• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Flammkuchenteig vorbereiten und lagern?

Spiccy

Q
Teammitglied
5+ Jahre im GSV
Servus.

Habe nächste Woche ne Feier und brauche da ne größere Menge Flammkuchen. Leider hab ich die Zeit nicht, alle Teige einzeln auszurollen, bevor sie in den leRonde kommen.
Letzte Woche hab ich also versucht Böden vorzubereiten.
Also ausgerollt, gut mehliert und in ner E2 Kiste mit frischhaltefolie dazwischen gestapelt. Nach 2 Stunden hat sich dann alles wieder zu einem ganzen verbunden. Auf deutsch, alles Zumammengepappt.

Habt ihr eine Möglichkeit wie ich das irgendwie in den Griff kriegen könnte?
Ich würde sie gerne am Nachmittag (auch einen tag vorher wäre möglich) vorberiten und dann am Abend nur noch belegen und backen.

Evtl. vorher trocknen? Oder ein anderes Rezept? Oder...?

Wäre sehr dankbar wenn jemand eine Lösung parat hat.

Mein Rezept:
1Kg Tipo 00
8EL Olivenöl
2EL Salz
Wasser

Danke Leute
Grüße
Ralf
 

DerHoss

Master of Mega OT
5+ Jahre im GSV
Supporter
Forget it

das Einzige wäre einfrieren und dann ist viel Gutes schon über den Jordan.

Wie viele must du den machen?


DerHoss
 

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

ich würde sie einzeln machen und dann einzeln einfrieren.

Die Befürchtung von Hoss habe ich nicht. Ich habe Teig schon oft eingefroren und wieder aufgetaut.

Wenn sie richtig dünn sind tauen sie beim Belegen schon von alleine auf. Man hat dann nur das Problem daß sie unten feucht werden, also am Schieß kleben.

Aber: Ich bin mit dem ausziehen/belegen schneller als mein Le Grand, wenn ein zweiter die Teile in den Ofen bringt und herauszieht.
Bei Le Ronde sollte das zu zweit locker klappen.

Gruß Johannes

Edit sagt noch: Teigrohlinge bei Thomas bestellen würde auch helfen
 

pjotr

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Also ich nehme immer bei größeren Mengen fertige Rohlinge vom Flammkuchenexpress.

Die sind in Paketen zu 20 SAtück, immer mit einem Papier getrennt.

Ich konzeitriere mich bei so großen Mengen lieber auf den Belag.

LG

Peter
 

DerHoss

Master of Mega OT
5+ Jahre im GSV
Supporter
60 Stck

hmmm...

ca. 50-60 werdens schon.
Zum Teil süß, zum Teil deftig.
Na das ist doch mal was. Obwohl das Ausrollen nicht viel länger dauert als das Belegen. Wenn einer ausrollt, einer belegt und einer rein und raustut ist das völlig stressfrei und geht schnell. Nebenbei bleibt noch Zeit für :prost:

Mit 60 Stck wäre ich allein in etwa 3 Stunden durch.... jedenfalls mit meinem Doppelofen.


60 Stck einfrieren und wieder auftauen dauert auch und braucht Platz.

Rezept für süßen Flammkuchen?

Hier deftig mit Harzkäse:

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/notomatopizzaparty.176636/



DerHoss
 

F. Lammkuchen

Veganer
5+ Jahre im GSV
@DerHoss:

Süßer Falmmkuchen:
z.B.
Mit dünnen Apfelscheiben belegen, mit Zucker und Zimt bestreuen und nach dem Backen mit Calvados flambieren.
Alternativ vor dem Backen mit Calvados, Cointreau o.ä beträufeln.

Ansonsten empfehle ich für größere Mengen ebenfalls Rohlinge.
Wir hatten letzte Woche ca. 23 Geburtstagsgäste und dafür Rohlinge verwendet. Von der Menge her kann man mit max. 1,5 Flammkuchen (ca. 30x40cm) pro Person rechnen.
Belegt hat diese jeder selbst nach eigenem Gusto, wozu wir eine Art Zutaten-Buffet aufgebaut hatten. U.a. bestehend aus Flammkuchencreme und Pizzasoße,
Zwiebeln und Speck, geriebener Käse, angedünstetem Lauch, Schafskäse, Pepperoni, Chilli, Paprika, Salami, Schinken, Knobi, Kümmel usw.
War sehr gesellig, jeder hat nach eigenem Geschmack belegt und die Ergebnisse waren sehr kreativ.
 
