• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasgrill für um die 400-500(max)€ gesucht Weber Spirit 210 - Gefunden :)

mannie

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,
ich habe mich hier neu angemeldet, komme aus München und mangels geeigneten Grillfachgeschäft hier möchte ich mal eure Meinung hören.
Seit 8 Jahre grille ich mit meinem Campinggaz RBS Lavasteingasgrill, war damit auch soweit zufrieden, das "normale" Grillen von Wurst, Fleisch, Fisch und Gemüse ging einwandfrei.
Nun geht er langsam aus dem Leim und ist optisch auch nicht mehr allzu schön – ich habe ihn, ehrlich gesagt, nach dem Grillen auch seltenst gereinigt.
Wahrscheinlich wird es in Zukunft, beim "normalen" Grillen von Wurst, Fleisch und Gemüse bleiben – ich möchte aber dann doch mal was neues ausprobieren – Pizza – und auch anspruchsvollere Grillgerichte.
Ich hatte kurz einen Weber Q320, gebraucht zuhause, den ich wieder zurück gab, da einiges an Zubehör fehlte. Er gefiel mir ganz gut – aber besser gefällt mir in dieser Preisklasse, von Weber z.B. die Spirit 210 Serie.
Aber der kostet eben doch mal um die 450€ - wenn ich den Classic mal außen vor lasse.
Es muss aber nicht der Weber sein, mir reichen 2 Brenner. In dieser Geräteklasse gibt es ja auch noch z.B. den Napoleon Triumph 325 und wohl auch einige andere.
Vor kurzem habe ich Online den Outdoorchef Gasgrill Hamilton 3+ G entdeckt. Er ist preislich schon für unter 400€ zu bekommen, hätte klappbare Seitenteile, auch einen Seitenkocher (der mir eher nicht so wichtig ist, aber ich würde ihn natürlich mitnehmen.
Über den Hamilton 3+G konnte ich nicht viel finden im Netz – die Marke soll wohl gut sein, habe nur einen Bericht auf Amazon gefunden in dem geschrieben wird, das er nur langsam und auch nicht sehr heiss wird.
Wichtig wäre mir folgendes
Größe ca. wie Weber Spirit 210
Wenn möglich klappbare Seitenteile
Warmhalterost (Diesen hat der ODC wohl leider nicht)
Gute Heizleistung bei geringem Verbrauch (Möchte unbedingt Pizzen probieren)
Einfach und schnell zu reinigen
Preis bis max. 500€
Ich bin gespannt und freue mich auf eure Tipps.
VG
Mannie
 

smeagolomo

Grillkaiser
Hallo Mannie.

Erstmal herzlich Willkommen im GSV und viel Spaß hier.

Zur Kaufberatung:
Weber, Napoleon und Broil King sind die "üblichen Verdächtigen".
Die australische Serie von Outdoorchef finde ICH nicht sehr überzeugend.
Da ist die Qualität der anderen 3 doch besser.
Allerdings möchte ich dir noch den Ascona von Outdoorchef an's Herz legen.
Flachgrillen, indirekt, L&S und auch Pizza sind möglich und die 2014'er Modelle werden im Moment recht günstig angeboten.

Gruß, Armin
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
Hallo Armin,
damit bestätigst du das was ich von der australischen Serie von ODC leider vermutete, schade – der 3g macht von den Daten einen klasse Eindruck.
Von dem Ascona habe ich hier schon einiges gelesen. Auch ein schöner Grill – die Gasflasche ist dabei halt leider nicht schön in einem Kasten verräumt und
Er hat keinen Warmhalterost. Gerade diesen möchte ich nicht missen – Ist einfach praktisch – zum Warm halten oder Knoblauchbrot zubereiten etc..
Den 570 finde ich für um die 470€ momentan – er liegt also in etwas auf Niveau des Weber Spirit 210 Original.
Was kann der Ascona evtl. besser als der Weber?
VG
Mannie
 

smeagolomo

Grillkaiser
Was kann der Ascona evtl. besser als der Weber?
Die beiden (wie ich finde) größten Vorteile sind, dass du a) die gesamte Grillfläche (durch das Trichtersystem) als indirekte Fläche nutzen kannst.
Bei den australischen Systemen hast du halt min. 1 Brenner an und indirekt geht nur daneben, also beim 210 die Hälfte der Gesamtfläche.
Und daß so ziemlich jedes "Standard-Zubehör" von den 57'er Kugeln beim Ascona passt finde ich auch nicht schlecht.
Also z.B. Pizzastein, Pizza-/Roti-App ala Firefighter, Gussroste etc.
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
Was sind denn die Qualitätsmerkmale die gegen die australische Serie von ODC sprechen könnten?

