• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erstvergrillung Genesis II E-310 GBS - Classic BBQ Burger

Sebor1202

Militanter Veganer
Hallo liebe Grillsportgemeinde,

Anfang März habe ich mir einen Weber Genesis II E-310 GBS anlässlich meines 30. angeschafft. Ich bin im speziellen mit Gas Grills völlig unerfahren und es war ein kleines Wagnis ob ich mit so einem Teil klarkomme oder ob es ein Fehlkauf und Staubfänger wird.

1. Reifeprüfung - Burger grillen. Also gründlich Erfahrungswerte einlesen und ran an den ersten Selbstversuch. Ich habe mich an den Burger Fred von BeefChef gehalten den ich hier an dieser Stelle sehr empfehlen kann.

Grillgerät: Weber Genesis II E-310 GBS
Vorbereitungsdauer: 3h (Buns benötigen 2,5h Vorbereitung)
Schwierigkeit: Leicht-Mittel

Bun Rezept hier:
Penibel an die Anleitung halten, sonst geht es unter Garantie schief ;-) . Überschüssigen Teig kann man problemlos einfrieren und beim nächsten mal auftauen und verwenden. Spart Zeit.

Fleisch Patties (ca 175g / Stk.) mit Salz Pfeffer etwas Cayennepfeffer gewürzt (Achtung mit der Menge, sonst zu scharf) , 30-45min im Gefrierfach anfrosten ( hält damit besser die Form und ist nicht zu schnell gar und sie bleiben leicht rosa). Fleisch pures Rindfleisch mit etwas Nacken für den Fettgehalt (ca 20%) sonst zu schnell trocken und nicht saftig.
Tipp: Frischhaltefolie über die Burgerpresse (meine ist von OBI) legen, pressen und anschließend die Patties darin einwickeln zum leichten anfrosten. Dann brechen sie auch nicht auseinander

Grill auf 260C° mit 3 Brennern, Rost kurz mit Öl besprühen damit nichts klebt, Patties mit Öl bestreichen (meine haben ca 2,5cm Dicke, 12cm Durchmesser) und 2:30min je Seite bei direkter Hitze mit geschlossenem Deckel 220C° - 250C° brutzeln. Nur einmal wenden. Ich habe (noch) keine Plancha, auf dem Gussrost klappt es aber auch.

Den Rest der Zubereitung (Belag, Röstzwiebel) kann man im Fred von BeefChef nachlesen und darauf gehe ich nicht extra nochmal ein.
Tipp: Das wrappen ist wirklich ein Geschmacksbringer. Ich habe übrigens "Rauchkäse" verwendet - gibts im Supermarkt und ist auch ein Ersatz für Cheddar
IMG_0287.JPG
IMG_0288.JPG
IMG_0290.JPG
IMG_0291.JPG
.

Dazu passen z.b. Ofenkartoffel vom Grill - machen praktisch keine Arbeit und sind eine gute Beilage. Kann man ohne Folie je nach Größe 25 - 40min indirekt mitgaren (220C° - 260C° reichen).

Jetzt noch die Bilder und Dank an BeefChef für die gute Anleitung. Damit schafft es sogar ein Anfänger wie ich.
 

Anhänge

Perry

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Glückwunsch zum neuen Grill!

Da hast du dir den besten Lehrmeister für Burger ausgesucht und auch super nachgeburgert!
 

marspi

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Sieht ja lecker aus. Ich nehm zwei und Glückwunsch zum Neuen.
 

bbq-baron

Fleischesser
Sehr geil! (Grill und Burger!) :clap2:
 

GrillKgosi

Metzger
Hallo liebe Grillsportgemeinde,

Anfang März habe ich mir einen Weber Genesis II E-310 GBS anlässlich meines 30. angeschafft. Ich bin im speziellen mit Gas Grills völlig unerfahren und es war ein kleines Wagnis ob ich mit so einem Teil klarkomme oder ob es ein Fehlkauf und Staubfänger wird.

1. Reifeprüfung - Burger grillen. Also gründlich Erfahrungswerte einlesen und ran an den ersten Selbstversuch. Ich habe mich an den Burger Fred von BeefChef gehalten den ich hier an dieser Stelle sehr empfehlen kann.

Grillgerät: Weber Genesis II E-310 GBS
Vorbereitungsdauer: 3h (Buns benötigen 2,5h Vorbereitung)
Schwierigkeit: Leicht-Mittel

Bun Rezept hier:
Penibel an die Anleitung halten, sonst geht es unter Garantie schief ;-) . Überschüssigen Teig kann man problemlos einfrieren und beim nächsten mal auftauen und verwenden. Spart Zeit.

