• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasflasche Europaweit transportieren

Nawas

Veganer
Ich will demnächst in die Schweiz , nen Freund besuchen.
Da ich nicht ohne meinen OHG leben kann, will ich den mitnehmen. :)
Nun ist es nicht so einfach am Sonntag bei denen im "Kaff" eine Gasflasche zu besorgen.
Ich kann ihn auch nicht vorweg losschicken, da es eine Grillüberraschung werden soll.

Nun die eigentliche Frage, wenn ich meine 5KG Flasche einigermaßen ordnungsgemäß in meinem Kombi transportiere, dann sollten doch die Zöllner/Polizei/... nichts dagegen haben.
Oder gibs wie bei Spirituosen irgendwelche Beschränkungen?
Bei Wohnmobilen wird ja auch nicht darauf geschaut wie die transportiert werden.
 

Dollo

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Ich lebe in der Schweiz. Die Gasflaschen von hier kannst Du gar nicht nehmen, da die Regler anders sind. Wenn ich nach Deutschland fahre, dann nehme ich immer einfach eine Gasflasche mit. Gab noch nie Probleme.
 
OP
OP
Nawas

Nawas

Veganer
TX@all !!! :)
 

Dollo

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
...wichtig ist halt, dass sie im Auto richtig festgezurrt wird, flach wäre auch gut.

Ich lege die Flasche immer in eine normale Transportbox. So kann eigentlich nix passieren. Würde das Auto nicht unbedingt über Stunden in der prallen Sonne parken.
 

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.
Ich lege die Flasche immer in eine normale Transportbox. So kann eigentlich nix passieren. Würde das Auto nicht unbedingt über Stunden in der prallen Sonne parken.

Wenn die Box auch z.B. mit Spanngurten gesichert wird, klar. Sonne ist kein Problem, in Südeuropa lagern die Flaschen auch draußen, Transport auch offen.
 

Kletterturm

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich will demnächst in die Schweiz , nen Freund besuchen.
Da ich nicht ohne meinen OHG leben kann, will ich den mitnehmen. :)
Nun ist es nicht so einfach am Sonntag bei denen im "Kaff" eine Gasflasche zu besorgen.
Ich kann ihn auch nicht vorweg losschicken, da es eine Grillüberraschung werden soll.

Nun die eigentliche Frage, wenn ich meine 5KG Flasche einigermaßen ordnungsgemäß in meinem Kombi transportiere, dann sollten doch die Zöllner/Polizei/... nichts dagegen haben.
Oder gibs wie bei Spirituosen irgendwelche Beschränkungen?
Bei Wohnmobilen wird ja auch nicht darauf geschaut wie die transportiert werden.

Wichtig bei der Gasflasche is das die Schutzkappe drauf is, wenn nicht gibt es Probleme wenn sie dich anhalten. Am einfachsten in den Fussraum hinter den Fahrer oder Beifahrersitz stellen. Den Schweizer Zoll wie dem Deutschen Zoll ist die Gasflasche mit Schutzdeckel egal. Und wie schon geschrieben, Schweizer Gasflaschen passen vom Anschluss nicht.

Auch noch wichtig, 1Liter Schnaps (pro Person über 17Jahre) kannst in die Schweiz einführen und wenn es zB Wein oder Bier sein soll sogar bis zu 5Liter.

Noch wichtiger FLEISCH, Grenze sind 1kg pro Person!!! Wenn du kontrolliert wirst und mehr hast wird es teuer.


Gruss Christoph
 

Suuluu

Hühnermoderator und Hühnerbeobachter
5+ Jahre im GSV
Supporter
Gasflaschen müssen immer stehend gelagert/transportiert werden.
Sicheres verzurren ist natürlich Pflicht.

Zum Thema Fleisch hat @Kletterturm ja schon was geschrieben, daaa verstehen die Grenzschützer gar keinen Spass wenn du das unverzollt über die Freimenge von 1 kg. pro Person in die Eidgenossenschaft einführen willst.

Hast du mehr als ein kg dabei musst du pro kilo 17 Fränklies an Fantasiegebühren zahlen.
 

Kletterturm

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hast du mehr als ein kg dabei kommen musst du pro kilo 17 Fränklies an Fantasiegebühren zahlen.

