas geheizt und war nach 20 Minuten bei 350 Grad im Deckel. Die Baconreste am Rost ließen sich dann allerdings auch irgendwie eher schwerlich abbürsten. Beim Ascona wurde innerhalb kürzester Zeit ohne Trichter bei 450 Grad alles zu Staub.

    Sicherlich steht das Problem vor dem Grill, aber kann ich mich wirklich so blöd anstellen? Mein Ascona hat indirekt 250 Grad gemacht, Würstchen waren nach 10 Minuten fertig und auch ohne direkte Hitze braun. Irgendwelche Teigtaschen nebenher zu aufbacken war auch gar kein Problem. Warum tue ich mich beim Prestige 500 so schwer?

    Habt ihr Tipps für mich oder Ideen, was ich falsch gemacht habe? Wie macht ihr Würstchen auf dem Prestige?

    Vielen Dank vorab!
    Sascha

    Edit sagt: Am Tag des Aufbaus habe ich die Temperatur der beiden Äußeren Brenner geprüft und auf 200 Grad gekommen. Also NUR indirekt sollte sicherlich passen, aber direkt und indirekt gleichzeitig hatte ich mir einfacher vorgestellt.
     
  2. derpo

    derpo Fleischesser

    Vorab, der Grill ist mega. Aber ich habe auch einiges an Zeit investiert um braune Würstchen zu bekommen...
    Zu low n slow:
    https://www.grillsportverein.de/for...ge-500-low-slow-indirekt.294044/#post-3397082

    Indirekt und direktes grillen ist ja grundsätzlich schwerer mit nur einen Garraum. Beim weißen Spargel z. B., welchen ich in der Schwedenschale zubereite, fange ich damit an bevor ich die weiteren Sachen direkt brutzel. Der bleibt halt auch noch darin warm wenn ich mich und andere Sachen kümmere.

    Zum zünden der Brenner drück einfach mal den Knopf rein, dann wird sicher alles beim ersten mal funktionieren. Kannste ja mal vorab ohne Gas testen wann dieser Punkt erreicht ist, dass man etwas drücken kann.

    Wegen der Temperatur zum sauber machen... Also bei 10-15 Minuten nach der Nutzung des Grills (der ist also schon warm) bei Vollgas ist der Zeiger vom Deckelthermomerer auf Anschlag...
    Zum säubern habe ich mir den "Spachtel" geholt um alles grobe zu entfernen. Passt genau auf die einzelnen Streben. Danach mit der Bürste drüber und fertig.

    Würstchen grillen... Naja, das hatte ich mir auch einfacher vorgestellt. Aber es geht, und sogar gut. Auf der Sizzle kannste die Teile übrigens auch gut machen. Wird bei uns genutzt wenn wir nur ne Currywurst essen.
    Im Garraum lege ich sie immer ganz links über den linken Brenner und drehe sie nach ein paar Minuten um 180 Grad auf der selben Seite. Anschließend wenden und wiederholen. So sehen die Teile mega aus.
     
    Phear gefällt das.
  3. OP
    Phear

    Phear Veganer

    Hallo derpo,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung. Der Low & Slow Thread war auch von mir, da am Wochenende, wenn es die Zeit hergibt, eigentlich nur Low & Slow angedacht ist.

    Ich verstehe noch nicht so ganz, wieso direkt und indirekt gleichzeitig ein Problem sein sollte. Warum kann ich denn nicht bei 170 Grad Garraumtemperatur die eine Häfte für direkt und die andere Hälfte für indirekt nutzen?

    Die Regler drücke ich immer rein (anders lassen sie sich ja auch garnicht drehen, oder?). Wobei der Regler ganz links viel weniger Spiel hat, als die anderen drei. Fühlt sich komisch an. Aber es funktioniert ja, nur nicht auf Anhieb.