Fleisch Patties (ca 175g / Stk.) mit Salz Pfeffer etwas Cayennepfeffer gewürzt (Achtung mit der Menge, sonst zu scharf) , 30-45min im Gefrierfach anfrosten ( hält damit besser die Form und ist nicht zu schnell gar und sie bleiben leicht rosa). Fleisch pures Rindfleisch mit etwas Nacken für den Fettgehalt (ca 20%) sonst zu schnell trocken und nicht saftig.
Tipp: Frischhaltefolie über die Burgerpresse (meine ist von OBI) legen, pressen und anschließend die Patties darin einwickeln zum leichten anfrosten. Dann brechen sie auch nicht auseinander

Grill auf 260C° mit 3 Brennern, Rost kurz mit Öl besprühen damit nichts klebt, Patties mit Öl bestreichen (meine haben ca 2,5cm Dicke, 12cm Durchmesser) und 2:30min je Seite bei direkter Hitze mit geschlossenem Deckel 220C° - 250C° brutzeln. Nur einmal wenden. Ich habe (noch) keine Plancha, auf dem Gussrost klappt es aber auch.

Den Rest der Zubereitung (Belag, Röstzwiebel) kann man im Fred von BeefChef nachlesen und darauf gehe ich nicht extra nochmal ein.
Tipp: Das wrappen ist wirklich ein Geschmacksbringer. Ich habe übrigens "Rauchkäse" verwendet - gibts im Supermarkt und ist auch ein Ersatz für Cheddar Anhang anzeigen 1433881 Anhang anzeigen 1433882 Anhang anzeigen 1433883 Anhang anzeigen 1433884 .

Dazu passen z.b. Ofenkartoffel vom Grill - machen praktisch keine Arbeit und sind eine gute Beilage. Kann man ohne Folie je nach Größe 25 - 40min indirekt mitgaren (220C° - 260C° reichen).

Jetzt noch die Bilder und Dank an BeefChef für die gute Anleitung. Damit schafft es sogar ein Anfänger wie ich.
Glückwunsch!!! Tendiere auch zum 310 Genesis II. Hast du auch schon Steaks, Pizza oder Hähnchen gemacht? Man braucht zwar kaum 300 grad aber hättest du die am Deckelthermometer schon mal erreicht?
 
OP
OP
Sebor1202

Sebor1202

Militanter Veganer
Danke für die positive Resonanz. Als Anfänger schmeichelt mir das sehr.

Zu der Temperatur: Die Aussentemperaturen waren bisher unter 20C° - meistens 12C° - 16C°. Ich habe es noch nicht probiert was er maximal erreichen kann. 280C° hatte ich auf alle Fälle schon. Zur Grillbewertung kann ich mangels Vergleichsmöglichkeiten nur meine subjektive Meinung wiedergeben und die fällt positiv aus. Verarbeitung finde ich dem Preis angemessen. Ein Grill den man denke ich empfehlen kann.

Pizza habe ich drauf gemacht. Ergebnisse gibt es im Pizza Porn Fred im Nachbau anzusehen. Ging eigentlich ganz gut auch wenn etwas mehr Oberhitze nicht schaden täte.

Steaks gab letztens ein schnelles Ribeye mit Grillgemüse. Empfehlung war für ein 4cm dickes ca 500g schweres Steak 4/4 min bei 260C° zu grillen. Ich meine 3/3 hätten locker gereicht für Medium rare. Es ist Well Done geworden :( . Übung macht den Meister.

Das Grillgemüse war so wie es werden sollte. Im Edelstahl Körbchen bei ca 170C° erst ein paar Minuten direkt und dann bis zur passenden Garstufe 10-15min fertig gegart.

Hier die Bilder.

IMG_0341.JPG


IMG_0342-1.JPG


IMG_0346.JPG


IMG_0347.JPG
 

Anhänge

Wikinger86

Landesgrillminister
Sehr schöne Anfänge :thumb1:
 
OP
OP
Sebor1202

Sebor1202

Militanter Veganer
Heute gab es einen weiteren Versuch mit 2 Rumpsteaks. Qualität diesmal von der Fleischtheke im gut sortierten Supermarkt. Einwandfreie Stücke 4-5cm dick geschnitten und ca 385g schwer.