Wenn der Zöllner noch nen schlechten Tag hat verdonnert er dich noch zu 50 CHF Strafe oben drauf und wenn du sogar mehr als 10kg über der Freigrenze bist erhöhen sich die 17 CHF pro kg auf 23 CHF pro kg :o
 

Suuluu

Hühnermoderator und Hühnerbeobachter
5+ Jahre im GSV
Supporter
Wenn der Zöllner noch nen schlechten Tag hat verdonnert er dich noch zu 50 CHF Strafe oben drauf und wenn du sogar mehr als 10kg über der Freigrenze bist erhöhen sich die 17 CHF pro kg auf 23 CHF pro kg :o

Kenne ich irgendwoher :D

Ich fahre auch mehrmals rüber in den grossen Kanton zum Einkaufen und hab dabei die Erfahrung gemacht, das die Grenzbewacher primär auf das erschnüffeln von illegalem Fleisch trainiert wurden.
Schon öfters haben die mir mein Auto auf links gedreht auf der Suche nach einem Stückchen versteckten Schweinefilet , ohne auch nur nach meinen Papieren zu fragen.
 

Dollo

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Der Zoll verzeiht in der Tat ehr 3 Flaschen Wein zu viel als 100 Gramm Fleisch.
 

Einweggriller

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Jetzt bin ich neugierig geworden @Suuluu @Kletterturm - was ist denn der Grund für diese Fleischfixierung. Schnaps und Kippen kennt man ja, aber bei Fleisch ist mir das neu. Und wieso dann Wild nicht? Habt Ihr da vielleicht ein paar Hintergrundinfos?
 

Kletterturm

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Jetzt bin ich neugierig geworden @Suuluu @Kletterturm - was ist denn der Grund für diese Fleischfixierung. Schnaps und Kippen kennt man ja, aber bei Fleisch ist mir das neu. Und wieso dann Wild nicht? Habt Ihr da vielleicht ein paar Hintergrundinfos?

Diese von dir genannte Fleischfixierung haben wir den Schweizer Bauern zu verdanken, sehr viele Schweizer die in der Nähe der Grenze wohnen fahren nach Deutschland zum einkaufen und kaufen dann auch Fleisch in Deutschland. Die Bauern haben hier eine sehr sehr grosse Lobby und die Partei hinter den Bauern is die SVP (einfach mal bei google schauen) und stören sich dran wenn der Schweizer Kunde sein Fleisch nicht in der Schweiz kauft sondern hinter der Grenze.

Also wurde 2014 die Einfuhrbestimmungen, unter dem Vorwand sie zu vereinfachen, geändert. Vorher konnte man 0.5kg frisches Fleisch und 3.5kg verarbeitetes Fleisch einführen, sprich 4kg. Heute nur noch 1kg.
Bei Thema Wildfleisch is es den Bauern egal, damit verdienen sie kein Geld, also kann man nen schönen Rehrücken und ein paar Wildschweinkeulen über die Grenze bringen ohne ins Schwitzen zu kommen. Dafür gibt es keine Obergrenze.

Butter und Rahm haben sie auch mit 5kg und 1Liter beschränkt dafür ist aber Milch frei.

Bei Alkohol war es bei mir immer so das wenn ich ne Flasche Wein oder mal 2 Sixpack Bier zu viel hatte, sagte der Zöllner "passt schon". Zu Zigaretten kann ich nichts sagen, bin Nichtraucher :-)

Nachtrag: man muss aber auch sagen das der Einkaufstourismus extrem gross geworden ist, er beträgt mehrere Milliarden pro Jahr und Städte wie Konstanz platzen aus allen Nähten
Der Schweizer Detailhandel macht jetzt sogar den Vorschlag die Freigrenzen auf 50CHF zu begrenzen (jetzt 300CHF), somit muss man die Schweizer Mehrwertsteuer für den Einkauf obendrauf zahlen in der Hoffnung das der Schweizer Kunde wieder in der Schweiz einkaufen geht.
 

Einweggriller

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Danke @Kletterturm , wieder was gelernt.

