• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasgrill für Trasse bis/um 500€

Questioneer

Militanter Veganer
Hallo,

vorab vielleicht zur Einordnung, wo komme ich her / was ist das aktuelle Equipment.

Aktuell habe ich einen billig Discounter 2 Brenner Gasgrill bei dem ich selbst merke wie schlecht der ist (Wärmeverteilung, Hitze, etc.) obwohl ich eigentlich nur sehr wenig grille (was evtl. auch am aktuellen Grill liegt).
Persönlich grille ich gerne gute Steaks (Entrecote, Rumpsteak, etc.). Dabei heize ich den Grill bisher auf max. Temperatur vor, dann Steak auf die heißeste Stelle, jede Seite bis sich eine vernünftige Kruste/Farbe bildet (dauert aktuell noch sehr lange) und dann oben aufs kleine Rost, Kernthermometer rein, Deckel runter und dann warten bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Die Ergbnisse sind aufgrund des Kernthrmometers meist sogar ok, mehr aber auch nicht.

Bei Burgern stößt der Grill gefühlt schon an seine Grenzen da die Temperaturverteilung katastrophal ist und so die Patties alle unterschiedlich schnell garen (richtig heiß eigentlich nur über der Flamme also seitlich am Abdeckblech der Brenner, direkt über dem Brennerblech schon deutlich kälter).

Möchte zukünftig häufiger unter der Woche auch mal spontan kurz grillen, deswegen bin ich auf der Suche nach was Neuem.

Rest nachfolgend, wenn ihr mehr Infos benötigt einfach schreiben.

Vielen Dank vorab!
Beste Grüße, Questioneer!


WO wird gegrillt?: Terasse (Platz / Abmessung des Grills ist also kein Thema)

WO steht der Grill?: Terasse draußen ungeschützt (Schutz aktuell durch Wetterhaube)

MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?: Gas

WIE OFT wird gegrillt?: aktuell max. 1-2 mal in der Woche (zukünftig mit neuem Grill hoffentlich mehr)

WIE soll gegrillt werden?:
[ 20 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[ 80 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[ ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[ ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)

WAS soll gegrillt werden?:
[ 70 ] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[10 ] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 20 ] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ ] % sonstiges -> Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features:
- Sizzle Zone (wenn das so heißt, eine Zone zum schnell scharf anbraten mit hoher Temperatur)

WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?: i.d.R 2 - 4, seltener mehr

Wie hoch ist dein BUDGET?: um die 500 € (bin auch gerne bereit auf ein Angebot zu warten, noch ist der Frühling ja nicht da)

WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
Immer mal wieder Bewertungen in Schnäppchenportalen (MyDealz,etc.) für den Schlagwortalarm "Grill" gelesen.
Allerdings habe ich schnell festgestellt dass die Auswahl riesig und mein Basiswissen klein ist, deswegen such ich nun hier nach Hilfe.
Zuletzt sah der Burnhard Fred Jr. Deluxe passend aus. Kollege hat mir Enders Monroe Pro 3 SIK Turbo empfohlen (der hat aber bspw. den Infrarotbrenner für Spieße den ich nicht brauche oder taugt der noch für was anderes als Spieße?)

WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Grille / möchte hauptsächlich Steaks, Burger und etwas Gemüse grillen.
Benötige keine Vorrichtung für sonstige Dinge wie Hühnchen, Spieße, Pizza oder ähnliches.
Meine Probleme/offenen Fragen aktuell:
- wie viele Brenner brauche ich? 2 dürften theoretisch reichen (eine Seite für richtig heiß/scharf anbraten und eine Seite Medium zum gar ziehen) wobei 3 sicherlich mehr Flexibilität bringen.
- was sind die Unterschiede beim Material des Rostes? Welche Vor- und Nachteile haben diese?
- habe auch gelesen manchmal ist es möglich / sinnvoll zu einem günstigeren Basisgerät zu greifen und dann einzelne Spezialbrenner (bspw. für besonders starke Hitze) nachzukaufen und auszutauschen. Ist das wirklich sinnvoll oder sollte man besser als 08/15 Griller direkt zu einem Gerät greifen dass alles hat was man möchte?