    Auf Anschlag bekomme ich den Grill garnicht. Nach dem Aufbau habe ich zum Einbrennen wie in der Anleitung beschrieben mit allen 4 Brenner Vollgas aufgeheizt. Auch hier hatte ich nach 20 Minten 350 Grad im Deckel, nach 30 Minuten war ich kurz vor den 370 Grad, mehr ging aber auch nach weiteren 15 Minuten nicht. Aber sollten 350 Grad zum Abbürsten nicht auch reichen? Zum grillen brauche ich jedenfalls nicht soviel, daher stört es mich nicht eigentlich nicht, nicht auf Anschlag zu kommen. Vielleicht werde ich mich auch mal noch mit anderen Bürsten und Spachteln eindecken.

    Wie lange braucht so 'ne Wurst denn bei Dir über dem linken Brenner? Wirklich nur ein einzelner Brenner? Und indirekt machst Du mit den Würstchen garnichts? Ich hatte ja die beiden linken Brenner an und trotzdem nur schwer Farbe ranbekommen. Gut 45 Minuten für ne Wurst inkl. Vorheizen fand ich jetzt schon was lang...

    Danke nochmal für Deine Mühe! :)

    Besten Gruß
    Sascha
     
  4. Peter1962

    Peter1962 Veganer

    Ich hänge mich mal an.

    Das ist auch mein Problem. Wenn ich nur zwei Brenner re anhabe, habe ich am Rost nur 135 Grad.
    So wird kein Würstchen gut
    Ist das richtig so?
    Die Würstchen dauern und werden trocken. Das ist bei selbstgemachten Würstchen besonders schade.

    Noch empfinde ich den Grill nicht als Megagrill.

    LG Peter
     
  5. OP
    Phear

    Phear Veganer

    Vor allem, wenn man nicht mal ne Wurst grillen kann, wie soll es dann mit anderen (direkten) Sachen funktionieren, die noch mehr Hitze brauchen? Die Sizzle Zone ist ja schön und gut, soll aber nicht den kompletten Grill ersetzen. Und wenn ich 4 Brenner habe, würde ich eben auch gerne mal nur 2 zum direkten Grillen nuten...

    Vielleicht ist das Problem, dass ich nur mit 2 Brennern vorgeheizt habe? Sollte ich mit allen 4 Brennern vorheizen und dann zwei wieder ausmachen? Gibt es dadurch eine bessere Hitzeverteilung? Die Anleitung schreibt ja "Vor dem Anbraten von Grillgut wird 10 Minuten Vorwärmen empfohlen. Dafür werden alle Hauptbrenner auf die höchste Stufe gestellt und die Haube geschlossen"

    Hoffentlich hört der Regen hier gleich auf, dass ich heute Abend einen zweiten Versuch starten kann :)
     
  6. Bo3011

    Bo3011 Vegetarier

    Prinzipiell solltet ihr den Grill mit allen Brennern auf Vollgas gute 10-15 min. vorheizen. So kommen die Garkammer und auch der Rost auf Temperatur, das ist sehr wichtig. Ist alles aufgeheizt, dann könnt ihr mit weniger Brennern direkt und indirekt arbeiten. Dann braucht auch die Bratwurst keine 45 min.

    Ich habe bei meinem Genesis II E-610 anfangs die selbe Problematik und hier ist die Brennkammer riesig!
     
    Phear gefällt das.
  7. OP
    Phear

    Phear Veganer

    Danke, dann werde ich heute Abend erneut berichten :)
     
  8. BBQ_FAN_01

    BBQ_FAN_01 Fleischesser

    Evtl. wäre die Anschaffung des optionalen Holzkohleeinsatzes eine Überlegung wert für Dich. Damit werden Würstchen sicher in kürzester Zeit wunderbar.
     
  9. Bo3011

    Bo3011 Vegetarier

    Naja, ich finde das ist ein Gimmick und mehr nicht, zudem möchte er ja schnell ne Wurst haben und nicht wieder mit Kohle rummachen...

