• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fettbrand - was tun wenn der Grill brennt?

futzy72

Grillkönig
@PuMod Danke.

Aus leidlicher Erfahrung hier mal mein Bericht.

Es war ein schöner Sonntagmorgen im Oktober 2017. Grillen wollte ich eh, die eine Gasflasche war eh fast leer und eine Eisenpfanne schrie nach liebe.
Also einbrennen auf dem Gassgrill. Schwubs ein Paar Kartoffeln rein und nen guten Schuss Öl.
Mein Onkel kam und kümmerte sich um die Pferde und ich holte den obligatorischen Kaffee.
als ich mit den zwei Tassen nach draussen kam sah ich den Schiet. Grill in Flammen ;-)
Erster Gedanke Kaffe drüber- zweiter lass dass.
Also Flasche abgedreht (stand zum Glück neben dem Grill) eine Pferdedecke aus dem Stall gehohlt und drübergeworfen.
Leute das hat gestunken. Pferdehaare geröstet is echt nicht lecker.
Den Grill hat es gut verzogen aber das hat ich mit nem Fäustel wieder richten können. Ein wenig Leinöl ersestzt jetzt die fehlende Farbe.
Egal, wenn ich den Kaffee und den hatte ich ja in der Hand hatte, drübergeschüttet hätte, wäre das anders ausgegangen.

Ich hab immer gedacht, Dir passiert so was nicht.
Scheisse das geht schneller als Du Denkst, und Dir wird schwindelig wenn der Grill am brennen ist. ;-(

Frank
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Mich hat Folgendes für mein ganzes Leben geprägt:

Als Achtjähriger waren meine Eltern abends im Kino und hatten mir alles für Pommes Frittes vorbereitet:
Auf einem Gasherd ohne Dunstabzugshaube stand ein einfacher Frittiertopf mit Siebeinsatz und Frittieröl.
Ich habe dann das Öl erhitzt und in der Zwischenzeit weiter TV geguckt. Plötzlich dieser Geruch - das Fett hatte sich entzündet und brannte mit riesengroßer Flamme.
Was tun?
Erster Gedanke in meiner Panik und Verzweiflung war natürlich Wasser, aber irgendwie habe ich nur mehrere feuchte Handtücher drauf geworfen anstatt das Wasser direkt zu verwenden - kann ja spritzen ...
Mittlerweile bin ich dankbar für diese Entscheidung, sonst würde ich vielleicht nicht mehr hier schreiben können ...

Schadensbilanz: Versauter Herd, verbrannter Frittiertopf, angekokelter Hochschrank, diverse schwarze Handtücher und eine völlig verußte, stark renovierungsbedürftige Küche.

Das gibt Ärger ...
Nein - den gab es nicht - nur keine Pommes mehr im Alleingang. Ich kann mich an kein einziges böses Wort oder Strafe erinnern. Dazu bekamen wir endlich eine neue Küche mit einem E-Herd. Die Kinobesuche meiner Eltern wurden leider auch weniger ...

Seitdem habe ich eine sehr differenzierte Meinung und Methodik zu Öl und offenem Feuer und halte meine Grills immer sauber.
 

Ridge

Metzger
10+ Jahre im GSV
Auch ich musste diese Erfahrung machen....

In meinem Haus hatte ich meinen Gasgrill auf der Terrasse geschützt unter einem Glasdach stehen. Obwohl davon abgeraten wurde, habe ich das Fettauffangblech mit Jehova abgedeckt. Das funktionierte gut und der Grill war einfach zu reinigen.

Dann verkaufte ich mein Haus und bezog eine Wohnung in der 2ten Etage mit Dachterrasse. Ich stand am Grill und bemerkte, wie plötzlich die Temperaturanzeige nach oben schnellte... Erschrocken, aber dennoch vorsichtig lupfte ich den Deckel an. Fettbrand - das Fett auf der Folie hatte sich entzündet!!! Um dem Feuer keinen zusätzlichen Sauerstoff zu geben, habe ich die Haube wieder geschlossen.

Da ich die Folie nach jedem Grillen wechselte, konnte sich nicht allzu viel Fett darauf gesammelt haben. Und so war der Spuk auch zum Glück nach 1 Minute wieder vorbei.

Doch wie konnte das passieren? Hatte ich doch schon lange gute Erfahrungen damit gemacht.... Die Antwort darauf war einfach: Mein Grill stand nicht mehr geschützt. Auf der Dachterrasse zog ordentlich der Wind - und blies durch das Scheunentor die Alufolie hoch gegen die Brenner...

Seitdem ist Jehova Geschichte.
 

Tobi1978

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Da sich ja hier einige Feuerwehrler tummeln, hätte ich mal ne Frage zum Thema.

Zweifelsohne sind die Fettlöscher optimal.
Aber ich habe im ganzen Thread noch nicht gelesen, dass ein CO2-Löscher erwähnt wird.

Macht halt keinerlei Sauerei.