DIES müsst ihr noch wissen!:
Glaube das wars.
 

wirt1982

Fleischesser
Ich hab einen Broil King Signet 390.
Dieser hat 3 Brenner, Seitenkocher ( nachrüstbar auf Infrarotbrenner), Heckbrenner und der Drehspieß ist auch dabei. Mit gutem Verhandeln muss man aber um die 850€ rechnen.

Diesen gibt es auch mit nur 3 Brennern, dann kostet er um die 600€ bei Coobinox.
Den hab ich meiner Schwester besorgt.

Der Signet bring sehr viel Hitze, was zum direktgrillen notwendig ist. Da benötigt man nicht unbedingt eine Sizzle/Infrarotbrenner.

Ich würde diesen Grill immer wieder kaufen.

Für 500€ wird es schwierig einen Grill der Namhaften Marken mit der entsprechenden Garantie zu bekommen. Und nach schlechten Erfahrungen mit Baumarktgrills ist mir die Gatantie bei meiner Entscheidung wichtig gewesen. 1
 

markussa

Fleischmogul
bei den 500€ grillern kommt eigentlich meistens der napoloen q285 oder der weber q sind qualitativ in der preisklasse ws. auch das beste
etwas darüber der burnhard der auch großteils gut wegkommt

und dann noch budget aufstocken und einen günstigen 2-3 brenner weber spirit , napoleon rogue oder broil king ohne heckbrenner und sizzle
 

HarryHarry123

Bundesgrillminister
Für 500€ wird es schwierig einen Grill der Namhaften Marken mit der entsprechenden Garantie zu bekommen. Und nach schlechten Erfahrungen mit Baumarktgrills ist mir die Gatantie bei meiner Entscheidung wichtig gewesen. 1
Kann mich da nur vorbehaltslos anschließen, 500€ sind einfach zu mager um einen guten und haltbaren Grill zu kaufen.
Meiner Meinung nach mußt du schon 650-700 € in die Hand nehmen um einen Grill zu kaufen der Spaß macht und auch nach 2 Jahren noch nicht durchgerostet ist.
Der Burnhard ist bestimmt ein Kandidat wenn der innenliegende Brenner nicht stört, ansonsten den schon erwähnten Rösle oder die Grillfürst Eigenmarke.
 

mat_69

Militanter Veganer
Hallo zusammen, würde mich gerne der Diskussion als "Suchender" anschliessen, da ich aus einer ähnllichen Ausgangssituation komme und ähnliche Vorstellungen/Ansprüche habe.
Würde genre noch einen Aspekt mit aufnehmen: das wäre das Thema Veschmutzung/Reinigung.

Hier kurz mal ein paar Fakten:
-> Den Baumarkt-Grill habe ich letzten Herbst auf den Schrottplatz gekarrt, nacht 3 oder 4 Jahren Nutzung. Jetzt muss was Neues her.
-> Gestört hat mich vor allem der Email-Rost, dass alle möglichen Teilen gerostet sind und vor allem die Verschmutzung des Grill-Raums.
Hatte schon regelmässig eine Voll-Power-Pyrolyse gemacht, aber ich denke, dass der Grill einfach zu wenig Saft war.... Muss aber auch sagen, dass ich vielleicht öfters hätte zum Lappen greifen müssen.
-> Meine Preis-Vorstellung wären so ca. 600€. Habe mit dazu Rösle, Burnhard, Grillfürst-Eigenmarke, Charbroil angeschaut. Oder die BriolKing-Versionen der Baumärkte.
-> Bei Charbroil fand ich das TRU-IR System eigentlich ganz interessant, weil sich die gleichmässige Hitze und das weniger Verschmutzen des Grillwanne eigentlich ganz schlüssig anhört.
-> So eine Sizzle-Zone finde ich attraktiv, weil ich bei meinem bisherigen Grill eben keine vernünftige Kruste hinbekommen haben. Insofern fand die Info ganz interessant, dass man das bei einem guten Grill auch ohne Sizzle-Zone schafft ....
-> Wenn ich die Wahl hätte, würde ich wegen der einfacheren Handhabung z.Bsp. lieber Edelstahl-Rose nehmen als Gusseisen und ein etwas schlechteres Branding in Kauf nahmen. Allerdings gibt es in dem Preissegment eigentlich fast keine Edelstahl-Roste. Die Grillfürst-Eigenmarke bietet es und bei Grillfürst gibt es auch Sets von BroilKing, bei denen zusätzlich Edelstahl-Rose dabei sind.

