• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

[Frage]Verkabelung Haus bei Renovierung

Perry

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo, denke hier passt es ganz gut.
Meine Freundin und ich bauen ein Haus um bzw es wird dabei komplett renoviert. Inklusive Sanitär und Elektro Installation.
Daher meine Frage....ist es sinnvoll LAN Kabel in die Räume zu verlegen das man quasi überall Buchsen hat? Wie ist da heute der Stand? Aktuell läuft das meiste natürlich über WLAN aber diverse Reciever, Konsole und Desktop sind mir über Kabel am liebsten. Die 100 MBit gehen eh nur darüber .
Gibt es besseres heutzutage? Bin da echt nicht im Thema. Aktuell nervt mich halt das fast überall nur WLAN möglich ist.

Wenn einer gute Tipps hat gerne her damit! Danke
 

Wildschütz

Jehova-Schinkengriller
5+ Jahre im GSV
mach kabel
 

Dollo

Dauergriller
Ich würde auch Kabel ziehen. An die kannst Du dann immer noch Access Points für WLAN anschliesen. So hast du überall im Haus gutes WLAN.
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Wenn man Fernsehen via Satellit empfängt, dann solltest Du Dir einmal Sat-IP ansehen - wenn das interessant ist, dann gleich 2 LAN-Kabelstränge wegen der Kapazität parallel verlegen.
Ist nicht gerade billig, aber vereinfacht das Ganze.
Außerdem gleich auf Gigabit verkabeln, alles andere nervt nur.
 

bodensee

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo,
aus eigener Erfahrung und weil es mein Job ist kann ich Dir sagen nimm Kabel. Wenn Du eh am bauen bist, nimm Kabel - genug Kabel oder eben Leerrohr. Nichts ist ärgerlicher als sich mit WLAN herum ärgern zu müssen - oder DECT ;-) Alles was sich anfassen lässt in der IT funktioniert - alles andere ist Glück ;-)
Denke ggf. aber auch an die Verkabelung von Rauch- und oder Einbruchsmelder ;-)
Lieber ein Kabel oder Leerrohr zuviel, wie eins zu wenig.

LG
 

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker
Auf jeden Fall Kabel...Leistungsklasse: CAT7 für maximale Geschwindigkeit - auch wenns blöd klingt, aber haben ist besser als brauchen....irgendwann wirst du dich ärgern wenn du es jetzt nicht mit einplanst.
 

Broilermanny

Grillkaiser

Anhänge

HansAmGrill

Grillkaiser
Unbedingt Kabel ziehen.
Vorher einen Installationsplan machen.
In den Plan gehören auch alle anderen Steckdosen, Hifi-Anschlüsse, Lampen, TV, Telefon usw.
Vorher überlegen, wo Ihr was hinste llt (Verteilung, PC's, Router, Server, Drucker, TV, Kameras usw.).
Das ist erstmal eine Menge Vorplanung.
Aber diese Zeit ist gut investiert.
An manchen Stellen im Haus (TV, Büro) würde ich auch gleich doppelt LAN-Kabel verlegen (entweder zwei Kabel oder ein Kabel mit 2x2x4).
Ich habe auch Kabel verlegt in den Keller, Küche, Bad und in die Werkstatt. Lieber ein Kabel zuviel als zu wenig.
Auch unbedingt schauen wo der Kabelanschluß des Versorgers im Haus ankommt.
Im Großhandel kostet der Meter Kabel ca. 50 Cent. (Draka UC900 HS23 Kat.7 orange 4P S/FTP AWG23) und eine Dose ca. 15€ (UAE 8/8 Kat.6)
Bei einem Neu bzw. Umbau sind das nicht die Unsummen, das Geld ist gut angelegt.
Bau dir ein Netzwerk auf mit Switch und Patchfeld auf.
Du hast später keine Probleme mit schwankende/abbrechende WLAN-Datenverbindungen.

Beispiel für Netzwerkschrank
HeimnetzwerkschrankII.jpg


Aufbaubeispiel Heimnetzwerk
Netzwerkverkabelung planen.jpg
 

Anhänge

G

GAst-6ohuI1

Guest
Und egal wie bescheuert es klingt, mach in jedes Zimmer mindestens zwei Anschlüsse rein. So kannst Du mit einem Switch zentral arbeiten und musst Dir umd sinnvolles Routing keine Gedanken machen.

Wir haben bei uns viel zu wenig Leitungen und dass ist ärgerlich. Am liebsten hätte ich im Wohnzimmer auch noch im Deckenanschluß Leitungen, da dort der Beamer angeschlossen ist und wir da Streamen.
 

Der Obersaarländer

Metzgermeister
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Meine zweite Ausbildung war Fachinformatiker, kann die Aussagen die hier getroffen wurden nur noch unterstreichen. In unserer Renovierungsphase haben wir in fast jeden Raum eine Doppeldose gepackt.
Im Hausanschlussraum läuft das ganze dann zusammen (Patchfeld).
Auf der Arbeit habe ich dann noch einen 24 Port Cisco Switch "günstig" bekommen :D der auf jede Dose das "Signal" verteilt.
Natürlich ist das übertrieben, jeder handelsübliche Switch tut es auch. Aber als Cisco CCNA musste das einfach sein (wenn auch unnötig, aber ihr wisst wie das ist)
Mit der Verkabelung kannst du flexibel in die Zukunft starten.
Überwachung, Home Security, NAS, TV, Telefon etc...... und das in jedem Raum.
Und wo du dir noch nicht sicher bist verlegst du Leerrohre.
Kostet nicht viel und du bist flexibel.
Gibt nichts schlimmeres wie eine frisch Renovierte Wand erneut auf zu reißen.

In diesem Sinne :-)
Wo du kein Wlan brauchst, lass es
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Besonders wichtig:
Eine sehr, sehr gute Crimpzange!

Wir hatten billige, weil der GF sparen wollte - mussten dann nach Durchklingeln der ersten Leitungen feststellen, dass Kontaktfehler zuhauf auftraten.
Anstatt alles zu testen kurzerhand gute Crimpzangen und ein paar Kisten Stecker gekauft und alles neu gecrimpt - waren ja nur ca. 3000 Stecker. Seitdem wurden die Kabel immer mit Reserve gemacht ...
Gottseidank waren die Patchkabel wenigsten fertig konfektioniert ...
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV

Bruder Moe

Hobbygriller
Cat7 Kabel in alle Ecken wo man meint irgend wann mal eins gebrauchen zu können - habe vor Jahren mein Haus grunderneuert und es so gemacht, heute bin ich Froh,
nach und nach werden immer mehr Kabel auch angeschlossen ( hatte die Kabel einfach in den Unterputzdosen eingerollt und mit Blinddeckel verschlossen )
Bei mir liegt sogar bei dem Kühlschrank und Kaffeeautomat ein Datenkabel hier aber auch den Wasseranschluss schon mal vorsehen :-)
 
OP
OP
Perry

Perry

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Na, das sollte wohl genug Futter sein.:-)
Das Zitat nehme ich mal stellvertretend für alle Beiträge. Vielen Dank an alle!
Viele Steckdosen kennt man ja ( Bedarf ermitteln und dann mal 2 :D ). Da werde ich auch großzügig rangehen.
Das LAN immer mehr Sinn macht als WLAN war ja auch mein Gedanke und das werde ich dann auch so umsetzen. Hab es ja erwartet. Danke für die Tipps zum Kabel und weiterer Hardware.
Aufschlussreich war ganz klar das es nichts Neues gibt was ich nicht kenne ( bin da nicht voll im Thema) an Technik. Neue Übermittlungswege eben. Jetzt werde ich den Thread in den nächsten Tagen genau durchgehen und umsetzen was nötig ist.
2 pro Zimmer sind das vorläufige Fazit. Dazu Leerrohre....klar!
Danke für das umfangreiche Feedback an alle! Ich hab es gehofft...aber in einem Grillforum...ist das wohl nicht zu erwarten. Also doch jede Menge bekloppte hier :-) top
 

Alessio

Militanter Veganer
Unbedingt Kabel ziehen.
Vorher einen Installationsplan machen.
In den Plan gehören auch alle anderen Steckdosen, Hifi-Anschlüsse, Lampen, TV, Telefon usw.
Vorher überlegen, wo Ihr was hinste llt (Verteilung, PC's, Router, Server, Drucker, TV, Kameras usw.).
Das ist erstmal eine Menge Vorplanung.
Aber diese Zeit ist gut investiert.
An manchen Stellen im Haus (TV, Büro) würde ich auch gleich doppelt LAN-Kabel verlegen (entweder zwei Kabel oder ein Kabel mit 2x2x4).
Ich habe auch Kabel verlegt in den Keller, Küche, Bad und in die Werkstatt. Lieber ein Kabel zuviel als zu wenig.
Auch unbedingt schauen wo der Kabelanschluß des Versorgers im Haus ankommt.
Im Großhandel kostet der Meter Kabel ca. 50 Cent. (Draka UC900 HS23 Kat.7 orange 4P S/FTP AWG23) und eine Dose ca. 15€ (UAE 8/8 Kat.6)
Bei einem Neu bzw. Umbau sind das nicht die Unsummen, das Geld ist gut angelegt.
Bau dir ein Netzwerk auf mit Switch und Patchfeld auf.
Du hast später keine Probleme mit schwankende/abbrechende WLAN-Datenverbindungen.

Beispiel für Netzwerkschrank
meinst nicht das es ein wenig übertrieben ist? Was willst du zum Beispiel mit einem verkabelten Badezimmer erreichen?
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV

MecHanisch

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Darf man Fragen wie alt das Haus ist? Wenn du ein Haus so um die Endvierziger Jahre hast, dann mal viel Spass am Schlitze fräsen, denn das ist mit Vollziegeln, schlechtem Mörtel und durchgehärteten Steinen kein Zuckerschlecken. Bei mir sind dann ganz schnell etliche Dosen raus geflogen...
Wenn dann noch Fehlböden hinzukommen ist an Deckenverlegung nur schwer zu denken ohne nicht gleich diese ganz abzuhängen...
 
Oben Unten