    Mit Gas muss man lernen umzugehen, ist eine Umstellung von Kohle. Aber auch bei einem Kohlegrill wird erstmals alles vorgeheizt und diese Zeit muss dem Gasi auch zustehen.
    Bin gespannt auf deinen Bericht @Phear

    Zum vorgehen: Grill alle Brenner auf Vollgas einschalten, Deckel zu. Bierchen holen, Fleisch anrichten und alles zusammenstellen was man benötigt, Tisch decken und dann ist der Grill auch heiß und es kann losgehen. Dann hast auch keinen Leerlauf ;) Aber 10, eher 15 min sollten schon rumgehen. Bon Appetit
     
    Phear gefällt das.
  10. OP
    Phear

    Phear Veganer

    Servus nochmal. Den Holzkohle-Einsatz werde ich mir irgendwann mal zum spielen zulegen, aber nicht, um unter der Woche Abends mal eben eine Wurst zu Grillen. Der Ascona vorher war auch ein Gasgrill, aber nur mit einem Brenner. Durch die Trichterform ließ sich hier Indirekt und Direkt gleichzeitig ganz gut realisieren - die direkte Zone war eben nur viel zu klein.

    10-15 Minuten Vorheizen ist ja überhaupt kein Ding. Habe ich ja gestern auch gemacht, nur eben mit nur 2 Brennern. Bin auch sehr gespannt, ob das Vorheizen den gewünschten Unterschied macht.
    Frage allerdings: Würstchen werden ja normalerweise bei etwa 180 Grad gegrillt... wird es dann nicht zu heiß, wenn mit 4 Brennern vorgeheizt wird? Oder kühlt der Grill so schnell wieder runter?
     
  11. DerJo85

    DerJo85 Vegetarier

    Der Grill ist sehr massiv und mit viel Material konstruiert, das schluckt Wärme und ist dann sehr stabil wenn die Temperatur gehalten werden soll. Daher beim Vorheizen definitiv alle Brenner verwenden. Was die Würstchen angeht - der Warmhalterost eignet sich ebenfalls wunderbar zum gar ziehen lassen.
     
    Bo3011 und Phear gefällt das.
  12. BBQ_FAN_01

    BBQ_FAN_01 Fleischesser

    Als Gimmick würde ich diese Möglichkeit nicht bezeichnen, hätte ich auch gerne bei meinem Gasi als Zubehör, leider nicht erhältlich, muss wohl doch einen Napoleon ins Auge fassen. Mit Einsatz von hochwertiger Asado Kohle und z.B. Pecan Chunks wäre das eine für mich gute Basis um auch einmal auf einem normalen Gasi schönen Smoke ans Grillgut zu bringen. Zusätzlich wäre das für reinigungsfaule Leute wie mich sehr gut geeignet um allzu fettiges wie Würstchen, Bacon oder stark mariniertes zu grillen ohne die Grillwanne zu verschmuddeln. Ich persönlich finde es schade jedesmal nach einem solchen Grillen viel Gas verbrauchen zu müssen um alles zu pulverisieren.
     
  13. Bo3011

    Bo3011 Vegetarier

    Ich würde die Würstchen auch auf dem Ablagerost garziehen lassen und dann zum Ende hin nur direkt anknuspern, so mache ich das zumindest immer.
     
    Matjesfischer und Phear gefällt das.
  14. DerJo85

    DerJo85 Vegetarier

    Streifst du die Marinade nicht vorher ab?
     
  15. BBQ_FAN_01

    BBQ_FAN_01 Fleischesser

    Nicht in allen Fällen, z.b. schön eingeschmierte Chicken Wings (ohne Zucker in der Marinade) mag ich sehr so.
     
  16. carstend

    carstend Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Hallo,

    ... und den Deckel zu machen... das gilt übrigens für Gasgrills im Allgemeinen... Das Ding muss ja erst mal auf Temperatur kommen.

    Schöne Grüße
    Carsten
     
  17. derpo

    derpo Fleischesser

    Oh man :pie:stimmt

    Ordentlich vorheizen ist schon richtig mit allen Brennern.
    Weil du doch den Deckel immer wieder auf machst. Die Temperatur sinkt dabei erheblich wenn du dein Grillgut drehst?! Konstante 170grad wirste dabei garantiert nicht haben.