Ich war letztes Jahr über Ostern in Konstanz - war schon der Wahnsinn, was da am Samstag los war
 

Der Oger

Partnervermittler
5+ Jahre im GSV
Diese von dir genannte Fleischfixierung haben wir den Schweizer Bauern zu verdanken, sehr viele Schweizer die in der Nähe der Grenze wohnen fahren nach Deutschland zum einkaufen und kaufen dann auch Fleisch in Deutschland. Die Bauern haben hier eine sehr sehr grosse Lobby und die Partei hinter den Bauern is die SVP (einfach mal bei google schauen) und stören sich dran wenn der Schweizer Kunde sein Fleisch nicht in der Schweiz kauft sondern hinter der Grenze.

Also wurde 2014 die Einfuhrbestimmungen, unter dem Vorwand sie zu vereinfachen, geändert. Vorher konnte man 0.5kg frisches Fleisch und 3.5kg verarbeitetes Fleisch einführen, sprich 4kg. Heute nur noch 1kg.
Bei Thema Wildfleisch is es den Bauern egal, damit verdienen sie kein Geld, also kann man nen schönen Rehrücken und ein paar Wildschweinkeulen über die Grenze bringen ohne ins Schwitzen zu kommen. Dafür gibt es keine Obergrenze.

Butter und Rahm haben sie auch mit 5kg und 1Liter beschränkt dafür ist aber Milch frei.

Bei Alkohol war es bei mir immer so das wenn ich ne Flasche Wein oder mal 2 Sixpack Bier zu viel hatte, sagte der Zöllner "passt schon". Zu Zigaretten kann ich nichts sagen, bin Nichtraucher :-)

Nachtrag: man muss aber auch sagen das der Einkaufstourismus extrem gross geworden ist, er beträgt mehrere Milliarden pro Jahr und Städte wie Konstanz platzen aus allen Nähten
Der Schweizer Detailhandel macht jetzt sogar den Vorschlag die Freigrenzen auf 50CHF zu begrenzen (jetzt 300CHF), somit muss man die Schweizer Mehrwertsteuer für den Einkauf obendrauf zahlen in der Hoffnung das der Schweizer Kunde wieder in der Schweiz einkaufen geht.


Das kann ich nur bestätigen ! Wer einmal den Kaufland in Konstanz erlebt hat weiß wie Armageddon funktioniert!
Da Kommen Familien Vater, Mutter Kind aus der Schweiz und haben drei überfüllte Einkaufswagen ! Und wenn du mit deiner Feierabend Semmel fragst ob du vorgehen darfst an der Kasse musst du um dein Leben fürchten !
Sowas kenne ich nur aus der Kölner Innenstadt an einem Adventssamstag mit Freibier und gratis WLAN!
Ist jetzt ein klein wenig überspitzt aber da geht's echt zu Sache da gehen Täglich Tonnen von Lebensmitteln in Schweizer Autos in Richtung Schweiz !

Und wenn ich in der Schweiz zum Arbeiten war gabs immer viel Auslöse so ca 50-60€ ich weiß nimmer genau wieviel !
Aber ich war immer froh wenn ich damit ausgekommen bin ! Und ich war bloß bei Hofer Essen kaufen ! Fürs Restaurant hats nicht gereicht !
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
5+ Jahre im GSV
Supporter
Noch wichtiger FLEISCH, Grenze sind 1kg pro Person!!! Wenn du kontrolliert wirst und mehr hast wird es teuer.
Danke für den Hinweis, das wusste ich noch gar nicht. Obwohl ich häufiger in der Schweiz bin, bin ich bis heute noch nie kontrolliert worden.

Gilt das auch für vorbereitete/verarbeitete Produkte ?

Ich stelle mir gerade vor, was ein Zöllner wohl sagt, wenn ich mit mit Mise en Place, z.B. mariniertem Fleisch zu einem Grilltreffen in die Schweiz fahre. Oder was ist mit einem großen Parmaschinken, den man sich auf der Rückreise aus Italien mitbringt?
 

Kletterturm

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Danke für den Hinweis, das wusste ich noch gar nicht. Obwohl ich häufiger in der Schweiz bin, bin ich bis heute noch nie kontrolliert worden.

Gilt das auch für vorbereitete/verarbeitete Produkte ?

Ich stelle mir gerade vor, was ein Zöllner wohl sagt, wenn ich mit mit meinem Mise en Place, z.B. mariniertem Fleisch zu einem Grilltreffen in die Schweiz fahre. Oder was ist mit einem großen Parmaschinken, den man sich auf der Rückreise aus Italien mitbringt?

