• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fiskars Messer - Gibt es Erfahrungen?

heizoeldickschiff

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Moin.

Konnte schon jemand Erfahrungen mit den Messern von Fiskars machen?
Preislich sehr attraktiv, aber halten die eine etwas gröbere Behandlung aus?

Gruß.
 

Haagi

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Servus, meinst du etwa:
http://www.amazon.de/Fiskars-978791-Messerblock/dp/B0075D8KDY
falls ja, würde ich dir von solchen Sets abraten für solch einen Preis. 5 Messer fü unter 90 € da kann gar nichts gescheites dabei rauskommen.
Dann lieber nur ein kleines Schälmesser, ein Officemesser und ein großes Kochmesser von einem Vernüftigen Hersteller für etwas mehr Geld kaufen und dann bist du normalerweise (richte Pfelge vorausgesetzt) sehr sehr lange mit den Messern glücklich
 
OP
OP
heizoeldickschiff

heizoeldickschiff

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Neulich hatte ich mal ein Kochmesser von Fiskars aus einem Messerblock in der Hand. Meines Erachtens handelte es sich um das Redesign der Serie Functional Form. Leider ist zur Zeit die Fiskars Seite nicht erreichbar. Den Griff fand ich ganz in Ordnung. Die Klinge war superdünn - wirklich erstaunlich. Das Problem ist, dass beim Vorgänger die Härte der Klinge mit 53 HRC angegeben war und das ist zu weich. Ich kann mir auch nicht vorstellen wie die dünne Klinge und der weiche Stahl zusammenpassen sollen. Möglicherweise wurde beim Redesign auch die Härte verändert. Fiskars macht leider keine Angaben. Solange man über den Stahl nichts näheres weiß muss man sagen, lieber ein anderes Messer kaufen.
 
OP
OP
heizoeldickschiff

heizoeldickschiff

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Alles klar.
Danke für die Info!
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Weil du vielleicht mein Update nicht gesehen hast, mache ich daraus einen extra Beitrag. Update: Ich hab jetzt eine Härteangabe gefunden und wie vermutet ist die Härte jetzt 56 Hrc. Dann spricht nur noch wenig gegen dieses Messer als günstiges Arbeitspferd. Die Plastikscheide passt sehr gut zu einem Reisemesser.
 
OP
OP
heizoeldickschiff

heizoeldickschiff

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Noch besser.
Dann werde ich mir mal eins ordern! Danke für deine fachkundige Hilfe!
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das schwarze ist zwar schöner, aber wenn beim Schleifen die Farbe abgeht, wird es hässlich. Deshalb würde ich das Unbeschichtete mit Schutzhülle nehmen.
 
OP
OP
heizoeldickschiff

heizoeldickschiff

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ja, ich werde genau das ordern, das du verlinkt hast.
Die Hülle finde ich praktisch und die Optik ist mir da eher egal.;)
 

chrille

Veganer
Ich war letztes Jahr einen Tag lang Besitzer eines Santoku 978331 aus der Reihe. Schnitthaltigkeit war sehr schlecht, daher habe ich mich sofort wieder davon getrennt.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das Fiskars Edge sieht zwar schön aus, aber der Stahl ist zu weich. "Das Schwarz der 17 cm langen Klinge aus japanischem, rostfreiem Stahl in Premiumqualität der Härte 53 HRC ist Folge der PFTE Beschichtung." Beim neuen überarbeiteten Fiskars Funktional Form wird jetzt ein Stahl mit 56 Hrc verwendet, also ungefähr Solinger Standard.
 

DerHoss

Master of Mega-OT
5+ Jahre im GSV
Keine Ahnung Fiskars 14 Zoll kochmesser schneidet Pizza perfekt
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Tatsächlich. Da kann man nur sagen - Schade. Denn 53 Hrc sind einfach zu weich.
Den Angaben des Herstellers muss man wohl eher vertrauen als einem Amazonverkäufer.
Damals war die Fiskarsseite übrigens nicht erreichbar. Deshalb habe ich mich nach anderen Quellen umgeschaut.
Meine Hoffnung war, dass sich mit dem Redesign der Serie auch die Härte der Klinge geändert hat. Denn ansonsten hat
das Messer einen guten Eindruck gemacht. Ich habe Fiskars um Auskunft gebeten.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Die Antwort von Fiskars:
"Der Härtegrad der Functional Form Messer hat sich beim Relaunch nicht verändert, d. h. die 56 HRC auf der Amazon-Seite sind falsch. Unsere Marketingabteilung wird sich mit Amazon zwecks Änderung in Verbindung setzen. Wir haben verschiedene Messerserien, die unterschiedliche Stahlhärtegrade haben. Funktional Form gehört zu der mittleren Schiene."
Ich wage nicht zu fragen. Was ist denn dann die untere Schiene, wenn 53 Hrc mittlere Schiene darstellt?
 

