• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Frühjahr ist Erntezeit: Räucherholz selbst gemacht

Calenburger

Südtiroler Schlemmerexperte und OT-Tüftler
Das wird nun kein spektakulärer Fred, dennoch aber bin ich stolz über mein aufgefülltes Räucherlager.

Mitte Februar war Baumschnitt angesagt. Der Apfel- und der Birnenbaum waren für meine Zwecke nicht oder nur bedingt ergiebig, Kirsche und Pflaume dafür um so mehr. Ich suchte mir für die anstehenden Schnitzarbeiten die schönsten Äste aus. Mindestens fingerdick, gerade gewachsen und wenig Verästelungen.

Zum Schluss kam die Krönung: Der Mirabellenbaum vom Nachbarn. Seit Jahren wächst er über die Grundstücksgrenze und bescherte uns auch eine gute Ernte. Mittlerweile musste er jedoch wieder in Form gebracht werden und so fiel ein dicker Ast der Säge zum Opfer. Des Einen Freud, des Anderen Leid...

Nachdem ich meinen von der Gartenarbeit geschundenen Körper wieder regeneriert hatte, schälte ich mit einem geschärften Schlicht-Küchenmesser die Rinden ab.
Die dünnen Äste schob ich durch den Häcksler, die dickeren Äste sägte ich auf entsprechend handliche Stücke. Aus dem Mirabellenholz entstanden feinste Chunks...

Das gesamte Räuchergut kommt nun zum Trocknen ins Gewächshaus. Ich hatte erstmals vor zwei Jahren etwas geschnitzt und dann Angst bekommen, dass die hohe Luftfeuchtigkeit dort dem Holz vielleicht etwas zusetzen könnte. Dieses war jedoch vollkommen unbegründet. Die Sonne sorgte vielmehr in wenigen Wochen für ein perfektes Ergebnis.

20190324 Räucherholz (5).JPG
20190324 Räucherholz (6).JPG
20190324 Räucherholz (7).JPG
20190324 Räucherholz (8).JPG
20190324 Räucherholz (9).JPG
20190324 Räucherholz (10).JPG
 

Anhänge

  • 20190324 Räucherholz (5).JPG
    20190324 Räucherholz (5).JPG
    597 KB · Aufrufe: 345
  • 20190324 Räucherholz (6).JPG
    20190324 Räucherholz (6).JPG
    530,4 KB · Aufrufe: 324
  • 20190324 Räucherholz (7).JPG
    20190324 Räucherholz (7).JPG
    668 KB · Aufrufe: 281
  • 20190324 Räucherholz (8).JPG
    20190324 Räucherholz (8).JPG
    604,5 KB · Aufrufe: 295
  • 20190324 Räucherholz (9).JPG
    20190324 Räucherholz (9).JPG
    611,2 KB · Aufrufe: 295
  • 20190324 Räucherholz (10).JPG
    20190324 Räucherholz (10).JPG
    544,2 KB · Aufrufe: 303

Luke Footwalker

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Das schaut gut aus. Ich hatte mich mal an einem schon durchgetrocknetem Pflaumenast mit 5-10 cm Durchmesser versucht. Die Rinde hing so fest dran dass ich es zum Brennholz gegeben habe. Deine Version könnte besser funktionieren.
 
OP
OP
Calenburger

Calenburger

Südtiroler Schlemmerexperte und OT-Tüftler
Ich denke, dass es wirklich einfacher ist, die Rinde vom frischen Ast zu schälen. Ich hatte den Direktvergleich mit tollen Ästen einer Erle. Die frischen Äste könnte ich problemlos abschälen. Einen weiteren Ast stellte ich erst einmal beiseite und nahm ihn mir nach ca. einem Jahr vor. Keine Chance mit dem Küchenmesser... Aber immerhin war er so gut durchgetrocknet, dass er im Ofen noch seiner Bestimmung nachkommen durfte:D
 

T el Z

Grillkaiser
Gute Idee. :-)
Habe gestern Apfel und Kirsche geschnitten.
Werde nächste Woche auch mal in die Produktion von Chunks einsteigen.
Danke!
 
OP
OP
Calenburger

Calenburger

Südtiroler Schlemmerexperte und OT-Tüftler
Du tust dir eine Arbeit an..

Stimmt... aber ich denke, dass ich nun für die nächsten zwei, drei Jahre versorgt bin. Berechnet man die Zeit, dürfte es bestimmt günstiger sein, sich hin und wieder mal einen Beutel Räucherware zu kaufen. Aber irgendwie macht es ja auch Spaß ;)
 
Oben Unten