• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

FAZIT: NAPOLEON PRESTIGE PRO 825 vs BROIL KING IMPERIAL 690 ir (Modell 2021) - wer ist besser ?

xstein

Militanter Veganer
Ich will hier eine persönliche Meinung abgeben zu meinen Erfahrungen NAPOLEON PRESTIGE PRO 825 vs BROIL KING IMPERIAL 690 ir (Modell 2021) im weiteren Text einfach und kurz BK genannt.
im Dezember 2021 habe ich einen Broil King Imperial 690 ir erhalten. Dieser ist an den Händler zurückgegangen, weil dieser durch den Transport massiv beschädigt worden ist. Ich habe dann im Juni 2022 den zweiten Broil King Imperial 690 ir Modellversion 2022 bestellt/bezahlt. Bekommen habe ich die 2021- Version. Beim Händler reklamiert. Dieser war auch verärgert, weil dieser eine 2022-Version bei Broil King Schweiz bestellt und bezahlt hat. Auf der Schweizer Webseite von BK wurde aber die 2022-Version beworben. Dann erklärte BK, dass die 2021 Version (abgespeckt) der 2022-Version entspricht. So ein Bullshit…..da mussten alte Lagerbestände raus, in der Hoffnung, dass es niemand merkt. 2 Tage nach meiner Reklamation hat BK das Bildmaterial auf seiner Webseite dann der 2021-Version angepasst (siehe mein anderer Treath). Jeder der dieses Jahr nachweislich eine 2022-Version gekauft hat, sollte prüfen ob dieser nicht die 2021-Version erhalten hat. Somit ist diese “Betrugskiste“ und anderer Mängel wieder zurück an den Händler gegangen. BK war nicht in der Lage die 2022-Optionen nachzuliefern. Juli 2022 habe ich dann einen Napoleon Prestige Pro 825 gekauft und erhalten. Hier erläutere ich die Unterschiede incl. Qualität - unterbreite meine persönliche Meinung und Fazit:

Aufbau und Lieferung + Lackbeschichtung
Beide Grills sind identisch gut verpackt. Da gibt es nichts zu meckern. BK wiegt ca. 160kg und Napoleon 240kg. Wenn für die Aufstellung Treppen bewerkstelligt müssen, ist der BK "einfacher" in der Handhabung. Napoleon....ja dem Gewicht geschuldet, da muss abgebaut / leichter gemacht werden. Dann machbar unter "Muskeleinsatz". Allerdings darf das nicht unterschätzt werden. Die "Dinger" sind verdammt schwer vor allem der Napoleon. Aufbau Broil King: wenn Du die Seitenablagen montierst, bekommt Du das Gefühl …“hab ich das richtige gekauft ?“. Endlich….der BK ist aufgebaut und sieht geil aus. Voller Erwartung öffnest Du die Hauben. Ernüchterung kommt auf. Die Hauben schleifen aneinander. Jetzt denkst Du…..soll das ein Witz sein, aber ok. Das die Schubladen und Türen nicht bündig sind, kann zumindest ich noch verkraften, aber Du bist schon mal genervt. Beim Napoleon war ich bereits bzgl. amerikanischer Fertigungsqualität vorgewarnt. Doch ein Wow-effekt stellte sich ein. Sehr gut Napoleon. So muss es sein. Allein die Unterkorpus Lack-Seitenlackierungen sind bei Napoleon absolut tadellos. Beim BK war die Lack-Beschichtung absolut ungleichmässig - wie eine Art „Tropfnasen“. Somit: Napoleon darf die Bezeichnung „Prestige Pro“ zurecht tragen. Beim BK mussten die Seitenablagen mit einem speziellen 4kant Schlüssel befestigt werden (bloss nicht verlieren). 4kant-Imbuss.......wer kommt auf diese Idee ???? Passgenauigkeit und Befestigung der Schrauben beim BK zwar machbar, aber müssig. Befestigung der Räder und Seitenablagen am BK mit Akkuschrauber machbar aber nervt. Um beim Broil King eine “4-kant“ Schraube zu setzen benötigst Du Geduld - Zeit und Nerv……das kann dauern. Napoleon war komplett montiert incl. Räder und Seitenablage.
Klarer Sieger: Napoleon