Ostfrieslandgriller

Schlachthofbesitzer
Ich habe den Messerblock für knapp 90 EUR bei Amazon bestellt und schon länger im Einsatz.
Zum Lieferumfang gehört der Block (unten offen, da gammelt also nichts) und 5 Messer. Siehe Fotos.

Kann ich das Set weiterempfehlen?
Ja. Das Preisleistungsverhältnis ist unschlagbar (bis mir jemand bessere Messer für den gleichen Preis zeigt).

Hier die Fotos:
DSC_0001.jpg
Sorry, ich hatte mir gerade die Finger eingecremt :D

DSC_0002.jpg

DSC_0005.jpg


Sind die Messer scharf?
Ja, sauscharf, habe schon mehrere schmerzhafte Erfahrungen gemacht.

Löst sich die Farbe ab?
Nein. Allerdings lege ich meine Messer auch nicht in den Geschirrspüler :-)

Gibt es schärferer und bessere Messer?
Ja, zum Beispiel mein Sushi Messer. Das alleine kostet aber doppelt so viel wie der ganze Messerblock von Fiskars. Es ist viel schärfer und härter und daher benutzte ich das nur für Sushi.

DSC_0006.jpg

DSC_0010.jpg


Hier ein Paar Anschnittbilder, die mit den Fiskarsmessern gemacht wurden (ich schneide auch Ribs damit):
DSC_0042.jpg

DSC_0060.jpg


Meine Empfehlung:
Kauf die Dinger, die sind für den täglichen Gebrauch gut bis sehr gut.

In so einem Thread wünsche ich mir vor allem Vorschläge für alternative Messer und die dazugehörigen Erfahrungsberichte inkl. Preisangabe, Fotos, etc.

Die Fiskarsmesser einfach pauschal als ungenügend zu beziffern, halte ich nicht für zielführend. Es kommt wie immer auf das Einsatzgebiet an. Einen Knochen würde ich mit den Messern auf jeden Fall nicht durchtrennen :D
 

Anhänge

Ostfrieslandgriller

Schlachthofbesitzer
Hier noch weitere Anschnittbilder. Maredo Entre Cote von Mios:
DSC_0013.jpg


DSC_0014.jpg

Die Fiskarsklinge hat auch das Fettauge problemlos gemeistert und ging da "wie durch Butter" durch.

Hier noch ein Nachtrag zu meinem Sushimesser (Fotos siehe im vorherigen Post):

Das Tojiro Zen Tranchiermesser zum Schneiden von Fleisch ist sehr scharf, strapazierfähig und hat eine stilvolle Form. Die Klinge besteht aus 3 Lagen DP Kobalt Stahl mit einem VG-10 Stahlkern. Der ergonomische Griff ist aus schönem Eichenholz gemacht.

Welche Messer empfehlen denn die Koch- und Messerprofis hier im Forum als Alternative zu den Fiskars?

DSC_0014.jpg
 

Anhänge

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mein Hauptkritikpunkt bei diesen Fiskarsmessern ist der zu weiche Stahl mit bloß 53 Hrc. Da dürftest du auch schon einen gewaltigen Unterschied in der Schnitthaltigkeit zu deinem Tojiro Zen festgestellt haben. Solinger haben 55-56 Hrc. Fast alles andere ist in Ordnung mit diesen Messern. Das Design ist wirklich schick. Die Griffe sind bequem und lassen sich im Pinchgrip greifen. Die Klingen sind dünn und schneiden deshalb gut, wenn sie scharf sind.

Dass die Farbe unter normalen Umständen nicht abblättert, halte ich für das Mindeste. Aber wie sieht das beim Nachschärfen aus? Da kann es eben schnell passieren, dass die Beschichtung Kratzer abbekommt und/oder abgeht. Das sieht dann nicht mehr schön aus.