Das Steak habe ich wie folgt zubereitet:

  1. Beide Steaks mit Thymian und gepresstem Knoblauch / Knoblauchbutter in Jehova für ca 20- 25min im Backofen mit Umluft bei 80C° ziehen lassen damit sich die Aromen gut ans Fleisch legen. Fleisch wird erst nach dem Grillen mit Salz und Pfeffer gewürzt.
  2. Grill 20min auf Volldampf zu 280C° vorheizen; Das Fleisch auswickeln und von Thymian und Knoblauch "befreien". Knoblauch wird bitter wenn er verbrennt, unbedingt runter kratzen.
  3. Steaks 90sek / 45° drehen / 90sek / wenden / 90sek / 45° drehen / 90Sek mit einem schönen Branding versehen (je nach Dicke etwas kürzer je Seite)
  4. Auf dem Warmhalterost bis 44-46C° Kerntemperatur ziehen lassen
  5. Runter vom Grill, würzen, und bei Raumtemperatur etwas nachziehen lassen. Nicht in Jehova einwickeln sonst läuft der ganze Saft raus und es wird zäh.
Fleisch hatte tolle Röstaromen, sanfte Note von Thymian und Knoblauch. Saftig mit schönem medium Garpunkt, auch schön zart geworden.

Grüße

IMG_0421.JPG


IMG_0424.JPG


IMG_0426.JPG
 

Anhänge

OP
OP
Sebor1202

Sebor1202

Militanter Veganer
Vielleicht kann ein Moderator im Thread Titel "Classic BBQ Burger" streichen. Sind ja nicht mehr nur Burger die hier präsentiert werden. Danke
 

Micha_SL

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Nach all der Panikmache in den anderen Genesis II-Threads über zu geringe Temperaturen zeigst du mal eben locker aus dem Handgelenk, dass Genny-Zwo es doch drauf hat :D
Alles andere würde mich auch wundern.

Sehr schön, weiter so!
 

BeefChef

Foodstylist
Moinsen,


Top - sehr schön !!!!


BoG
 
OP
OP
Sebor1202

Sebor1202

Militanter Veganer
Ich hab es wieder getan. Diesmal eine größere Menge - 9 Burger.

So hab ich es gemacht:
  • Buns nach dem perfect Bun Rezept. Hier
  • 1,5kg Rinderhack vom Almochs , 2x gewolft mit 20% Fettanteil. Salz Pfeffer bzw. Steak Gewürzmischung.
  • Patties gepresst, 4h durchgefrostet, sorgt für eine stabile Form und verhindert zerbrechen.
  • Belag nach belieben
  • Röstzwiebel: 400g Zwiebelringe (10 min kalt Wässern und dann trocken lassen, danach Rub nach pers. Geschmack - bei mir Cayenne P, Curry Sweet, Curry scharf) in 1 El Olivenöl mit 2 EL Butter bei mittlerer Hitze langsam 8-10min dünsten, dann mit 2 TL Zucker 15-20m karamellisieren. Hitze nicht erhöhen. Geduld haben.
  • Speck 3/3 bei mittlerer Hitze knusprig braten und abtropfen lassen.
  • Bei 9 Stk. Burger ist gute Vorbereitung wichtig damit alle gleichzeitig essen können, daher ist es sinnvoll schon vorher den Burger zu präperieren damit nach dem Patty nur noch Zwiebel, Speck Soße drauf muss.
  • Patty brutzeln: Alle Brenner auf Voll, und auf max Temp. vorheizen. Ich lege immer Frischhaltefolie in die Burgerpresse und wickel darin meine Patties ein zum frosten (3-4h). Patties dann auf den heißen Rost 4min /45° drehen 4 min / wenden 4 min / 45° drehen Cheddar (dick geschnitten drauf) 4min. Alles bei geschlossenem Deckel. Die Patties zerbrechen nur dann wenn man sie zu früh versucht zu wenden. Wichtig ist das richtige Werkzeug. Flacher Aluwender, um gut unter das Patty zu fahren. Kunststoff ist m.M. ungeeignet da zu dick. Einölen des Rostes ist auch kein Nachteil aber nicht zwingend notwendig.
  • Belegen: Bun,Salat (Rauke), Tomatenscheiben,rote Zwiebelringe, Patty mit Cheddar, Gewürzgurke gehackt, Röstzwiebel, Speck, Sauce nach Wahl, Bun
  • Wrappen, 8-10min im Ofen bei 100C° durchziehen lassen
Hier die Bilder:

IMG_0549.JPG


IMG_0550.JPG


IMG_0551.JPG


IMG_0554.JPG


IMG_0558.JPG


IMG_0559.JPG


IMG_0562.JPG
 

Anhänge

Steinbrecher

Grillkaiser
Die Zwei Brüder vom letzten Bild wären jetzt genau meine Portion. :messer::messer:
Ich bin mit meinem Genesis 2 lx S 440 auch sehr zufrieden.

Steinbrecher.
 
Oben Unten