• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erstverwendung Beeketal Aufschnittmaschine Profi 220

G

Gast-SEkPD0

Guest
Hi Zusammen !

Nach langem hin und her überlegen habe ich mich entschieden mir die Beeketal Aufschnittmaschine "Profi 220" anzuschaffen.

Ich habe sie direkt bei Beeketal bestellt und wie ich es mittlerweile von dort gewohnt bin ist die Ware 2 Tage nach der Bestellung bei mir eingetroffen.

Also erst mal ausgepackt
IMG_4119.jpg


IMG_4120.jpg

und dann die Bedienungsanleitung studiert.

Die bedienungsanleitung ist leider etwas spärlich im Druck wodurch auf den wenigen Bildern noch weniger zu erkennen ist.

Na gut... dann einfach mal learning bei doing und zunächst mal den Schlitten und den Messerschutz abgebaut.
IMG_4121.jpg

Hier sieht man sehr schön die Vorrichtung mit der man das "Brett" gegen welche das Schnittgut gedrückt wird fixieren kann. Das sieht man auf den Bildern auf der Herstellerseite nicht. Durch diese Vorrichtung wird verhindert dass das "Brett" sich bei starkem Druck verzieht und die die Scheiben oben dicker als unten werden.
IMG_4122.jpg

Dann habe ich erst mal alles mit einem feuchten Tuch gereinigt und wieder zusammen gebaut
IMG_4123.jpg

und dann mal ein bisschen Schinken aufgeschnitten. Hier sieht man das man wirklich auf "durchsichtige" Stärke schneiden kann:
IMG_4124.jpg

Jetzt habe ich mir ein Abendessen verdient.
IMG_4128.jpg

Leider ist die Schnittlänge etwas kurz bemessen wobei sogar noch 1cm verschenkt wird wie man hier sieht.
IMG_4125.jpg

Hier sieht man dass der Abstand vom Messer zur Gleitfläche recht gering ist. Das ist sehr wichtig für einen sauberen Schnitt und oftmals bei gebrauchten Maschinen nach jahrelanger Nutzung und oftmaligem nachschleifen des Messer nicht mehr gegeben und man wundert sich wie teuer dann so ein Messer bei ner Bizerba etc. werden kann.
IMG_4126.jpg


Die Maschine ist sehr leise, der Schlitten läuft leicht und das Schnittergebnis was sehr gleichmäßig und sehr dünnes schneiden möglich. Die Reinigung ist leicht und relativ schnell erledigt.

Positv:
- preisgünstig
- geringer Platzbedarf
- günstiger Preis
- gutes Schnittergebnis
- bequeme handhabung
- leicht zu reinigen
- Schleifaufsatz zum nachschärfen des Messers ist inkludiert
- ein zusätzlicher Ersatzschleifstein für den Schleifaufsatz sowie ein Ersatz-Keilriemen sind inkludiert

Negativ:
- Schnittlänge mit 17cm etwas kurz - weiss man aber vorher
- Messerausbau dürfte einfacher machbar sein
- Bedienungsanleitung schlecht bebildert, Messerausbau nicht beschrieben
- Füße färben ab

Wer fragen zu dem Gerät hat kann sich gerne melden.

Sobald ich den Schärfaufsatz zum ersten mal verwendet habe werde ich darüber noch berichten (kann aber dauern).

Ergänzug zur Optik: es gibt die Maschine für 40 € mehr auch in einer VA-Ausführung - ich finde sie macht auch in meiner Ausführung (eloxiertes Edelstahl) einen sehr guten optischen Eindruck.
 

Anhänge

  • IMG_4119.jpg
    IMG_4119.jpg
    570,7 KB · Aufrufe: 2.381
  • IMG_4120.jpg
    IMG_4120.jpg
    544,9 KB · Aufrufe: 2.380
  • IMG_4121.jpg
    IMG_4121.jpg
    511,6 KB · Aufrufe: 2.155
  • IMG_4122.jpg
    IMG_4122.jpg
    519,8 KB · Aufrufe: 2.204
  • IMG_4123.jpg
    IMG_4123.jpg
    557,6 KB · Aufrufe: 2.376
  • IMG_4124.jpg
    IMG_4124.jpg
    524,6 KB · Aufrufe: 2.312
  • IMG_4125.jpg
    IMG_4125.jpg
    561,4 KB · Aufrufe: 2.174
  • IMG_4126.jpg
    IMG_4126.jpg
    505 KB · Aufrufe: 2.187
  • IMG_4128.jpg
    IMG_4128.jpg
    569,7 KB · Aufrufe: 2.169

Königsblauer

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wie sieht es aus wenn man einige Scheiben vom Schinken abschneidet , bildet sie unten ein " Bart" ?
 
OP
OP
G

Gast-SEkPD0

Guest
Ich habe gestern von 2 verschiedenen Schinken jeweils ca. 10 Scheiben abgeschnitten. Ein Bart hat sich nicht gebildet. Wie es bei größeren Mengen aussieht werde ich dann noch berichten.

Tante Edit sagt: ich habe es gerade nochmal mit meinem Lachsschinken getestet... ab Scheibe 17 war eine leichte Bartbildung zu erkennen. Einmal den Schinken gedreht, 1. Scheibe wurde nicht so wie sie sein soll, dann ging es wieder einwandfrei weiter.

Ich denke damit kann man als Privatanwander, insbesondere in Anbetracht des günstigen Preises für ein neues Gerät leben.
 

dicke_maus

Veganer
10+ Jahre im GSV
Bin Deinem Beispiel gefolgt, hatte mich nunmehr vier Wochen mit der Suche nach einer gebrauchten Bizerba / Berkel / Graef / Ade gequält. Da ich aber keinerlei Fähigkeiten habe etwas zu reparieren war es mir sicherer eine neue Maschine zu kaufen.
Das auspacken und Aufstellen war einfach, beim Messerschärfer hab ich kurz in die Bedienungsanleitung geschaut.
20170303_133537.jpg

Also aufgebaut und dann den Serrano Schinken aus den Kühlschrank geholt. Die Maschine läuft leise, man hört irgendwie ein leicht schleifendes Geräusch, ich denke das ist normal. Hier die dünnste Schnitteinstellung die möglich ist
Schinken.jpg


Von mir gibts eine klare Kaufempfehlung für Leute die nicht basteln könnne oder möchten.
 

Anhänge

  • 20170303_133537.jpg
    20170303_133537.jpg
    402 KB · Aufrufe: 1.861
  • Schinken.jpg
    Schinken.jpg
    330,8 KB · Aufrufe: 1.856

Franzmann12

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Danke an Andimp 3 und dicke_maus, nach euren Infos sind die schlaflosen Nächte vorbei. :thumb1:
Spontan die Profi 250 bestellt.
Ab sofort kann ich wieder ruhig :zzz:.
 
Oben Unten