Zuletzt bearbeitet:

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

also wenn ich die Flammkuchenexpressseite so ansehe denke ich, daß Thomas und die eine Kooperation haben. Thomas hat seine Öfen und Teiglinge. Die haben die Teiglinge und Öfen/Feuersäulen von Thomas (würde mich wirklich wundern wenn die kopiert währen).

Dann müsste man die Teiglinge bei Thomas bestellen, dann hat der auch noch was davon :).
Umgekehrt die Öfen bei denen, dann haben auch beide was davon :)

Auch wenn mich Thomas schlägt: Ich würde es umgekehrt machen und die Öfen von Thomas und die Teiglinge von denen holen - dann habe ich immer den kompetenten Ansprechpartner.

Vielleicht sagt Thomas noch was dazu vor ich mich hier um Kopf und Kragen quatsche?

Zu der Zusammensetzung: Wenn sie ohne Kühlung mehrere Tage haltbar sind, sind sie wohl kaum mit Hefe. Wenn man googelt sind die meisten Rezepte auch ohne Hefe.

Da ich immer Hefeteig macht kann ich über den Geschmack nichts sagen.

Das könnte auch eine Alternative für Dich sein - ein Teig ohne Hefe - relativ fest und die Teiglinge mit Backpapier getrennt. Was die hinbringen müsste doch auch uns gelingen.

Wobei - 100 Teiglinge für den Preis, 60 - 70 verbraten und den Rest einfrieren für eine weitere "Minifete".

Bei süßen "Pizzen/Flammkuchen" stehen unsere Kinder auf: Apfelmuß + Zimt + Zucker - und dann mit brutaler Oberhitze den Zucker leicht karamellisieren lassen (dazu halte ich den Flammkuchen mit dem VA-Schieß kurz unten unter das Gewölbe)

Gruß Johannes
 

Auster2301

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo,

wenn ich viele Flammkuchen mache, nehme ich immer die fertigen von
Thomas. Ich hab die in zwei Größen eingefroren. Da kann man immer so viele
nehmen wie man braucht. Die kleben nicht zusammen, haben ein Trennpapier
dazwischen.
Wenns für den Hausgebrauch zwischendurch ist, mach ich den Teig selbst.

So gibts keinen Stress und geschmacklich kann ich nicht sagen welche besser
sind. Ich glaube man muss nicht immer alles selbst machen, wenn gute Produkte
vorhanden sind, kann man sich das Leben auch leichter machen.

Gruß Auster2301:sun:
 
OP
OP
Spiccy

Spiccy

Q
Teammitglied
5+ Jahre im GSV
Danke schonmal an alle für die klasse Rezepte!
Die Idee mit dem Buffet find ich klasse.

Ich dachte mir, wenn ich sie antrockne, dass sie nichmehr kleben könnte es klappen. Sind aber alle verklebt. Aus 10kg Mehl habe ich gut 120 Stück rausbekommen. Da ist halt Mehl, Salz, Öl usw... Bei nichtmal zehn Euro. Im Vergleich knapp 50euro teurer. Wenn man allerdings zeit und Aufwand rechnet...
Und das Risiko dass es in die Hose geht...

Denke, ich Ruf morgen mal bei Thomas an...

Jo Auster, hast Recht.
 
G

Gast-dCMCcA

Guest
Hallo,

wenn ich viele Flammkuchen mache, nehme ich immer die fertigen von
Thomas. Ich hab die in zwei Größen eingefroren. Da kann man immer so viele
nehmen wie man braucht. Die kleben nicht zusammen, haben ein Trennpapier
dazwischen.
Wenns für den Hausgebrauch zwischendurch ist, mach ich den Teig selbst.

So gibts keinen Stress und geschmacklich kann ich nicht sagen welche besser
sind. Ich glaube man muss nicht immer alles selbst machen, wenn gute Produkte
vorhanden sind, kann man sich das Leben auch leichter machen.

Gruß Auster2301:sun:
Kann ich nur bestätigen, die von Thomas hab ich auch, kann man einzeln entnehmen und hat keinen Stress.
Flammkuchen gibts bei uns meist ausm Stehgreif, da ist keine Zeit zum selber Teig machen und einen Geschmacksunterschied hab ich auch noch nicht festgestellt.:prost:
 
Oben Unten