1kg Fleisch pro Person, egal ob roh, gewürzt, gepökelt, mariniert, ..., ob Schwein, Rind, Huhn, Ente, ... Die einzige Ausnahme ist Wild

Dies is der Auszug von der Eidgenössischen Zollverwaltung wovon man 1kg Fleischerzeugnisse pro Person abgabenfrei einführen darf:

Fleisch und Fleischzubereitungen von allen Tierarten, mit Ausnahme von Wild3), Fischen, Krebstieren, Weichtieren und anderen wirbellosen Wassertieren.

Dazu gehören:
  • alle geniessbaren Tierkörperteile (mit oder ohne Knochen)
  • Würste aus Fleisch oder Blut
  • andere Fleischerzeugnisse
  • Lebensmittelzubereitungen mit einem Gehalt von mehr als 20 Gewichtsprozenten an Wurst, Fleisch oder Blut
Nicht dazu gehören Markbein und Saucen-Knochen, Hunde- und Katzenfutter in als Tierfutter gekennzeichneten Einzelverkaufspackungen.

3) Als Wild gelten in freier Wildbahn lebende oder in Gehegen gehaltene Landsäugetiere und Vögel wie Antilopen, Elche, Fasane, Feldhasen, Gämsen, Hirsche, Kängurus, Murmeltiere, Nutrias, Rebhühner, Rehe, Rentiere, Steinböcke, Strausse, Tauben, Wachteln, Wildenten, Wildgänse, Wildkaninchen, Wildschweine.

Gruss
Christoph

Nachtrag zum Thema das du noch nie kontrollierst wurdest. Ich habe das Gefühl das der Schweizer Zoll nur dafür da is um Einkäufe zu kontrollieren. Man sieht kaum das deutsche Nummernschilder kontrolliert werden ausser es sitzen zwielichtige Gestallten drin.
Das is aber nur mein subjektives Gefühl und mit Grosser Wahrscheinlichkeit tragen unsere Schweizer Zöllner ein riesiges Stück vom Kuchen für unsere Sicherheit bei :-) genauso wie unsere Luftwaffe die von Mo-Fr von 8Uhr bis 17Uhr (mit 1.5h Mittagspause) einsatzbereit ist. Ausserhalb dieser Zeiten kümmern sich die Franzosen um die Sicherheit unseres Luftraumes.
 

Suuluu

Hühnermoderator und Hühnerbeobachter
5+ Jahre im GSV
Supporter
@Kletterturm
besser hätte ich das auch nicht schreiben können
:thumb2:

@Der Oger
Da gehts wirklich zur Sache, und mittlerweile entwickelt sich das hier in der Schweiz zu einem Politikum, denn für den Einzelhandel direkt an der Grenze wird es langsam aber sicher finster.

Selbst für mich der ne gute Stunde von der Grenze weg wohnt, lohnt sich der Einkauf in Deutschelande.
Eigentlich war ich immer der Meinung das wenn ich mein Geld schon hier in der Schweiz verdiene, dann gehört das auch hier ausgegeben, aber mittlerweile sehe ich das auch ein wenig anders, denn es gibt Produkte bei denen für mich die Schmerzgrenze hier ganz klar überschritten worden ist.

@Kimble
Musste gerade laut grinsen, hatte das Bild im Kopf was du und deine @Mise en Place zum SchluchtenOT alles aufgefahren habt.
Da hätte der Grenzbewacher beim Ausräumen eurer Karre und beim Ausfüllen des Bussgeldbescheides seine wahre Freude dran gehabt.
:-)
 
OP
OP
Nawas

Nawas

Veganer
Fleisch und Fleischzubereitungen von allen Tierarten, mit Ausnahme von Wild3), Fischen, Krebstieren, Weichtieren und anderen wirbellosen Wassertieren
.

Na super das wir wegen den Bauern auch bei Fisch und Krebstiere Einfuhr Probleme bekommen. Wusste bis jetzt nicht das die Schweiz am Meer\Ozean angeschlossen ist ;)

Wird dann echt eng, wenn ich nur 3kg Fleisch mir Kochen(T-Bone) für 5 Personen mit nehme.

Schaut der Zoll nur auf den Aufkleber? So ein Wild Aufkleber ist ja schnell selber gemacht.
 
Oben Unten