• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Frisch geschlachtetes Fleisch gleich eingefroren - noch zu "retten"?

OP
OP
S

Schutzschi

Militanter Veganer
Doch, bei uns ist das schon auch beschriftet und auch bei unserem Paket ist das meißte eher als Braten, Gulasch o. ä. zu verwenden. Oder eben Hackfleisch. Lediglich das Filet und ein Stück Roastbeef würde ich gerne zu Steaks verarbeiten. Wir wollten halt grds. gerne auf Weiderind umsteigen. Und egal wo ich bei uns in der Region anfrage, bieten alle nur Jungbullen an. Wobei wir jetzt auch nicht die absoluten "Steakgourmets" sind die da die höchsten Ansprüche (6 Monate gereift, Wagyu etc.) ans Steak haben... Wir haben auch überlegt, uns evtl. einen Reifeschrank anzuschaffen. Die Frage ist, ob sich das überhaupt lohnt, wenn man eh "nur" Jungbullenfleisch hat...? Ansonsten macht es für uns wohl mehr Sinn, für gescheite Steaks auf Online-Händler zurückzugreifen und für alles andere halt den Demeterhof anzusteuern.
 

village idiot

Grillkaiser
Oder von mir Empfehlungen annehmen, wie und wo man richtig sucht.
Es kommt dabei auf die Fragestellung an.

Ebenso fiel mir auf, daß Begrifflichkeiten vermischt werden.
-Im Eröffnungsbeitrag hieß es: 'amVortag geschlachtet'. Stimmte nicht.
-Ein anderer Begriff: 'Hauschlachtung', hat sich im Kontext als falsch erwiesen.
-Hier wurden Tiere als Abfall bezeichnet, und die Aussage wurde noch untermauert.
-Desweiteren kam hier der Einwand, das Tiere, die suboptimal ernährt werden, besser schmecken würden.
Grüße Nicolai
 

XWolfix

Fleischesser
Jungbulle ist meistens schnell hoch gezüchtet. Mit Optimierten Futter, was eigentlich kein Rind isst. Ein Rind isst Gras und eigentlich auch Kein Mais usw.

Jungbullen sind Max 18 Monate alt oft jünger.

Oft ist es einfach der ,,Abfall“ der Milchindustrie

Die Jungbullen die normalerweise im Verkauf landen, sind meines Wissens nach von Fleischrassen.
Mit der Milchindustrie und deren ''Abfall'' hat das reichlich wenig zu tun.
Macht für die Wirtschaft wenig Sinn Bullen aus der Milchlinie so lange hochzuzüchten.
Fleischrassen haben eine deutlich bessere Futterverwertung und ne deutlich schnellere
Masse zunahme als Bullen von Milchrassen.
Es muss eben wirtschaftlich sein und das geht nur mit Fleischrassen.
Und nein die Tiere sind nicht oftmals jünger.
Das Tier wird zu dem Zeitpunkt geschlachtet wo die optimale Wachstumsstufe erreicht ist,
und die Futterverwertung nicht mehr so gut wird.
Warum zum Teufel sollte man halb ausgewachsene Tiere schlachten ?
Damit ich winzige Fleischstücke habe ?

und Fleisch reifen lassen kostet auch je nach dem Kapazitäten von Kühlhaus Fläche . Also will man möglichst schnell wieder Platz haben.

Ich kenne nen Haufen Metzger die das Fleisch nach der Schlachtung zerlegen (sobald es natürlich durchgekühlt ist) und vac ziehen.
Auch hier steht natürlich der wirtschaftliche Aspekt sehr weit vorne.
Du sparst nicht nur teure Kühlhausfläche sondern hast am Ende auch deutlich weniger Abschnitte.
Es ist totaler Humbug das sich die Qualität dadurch massiv verschlechtert, lass es vernünftig reifen
hier ist ne Reife Dauer von bis zu 5 Wochen problemlos möglich, sofern man im Stande ist es korrekt zu lagern.
Anschließend hast du wunderbar zartes Fleisch.

Bei Braten z.B verliert es viel Flüssigkeit der geschmack ist ein ganz andere wie Rinder die mit 2 Jahren oder älter geschlachtet werden und mind 2 Woche abhängen

Kann auch am Verbraucher liegen.
War es eingefroren ?
Wenn ja kanns daran liegen das das Fleisch zu langsam eingefroren wurde.
Dadurch bilden sich große Eiskristalle und die Zellenmembranen werden stark geschädigt,
hoher Wasserverlust ist die folge. Auch sollte man Fleisch immer langsam im Kühlschrank auftauen lassen.
Viele Fehler werden vom Verbraucher gemacht.

Selbe spiel mit Jungbullen.
Das Fleisch ist nicht von minderer Qualität, Färse ist natürlich immer besser.
Dennoch ist Jungbullenfleisch je nach dem wo man es kauft durchaus gut und alles andere als schlecht.
Wenn du es nun sachgemäß verarbeitest hast du trotzdem was feines auf dem Teller.

Ist so nen Hobbygriller ding. Muss von allem immer das beste sein.
Nach dem Motto : 12 Jahre alte Oma Kuh die 24 std am Tag draussen ist
nur bestes und frischestes Weidegras bekommt. Die täglich umarmt und gestreichelt wird immer ihre Gute Nachtgeschichte vorgelesen bekommt.
Und in einer Vollmondnacht von einer Jungfrau geschlachtet wird. Alles andere ist Mist !
(Achtung Sarkasmus)


Zum Mastfutter...
Das Futter ist extra auf die Bedürfnisse des Tieres abgestimmt,
das es optimal versorgt ist und dem entsprechend schnell wachsen kann.
Das kannste so vergleichen ob sich nen Mensch sehr ausgewogen und gesund ernährt.
Was daran nun so falsch sein soll kann ich mir nicht erklären.
Das Wagyu Rind wird ja auch nicht wirklich artgerecht gefüttert, hier stehts aber ironischerweise für Qualität.

Reine Weidehaltung ist okay, aber dient oftmals wie viele andere Dinge aber auch nur dazu dem ''Hobbygriller'' was besonderes
zu bieten natürlich zu ''besonderen'' Preisen.
 
Oben Unten