• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Forellen gebräunt im Rösle F50-S - das erste Mal ... und Reste essen am nächsten Tag

fjm

Oldschool Grillrost Griller
15+ Jahre im GSV
Supporter
nach der notwendig gewordenen "Grundreinigung" (siehe Bericht zum Test im zweiten Teil des Einweihungsthreads) konnte ich dann loslegen. Weil die diversen Berichte zu geräucherten Forellen mich so geflasht haben und Göga und ich überhaupt sehr gerne Fisch essen, war es dann am WE soweit: Freitag in der örtlichen Fischzucht Forellen frisch schlachten und ausnehmen lassen. Abends in die Lake, nur mit Salz, weil ich das erst mal ohne zusätzliche Gewürze / Kräuter probieren wollte, Samstag Mittag dann rausgenommen, abgewaschen und im Keller zum trocknen aufgehängt.

FJM_3299.jpg



Der Arbeitsplatz wird erst mal hergerichtet
FJM_3300.jpg



Um 16:30h ging's dann los. Der F50-S wurde nur mit wenigen Profagus bestückt. Für die Fische sollte das aber problemlos reichen.
Das übrige Setup wie bei den Tests gehabt - etwa 3 cm Sand in der Schale, darauf eine Schüssel mit ca. 2 ltr. kaltem Wasser, damit die Temperatur langsam steigen kann.
FJM_3304.jpg


Im AZK reichen fünf Brekkies, damit nicht zu viele Brekkies zu schnell anbrennen. Hält die Temperatur gut im niedrigen Bereich.
FJM_3303.jpg


Die Jungs warten auf Ihren Einsatz.
FJM_3309.jpg



Bis ca. 80°C Regeler unten halb offen, oben ganz. Dann oben zu und unten auf kurz vor Minimum. Nach 45 Min. hatte die Temp. 105°C erreicht und blieb dann in der Folge auf diesem Wert. Weitere 15 Min. später wurden die Kandidaten dann eingehängt und für 20 Min. gegart.
FJM_3312.jpg



Platz ist genug für die vier - passen noch viel mehr rein, wenn's sein muss.
FJM_3313.jpg


Nach dem Garen dann die Temperatur auf ca. 85° bis 90° runtergeregelt. Regler unten auf ganz klein (Minimum), oben 2 mm offen und zusätzlich ca. 3 ltr. kaltes Wasser nachgefüllt. hat prima funktioniert. Dann noch einen dicken Buchenchunk reingelegt und für die nächsten 1 Std. 15 Min. kräftig rauchen lassen.
FJM_3317.jpg


Das Buchenholz hat genau für die angepeilte Zeit gereicht. Die Jungs sehen gut aus.
FJM_3319.jpg

FJM_3321.jpg


FJM_3323.jpg


FJM_3324.jpg


FJM_3326.jpg


FJM_3328.jpg


Angerichtet mit Drillingen, in Butter geschwenkt und einem sahnigen Gurkensalat
FJM_3330.jpg


FJM_3334.jpg

Fazit: erster Bräunungsversuch gelungen. Zartes Raucharoma, nicht zu viel Salz, der Eigengeschmack der Forelle absolut vorhanden. Hat fantastisch geschmeckt.

Der Rest wird erst mal vakuumiert und dann die Tage kalt genossen.

Danke für's reinschauen - und ich hoffe, das waren nicht zu viele Bilder ...

LG
EffJott
 

Anhänge

  • FJM_3299.jpg
    FJM_3299.jpg
    441,9 KB · Aufrufe: 521
  • FJM_3300.jpg
    FJM_3300.jpg
    776,7 KB · Aufrufe: 465
  • FJM_3303.jpg
    FJM_3303.jpg
    302,8 KB · Aufrufe: 441
  • FJM_3304.jpg
    FJM_3304.jpg
    453,8 KB · Aufrufe: 442
  • FJM_3309.jpg
    FJM_3309.jpg
    379,5 KB · Aufrufe: 421
  • FJM_3312.jpg
    FJM_3312.jpg
    331,9 KB · Aufrufe: 444
  • FJM_3313.jpg
    FJM_3313.jpg
    379,1 KB · Aufrufe: 469
  • FJM_3317.jpg
    FJM_3317.jpg
    469,6 KB · Aufrufe: 437
  • FJM_3319.jpg
    FJM_3319.jpg
    335,9 KB · Aufrufe: 445
  • FJM_3321.jpg
    FJM_3321.jpg
    444,7 KB · Aufrufe: 421
  • FJM_3323.jpg
    FJM_3323.jpg
    338,9 KB · Aufrufe: 426
  • FJM_3324.jpg
    FJM_3324.jpg
    373,8 KB · Aufrufe: 427
  • FJM_3326.jpg
    FJM_3326.jpg
    370,8 KB · Aufrufe: 436
  • FJM_3328.jpg
    FJM_3328.jpg
    307,8 KB · Aufrufe: 425
  • FJM_3330.jpg
    FJM_3330.jpg
    399,7 KB · Aufrufe: 432
  • FJM_3334.jpg
    FJM_3334.jpg
    396,4 KB · Aufrufe: 425
nachdem heute so ein wunderschöner Sonnentag war, hatte ich keine Lust, irgend etwas zu machen. Ausspannen und den Garten genießen war angesagt ... Aber halt: da war doch noch ein Stück Schweinebauch von der F50-S Einweihung. Ein paar Scheiben Braten aus dem Spirit waren auch noch da, ebenso noch etwas Spargel. Also war Reste essen angesagt.

Den Spargel mag ich gerne, wenn er noch etwas Biss hat, also nicht weichkochen, sondern in kochendes Wasser legen und 10 bis 15 Minuten "ziehen" lassen. Dazu eine Tomaten-Zwiebel-Kräuter-Vinaigrette statt der üblichen Hollandaise.

IMG_1922.jpg


IMG_1923.jpg


... das perfekte Essen nach einem heißen Tag.

EffJott
 

Anhänge

  • IMG_1922.jpg
    IMG_1922.jpg
    385,5 KB · Aufrufe: 385
  • IMG_1923.jpg
    IMG_1923.jpg
    375 KB · Aufrufe: 365
Zurück
Oben Unten