• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gänsebrust zum Sonntag - brauche Hilfe...

thle

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

geplant ist morgen zum Mittagessen Gänsebrust - da ich dass das erste Mal vom Grill versuche - frage ich mal lieber hier nach bevor das im Fiasko endet und wir nur Beilagen essen müssen ;)

Ich habe hier eine Gänsebrust mit Karkasse mit dem Gewicht von 1,1 kg. Geplant habe ich diese mit P+S auf dem Grill bei 160 °C 1,5 Std indirekt zu grillen und dann noch 0,5 Std bei 200 °C auch indirekt aufzuknuspern um auf eine KT von 72 Grad zu kommen. Darunter wollte ich eine Schwedenschale mit Wasser, Möhren, Porree, Äpfeln, Sellerie etc stellen um daraus später die Sauce zu machen (die gesamten 2h?). Dazu wird es selbst gemachten Apfelrotkohl (da hat der Kleine mit Freude mit geschnippelt, wird heute gekocht) und Kartoffelklöße (leider nicht selbst gemacht) geben. Als Kompott hatte ich mir eigentlich das hier ausgesucht - leider hat der Kleine sein Kochbuch gezückt und mich daran erinnert das ich ihm noch was versprochen hatte - also gibt es etwas anderes - aber die versuche ich mit Sicherheit auch noch mal.

Meine Fragen sind:

- ist der Zeitplan machbar / sinnvoll, brauch ich mehr oder weniger Zeit?
- gibt es andere Vorschläge für die GT oder KT?
- oder liege ich völlig falsch? ;)

Danke,
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Interessiert mich auch. Habe gestern auch sowas gekauft und erstmal eingefroren.

Dachte an ungefähr die gleiche Vorgehensweise wie Du !

Gruß Matthias
 
OP
OP
T

thle

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
So - bin immer noch pappsatt... Zeitlich hat es doch etwas länger gedauert auf die 72 °C KT zu kommen. Hatte die Gänsebrust 1,5 Std bei 150 °C und die letzte 0,5 Std (wurden dann 0,75) bei 200 °C, ganz zum Schluss nochmal zum Knuspern mit der Temperatur auf 240 Grad gegangen

20121215-DSC_1782.jpg

gestern noch den Apfelrotkohl gekocht

20121216-DSC_1783.jpg

heute morgen dann etwas Gemüse geschnippelt

20121216-DSC_1785.jpg

der heutige Hauptdarsteller ;)

20121216-DSC_1787.jpg

ab auf den Grill damit - und wie immer das Thermometer an die falsche Stelle getan - musste ich später noch mal umstecken...

20121216-DSC_1789.jpg

derweil den Nachtisch vorbereitet - auf Wunsch meines Kleinen

20121216-DSC_1791.jpg

das Endergebnis

20121216-DSC_1798.jpg

Tellerbild

20121216-DSC_1800.jpg

noch ein Bildchen vom Nachtisch

War insgesamt für den ersten Versuch zumindest geschmacklich gelungen, die Haut war wirklich schön knusprig, das Fleisch hätte für meinen Geschmack etwas zarter sein können - zumindest war es nicht zäh... Geplant war ja um 12 Uhr zu essen, so hatte ich die Gänsebrust um 10 Uhr auf den Grill gepackt. Da es nun doch etwas länger gedauert hat, waren die Beilagen natürlich zu früh fertig. Wie macht ihr das mit dem Timing?

Gruß,
Thomas
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Hallo,
ich habe zwar noch nie Gänsebrust gemacht, aber schon häufig Entenbrust. Ich hätte sie bei niedrigerer Temperatur (120 Grad) gegart - und zuletzt nur schnell rundherum bei hoher Hitze gebräunt.
Kerntemperatur bei Geflügelbrust wie Ente oder Gans ist immer ein etwas heikles Thema - ich mag Entenbrust immer rosa gebraten.
Da erscheint mir 72 Grad zu viel - würde so 65 - 68 Grad meinen.
Die Nachspeise für die Kids...hätt ich sicher auch auf Wunsch zubereitet - aber essen kann ich so ein Glibberzeug nicht. DAs mochte ich schon als Kind nicht. Aber nix für ungut -wichtig ist,dass die Zwergerl ihre Freude haben.
 

