• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Feierabendfloisch - Holy Cow, war das gut

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Tach,

nachdem ich letztes WE die Metro überfallen habe und unter Zuhilfename von ablenkenden bunten Papierschnipseln einige Steaks entführen konnte, hab ich beschlossen, dass so ein beschissenes Wetter nur mit anständigem Grillen genießbar gemacht werden kann.

(Gut, etwas geflunkert, die Steaks heute abend standen schon seit 2 Tagen fest - man verzeihe die künstlerische Freiheit).

Gestern abend hab ich das US Entrecote zersäbelt & vacuumiert und für mich ein "Probiererle" beiseite gelegt. Als alter Gierschlund hatte ich noch von einem anderen Metzger ein Roastbeef vakuumiert in der Kühlung und auch 2 Jungbullen T-Bone-Steaks aus der Metro.
Das ganze schöne Floisch hab ich dann mit Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl, Thymian gestern abend eingelegt und wieder in die Kühlung gepackt.

Heute bin ich dann von der Arbeit heim und hab erstmal den AZK samt Inhalt zum Glühen gebracht... gute Grillis, tut eure Arbeit... los... glüüüht!
steak-001.jpg


Auch dem CIG wurde etwas warm unterm Hintern
steak-002.jpg


Etwas unscharf, dafür heiss... T-Bone... Flamme... Flamme... T-Bone... sie dürfen das Steak jetzt küssen
steak-003.jpg


Hier dampfen beide T-Bones vor sich hin - mei, war danach meine Brille verschmiert...
steak-004.jpg


So... hier ist dann ein leichtes Fotoloch... die T-Bones hab ich indirekt gelegt, Ribeye und Roastbeef direkt in der bekannten 2x2x2x2-Manier direkt gegrillt und dann die T-Bones in eine Pfanne mit Knofiöl in den vorgeheizten Backofen verfrachtet zum Garziehen (100°C), während Ribeye und Roastbeef ihre 10 Minuten indirekt unter der Haube verbracht haben.
Die T-Bones hatte ich knapp 20 Minuten direkt (4,5x4,5x4,5x4,5), bevor sie dann von Ribeye und Roastbeef verdrängt wurden (einfach aufgrund der Dicke und der Tatsache geschuldet, dass meine Schwester und mein Schwager eher in Richtung Medium well denn Steak-Sightseeing ("Liebes Steak, da hinten, ja, das issn Grill") tendieren).

Hier dann mal die ganze Floischpracht auf dem Teller, die T-Bones in der Pfanne, die anderen beiden auf dem Teller.
steak-005.jpg


Und diesmal hab ich nicht das Anschnittbild vergessen. Ribeye schön Medium (dank Blitz aber etwas überbelichtet - muss mir doch mal ne vernünftige Kamera zulegen)
steak-006.jpg


Gewürzt wurde dann nur noch mit Salzersatz.
Dazu gabs dann noch Futterfutter (Salat) und n Stückerl Baguette.

Ich bin jetzt erstmal satt, aber trotzdem mal eine technische Frage: Wie bekommt ihr T-Bones medium hin? Die 500g-Klopper waren eine einzige Übergangszone - von well done in den äussersten Außenbereichen bis rare war am Knochen war alles dabei, gibt's da Tricks, wie man das gleichmässig hinbekommt? Ist bei T-Bone die Rückwärtsmethode besser (bei gemässigter Temperatur garen und dann am Schluss für die Show und fürs Branding direkt)?!

Grübelnde und pappsatte Grüße,
Wolfgang
 

Anhänge

  • steak-001.jpg
    steak-001.jpg
    19,3 KB · Aufrufe: 663
  • steak-002.jpg
    steak-002.jpg
    31,7 KB · Aufrufe: 670
  • steak-003.jpg
    steak-003.jpg
    70,4 KB · Aufrufe: 679
  • steak-004.jpg
    steak-004.jpg
    102 KB · Aufrufe: 679
  • steak-005.jpg
    steak-005.jpg
    96,8 KB · Aufrufe: 681
  • steak-006.jpg
    steak-006.jpg
    88,2 KB · Aufrufe: 682

bullrich

Youtube-Bot
Wie bekommt ihr T-Bones medium hin? Die 500g-Klopper waren eine einzige Übergangszone - von well done in den äussersten Außenbereichen bis rare war am Knochen war alles dabei, gibt's da Tricks, wie man das gleichmässig hinbekommt? Ist bei T-Bone die Rückwärtsmethode besser (bei gemässigter Temperatur garen und dann am Schluss für die Show und fürs Branding direkt)?!

Grübelnde und pappsatte Grüße,
Wolfgang

T-Bones ist eh nur für schicki micki.. mit Knochen zu Teuer ! da kauf ich mir schönes Filet davon und habe mehr ...

T-Bones auf einem volle Pulle CIG geht nicht !

richte Dir 2 Glutzonen ein, lege das Roastbeef direkt und das Filet indirekt, beim umdrehen das gleiche ( moderate Hitze ), das branding ganz kurz vor schluss auf dem CIG, dann alle schotten dicht machen ( haha, die schotten ), und nachziehen lassen - also indirekt nicht auf dem CIG ), das wars !

braucht etwas Erfahrung und fingerspitzengefühl, aber es geht !

:prost:
Marco
 
OP
OP
QBorg

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Zwei Zonen mach ich auch beim Steakgrillen immer, aber danke für die Tips.
Persönlich bin ich auch eher ein Freund von Entrecote (hab ich ja auch gemampft), aber ich will mich ja auch weiterbilden und andere Sachen wenigstens mal probieren :)

Schwester und Schwager meinten so: "Schmeckt sehr lecker, und das mit dem Gargrad musst du einfach noch üben. Wir werden dich als Versuchskaninchen unterstützen" ;-)

Wär ja doof, wenn immer alles sofort perfekt gelingt, da hat man dann keinen Grund zum Weiterüben :D

Grüsse,
Wolfgang
 

Michel

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Sieht doch gut aus...

Und das Fingerspitzengefühl kommt auch noch immer viel üben und dann klappt das auch mit dem T-Bone...

:prost:
 

tomko

Hinterländer
10+ Jahre im GSV
Gute Fleischauswahl!:thumb2: Sieht auch lecker aus! Das Ribeye ist mir auch das liebste!
Ich binde es zusammen, damit überall die "gleiche Dicke" besteht.
Ob das bei einem T-Bone auch geht, kann ich nicht sagen, aber ein Versuch wär es wert!
 

Picanha

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Gute Fleischauswahl!:thumb2: Sieht auch lecker aus! Das Ribeye ist mir auch das liebste!
Ich binde es zusammen, damit überall die "gleiche Dicke" besteht.
Ob das bei einem T-Bone auch geht, kann ich nicht sagen, aber ein Versuch wär es wert!

Genau so!

Rib-Eye rulzes!
Ich binde es auch immer, da ich befürchte, das es sich desintegriert auf dem CIG.
Bei Hochrippe oder Rindernacken ist mir das schon passiert.
Seither immer Faden.

T-Bone ist "nice to have" und sieht aber eben martialisch aus. Stimmt schon. Aber der Filetanteil ist doch eher vergeudet bei so was.

Dafür gibt es ja Ochsenkarré, bzw. Hochrippe am Knochen um seine Höhlenmenschentriebe zu befriedigen.
 
Oben Unten