Korpus / Unterbau:

die Passgenauigkeit beim Broil King ist ok aber nicht Klasse bezogen auf die Schubladen und Tür. Beim BK schliessen die Schubladen nicht exakt bündig. Da fehlen mir noch die restlichen 5% zur Perfektion. Napoleon deutlich besser allein wegen den Softclose Schubladen/Türe. Schubladen und Tür des NAPOLEON schliessen absolut bündig. Die Spaltmasse sind bei Napoleon tadellos. Das ist für mich 100% Oberliga. Gasflasche: beim BK ist die Gasflasche vertieft und der Ausschnitt hat scharfe Kanten. Ich habe die seinerzeit mit Kantenschutz versehen. War dann ok. Beim Napoleon ist dieser Ausschnitt komplett mit Kunststoff umrandet. Wirkt sehr hochwertig.
Klarer Sieger: Napoleon


Gesamtqualität nach Einbrennen und Hauben:

der Napoleon ist meiner Meinung nach deutlich besser konzipiert. Allein die Passgenauigkeit und die Qualität sind besser. Am Broil King hat mich gestört, dass die beiden Hauben zu dicht platziert sind und diese aneinander schleifen. Das nervt zumindest mich enorm. Der Napoleon hat deutlich mehr "Spiel" und somit passiert das nicht. Beim Einbrennen haben sich beide Hauben vom Broil King bräunlich verfärbt incl. Flecken :thumbdown:. Die Braunverfärbung habe ich nicht wegbekommen. Die Hauben vom Napoleon waren nach dem Einbrennen tadellos. Ebenso war beim BK die Innenbereiche incl. Roste zumindest bei mir mit einer gelblichen "Pampe eingesaut". Wahrscheinlich Fettrückstände / Verharzung. Der BK qualmte ohne Ende ca. 40Min . Das Einbrennen des Napoleon war vollumfänglich tadellos. Innen alles sauber - keinerlei Beschädigungen. Dauer ca. 15 Min. Beim BK verschmorten beim Einbrennen alle Kunststoff-Distanzplättchen zwischen Halterung und Haube. Ebenso war die Piezo-Zündung des Heckbrenners nach dem Einbrennen beim BK defekt. in Summe darf das so nicht passieren :(. Das alleine wäre schon Grund, jeden Billig-Baumarktgrill einem Broil King vorzuziehen. Event. hatte ich auch ein „Montagsgerät".
Klarer Sieger: Napoleon - absoluter Verlierer: Broil King

Seitenablagen Ablage und Halterungen:
Der BK hat rechts eine integrierte Schublade. Absolut Klasse. Die Werkzeughalterungen beim BK für Zubehör wie Zangen sind vorne. Das ist Top. Ebenso können Gewürze vorne eingelegt werden. Das finde ich Hammer gut. Beim Napoleon ist dies seitlich angebracht. Für mich ok aber bei BK besser. Bei Napoleon können an der linken Türe im Innenbereich Grillzangen angehängt werden. Bei Ueberwinterung eine tolle Sache und Idee. Finde ich gut. Auch der in der Tür integrierte Flaschenöffner für^s Bier ist ok......allerdings nicht der "Burner". Dieser gehört nach vorne. BK hat Schublade in rechter Seitenablage. Das ist praktisch und clever.
Klarer Sieger: Napoleon. BROIL KING ist zwar besser konzipiert - Napoleon hat aber als „Trumpf im Ärmel“ einen unschlagbaren Seitenkocher.

Räder und Mobilität:

Räder bei Broil King sind gut und haben Feststellbremse sowie Nivellierungsfüsse. Das ist Klasse gedacht. Napoleon ist ebenfalls gut allerdings ohne Nivellierungsfüsse. Allerdings vermisse ich diese bei meinem Napoloen auch nicht. Der Napoleon lässt sich auf Crea-Beton Steinen noch erstaunlich gut bewegen. Broil King ist allerdings auf Grund seiner kleineren Grösse noch etwas mobiler. Hat man nicht genügend Platz um den Grill zu bewegen oder muss der Grill regelmässig umgestellt werden, ist BK wahrscheinlich besser.
Klarer Sieger: untenschieden


Stauraum für Utensillien bezogen auf Grösse:

Der Stauraum beim Napoleon ist minimalst grösser. Beide haben 2 Türen und 2 Schubladen. Somit für mich identsich. BK bzgl. Schublade in Seitenablage leicht im Vorteil.
Klarer Sieger: untenschieden ggfs. leichter Vorteil BROIL KING wegen Schublade in Seitenablage

Bedienbarkeit der Türen und Schubladen

Napoleon ist besser bzgl. Passgenauigkeit beim Schliessen wie bereits erwähnt. Softclose beim Napoleon macht es noch wertiger und besser.
Klarer Sieger: NAPOLEON da Softclose