Dustin

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Die Gänsebrust, die Beilagen und der Nachtisch sehen allesamt gut aus!
War bestimmt alles sehr lecker ;)
Ich freue mich auch schon auf den 1. Weihnachtsfeiertag, dann gibts wieder Ente bei uns.

:prost:

Gruß
Dustin
 

Thomas1960

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo Thomas,

für mich schaut das aus wie Gänsebrust und die kommt ja auch im Titel Deines Threads vor. In Deinem zweiten Post schreibst Du aber über die Entenbrust!
Was war 's denn nun? :hmmmm:

Viele Grüße
Thomas
 
OP
OP
T

thle

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Hallo Thomas,

Da hast Du natürlich recht - es war Gänsebrust. Habe es im Beitrag korrigiert...

Danke,
Thomas
 
OP
OP
T

thle

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
:hmmmm:


......wir machen das immer so:


http://www.grillsportverein.de/forum/threads/frische-mhd-gaensebrust.178274/


......auch auf dem Grill. Auch ganzen Vogel machen wir so......

Aber ein schöner Beitrag, Danke :thumb2:
Danke ;) Deinen Beitrag hatte ich schon vorher gelesen - daher auch die Idee so etwas auch mal auf dem Grill auszuprobieren, weils einfach so lecker aussah :messer: Zur Temperatur hattest Du da aber nichts geschrieben oder hab ichs nur überlesen?

holledauerin schrieb:
Hallo,
ich habe zwar noch nie Gänsebrust gemacht, aber schon häufig Entenbrust. Ich hätte sie bei niedrigerer Temperatur (120 Grad) gegart - und zuletzt nur schnell rundherum bei hoher Hitze gebräunt.
Kerntemperatur bei Geflügelbrust wie Ente oder Gans ist immer ein etwas heikles Thema - ich mag Entenbrust immer rosa gebraten.
Da erscheint mir 72 Grad zu viel - würde so 65 - 68 Grad meinen.
Die Nachspeise für die Kids...hätt ich sicher auch auf Wunsch zubereitet - aber essen kann ich so ein Glibberzeug nicht. DAs mochte ich schon als Kind nicht. Aber nix für ungut -wichtig ist,dass die Zwergerl ihre Freude haben.
Rosa mag meine GöGa leider nicht so und der Kleine wollte ja auch kosten - und bei einer Brust ist es dann nicht machbar verschiedene GT zu fahren. Mit niedrigerer Temperatur zu grillen wäre auch einen Versuch wert - die Frage wäre halt wie lange man ungefähr bei 120 Grad grillen müsste (hab noch nicht so das Gefühl dafür...)? Nachtisch war auch nicht sooo schlimm (ist auch nicht meine Lieblingsspeise) - mir wären die Schokotörtchen lieber gewesen ;) Aber der Kleine war richtig begeistert auch wenn er nicht mehr viel davon geschafft hat ;)

Gruß,
Thomas
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Tja - schwer zu sagen, wie lange das dauert.
Ich kann nur erfahrungsgemäss sagen, wenn ich Entenbrust im Ofen mach - brate ich die an - und lass sie für "rosa" ca. 1 1/4 STd. drin bei 80 Grad. Wenn ich sie weiter durch möchte, ca. 2 Std. Das Fleisch ist dann trotzdem nicht hart oder trocken, aber eben durch. Das mach ich in erster Linie, wenn ich für Gäste kalte Entenbrust mach, wo ich weiss, dass rosa gebraten nicht angerührt wird. Da musst halt mal probieren. Die Niedergarmethode ist halt dafür besonders gut geeignet.
 
Oben Unten