Meine Haupt-Unsicherheiten:
Die oben genannten Marken/Grills haben eine Ausstattung, die mir auf jeden Fall reichen würden.
Ich denke, dass das Grillergebnis damit auch auf jeden Fall deutlich besser wird und somit völlig ausreichend.
Aber:
Ausser bei den Marken Weber, Napoleon, BroilKing gibt es eigentlich immer Kommentare, dass die Qualitativ halt einfach nix ist... Auch bei den BroilKing-Baumarkt-Editionen. Auch bei den Charbroil Geräten habe ich gelesen, dass das Fett dann von diesen Extra-Rosten auf den Boden tropft... Genau so etwas will ich halt nicht.
Das verunsichert halt.

-> Die Frage ist halt, ob Rösle, Burnhard,... dann halt statt 3-4 nur 5-6 Jahre halten. Und man die Premium-Marken doch deutlich länger nutzen kann.
Dann würde ich auch ca. 200€ mehr ausgeben.
-> Für mich macht z.Bsp. auch so eine Vollguss-Wanne wie bei BroilKing oder Napoleon echt Sinn. Weil ich mir vorstelle, dass so ein Teil ohne Kanten/Schrauben auch nicht so schnell verdreckt bzw. viel einfacher zum Reinigen ist.
Aber wirklich sicher bin ich mir nicht, ob das wirklich den Unterschied macht oder ob ich doch öfters zum Lappen greifen muss.

Oder anders/allgemeiner gefragt: welche konkreten Vorteile bietet mir ein Grill der 3 Premium-Marken, was mir ein anderer nicht bietet.

Besten Dank für Eure Bemühungen
Gruss aus dem Schwabenland, Matthias
 

HarryHarry123

Bundesgrillminister
Oder anders/allgemeiner gefragt: welche konkreten Vorteile bietet mir ein Grill der 3 Premium-Marken, was mir ein anderer nicht bietet.

Sehr lange Garantiezeit, auch auf sie "Verschleißteile", wertigere Materialien, bessere Hitzeverteilung und meist auch mehr Hitze am Rost bzw. im Grillraum.
Das alles kostet dann auch sein Geld, meist fängt der Spaß am Grillen bei den drei großen deutlich über 1000€ Euro an.

Ich kann es verstehen das nicht jeder so viel Geld für einen Grill ausgeben kann oder auch will.
Wenn mir jemand vor 3 - 4 Jahren gesagt hätte das ich heute einen Grill jenseits der 2K € mein eigen nenne, dem hätte ich gesagt das das nie der Fall sein wird.
So viel Geld für einen bescheuerten Gasgrill, niemals.

Was ich damit sagen möchte ist der Spaß, die leckeren Grillergebnisse, die du mit einen guten Grill hast wiegen das "viele" Geld wieder auf.
Jetzt aber genug der Lobhudelei für den Grillsport :cop:

Meine drei Kanidaten für dich wären..
1. der Santos S-318 - 829€
2. der Röse Videro G3-S - 739€
3. die Grillfürst Eigenmarke G310G 3 - 659€

...der Burnhard Fred Delux könnte auch etwas für dich sein, durch den innenliegenden IR Brenner gut für Steaks

Wobei der Santos mein klarer Favorit ist da er vom Aufbau den Broil King Modellen ähnelt und schon ziemlich viel Hitze hat.
 

markussa

Fleischmogul
wenn du edelstahl haben willst dann kannst du dir den kleinen schickling ansehen der ist modular erweiterbar also jetzt mal spartanisch kaufen und wenn du willst weiter aufrüsten

oder budget stark aufstocken und den napoleon lex 485 kaufen

ansonsten wurde eigentlich eh schon alles empfohlen was es so gibt
 

mat_69

Militanter Veganer
Hallo Ihr beiden,
vielen Dank für die Rückmeldung und Tipps...

