• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fächerbraten vom Argentinischen Roastbeef nach Saltimbocca-Art

KonnersRider

Veganer
Servus zusammen!

Erstmal möchte ich mich kurz vorstellen.
Ich heiße Alex, bin 34 und komme aus Bayern.

Da mich seit einigen Monaten auch das Grillfieber gepackt hat, habe ich mir einen Weber Master-Touch GBS Premium-Edition zugelegt und möchte Euch natürlich meine Kreationen nicht vorenthalten, da ich auch schon das ein oder andere Rezept von Euch erfolgreich ausprobiert habe.

Ich hoffe Ihr verzeiht es mir, das es keine direkten Mengenangaben dazu gibt, da ich meine Variatonen im Normalfall " frei Schnauze" mache, werde aber beim nächsten Mal aufpassen und die Mengenangaben nachtragen :)

Dann legen wir doch gleich mal los mit einem

Fächerbraten vom Argentinischen Rinder-Roastbeef nach Saltimbocca-Art

Als erstes wurde das Roastbeef (hier zum Test mal 1 Kilo) pariert und für 24 Stunden einvakuumiert im Kühlschrank in Olivenöl, Knoblauch, Thymian, Rosmarin und Pfeffer mariniert.

20171208_140249.jpg


Am nächsten morgen wurde das Fleisch aus dem Beutel genommen, etwas abgetupft und zu einem Fächerbraten eingeschnitten.

20171209_074930.jpg


Der nächste Schritt war die Fächer zu füllen.
Dazu wurde mittelscharfer Senf mit Honig (Verhältnis 1:1) vermischt und mit Thymian, Salbei und Knoblauchpulver gewürzt. Damit wurden die Fächer und die außenseite des Bratens eingepinselt.
Die Fächer selbst sind mit einer Scheibe Parmaschinken und einem Stück Cheddar gefüllt worden.
Nachdem das alles passiert ist, wurde das Roastbeef mit Holzspießen (oder einem Küchengarn, was ich leider nicht zur Hand hatte) fixiert.
Sollte noch etwas von der Senf-Mischung übrig sein, kann die einfach über das Fleisch gegeben werden, man muss auch keine Angst haben das es nachher zu senflastig schmeckt.

20171209_080047.jpg


Und dann nochmal ab in den Kühlschrank bis 2 Stunden vor Grillbeginn. Hab das Roastbeef für die paar Stunden in eine Tupperbox gelegt und mit Folie abgedeckt.

Endlich gehts los mit dem Vorglühen der Briketts, nach mehreren Versuchen auch mit Pulled Pork bin ich bei den Briketts der Kohlemanufaktur hängen geblieben, hab damit die besten Ergebnisse erzielt.

20171209_161148.jpg


Nach dem die Briketts in den Kohlekörben verteilt wurden und eine Abtropfschale mit Wasser unter den Rost gestellt wurde, hab ich das Roastbeef drauf gepackt. Kann hierbei noch das Grillthermometer von GrillEye empfehlen, hab das geschenkt bekommen und war echt dankbar für die Bluetooth-Verbindung zur App, wie man auf den Bildern nicht sehen kann, hatten wir kurz nachdem das Fleisch drauf war einen heftigen Schneesturm. Somit war es durch die App nicht notwendig rauszugehen :D

20171209_170300.jpg


Nicht täuschen lassen vom hinteren Fleischstück, hierbei handelt es sich um einen Pizza-Schweinenacken, das Rezept wird demnächst mal reingestellt :suchet:

Also konzentrieren wir uns hier auf das vordere bekannte Roastbeef.
Erstmal wieder den Deckel zu und drauf lassen bis zu einer KT von 56°C.
In der Zwischenzeit wurde das Winterweißbier mal genauer in Augenschein genommen :weizen:

20171209_143059.jpg



So nach kapp 2,5 Stunden war die KT erreicht und das Fleisch wurde noch für 10 Minuten in Jehova gepackt.
20171209_175340.jpg


Alleine der Duft hat meine Gäste nicht mehr auf den Sitzen gehalten und ich musste sie der Küche verweisen damit ich meine Ruhe hab :raygun:
Beim Anschneiden konnte man die leckere rosa Färbung eines medium gegrillten Roastbeefe erkennen.
Geschmacklich muss ich mich selber loben auch wenn ich weiß, das man das nicht machen sollte. :gratuliere:
Und ja ich weiß das der Fächerbraten im Normalfall anders aufgeschnitten wird, so dass man auch einen FÄcher auf dem Teller liegen hat, was aber hier aufgrund des etwas kleinen Fleischformates nicht möglich war. Beim nächsten größeren Stück wirds besser :grill:

20171209_180714.jpg


Als Beilage wurde ein Endiviensalat mit Speckwürfel gemacht sowie ein Pestobrot.
Eine Sauce wurde aufgrund der Saftigkeit im Fleisch nicht vermisst und ich denke das hätte den Geschmack der verschiedenen Aromen auch verfälscht.

Wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren!
 

Anhänge

  • 20171208_140249.jpg
    20171208_140249.jpg
    587,9 KB · Aufrufe: 1.334
  • 20171209_074930.jpg
    20171209_074930.jpg
    585,4 KB · Aufrufe: 1.335
  • 20171209_143059.jpg
    20171209_143059.jpg
    308,2 KB · Aufrufe: 1.288
  • 20171209_170300.jpg
    20171209_170300.jpg
    477,1 KB · Aufrufe: 1.325
  • 20171209_175340.jpg
    20171209_175340.jpg
    235,1 KB · Aufrufe: 1.316
  • 20171209_180714.jpg
    20171209_180714.jpg
    253,3 KB · Aufrufe: 1.273
  • 20171209_080047.jpg
    20171209_080047.jpg
    334,4 KB · Aufrufe: 1.327
  • 20171209_161148.jpg
    20171209_161148.jpg
    247,3 KB · Aufrufe: 1.308
OP
OP
KonnersRider

KonnersRider

Veganer
Sorry dieses Rezept gehört natürlich zu den indirekten Rezepten für Holzkohlegrill :oops:
 

DryAgedTofu

Bundesgrillminister
Sehr fein, das habe ich direkt mal gebookedmarkt und wird kopiert. Gute Idee und gute Umsetzung. Und auf Dein Pizzaschweinenackenrezept bin ich echt gespannt!

:thumb1:

Viele Grüße aus der Kurpfalz!
 
OP
OP
KonnersRider

KonnersRider

Veganer
Sehr fein, das habe ich direkt mal gebookedmarkt und wird kopiert. Gute Idee und gute Umsetzung. Und auf Dein Pizzaschweinenackenrezept bin ich echt gespannt!

:thumb1:

Viele Grüße aus der Kurpfalz!

Wünsche schon mal einen guten Appetit fürs Nachgrillen :-) Das Rezept für den Pizzaschweinenacken werde ich morgen einstellen ;)
 

Lotharius

Grillkaiser
Bin begeistert!
:respekt:
 

Luke Skywalker

Bier-Somellier
5+ Jahre im GSV
Das sieht sehr lecker aus.
Eine Frage: wie wird denn ein Fächerbraten "richtig" aufgeschnitten? Kannte die Form des Bratens bis eben nicht.
 
OP
OP
KonnersRider

KonnersRider

Veganer
Das sieht sehr lecker aus.
Eine Frage: wie wird denn ein Fächerbraten "richtig" aufgeschnitten? Kannte die Form des Bratens bis eben nicht.

Also ich persönlich würde das Fleisch mit der Faser zu einem Fächerbraten schneiden und füllen, damit es dann, wenns fertig ist, schön gegen die Faser aufgeschnitten werden kann und man ein Stück "Fächer" auf dem Teller liegen hat.
Sobald ich das Fleisch nochmal mache, werd ich mal ein Foto vom richtigen Anschnittbild einstellen :D
 
OP
OP
KonnersRider

KonnersRider

Veganer
Kleines Update zur Rezeptur:
Wie in der Beschreibung nicht zu erkennen ist, wird der Salbei nicht in die Senf-Mischung mit untergemischt, sondern es wird frischer Salbei in die Fächer zum Parmaschinken gegeben.
Ist mir gestern abend aufgefallen, als ich dieses Roastbeef nochmal gemacht hab :)
 

Hellboy76

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Sieht sehr gut aus.

Ich suche noch nach einer Idee mein letztens erstandenes Roastbeef von der Färse zu verarbeiten... Diese Variante sieht TOP aus.

Gruß,

Hellboy76
 

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
Sehr inspirierend, danke! :thumb2:

Viele Grüße
Gerhard
 
Oben Unten