Grillroste
Mein BK hatte Edelstahl-Gussroste (das Beste am Markt) und emaillierte Warmhalteroste (naja). Napoleon hat Edelstahl Roste und Edelstahl Warmhalterost (alles sehr massiv). Die emaillierten Warmhalteroste vom BK haben meiner Meinung nach die Qualität, welche an die Körbe von Geschirrspülmaschinen erinnern. Napoleon hinterlässt klar einen wertigeren Eindruck bei den Warmhalterosten. Die Edelstahlguss-Roste vom BK sind geil :thumb2:. Ich werde meinen Napoleon 825 mit 2 Edelstahlgussrosten aus der Phantom-Serie nachrüsten. Die passen super rein. Muss ich zwar bezahlen...ist es mir aber wert. Wenn die Phantom- Edelstahl-Gussroste lieferbar sind….die will ich haben. Napoleon auf Grund der deutlich grösseren Grillfläche aber wiederum klar besser für mich.
Klarer Sieger: unentschieden ggfs. leichter Vorteil Napoleon, wenn mit 2 Phantom Edelstahl-Gussrosten gepimpt wird.

Räucherkammer oder smoken

Napoleon hat die Räucherkammer integriert mit eigenem Brenner. Sensationell. BK muss eine Räucherbox eingeführt werden. Das ist soweit ok. Bei Napoleon kann somit die Räucherintensität geregelt werden. Das Nachfüllen extrem einfach, schnell und sauber. Haube muss beim Napoleon nicht geöffnet werden. Napoleons Ingenieure haben die maximale-best—Lösung rausgeholt. Wer sagt, smoken brauch ich nicht……das dachte ich auch immer. Nein dieser Mehrwert ist hammer-geil und ist now fester Bestandteil in meinem Grill-Prozedure.
Klarer und deutlicher Sieger: Napoleon

Beleuchtungskonzept / Zündung / Stromanschluss:

Beim BK sind die Drehregler lediglich blau beleuchtet. Sieht schick aus. Das wars aber auch schon. Napoleon ist da definitiv der Hammer. RGB-Farblichtwechsel und vor allem die Rot-Verfärbung bei Gasbetrieb möchte ich nicht mehr missen. Innenbeleuchtung im Deckel bei BK und Napoleon identisch gut. Beim BK war nach dem Einbrennen eine Innenlampe schon defekt. Napoleon setzt einen drauf, indem auch im Korpus Innenbereich (beide Türen) eine Beleuchtung eingebaut ist. Möchte ich nicht mehr missen. Der Bewegungsmelder für das Logo auf dem Boden......sieht geil aus und kann deaktiviert werden.

Trafo für die Beleuchtung
: Napoleon sieht zumindest "wertiger" aus. Beim BK wird an der Rückseite der Stromstecker aussen eingesteckt somit ist dieser nicht 100%ig wassergeschützt. Beim Napoleon geht aus dem Innenbereich das Kabel raus, weil der Trafo innen befestigt ist. Klar besser.
Piezo-Zündung funktioniert beim BK einwandfrei. Beim Napoleon den Gashahn aufdrehen und der Brenner zündet automatisch mit der Drehbewegung. Clever.

Klarer Sieger und vor allem deutlicher Sieger bei der Beleuchtung: Napoleon
Klarer Sieger Zündung: unentschieden ggfs. Napoleon 2tick besser, wegen autom. Zündung beim Einschalten

Bedienelemente Gaszufuhr:

BK ist zwar beleuchtet aber die Drehregulierer sind eher nach unten ausgerichtet. Das Problem ist, dass zumindest ich einen Schritt zurück musste um zu erkennen, wie/wo die Gaszufuhr eingestellt ist. Ich konnte auf Anhieb nicht die Stufe der Gaszufuhr erkennen. Das war wirklich verdammt müssig. Vor allem abends, da dieser "Strich oder Markierung" auch nicht beleuchtet ist wie bei Napoleon. Die Ablesbarkeit würde ich als "total miserabel" bezeichnen. Beim Napoleon sind die Drehregulierer eher und angenehm nach oben ausgerichtet/geneigt. Die Gasmarkierung ist sogar beleuchtet. Somit spitzenmässige Ablesbarkeit - besser geht es nicht mehr :thumb2:. Das sind zwar Kleinigkeiten machen sich aber im Betrieb extrem bemerkbar. Napoleon ist somit klar praktischer und logischer konzipiert.
Klarer und vor allem deutlicher Sieger: Napoleon - Broil King für mich eigentlich unbrauchbar.