Nochmal. Ich stelle die Löschsprays keinerlei in Frage. Die Frage ist nur aus reinem Interesse.
 

firefrog

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da sich ja hier einige Feuerwehrler tummeln, hätte ich mal ne Frage zum Thema.

Zweifelsohne sind die Fettlöscher optimal.
Aber ich habe im ganzen Thread noch nicht gelesen, dass ein CO2-Löscher erwähnt wird.

Macht halt keinerlei Sauerei.

Nochmal. Ich stelle die Löschsprays keinerlei in Frage. Die Frage ist nur aus reinem Interesse.
Also aus dem Bauch raus würde ich jetzt mal auf die schnelle sagen, mit einem CO2 Löscher erstickst du die Flammen deines Fettbrandes. Aber das CO2 verflüchtigt sich und dann besteht die Gefahr einer erneuten Selbstentzündung durch das heiße Fett. Weil du hast ja alles noch vorhanden für eine Verbrennung.

Fettettbrandlöscher bilden beim Löschen eine Sperrschicht und unterbinden auf diese Weise die Sauerstoffzufuhr. Zudem kühlt das Löschmittel das Brandgut unter die Entzündungstemperatur ab und sorgt dafür, dass der Brand nicht erneut entfachen kann.
 

Hauptschalter

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Also aus dem Bauch raus würde ich jetzt mal auf die schnelle sagen, mit einem CO2 Löscher erstickst du die Flammen deines Fettbrandes. Aber das CO2 verflüchtigt sich und dann besteht die Gefahr einer erneuten Selbstentzündung durch das heiße Fett. Weil du hast ja alles noch vorhanden für eine Verbrennung.

Fettettbrandlöscher bilden beim Löschen eine Sperrschicht und unterbinden auf diese Weise die Sauerstoffzufuhr. Zudem kühlt das Löschmittel das Brandgut unter die Entzündungstemperatur ab und sorgt dafür, dass der Brand nicht erneut entfachen kann.

Nicht ganz, man stellt die Flamme aus (Gas aus) bevor man löscht.
Wenn die Flammen aus sind wird sich das Fett nicht mehr entzünden. Die Zündquelle fehlt. Weder wird Hitze über Strahlung mehr zugeführt noch wird direkt durch eine Flamme entzündet.
Ich halte einen CO2 Löscher zum Löschen eines Fettbrand im Grill für keine falsche Idee. Habe allerdings auch ein Fettlöschspray zu Hause.



EDIT: das vorhandene Fett wird recht schnell abgekühlt sein, es stehen keine großen Mengen an Fett in Flammen die die Hitze ewig speichern.
 

Sonic-ak87

Militanter Veganer
Habe mal ne frage zu dem thema...
Und zwar hat eine freundin heute in meiner abwesenheit mit meinem gasgrill gegrillt und einen fettbrand ausgelöst weil sie hat bauchfleisch liegen lassen..nun ist der grill tiefschwarz,die haube hat blasen geworfen und teilweise ist die beschichtung abgeplatzt.

Gilt sowas schon als versicherungsschaden?
Weil der grill war vorher immer gepflegt und tip top in ordnung und sauber..und nun das dilemmar das alles verkohlt ist und das mit den blasen in der seite..

Liebe grüße
Andreas
 

Sonic-ak87

Militanter Veganer
Mir geht es jetzt auch nicht darum was abzustauben oder so..nur die beschichtung der haube ist hinüber und ich habe keine lust das der grill jetzt nach 2 jahren genau an diesen stellen durchrostet..er ist auch gerade mal 1 jahr alt
 

Der Oger

Partnervermittler
5+ Jahre im GSV
Wenn die Freundin nicht bei dir wohnt und ohne deine Erlaubnis unbefugt an den Grill gegangen ist könnte es sein dass Ihre Haftpflicht zuständig ist !
 

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Hallo @Sonic-ak87,

was sagt eigentlich die (noch) Freundin dazu,
nachdem Du Ihr das Schadensbild aufzeigte?

Reine Neugier.
Gruß
Peter
 

firefrog

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also wenn die Freundin mit deiner Erlaubnis gegrillt hat, dann sieht’s schlecht aus mit Haftpflicht. Selber schon erlebt. Das „Ja aber wenn sie das mit Erlaubnis des Geschädigten gemacht haben, dann ist das kein Versicherungsfall.“ „Ja aber wenn ich die Haftpflicht Wechsel“ „Öhm lassen Sie mal schauen. Och aus Kulanz könnten wir xx % übernehmen“
 

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.
Also wenn die Freundin mit deiner Erlaubnis gegrillt hat, dann sieht’s schlecht aus mit Haftpflicht. Selber schon erlebt. Das „Ja aber wenn sie das mit Erlaubnis des Geschädigten gemacht haben, dann ist das kein Versicherungsfall.“ „Ja aber wenn ich die Haftpflicht Wechsel“ „Öhm lassen Sie mal schauen. Och aus Kulanz könnten wir xx % übernehmen“
...kennst wohl die Spielregeln.;)
 
Oben Unten