"Die Fiskarsklinge hat auch das Fettauge problemlos gemeistert und ging da "wie durch Butter" durch." Geht also durch Fett, wie durch Fett. :D

Das Problem mit bestückten Messerblöcken ist eigentlich, dass die Messertypen vorgegeben sind und so meist überflüssiges dabei ist. z.B. überschneiden sich Santoku und großes Kochmesser im Anwendungsbereich so sehr, dass man nicht beides braucht. Ebenso ist das kleine Wellenschliffmesser eigentlich unnötig.

Ich mach mal einen Alternativvorschlag:
Als Messerblock den Reträtt von Ikea, kostet 10 €, bleiben 80€

1. von Makeso (Martin Keller Solingen): ein Santoku mit Pflaumenholzgriff 32€ , 2 Küchenmesser gerade Solingen Olivenholzschalen 14 €, Marsvogel Brotmesser Bubingagriff 17,50€ weder bei makeso noch bei Marsvogel übern großen Fluss kommen Versandkosten dazu, gesamt 63,50€ +10 € Block sind 73,50€ für Solinger Manufakturmesser mit wunderschönem Holzgriff und Stahl mit ca. 55 Hrc statt 53Hrc

2. Tojiro Gyuto 3 Lagen HQ, 21 cm, - 51€, 2 Küchenmesser gerade Solingen Olivenholzschalen 14 € von Makeso, Marsvogel Brotmesser Bubingagriff 17,50€ gesamt 82,5 € +10€ Block = 92,5€
Mit dem Tojiro hat man schon ein richtig gutes Kochmesser aus VG 10 mit langer Standzeit Hrc 60, nicht 53. Statt den Makeso sind auch immer einfache Schälmesser von Victorinox eine Möglichkeit, Tafelmesser mit Wellenschliff 5,30 € (als Vergleich zum Wellenschliffmesser von Fiskars)

3. Standardsantoku von Herder (mindestens 2 Klassen über Fiskars) als Hauptmesser für 49,90 in rostfrei von Messerspezialist oder in carbon für 48,50€ sonst wie 1.+2.

Nahezu gleicher oder günstigerer Preis, wesentlich bessere Messer aber keine doppelten Messer (Santoku, Kochmesser)
 

Ostfrieslandgriller

Schlachthofbesitzer
Mein Hauptkritikpunkt bei diesen Fiskarsmessern ist der zu weiche Stahl mit bloß 53 Hrc. Da dürftest du auch schon einen gewaltigen Unterschied in der Schnitthaltigkeit zu deinem Tojiro Zen festgestellt haben. Solinger haben 55-56 Hrc. Fast alles andere ist in Ordnung mit diesen Messern. Das Design ist wirklich schick. Die Griffe sind bequem und lassen sich im Pinchgrip greifen. Die Klingen sind dünn und schneiden deshalb gut, wenn sie scharf sind.

Dass die Farbe unter normalen Umständen nicht abblättert, halte ich für das Mindeste. Aber wie sieht das beim Nachschärfen aus? Da kann es eben schnell passieren, dass die Beschichtung Kratzer abbekommt und/oder abgeht. Das sieht dann nicht mehr schön aus.

"Die Fiskarsklinge hat auch das Fettauge problemlos gemeistert und ging da "wie durch Butter" durch." Geht also durch Fett, wie durch Fett. :D

Das Problem mit bestückten Messerblöcken ist eigentlich, dass die Messertypen vorgegeben sind und so meist überflüssiges dabei ist. z.B. überschneiden sich Santoku und großes Kochmesser im Anwendungsbereich so sehr, dass man nicht beides braucht. Ebenso ist das kleine Wellenschliffmesser eigentlich unnötig.

Ich mach mal einen Alternativvorschlag:
Als Messerblock den Reträtt von Ikea, kostet 10 €, bleiben 80€

1. von Makeso (Martin Keller Solingen): ein Santoku mit Pflaumenholzgriff 32€ , 2 Küchenmesser gerade Solingen Olivenholzschalen 14 €, Marsvogel Brotmesser Bubingagriff 17,50€ weder bei makeso noch bei Marsvogel übern großen Fluss kommen Versandkosten dazu, gesamt 63,50€ +10 € Block sind 73,50€ für Solinger Manufakturmesser mit wunderschönem Holzgriff und Stahl mit ca. 55 Hrc statt 53Hrc