    Wenn ich Würstchen mache gibt's meistens noch was anderes dabei. Daher brennen eigentlichimmer zwei Brenner bei mir. Aber die Wurst ist halt nicht so lang, dass sie direkt über beide Brenner liegt. Daher macht es für mich keinen Sinn, nur für Würstchen mehr als einen Brenner zu nutzen nach dem vorheizen.

    Ich habe die Zeit für son Würstchen noch nie gestopt. Die is feddich wenn se braun ist:D
    Aber die ist garantiert kein Longjob... Dafür mache ich das einfach zu häufig bei wenig Zeit im Alltag.
    Ein Holzkohleeinsatz als Problemlösung ist schon sehr interessant. Wie wäre es fürs gleiche Geld und den selben Nutzen mit einen Dreibein? N 10er ist dafür ausreichend und es gibt noch gaaaaanz viel Kohle dabei.
    Es gibt genug Möglichkeiten im Gasgrill Rauch zu erschaffen. Sogar ohne hochwertiges Zubehör.
    Auch wenn ich 2-3 mal hintereinander nur ein paar Nacken drauf lege, mache ich das Teil nicht sauber. Aber es stimmt, wer sein Grill immer schön sauber haben möchte, der kratzt halt die Kohle da raus und nutzt diesen Einsatz :D
    Mariniertes vorab abtupfen ist auch ne gute Lösung. Für Bacon finde ich auch die Wendeplatte sehr geil. Perfekt für das Wochenendfrühstück mit Spiegelei!

    Auch ne Möglichkeit. Habe ich so wirklich noch nie gemacht! Mal sehen ob ichs beim nächsten Würstchen noch jicht vergessen habe.

    Werden die nicht indirekt viel besser? =Schale drunter und nichts is dreckig...
     
    Phear gefällt das.
  18. Tittylover

    Tittylover Schlachthofbesitzer

    Größter Schwachsinn ever. Für Holzkohle nimmt man ne Kugel und für Gas nen Gasi. Die Zwitterlösungen sind nur marketingmäßiger Bullshit
     
  19. carstend

    carstend Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Hallo,

    das würde ich so allgemein nicht sagen ... Die Grills von Kalamazoo sind auch "Zwitter" ... und die würde ich zumindest nicht als "Bullshit" bezeichnen ...

    Schöne Grüße
    Carsten
     
    BBQ_FAN_01 und Tittylover gefällt das.
  20. Samsi

    Samsi Dauergriller

    Ich hab heute auch zum ersten Mal meinen P500 angeheizt um ihn einzubrennen bzw die Produktionsrückstände zu verbrennen.
    Dabei habe ich an 6 stellen gemessen. Jeweils zwischen der ganz linken, sowie der ganz rechten Armaschiene und der daneben. Vorne wie hinten über dem Rost und einmal mittig über dem Rost. Dazu oben mittig auf dem Warmhalterost.

    Das ganze sollte nur einer ersten groben Orientierung dienen. Ich hatte auch nur eine 7kg Flasche dran die fast leer war.

    Mit nur dem linken Brenner auf max kam ich über den Rostan auf ca 100°C und am Warmhalterost auf 120°. Mit dem linken und rechten Brenner auf gute 190° über den Rosten und am Warmhalterost über 200°. Ich denke, da wäre noch was gegangen. Mit allen 4 Brennern kam ich über den äußeren Rosten und am Warmhalterost auf 330°+ dann hab ich die Thermometer entfernt da die Fühler nur bis 300° gehen eigentlich. Dabei war der Backburner noch nicht mal an.

    Ich finde, der P500 hat schon ordentlich Wumms.

    1 Brenner sollte für Low und Slow gut reichen und 2 Brenner für alles was im Backbereich 180-200° gemacht wird.
    Ich denke auch zum scharf angrillen hat man im Grill selbst mehr als genug Power. Ansonsten gibt es ja noch die Sizzle.
     
    Phear gefällt das.
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden