• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Frage zu Kohlekörben im Kugelgrill

Polyamid

Militanter Veganer
Momentan bin ich kugelgrilltechnisch noch in der Testphase. Habe mir zu diesem Zweck einen recht günstigen Kugelgrill angeschafft mit dem ich bisher aber recht zufrieden bin.

Etwas Sorge machen mir die Kohlen. Ich hab momentan nur etwas über 2 Säcke Aldi Briketts verballert, die ja hier nicht so toll bewertet wurden. Wenn dich die jetzt aufs Kohlegitter schütte brennen die zwar offen recht gut runter und geben auch extrem Hitze ab, wenn ich die Kugel aber schliesse, neigen die Kohlen dazu am Rand etwas zu ersticken trotz beiden Lüftungen oben und unten auf offen.

Wenn die Kohlen eng beieinander liegen brennen sie aber besser runter. Besonders am Rand bleiben manchmal einzelne Kohlen komplett erhalten. Resultat daraus ist auch, dass ich die Temperatur im Grill nicht hoch genug bekomme.

Ich habe mir überlegt, dass Kohlekörbe da eine Lösung sein könnten. Ich denke dass hier die Kohlen ähnlich wie im Anzündekamin besser durchglühen und auch mehr Hitze entwickeln. Wie gesagt, nur eine Vermutung. Bin da nicht so erfahren wie Ihr.

Habe mich deshalb mal umgesehen und bin auf Kohlekörbe von Weber gestossen. Diese sind teils im Set für knapp 20€ zu bekommen im Netz. Leider steht auf der Weber HP, dass diese nur für Grills ab 57cm geeignet sind. Ich habe aber eine 47er Kugel.

Gibt es andere preiswerte Körbe, die auch in meine Kugel passen. Muss ja nicht von Weber sein. Oder habt ihr einen anderen Tip für mich. Da der Grill immer noch recht klein ist, mache ich mir eigentlich immer nur an eine Seite Kohle und teile nicht in 2 direkte Zonen auf. Ansonsten würden mir die Kohlen wohl eher aus gehen als ordentlich runter brennen. Liegt dieser Effekt an den Aldi Kohlen, an meinem Grill oder an der Art wie ich die Kohlen vorglühe (ca. 40 Minuten im Kamin)?

Ich häng mal ein 2 Bilder vom Grill an, damit ihr sehr was ich da hab.

23052010_004.jpg


23052010_002.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Palsteak

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
habe den gleichen Grill zu Hause und auch bei mir gehen die Kohlen aus wenn ich den Deckel schliesse. :motz:

Die Kohlenkörbe werden das Problem nicht lösen.
Habe auch schon Versuche gefahren und mit den mitgeliferten Kohlerosten die Kohlen seitlich aufgetürmt.
Hat alles nichts gebracht. :motz:

Meiner Meinung nach entwickelt die kleine Kugel nicht genug Zug.
Bei mir sind unten auch nur 3 Löcher drin, oben im Deckel aber 4.
Vergleichbare Grills haben alle viel größere Luftlöcher.
Da mein Grill bereits 12 Jahre alt ist werde ich mal den Bohrer ansetzen. 8-)

Und wehe dem Gerät wenn sich dann nicht die Temperatur regeln lässt :domina:




Gruß vom Palsteak
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Wenn die Kohlen bei geschlossenem Deckel fast ausgehen, dann bekommen sie zu wenig Luft.
Wie groß sind denn die Öffnungen unten im Grill? Wie die am Deckel erkennbaren?
Wir die Luftzufuhr unten eventuell durch Asche verstopft?

Für die Kugel würde ich ehrlich gesagt eher aus Draht eine Barriere biegen, die dann in den Kohlerost gesteckt wird.
 
OP
OP
P

Polyamid

Militanter Veganer
Palsteak hat recht, oben sind 4 Löcher und unten sind nur 3. Die sind an beiden Seiten gleich gross. War immer der Meinung das reicht, ist aber dann wohl doch nicht so. Wenn du mit dem Bohren Erfolg hast, sag einfach mal bescheid. Würd mich interessieren.
 

ve0392

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,

hatte mit ner Landmannnkugel das gleiche Problem, liegt eindeutig an der zu geringen Luftzufuhr von unten, habe mir deshalb einen Weber one Toch Original 57 gekauft, da hab ich jetzt das gegenteilige Problem das die Kohle bei geschlossenen Lüftungsklappen nicht ausgehen. Einzigste besserung du vergrösserst die unteren Löcher.

Gruß
Mike
 

O.J.

Vegetarier
Wenn die Kohlen bei geschlossenem Deckel fast ausgehen, dann bekommen sie zu wenig Luft.
Wie groß sind denn die Öffnungen unten im Grill? Wie die am Deckel erkennbaren?
Wir die Luftzufuhr unten eventuell durch Asche verstopft?

Für die Kugel würde ich ehrlich gesagt eher aus Draht eine Barriere biegen, die dann in den Kohlerost gesteckt wird.
Beim Bauhaus habe ich auch solche Absteckgitter gesehen, die dürften auch universell für Kugelgrillroste geeignet sein. Für den Fall, dass Du nicht selber basteln willst.

Die haben aber - im Vergleich zu einem Korb - den Nachteil, dass Du die im laufenden Betrieb nicht einfach im Grill umplatzieren kannst.
 

brenner

Armseliger
Hi,

Kohlen frisch aus dem AZK brauchen sehr viel Luft weil sie ja gerade richtig fackeln.

Nach dem Einfüllen der Kohle ein bischen warten bis der Deckel verwendet wird.

Die Kohlen nur auf einer Seite auftürmen sonst rauben sich die beiden Seiten gegenseitig den Sauerstoff, eine Seite geht dann häufig aus.
 
OP
OP
P

Polyamid

Militanter Veganer
Ich türm in dem kleinen Grill eh nur auf einer Seite, sonst wird das nix. Aber nach dem verteilen hab ich immer sehr fix das Fleisch drauf und den Deckel zu. Vieleicht sollt ich damit dann noch ein Weilchen warten nachdem sie aus dem kamin kommen.
 

Oli

Militanter Veganer
Hi,

ich bevorzuge auch die 2-Zonen Glut.

Eine Seite wird mit dem Kohlehalter abgeteilt und da kommen die gut glühenden Kohlen (richtig mit Asche überzogen rundrum) rein.

Ich grille ja über längere Zeit und da verliert sich sowieso die Temperatur. Deswegen lege ich alle 20-30 min einige Kohlen nach und lasse den Deckel ein wenig herunter, da zeiht es wieder richtig durch und an. Das Spielchen betreibe ich bei einem 3kg Fleichstück des öfteren...ist halt ein kleines "Gefühl" was man mit der Zeit entwickelt.

oli
 

BodenseeGriller

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich hatte den gleichen Grill. Bei mir gingen die Kohlen auch immer aus. Abhilfe im ersten Schritt war dann das ich weniger Kohlen genommen habe. Die brauchen nicht so viel Sauerstoff und halten die Tempertur in der Kugel gleichmäßig. Im zweiten Schritt habe ich dann einen Weber OTG 57 gekauft... :grin:
 
OP
OP
P

Polyamid

Militanter Veganer
Also komplett ausgehen tun sie nicht. Im Gegenteil. Mit Deckel Glimmt der Kram mehr als 5-6 Stunden durch. Nur halt nicht heiss genug. Wenn ich kleinere Fleischstücke mach ist das garnicht das Problem, weil ich den Deckel dann ab und zu mal hochnehme. Für grössere Brocken ab nem Kilo bleibt der Deckel dann aber Stunden drauf. Da schauts dann nicht mehr ganz ideal aus. Weniger Kohlen mag aber ein guter Tip sein. Bisher mach ich für die 47er Kugel den Kamin schon zu 3/4 voll. Könnte etwas viel sein und brauch dann natürlich mehr Sauerstoff. Wenn dann die Kugel nicht genug Zug hat ist das um so blöder.

Vieleicht bastel ich mir trotzdem mal ne Kohleschale oder finde noch was passendes auch für die kleine Kugel, dann geht zumindest nicht mehr ganz so viel Asche unten rein. Die verstopft zwar nie die Belüftung sondern fällt eher durch aber sicherlich schränkt sie den Zug doch etwas ein.
 
Oben Unten