• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gartenhütte mit offener Feuerstelle

mwenning

Militanter Veganer
Hallo Experten, ich möchte in einer freien Ecke des Gartens eine kleine Gartenhütte bauen.
Mittendrin soll eine offene Grillstelle -gemauert- stehen, um die man herum sitzen kann. Quasi die klassische Kota, nur 4-eckig mit Flachdach. Die Hütte bekommt eine Schiebetür, Fenster und eine Zuluft durch die Betonsohle. Siehe Skizze.

Kann so etwas funktionieren? Wie muss ich die Zuluft und den Kamin dimensionieren? Muss ich den BSF kontaktieren? Hat schon jemand sowas gebaut?

schnitt kamin.jpg
 

Anhänge

Grappaschlucker

Peka-Dealer
5+ Jahre im GSV
Das ist interessant.
Da setz ich mich gleich mal auf die Bank.
Wegen dem Abzug könnte ich mit vorstellen, dass die 130mm im Durchmesser zu wenig sind. da würde ich eher auf 250mm gehen und zum abschiebern machen..
Dass ein Regenhut nicht sinnlos ist, brauche ich nicht extra zu erwähnen.
Auch würde ich kein Zinkblech für den Abzug nehmen. Entweder Edelstahl, oder einfaches Blech und das dann lackieren.
Und in der Zuluft auf zwei Rohre 200mm, eines direkt unter der Feuerstelle, das andere möglichst weit unten am Boden, so dass eventuell entstehendes Kohlenmonoxyd abziehen kann. Soweit ich weiß, ist das nämlich schwerer als Luft.....
 

Rooster

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da setze ich mich mal dazu.
Die Rastschläge von Arno unbedingt beachten, sonst freut sich der örtliche Bestatter.
 

Brettlander

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ist hier noch ein Plätzchen frei?
 
OP
OP
M

mwenning

Militanter Veganer
So, ich habe mit einem Schornsteinfegermeister gesprochen. Ganz wichtig: ich baue eine Hütte mit Grillstelle. Grillen ist zubereiten von Speisen und interessiert ihn beruflich nicht. Wäre es eine Feuerstelle, müsste er die ganze Anlage prüfen und abnehmen. Eine Hütte mit Feuerstelle ist zudem genehmigungspflichtig beim Bauamt. Deswegen heissen die finnischen Dinger auch Grill-Kota. Und meine Hütte heisst Grillhütte.

Es ist darauf zu achten, den Feuerraum klein zu halten, also die innere Fläche und die Höhe bis zum Rauchabzug. Je größer dieser Raum ist, umso mehr heisse Luft muss der Kaminzug ableiten können. In meinem Fall reduziere ich die innere Fläche auf 40*40cm und baue seitlich noch einen Spritzschutz aus Glas oder Lochblech 20cm hoch hinein. Damit begrenze ich den Feuerraum. Weiterhin muss die Zuluft möglichst großzügig dimensioniert werden (200-250mm) und der Kaminzug ist besser 250-300mm, damit es nicht staut. Ein Co-Warner ist sehr angeraten, die gibts schon ab 20€.

Da ich erst zum Herbst/Winter in den Grillbetrieb gehen will, habe ich noch Zeit. Ich werde hier berichten und Fotos einstellen. Wer noch Tipps geben kann, immer her damit.
 

Barbo

Militanter Veganer
Wir haben eine finnische Grillkota gebaut und die Co Warner in Kopfhöhe angebracht, weil da die Luft ist die wir atmen. Bei "Gutefrage" habe ich zum Gewicht von CO folgendes gefunden.

Die Dichte von Kohlenmonoxid ist geringfügig niedriger als die Dichte von Luft. Bei 0°C gelten die folgenden Dichten:

CO : 1,25 kg/m³

Luft: 1,292 kg/m³

O2: 1,429 kg/m³

N2: 1,251 kg/m³

Luft ist ja ein Gemisch aus 78 % Stickstoff und 21 % Sauerstoff. Daher liegt ihre Dichte näher an der von Stickstoff als an der von Sauerstoff.

Sowohl CO als auch N2 haben eine molare Masse von ca. 28 g/mol. Deshalb sind ihre Dichten unter gleichen äußeren Umständen (Temperatur, Druck) auch nahezu gleich. Die höhere Dichte von Luft ist durch die höhere Dichte des Sauerstoffs mit seiner molaren Masse von 32 g/mol bedingt.

CO ist also um 3,3 % leichter als Luft.

Noch mal! Das ist nicht von mir, aber es klingt nach Ahnung :)
 

dudi

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Die allwissende Wikipedia hat auch einen ganzen Abschnitt über die CO-Risiken in Räumen (im Kohlenmonoxid-Artikel unter "Vorkommen in Gebäuden"). Lohnt sich, mal reinzuschauen. Solange der Kamin zieht, scheint es kein Risiko zu geben.
Ich würde auf jeden Fall eine Entlüftung in Bodennähe vorsehen - bei vollständiger Verbrennung entsteht schließlich Kohlendioxid, und das ist bekanntermaßen schwerer als Luft und kann sich am Boden sammeln. Und wenn der Raum eng ist und man lange drin sitzt und viel CO2 erzeugt, irgendwann auch einen gefährlich hohen Spiegel erreichen (man kennt das ja aus Gärkellern, aber es ist heute verpönt, Kanarienvögel im Käfig auf den Boden zu stellen, um gewarnt zu sein, wenn sie tot umkippen, und kleine Kinder oder Dackel sollte man dafür auch nicht einsetzen).
 
Oben Unten