Den Schickling nutzt mein Schwager. Ist sehr zufrieden, aber da ist man ja mit Türen schon bei 1000€.... Das ist mir echt zu viel.
Die anderen drei Modelle finde ich definitiv OK...
-> Am wenigsten gefällt mir der Grillfürst... Habe vorhin ein Bild von der Brennkammer gesehen und das sieht für mich sehr eckig/kantig aus....
-> Der Santos ist eigentlich echt cool. ALlerdings bringt es der Heckbrenner ja nur, wenn man dann auch den Drehspieß dazunimmt, oder? Und dann kommen halt nochmal 90€ drauf.
-> Der Rösle Videro ist glaube ich von den 3 mein Favorit.

Jetzt aber noch was:
Bei Coobinox habe ich den BroilKing 420 (Modell 2020) für 677€ - 2% Vorkasse gesehen. Bei Grill fürst kostet der 799€...
Das wäre halt ohne Sizzle-Zone. Dafür auch von der Grillfläche einen Tick größer.

Wenn der BroilKing gegenüber den anderen Marken tatsächlich so viel mehr Bums hat, dann bräuchte man den ja vielleicht in der Tat auch gar nicht.
Dann wäre das doch auch eine Überlegung wert....

Zur Not müsste ich mir halt noch so einen 800° Grill kaufen. Ist dann zwar ein extra Gerät, aber von der Konstruktion her sind die ja eigentlich cleverer, weil das Fett nicht in den Brenner tropft...

Was meint ihr ?!

Nochmals danke für Eure Untersützung.
Matthias
 

mat_69

Militanter Veganer
Ach Jungs.... Immer wenn ich glaube, einen guten Kompromiss gefunden zu haben, kommt jemand und haut mit dem Hammer drauf.... 😭
Wobei ich nicht ganz verstehe, was es heisst, dass der Grill "voll auf Anschlag" läuft. Wenn der beim vollen Aufdrehen der Regler genügend Power hat, dann wäre es ja OK....
 

wirt1982

Fleischesser
Wenn ein Besitzer von dem Baron vor 2021 sagt, er bringt genügend Hitze, kann man das schon glauben. Wenn er dir zusagt bekommt du einen guten Grill. Der 2021 wurde durch die Gußwanne und anderen Dingen etwas besser, aber auch teurer.
 

12gang

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
@mat_69 : Hast Du mit den Jungs von Coobinox gesprochen. die wissen Bescheid, erzählen keinen Müll und können Dir sicherlich noch ein paar Details zum Grill erzählen (so meine Erfahrung mit denen).

Ruf einfach mal da an....
 

HarryHarry123

Bundesgrillminister
Der 2021 wurde durch die Gußwanne und anderen Dingen etwas besser, aber auch teurer.
Ob eine Alugusswanne eine Verbesserung ist liegt aber im Auge des Betrachters.
Ich wollte unbedingt eine Edelstahlwanne haben, in meinen Augen die bessere Wahl.
 

wirt1982

Fleischesser
Ob eine Alugusswanne eine Verbesserung ist liegt aber im Auge des Betrachters.
Ich wollte unbedingt eine Edelstahlwanne haben, in meinen Augen die bessere Wahl.
Bei mir war es andersrum. Ich hab den Signet wegen dem Aluguss genommen 😂

Wie ein Vorredner schon sagte, einfach mal bei Coobinox oder anderen Händlern anrufen. Da bekommt man eine gute Beratung und man kann sich die Vor- und Nachteile erklären lassen. Die haben auch Erfahrungen, bei welchen Modellen es mehr Probleme und bei welchen weniger Probleme gibt
 

Nixblicker

Grillkaiser
Ach Jungs.... Immer wenn ich glaube, einen guten Kompromiss gefunden zu haben, kommt jemand und haut mit dem Hammer drauf.... 😭
Wobei ich nicht ganz verstehe, was es heisst, dass der Grill "voll auf Anschlag" läuft. Wenn der beim vollen Aufdrehen der Regler genügend Power hat, dann wäre es ja OK....
Das heißt der Baron macht mehr Temperatur als das Thermometer anzeigen kann.
Wobei ich mich da auch mal Frage warum die da nicht andere Thermometer einbauen, die das auch anzeigen kann.
Power hat der mehr als genug, aber das geht mit anderen Grills auch.
Der neue Baron hat halt meines Erachtens recht ordentliche und sinnvolle Neuerungen bekommen.
Deswegen würde ich das neue Modell auch bevorzugen.
Aber beim Händler anrufen kann ja mal nicht schaden.
 
Oben Unten