• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

frisches Apfelholz riecht nach "Stall"

Feldspaten

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo Freunde des Rauches,
letztes Jahr habe ich Kirsch- und Apfel- Reisig (durch den Häcksler geschoben und danach getrocknet) zum Räuchern Verwendet. Nun ergab sich der Umstand, dass ich einen Apfelbaum "Entsorgen" sollte.
Nach dem Spalten des Holzes roch es allerdings im Lagerbereich extrem nach "Kuhstall" - also wenig Appetitanregend.
Meine Frage deshalb: ist dieser, doch recht unangenehme Geruch bei frischem Apfelholz normal?
Ich wollte mir eigentlich einen Teil des Holzes zum Räuchern beiseite legen.
Und, wenn ich dann schon einmal so Frage, welche Holzarten sind noch so zum Räuchern Empfehlenswert?

Danke und Gruß
Jens
 

Schnitzelkauer

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich hab schon einige Obstbäume geplättet, aber sowas kenne ich nicht.
war der Baum krank ?
 
OP
OP
Feldspaten

Feldspaten

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
war der Baum krank ?
Das ist meine Vermutung, deshalb ja auch die Frage.
Das Holz sieht (Augenscheinlich) gut aus. Keine Faulstellen oder so, riecht aber sehr seltsam.
Dann wandert es wohl in den Holzvergaser, da nutzt ja wenigstens der Heizwert noch etwas.
Danke für die Rückmeldungen.
Gruß Jens
Ps.: Osterfeuer? Da Spielt wohl meine Frau nicht mit, die hat dann doch lieber 'ne Woche lang 'nen warmen Popo. ;-)
 

Mesadi

F.K.K.-Wochenendeinläuter 🚴‍♂️
5+ Jahre im GSV
Das hatte ich auch schonmal, unser Apfelbaum roch nach dem Fällen faulig (irgendwie nach Katzenpisse). Innen und Außen war nichts erkennbar, der Geruch war auch nur stellenweise am Stamm wahrzunehmen. Sicher hatte der Baum irgendeinen Pilzbefall.
Nach dem Trocknen hat das Holz trotzdem gut gebrannt :D.
 

Abu Mett

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Noch ne Frage zum Apfelholz. Bei mir habe ich nach dem spalten und zerkleinern festgestellt, das kleine schwarze Punkt im Holz sind. Kann man das noch zum smoken nehmen oder nicht?

Danke im Vorraus
 

woodturner

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ein Bild wäre hilfreich.
Es könnte sich evtl. um Stockflecke handeln. Also Schimmelansatz.
Könnten aber auch kleine Asteinschlüsse sein.
 

Abu Mett

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hier die Fotos...
20150318_161000.jpg
20150318_161131.jpg
20150318_161141.jpg
 

Anhänge

  • 20150318_161000.jpg
    20150318_161000.jpg
    242,5 KB · Aufrufe: 1.073
  • 20150318_161131.jpg
    20150318_161131.jpg
    147 KB · Aufrufe: 1.087
  • 20150318_161141.jpg
    20150318_161141.jpg
    129,7 KB · Aufrufe: 1.071

Allium

Master-Fermenter
10+ Jahre im GSV
sorry for being blunt:

"Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben!"

Wenn du wirklich große Sorge um die Gesundheit hast, würde ich gar nichts Geräuchertes essen - das ist nämlich in jedem Fall krebserregend. Ob der allenfalls vorhandene Schimmel überhaupt giftig ist und das Gift die Verdampfung überlebt, ist da vermutlich vergleichsweise irrelevant. :-)
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Knifflig.

Beim Schneiden von Apfelholz hab ich solchen Geruch noch nie gerochen.
Das duftete eher nach "Apfel".

Vielleicht sollte die Rinde entfernt werden.

Gruß
Peter
 

homer2.0

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Darf ich mal die Obstbauernsohnerfahrungen (schönes neues Wort :D) einbringen? :rotfll:
Nachdem ich einiges an Apfelbäumen gepflanzt, geschnitten, geerntet, gerodet, gespalten, versehentlich umgefahren, entkrebst, bepinselt, gestreichelt und verheizt habe bin ich so frei und gebe meine Meinung kund.
Frisch geschnittenes Apfelholz kann merkwürdig riechen - stinken nein. Dass es den Geruch vom Stall annimmt halte ich auch für unwahrscheinlich. Höchstens, es lag beim trocknen mehr oder weniger im Stalldampf. Jedenfalls ist eine unterschwellige, weniger angenehme "geruchsnote" durchaus normal. Allerdings bei zu kurz abgelagertem Holz. (ob man damit Katzenpisse, Ziegen-A-A oder Stall in Verbindung bringen muss sei mal dahingestellt.)

Da hat wohl einer nach dem Klo die Finger nicht gewaschen und schiebts dem armen Apfelbaum zu - Häh? - erwischt! LOL :lol:

@Abu Mett Vermutlich rühren die schwarzen Flecke von einem Pilz, möglicherweise aus Lebzeiten des Baums - ich würde mir da keinerlei Gedanken machen.
Das war wohl ein alter Hochstamm, der etliche Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Der darf auch ein bissl krank sein. ;-)
 

calenberger

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Moin Moin
Als gelernter Sägewerker, oder wie es neu heißt: Holzbearbeitungsmechaniker Fachrichtung Zerspanungstechnik, gebe ich mal meinen Senf dazu. Faules Holz erzeugt beim Verbrennen kein feines Aroma, da geht der Geruch Richtung muffig, was sich auf das Fleisch überträgt. Bei deinem Appelstamm sind faule Teile dabei, die ich nicht verwenden würde. Eine gute Methode um das zu Prüfen, nimm einen dünneren Nagel und versuche, ihn in die verdächtigen Stellen zu drücken. Kommst du leicht in das Holz, ist es gammelig und ich würde die Stellen abspalten. Dann sind da noch verfärbte Stellen, das dürften Stockflecken sein, die entstehen, wenn vornehmlich Laubholz in der wärmeren Jahreszeit gefällt werden. Stock ist auch ein Pilz, der aber keinen Einfluss auf die Festigkeit hat, Geschmacklich kann ich nichts zu sagen, evt. mal ein kleines Probestück smokern.
Andreas
 

maccs

Militanter Veganer
Servus "Mit-Smoker" und "Mit-Griller" und "Mit-Apfelholz-Verwerter"
Ich habe gestern einen Apfelbaum entsorgt (war dürr, deshalb durfte ich ihn "entsorgen"), der hat extrem stark nach reifen Äpfeln gerochen! Sowohl beim Sägen, als auch beim Transport. Nun liegt das Holz in unserem Carport - und auch im offenen Carport duftet es sehr stark nach reifen Äpfeln oder auch Apfelsaft! Sowas habe ich noch nie erlebt. Ein kleines Holzstück steht jetzt auch im Esszimmer zur "Raum-Beduftung".
Ich freu mich auf jeden Fall aufs Smoken mit diesem Holz!!!
Gruß, maccs
 
Oben Unten