2. Tojiro Gyuto 3 Lagen HQ, 21 cm, - 51€, 2 Küchenmesser gerade Solingen Olivenholzschalen 14 € von Makeso, Marsvogel Brotmesser Bubingagriff 17,50€ gesamt 82,5 € +10€ Block = 92,5€
Mit dem Tojiro hat man schon ein richtig gutes Kochmesser aus VG 10 mit langer Standzeit Hrc 60, nicht 53. Statt den Makeso sind auch immer einfache Schälmesser von Victorinox eine Möglichkeit, Tafelmesser mit Wellenschliff 5,30 € (als Vergleich zum Wellenschliffmesser von Fiskars)

3. Standardsantoku von Herder (mindestens 2 Klassen über Fiskars) als Hauptmesser für 49,90 in rostfrei von Messerspezialist oder in carbon für 48,50€ sonst wie 1.+2.

Nahezu gleicher oder günstigerer Preis, wesentlich bessere Messer aber keine doppelten Messer (Santoku, Kochmesser)
Vielen Dank für deine Mühe. So eine Antwort wollte ich haben. Jetzt können die Anderen sich hier auch eine echte Alternative zu den Fiskars anschauen.

Ob die Farbe durch das Nachschärfen abgeht, kann ich nicht sagen, da ich sie noch nicht nachgeschärft habe. Wenn ich meinen Schleifstein verwende, mit dem ich mein Sushimesser schärfe, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass die Oberfläche beschädigt/zerkratzt wird.

Viele von uns hier sind Hobbyköche und merken da gar nicht so die Unterschiede. Ich habe Ahnung von Informatik. In Sachen Grillen und Wokken bin ich ein Autodidakt und von Messern habe ich überhaupt keine Ahnung. Ich kann als Hobbykoch mit meinem gefährlichen Halbwissen nur sagen, dass ich die Fiskars bislang weiterempfehlen kann. Und das Design spielte bei mir keine Rolle. Ich habe die gekauft, weil irgendwo in einem anderen Forum die Messer auch empfohlen wurden und in dem Messerblock für mich irgendwie alles dabei war, was ich mir so vorgestellt habe. Die Ansprüche steigen mit der Zeit und vor allem wenn man länger hier im Forum unterwegs ist. Es kann durchaus sein, dass ich mir irgendwann mal einen Messerkoffer zulege. Das ich zwei ähnliche Messer habe stört mich nicht. Ich habe ja auch 5 Grills und benutze die nicht immer alle gleichzeitig.

Beim Schnippeln meiner Gemüsestreifen für den Wok, finde ich die leichten und dünnen Fiskarsmesser aber richtig Klasse und sehe das für mich eher als Vorteil. Mittlerweile arbeite ich da sogar lieber mit als mit meinem Tojiro Zen.

Es ist so wie mit vielen Dingen im Leben. Den Audi A8 kriegst du zum Beispiel auch billiger - mit vermeintlich besserer Qualität in der Verarbeitung - als die S-Klasse. Aber ich würde mir trotzdem die S-Klasse immer wiederkaufen.

Schnitthaltigkeit:
Jetzt wo du es sagst.... Okay, das Messer "schwabbelt" etwas, bei so großen Steaks im Vergleich zu meinem Tojiro Zen. Aber ich habe mir da bis zum heutigen Tag echt keine Gedanken zu gemacht. Dank dir, bin ich gerade aber auf der Seite http://www.schnitthaltig.de gelandet und habe wieder was dazu gelernt.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Aber ich würde mir trotzdem die S-Klasse immer wiederkaufen.
Das spricht dann eigentlich gegen die Fiskarsmesser, denn die sind garantiert nicht S-Klasse, - auch nicht A8. Ich hab übrigens überhaupt nichts gegen leicht und dünn. Vor allem Herder und auch Makeso sind leicht und dünn. Trotzdem will ich dir deine Messer nicht madig machen. Wenn du immer einen Keramikstab oder einen normalen Wetzstab zur Hand hast, kann dir die Schneidhaltigkeit fast egal sein. Und falls du einen solchen nicht besitzt, der Keramikwetzstab von Knife&Tools für 17€ ist zu empfehlen. Die 90 € zu knacken mit vernünftigen Messern ist schon nicht ganz einfach. Da hilft nur Augen offen halten. So habe ich schon oft für kleines Geld schöne Messer gekauft. Man muss sich halt auskennen.
 
Oben Unten