Aufheizen / Hitze

BK ist Oberliga. Das habe ich oft gelesen. Napoleon steht diesem zumindest für mich in nichts nach. Napoleon und BK sind da Oberliga. Doppel-Sizzelzone im Napoleon klar besser. Für den Napoleon bekommt man noch optional einen sogenannten Kohleeinsatz. Das ist geil und clever. Ein Kohlegrill im Gasgrill integriert. Damit lässt sich bei längeren Garzeiten (2h und länger) Gas sparen. Gut wenn man das mag und vor allem hat. Gut gemacht Napoleon.

Klarer Sieger: unentschieden - Sizzlezone bei Napoleon aber klar besser


Fettauffangschale:

Bei Broil King werden diese jeweils links und rechts seitlich unter den Seitenablagen geschoben. Man muss sich somit unter die Seitenablagen bemühen/kriechen. Die Fettauffangschale besteht aus 2 Teilen. Der Schale selbst und dem Einschubblech. Keine saubere Arretierung. Man hat immer das Gefühl, dass die Fettschale vom Einzugsblech abrutscht und die Fettpampe ins Innere vom BK fällt. Total unsexy und keine Einrastung beim BK. Beim Napoleon 825 wird ganz einfach von vorne eingeführt. Fettfangschale und Einzugsblech sind ein Teil. Sogar mit Fixierung. Das sitzt und ist clever gelöst. Gut gemacht Napoleon. Bullshit-Konzept bei BK, was mir gar nicht gefällt.
Klarer Sieger: Napoleon

Gesamt-Fazit Stand 07/2022:

der Broilking Imperial 690 ir kostet aktuell ca. 4799 Euro. der Napoleon Prestige Pro 825 ca. 6000 Euro. Rechnet sich der Aufpreis für einen Napoleon ? ganz klar ja. Ich bekomme deutlich mehr Grillfläche - deutlich bessere Verarbeitungsqualität - und deutlich mehr Kompfort (Beleuchtung und Bedienbarkeit der Gasdrehregulierer !!). Grillfläche bei Napoleon grösser. Ebenso ein Riesenvorteil der zusätzliche Wok-Seitenkocher bei Napoleon :thumb2:. Das relativiert den höheren Preis beim Napoleon deutlich und muss anerkannt werden. Du bekommst somit eigentlich eine "komplette Outdoorküche". Das Einbrennen hat mich beim BK gravierend geärgert. Für den Preis inakzeptabel. Wenn BK dies in den Griff bekommt, ist BK mit Sicherheit auch ein aus meiner Sicht „guter“ Gasgrill. Was für Dich der bessere Grill ist, entscheidest nur du alleine. Optisch finde ich den Napoleon jetzt mittlerweile ansprechender. BK sieht aber auch Top aus. Meine Meinung: Napoleon übertrifft sogar meine Erwartungen um ein vielfaches. Napoleon darf zurecht seinen 825 mit der Bezeichnung „Prestige Pro“ bewerben. Beim „Broil King 690 IR“ suchst Du vergeblich das „Imperial“.
Somit für mich klarer Sieger: Napoleon


BK-NP.jpg


EINBRENNEN.jpg


image.jpg
 

as_sa

Veganer
Super. Vielen Dank.
du hast mich erneut bekräftigt das ich mit dem 825er nichts falsch machen werde.
Eine Frage habe ich noch, kann Mann die sizzle Zonen tauschen ? Also rechts raus und in die große Kammer verfrachten ?
 
OP
OP
X

xstein

Militanter Veganer
Ob die Sizzle Zone umgebaut werden kann, weiss ich nicht. Es ist aber meiner Meinung nach so wie es ist gut, da unter der Sizzle-Haube auch noch ein Brenner ist. Perfekt zum nachziehen von Steaks etc.
 

Manicmanuel

Bundesgrillminister
Die Sizzle kann man nicht nach außen verlegen.

Der zusätzliche „Warmhaltebrenner“ in der Haube der Sizzle ist aber Gold wert.
War anfangs auch am Überlegen ob wegen der größeren Grillfläche nicht der 665 die bessere Wahl gewesen wäre.

Der 825 ist aber mit den 2 Kammern einfach das Tüpfelchen auf dem I.

Wokbrenner ist das aber keiner, eher ein Seitenkocher, der auch mit gewölbten Pfannen arbeiten kann.

