• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

[GA] Ribs im go anywhere mit der Minion Methode - L&S

Cap10

Bundesgrillminister
Hallo Zusammen,

heute sollte es bei uns Ribs geben. Gestern noch Ribs im WW erstanden und heute nach Hause gekommen. Das heisst keine Zeit um die Rub einziehen zu lassen, egal hab ich ja schon mal so gemacht und keinen nennenswerten Unterschied festgestellt. Da ich bis jetzt immer nur Ribs in der Kugel gemacht habe, brauchte ich heute eine Herausforderung...ich nehme den GA. Sechs Stunden über 3-2-1 bedeutet 22 Uhr Essen, darum habe ich die Leitern heute mal anders zubereitet. Da ja kaum Zeit zum Einziehen der Rubs war, habe ich die Ribs in Jehova gewickelt und bei ca. 60'C GT indirekt auf den Grill gelegt damit sich die Aromen im Fleisch besser verteilen. Mittels eines Ventilators habe ich die Temperatur dann nach einer halben Stunde auf ca. 125'C hochgezogen und weiter 1,5 Stunden in der Folie gelassen. Als Setup habe ich 3 Stück Greek Fire entzündet und an den Anfang des GF Kohlebetts gelegt, Minion wie beim WSM. Die Lüftung war diagonal (unten links und oben rechts auf). Das Kohlebett war auf der Hälfte des Kohlerosts verteilt, auf der anderen Seite der schwedische Ribhalter. Dieser steht auf Plätzchenausstecher um eine bessere Luftzirkulation zu erreichen.

Die Ribs, drei kleine Leitern , eine wurde nur mit S&P, Zucker und Thymian gewürzt, die anderen beiden mit meiner "Hot Ribs" Rub. Da diese gleich in Folie gekommen sind bekam die einzelne Leiter die Säure einer Limette mit, die anderen beiden Weissweinessig. Nach den 2 Stunden Folie werden die Ribs ausgepackt und wieder für ca. eine Stunde auf den GA gesetzt, diesmal mit einer Wasserschale dabei alle viertel Stunde mit einer Mischung aus Ketchup und Apfelsaft eingesprüht....fertig.

Hier aber nun ein paar Bilder:

Silberhaut entfernt und ready to rub...
IMAG2258.jpg


Zwei Leitern mit ner scharfen Rub, eine mit S&P, Zucker und Thymian im Mörser bearbeitet.
IMAG2259.jpg


Die Ribs in Folie mit Limette bzw. Weissweinessig...
IMAG2263.jpg


IMAG2265.jpg


Dann ab damit auf den GA...
IMAG2268.jpg


IMAG2269.jpg


Nach einer halben Stunde wurde der GA dann auf Temperatur gebracht...
IMAG2272.jpg


Temperatur passt, nach zwei Stunden dann runter...
IMAG2273.jpg


Man sieht es ganz gut, die Glut läuft und die Temperatur lässt sich sehr gut regeln...
IMAG2278.jpg


Eine Schale mit Wasser rein und die Ribs wieder ausgepackt in den GA...
IMAG2280.jpg


Nach der Folie...
IMAG2282.jpg


IMAG2284.jpg


Temperatur passt auch wieder...
IMAG2285.jpg


Nach insgesamt > 3 Stunden sind die Ribs fertig. In der letzten Stunde mit einer Apfelsaft-Ketchup Mischung besprüht...
IMAG2287.jpg


Alle drei zusammen...
IMAG2288.jpg


Und nun noch ein Teller und Restebild...
IMAG2291.jpg


IMAG2292.jpg


Fazit:
Primär ging's mir um das Regelverhalten des GA mit der Minion Methode und das hat sehr gut geklappt. Die unteren Regler auf der Kohleseite komplett auf, diagonal oben über den Ribs auch auf. Geregelt habe ich nur über den oberen Regler, ganz auf oder schließen bis zum Anschlag des Griffes.
Ich schätze mal 7-8 Stunden ohne nachzulegen würde der GA so laufen.
Die Ribs waren sehr lecker mit leichten Biss. Die einfache Würzung mit dem Limettensaft war unerwartet lecker und frisch.

Ich hoffe Euch hat der Bericht gefallen und ich konnte einige GA User zu nem LongJob überreden...
:thumb2:
 

Anhänge

eintopf

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich finds schön, dass jemand die Herausforderung nimmt um ribs aufm GA zu machen, aber das is ja quasi nur ne Vorspeise geworden... Gabs danach noch was zu essen?
 
OP
OP
Cap10

Cap10

Bundesgrillminister
Für mich hat's gereicht, meine GöGa hatte Käsespätzle und Salat für uns beide.
;)
Edit:
Platz wäre für drei weitere Leitern gewesen...
 

obstfreund

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Longjob mit dem GA :thumb2:

Die Ribs sehen prima aus...
 
OP
OP
Cap10

Cap10

Bundesgrillminister
Ja Danke, waren auch sehr gut nicht so fotb wie 3-2-1 aber Kohle genug wäre dafür im GA gewesen.
Ich mag auch beide Varianten, bissfest wie auch FOTB...
 

Banana Jo

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Sieht doch sehr gelungen aus. Hatte schon länger vor ein PP auf dem GA zu machen, will aber erst noch einen Pitmaster Anschluss dafür bauen.

