• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Frage an die Napoleon Prestige P500 Besitzer wegen Temperatur

akkonmba

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,
ich habe eine Frage an die Napoleon Prestige 500 Besitzer. Ich habe seit ein paar Monaten einen und bin mit der Temperatur nicht zufrieden. Ich bekomme den Grill nach 20 Minuten, wenn ich alle 4 Brenner anmache (ohne Backburner) auf gerade mal 320 Grad, bei 15 Grad Außentemperatur und kein Wind Ist das bei euch auch so?
Ich frage nur deswegen, weil mein alter Billig-Grill locker auf 400 gekommen ist, ich weiß das, weil ich das immer beim "reinigen" so gemacht habe.

Also, kriegt ihr euren P500 auch "nur" auf 320 grad oder mehr?
Die Flasche ist voll, Flammbild bei allen Brennern gleich und die flammen sind blau.


Gruß, Markus
 
ich wäre froh wenn ich meinen nach 20 min auf 260° bekommen würde,von daher.....
 
Also bei mir ist der mit den vier Hauptbrennern nach 25-30 Minuten auf 350-360 Grad. Der Grill steht aber auch relativ windgeschützt. 400 Grad sind denke ich nicht drin, da die zahlreichen Brennerabdeckungen doch ziemlich schon einiges an Temperatur schlucken. Aber wann brauch man(n) schon 400 Grad im Grill?!

Viele Grüße
Oliver
 
Poste doch mal ein Bild deiner Brenner bei Vollgas... Evtl. laufen die Brenner nicht korrekt. Welche Gasflasche nutzt du? 5, 8 oder 11kg?
 
Hallo, bitteschön, hier ist das brennerbild, schaut eigentlich ganz gut aus, oder?

GrußBauer brenner.JPG
 

Anhänge

  • Bauer brenner.JPG
    Bauer brenner.JPG
    157,1 KB · Aufrufe: 1.241
Der P500 ist an sich sehr träge. man muss bedenken, er hat eine Gusswanne, mehrere Flammbleche aus massivem VA. der Deckel ist hoch. Du musst mal die Fläche sehen die der Grill hat bzw. berücksichtigen.
Ich hatte damals aber auch ein paar Probleme mit dem Grill, habe die Düsen ausgebaut und gesäubert, was zu einer Verbesserung der Leistung führte. Hier mal ein Foto. Was man auch mal machen kann ist mit dem Maverick oder einem anderen Thermometer dagegen messen.

Lg Christoph

image.jpg
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    228,1 KB · Aufrufe: 2.958
Da kommen mehrere Faktoren hinzu. Windstill, volle Gasflasche, Außentemperatur, Verschmutzunggerad etc. Natürlich reibt man auch Material ab wenn man mit einer 1,000mm Reibahle die Düsen säubert und ausbläst. Die Durchflussmenge gemessen, Druck nach dem Druckminderer ermittelt usw.
 
Zurück
Oben Unten