Kochen, anbraten oder einen Dutch zum schmoren sind da kein Problem, die Power eines echten Wokbrenners erreicht er aber nicht.
 

Nappibändiger

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich hatte den Napoleon Prestige Pro 500 als Built in. Hab mir den BK Imperial 690 Built In gekauft.
Der 825 war auch auf dem Schirm. Die beleuchteten Griffe sind nett und die Neigung besser ablesbar. Aber darauf lagert sich auch sofort Dreck und beim reinigen hast Du beim Napoleon ruckzuck die Beschriftung ab. Was mich gestört hat beim Napoleon sind die schweren zu großen Roste. Da sind die kompakten BK Roste deutlich besser ohne Querstrebe. Und wenn Du den Napoleon nicht mindestens 20min auf Vollgas laufen hast kriegste mit 9mm Edelstahl nicht mal Branding. Zudem war mir die tiefere
Grillfläche des BK wichtig. Bin gespannt kommt erst am Dienstag bis jetzt alles Theorie. Im Laden haben beide Deckel des Imperial nicht aneinander gerieben.
Der Deckel meines Napoleon war auch verzogen und hat geknarzt. Aber generell gebe ich Dir recht das der Napoleon tick besser verarbeitet ist.
Bei Built In zählen die Punkte wie unterbau ja nicht.
 
OP
OP
X

xstein

Militanter Veganer
Ich hatte den Napoleon Prestige Pro 500 als Built in. Hab mir den BK Imperial 690 Built In gekauft.
Der 825 war auch auf dem Schirm. Die beleuchteten Griffe sind nett und die Neigung besser ablesbar. Aber darauf lagert sich auch sofort Dreck und beim reinigen hast Du beim Napoleon ruckzuck die Beschriftung ab. Was mich gestört hat beim Napoleon sind die schweren zu großen Roste. Da sind die kompakten BK Roste deutlich besser ohne Querstrebe. Und wenn Du den Napoleon nicht mindestens 20min auf Vollgas laufen hast kriegste mit 9mm Edelstahl nicht mal Branding. Zudem war mir die tiefere
Grillfläche des BK wichtig. Bin gespannt kommt erst am Dienstag bis jetzt alles Theorie. Im Laden haben beide Deckel des Imperial nicht aneinander gerieben.
Der Deckel meines Napoleon war auch verzogen und hat geknarzt. Aber generell gebe ich Dir recht das der Napoleon tick besser verarbeitet ist.
Bei Built In zählen die Punkte wie unterbau ja nicht.
Da geb ich Dir Recht. Die BK-Edelstahlgussroste sind geil. Darum hol ich mir diese - zumindest 2 St. vom Phantom. Branding hol ich mir von der Sizzle. Nach 10 Min. geht das locker…zumindest bei mir. Bboil King und ich…..irgendwie hat das nicht funktioniert. Dir viel Spass mit Deinem 690.
 

as_sa

Veganer
Einzig doofe, die Innenbeleuchtung funktioniert nicht…. Mal am Montag da anrufen.
und das ich zum Funken geben Strom brauche. mal sehen ob ich das nicht mit ner USV löse
 
OP
OP
X

xstein

Militanter Veganer
Hallo Gratulation. Die Beleuchtung hat einen generellen Ein-Ausschalter Oben links - Dieser ist ganz klein am Netzeil und sieht man nur wenn man richtig reinguckt
5A5352FD-BA16-4823-AE05-F72CCA357DC9.jpeg
 

as_sa

Veganer
Den hab ich irgendwann auch gefunden 😂 aber leider bleibt die Innen Beleuchtung trotzdem aus. Alles andere funktioniert.
Will da jetzt nicht zu sehr rumfummeln, hinterher sagt man noch ich hätte es kaputt gemacht.
 

tilothilo

Militanter Veganer
Hallo xstein,
habe heute mit großem Interesse deine Ausführungen und Bewertung der beiden Kontrahenten der Doppelkammer Klasse gelesen und stimme dem mit Einschränkung zu.
Ich bin der Meinung das ein Grill im Premium Segment 6.000 € ab Werk aber mit den Guss-Edelstahlrosten ausgerüstet sein muss.

Nette Grüße
tilo
 

Nappibändiger

Veganer
5+ Jahre im GSV
Also nach 2 Monaten Test muss ich sagen das man hier auch nach Built In und normaler Version unterscheiden sollte. Als Built In hat der BK klar die Nase vorne.
 
Oben Unten