L.G. Jo
 
OP
OP
Cap10

Cap10

Bundesgrillminister
Dann bitte mit einem Bericht...:flash:

Hier gibt's auch den ein oder anderen schönen PP-GA Thread.
Bei Zeiten steht das auch bei mir aufm Programm aber die Woche hat zu wenige Tage...:D
 

zaubervati

Microgriller
5+ Jahre im GSV
Toller Durchgang!

Mit der Foltermethode gelingen Ribs immer!

Prima Doku!:thumb2:
 

Peter

Prachtbursche
10+ Jahre im GSV
das ist wahrer Sportsgeist :daumenhoch:
 

Darkroom71

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Den GA wunderbar ausgereizt.

Schöner Bericht!

Top!
 

hokus70

Metzgermeister
Gut gemacht!
Jedoch würd ich durchdrehen wenn ich mir vorstelle, dass ich diesen Aufwand nur für die 3 miniRibs treiben muss. Ich mach immer so einen Haufen, dass ich auch nächsten Tag noch Kaltverpflegung vom Übriggebliebenen habe
- übrigens, das Raucharoma kommt meines Erachtens am nächsten Tag bei den kalten Ribs noch viel besser rüber .... gut, geräuchert hast du in dem Fall ja net ...
lg
 
OP
OP
Cap10

Cap10

Bundesgrillminister
@hokus70

Ne, aufgrund der Nachbarsituation ist dies nicht möglich. Habe mir am WE mal etwas Rauchsalz besorgt und wollte damit mal experimentieren. Entweder mit in die Rub oder in der letzten Phase mit in die Glace bzw. Apfelsaftmischung zum besprühen, mal schauen was besser "kommt"?!
 

hokus70

Metzgermeister
Ja, Nachbarn sind ein Problem... Ich hab auch ein mittleres Grundstück eines Reihenhauses, da kann ich leider auch net so wie ich will ... 24 Stunden, also über Nacht geht da auch net ...
Aber immer das beste draus machen!!
 
OP
OP
Cap10

Cap10

Bundesgrillminister
Cap10 allein zuhause!
Habe grade den GA angeworfen um diesmal zur Rub Rauchsalz zu mischen. Wie schon geschrieben, auf dem Balkon ist man mit dem smoken etwas eingeschränkt :D.
Geplant sind 5 Stunden bei ca. 125'C davon eine Stunde lackieren.

Zur Rub "Smokey Herb":

4 grobes Meersalz
1/2 Rauchsalz
2 Rohrzucker
2 Paprika es
2 Oregano
2 Stück Piment
1 Rosmarin
1 Knoblauch
1 Chili

Dazu habe ich das Rauchsalz und den Piment im Mörser zerkleinert und mit den restlichen Zutaten vermischt.
Die Ribs wie gewohnt von der Silberhaut befreit und mit Senf grundiert. Rub drauf und ca. 1,5 Stunden ruhen lassen. Die BBQ Sauce wird heute ein Fertigprodukt sein, mal schauen, habe ja noch bis 22 Uhr Zeit :-).
Hier ein paar Bilder vom bisherigen Verlauf:

Nackisch...
IMAG2504.jpg


Die Rub...
IMAG2501.jpg


"paniert"...
IMAG2506.jpg


und für 1,5 Std in Folie...
IMAG2508.jpg


Die Kohlen werden vorgeglüht...
IMAG2512.jpg


verkleinerter AZK...
IMAG2509.jpg


Setup mit teilweise gebrauchter Kohle...
IMAG2514.jpg


und drauf, ja ich weiss, Kinderportion...
IMAG2518.jpg


Temperatur passt...
IMAG2519.jpg


So, jetzt heisst es warten. Die Rub hat schon mal ein herrliches Raucharoma, mal schauen wie das Ergebnis wird?!
 

Anhänge

OP
OP
Cap10

Cap10

Bundesgrillminister
So, ich habe mich dann doch entschlossen eine BBQ Sauce zu machen, auf Sauerkirschbasis.
Die Zutaten:
1 St Frühlingszwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Glas Sauerkirschen
4 EL Zucker
1TL Salz
3 EL Sojasosse
3 EL Essig
1 Chili
1 Dose Tomaten in Stücke

Habe die Zwiebeln und den Knoblauch angebraten und mit den Kirschen abgelöscht, das ganze einköcheln lassen und die restlichen Zutaten dazugeben gegeben. Alles mit dem Mixstab verquirlt eingeköchelt und abgeschmeckt -> lecker!

Hier ein paar Bilder...
IMAG2520.jpg


Die Ribs wurden nach der Hälfte der Zeit gedreht danach kam die BBQ Sauce drauf...
IMAG2521.jpg


umgeschichtet...
IMAG2524.jpg


und bepinselt...
IMAG2530.jpg


nach einer Stunde waren die Ribs fertig...
IMAG2531.jpg


Und das Tellerbild...
IMAG2534.jpg


Fazit:
Eine gute Entscheidung dass ich doch noch eine BBQ Sauce gezaubert habe. Sehr lecker fruchtig süss mit nicht übertriebener Schärfe.
Das Raucharoma der Ribs kam dezent durch, darf aber rauchiger sein. Das einzige Manko war, dass ich die Rub nach dem Einziehen nicht abgerieben habe, durch das grobe Salz, was durch die kurze Marinierzeit sich nicht aufgelöst hat, war es stellenweise etwas salzig.
Trotz der annehmbaren Kinderportion bin ich satt geworden, lecker!
 

Anhänge

728_90 Bratwurstultra
Oben Unten