• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ganzes Spanferkel grillen - Jedoch wie lange?

Thesschen007

Militanter Veganer
Hallo ihr Lieben,
also ich habe folgendes Problem..... Wir (mein Mann und ich) haben uns ein Spanferkel mit einem Gewicht von ca. 6 Kg bestellt. Nun habe ich meine Schwiegereltern zu Besuch am kommenden Montag und ich suche seit gut 2 Wochen eine Antwort auf meine dringlichste Frage: WIE lange soll ich den kleinen Kerl bei wie viel Grad grillen?
Wir haben einen hohen Anspruch was die Qualität der Tierhaltung angeht, es war also nicht ganz billig. Ich möchte mich nicht in die Nesseln setzen (Zumal meine Schwiegermutter seeeeehr gerne an mir rumkritisiert und sie fast ausschließlich Fertigprodukte benutzt). Ich weiß nicht mehr weiter, kann mir jemand helfen ? Ich habe mir überlegt, dass ich das Schweinchen auftaue und anschließend über Nacht in einer schönen Marinade im Kühlschrank ziehen lasse. Am Tag des Grillens habe ich mir gedacht, würde ich mit dem Drehspieß arbeiten und natürlich einem Thermometer. Evtl. noch mit Räucherchips? Ich würde mich wirklich riesig über Antworten und vor allem Ratschlägen freuen.
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch
Zerteil das Ferkel, frier es in Portionen ein und iss es mit deinem Mann. Dann kannst du das für dich richtige Setup ermittlen. Deiner Schwiegermutter machst du eine Maggi Fix Lasagne und alles wird gut.

Was erwartest du für Hilfe - am Ende fährst du den Karren vor die Wand und dann? Niemals Testen an Gästen.
Marinieren würde ich nur mit einer Salzlake, welche keinen Zucker enthält.
 
OP
OP
Thesschen007

Thesschen007

Militanter Veganer
Mein Mann bat mich drum, es im ganzen Stück zuzubereiten. Normalerweise hab ich kein Problem damit (egal welches Fleisch) im Ofen extrem zart hinzubekommen, aber mit längeren Gerichten am Grill muss ich mich noch genauer reinfuchsen... Ob Spare ribs vom Knochen, oder eine Haxe, es zerfällt... Deswegen ist das zerteilen diesmal leider keine Option.

Ich habe einen Gasgrill von Weber der Spirit Sorte. Ich würde den gerne bei indirekter Hitze mit ca 120 Grad grillen, aber da es so dünn ist, hab ich Angst, dass das Ferkelchen in 2 Stunden durch ist. Angepeilt ist ca. 18 Uhr zum Essen.. Ich habe schon in verschiedenen Foren nachgelesen, aber ich bin nicht wirklich fündig geworden. :cry:
 

Burn_out

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Indirekt bei 120 Grad ist schon mal ein guter Ansatz. 2 Stunden sind schon sehr knapp.
Ich würde lieber mit 3 Stunden rechnen. Langsam machen kannst du ja immer in dem du ab und zu den Deckel öffnest.
Kurz bevor du die KT erreicht hast ( bei mir 70-72 Grad an der dicksten Stelle der Keule) kannst du mit der hitze ordentlich hoch um etwas Kruste zu erzielen.
Rauch würde ich bei so einem Mini Ferkel nicht einsetzen.

:prost:
 

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Die Kroaten (offener Grill mit Feuer) sagen immer : Glut mit kl. Feuerchen, pro 10 kg eine gute Stunde.
Bei einem so kleinen Ferkel würde ich es zerteilen und wie beim Brathuhn vorgehen.

Aber niemals Erstversuch bei/mit Gästen
 
OP
OP
Thesschen007

Thesschen007

Militanter Veganer
So meine Lieben, es lief einfach nur hammermäßig.

Die Marinade die ich benutzte war einfach nur großartig und ich habe es knapp 15 Stunden drin gehabt.

Heute Mittag holte ich es raus und schob es auf den Spieß. Bei 120 Grad hat es nun ca 3 std und ein paar Minuten gebraucht. Die Kerntemperatur habe ich immer mit einem Thermometer überprüft. Da meine Schwiegereltern sich vor einem zarten Fleisch sehr fürchten, da sie nach wie vor glauben, man verendet daran, holten wir es bei einer KT von 82 Grad runter vom Spieß, was eine schöne Arbeit war, denn wir zogen das Schweinchen von hinten auf, was natürlich völlig falsch war! Somit musste ich ein paar kleine Schönheitsfehler korrigieren und die Beine an den Körper ranstecken, dazu habe ich große Spieße benutzt...

Zum Fleisch: die Kruste war stellenweise minimal zu weich, zum Großteil aber perfekt knackig. Ansonsten fiel das Fleisch vom Knochen regelrecht ab.
Dazu gab es Grünkohl und einen Sizilianischen Kartoffelbrei.

4A6915F6-24EF-497A-9F2B-9FD7FECFDF98.jpeg
 

Anhänge

Burn_out

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
So schlecht lag ich mit der geschätzten Zeit ja gar nicht.

:prost:
 
Oben Unten