Gibt es für den Ascona auch Nachrüstwarmhalteroste ohne viel Bastelarbeit?

VG

Mannie
 

smeagolomo

Grillkaiser
Was sind denn die Qualitätsmerkmale die gegen die australische Serie von ODC sprechen könnten?
Schwer zu beschrieben. Aber wenn du den mal irgendwo anfassen kannst dann weißt du was ich meine.
Ist schon ziemlich flötig.
Der Auckland geht wohl so.

Gibt es für den Ascona auch Nachrüstwarmhalteroste ohne viel Bastelarbeit?
Das sollte z.B. passen:
http://www.grill.edingershops.de/We...aign=pricing&gclid=CN2706qqkcQCFabHtAodyGwANQ
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
OK - denke der Ascona wird mir immer symphatischer :) Die Rollen sind auch schön groß um ihn über den Rasen zu poltern ;)

Die verschiedenen 570G Modelle unterscheiden sich dann nur von der Ausstattung - nicht von den Eigenschaften?
VG
Mannie
 

smeagolomo

Grillkaiser
Die verschiedenen 570G Modelle unterscheiden sich dann nur von der Ausstattung - nicht von den Eigenschaften?
Kann man so sagen.
Nur der Leon hat nur einen Brenner. Also nicht so gut für L&S.
ICH würde immer einen mit 2 Brennern nehmen und die Aufpreise für die Zusatzausstattungen der teureren Modelle würde ich nicht bezahlen wollen.
Also von denen immer den Ascona.

...just my 2 cent.

Gruß, Armin

p.S.: Ich will dir die anderen Grills nicht ausreden!!! Am besten wäre du guckst dir deine Auswahl live an und entscheidest dann!!!
Nicht das du den Ascona kaufst und hinterher böse auf mich bist weil es nicht das ist was du dir vorgestellt hast.
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
Na klar - ich bin ziemlich nachtragen und werde dich verfolgen...
Habe den Montreux für rd. 490 gesehen - der würde mir besser gefallen wegen den größeren Ablageflächen.
Und wäre dann auch nicht teurer als ein Ascona mit zusätzlichem Zubehör-Seitentisch...
Was mich noch interessieren würde, sagen wir mal wir haben Gäste und ich mache den Grill voller Würste - welchem Modus müsste ich nehmen um auf der gesamten Fläche
gleiche Hitze zu haben - wohl den indirekt Modus?
Anderfall - ich Grill Fleisch und Gemüse - dann müsste ich den Vulkanmodus nehmen - das Fleisch in die Mitte wo es am heissesten ist und das Gemüse aussenrum - weil kühler?
Bei einem "normalen" Grill mit 2 Brennern rechts und links, kann ich ja z.B. links auf voll stellen und rechts auf niedrig um so mit 2 Temperaruren zu arbeiten, wenn ich möchte kann ich
dann z.B. auch die eine Fläche anders regeln ohne das die andere direkt betroffen ist.
Wie regel ich sowas dann mit dem Ascona/Montreux in der Praxis? Wenn ich ihn auf indirekt eingestellt habe, dann kann ich ja immer nur die ganze Grillfläche in der Hitze ändern und nicht einzelne Bereiche?? Z.B. Ich grille Wüstchen - einige sind fertig - diese möchte ich dann irgendwo auf der Grillfläche warmhalten während ich auf eine andere Grillfläche neue Würste auflege. Bei sowas habe ich
dann Schwierigkeiten, oder nicht?

VG

Mannie
 

smeagolomo

Grillkaiser
Hallo Mannie.

Den Ascona kenne ich von einem Freund.
Selber habe ich ja die kleine Ran-Kugel.
Ich mache es entweder so, dass ich in "Normal-Position" grille und alls was fertig ist kommt auf den Teller
oder in Vulkan-Position in der Mitte angrillen und dann außer warm halten.
Bei Bratwurt mache ich es so, dass ich die Wurst im Kreis am Rand verteile (wieder "Normal-Pos.") und zum warm halten in die Mitte lege.
Funzt zumindest bei der kleinen Kugel irgendwie besser.
2 verschiedene Tempzonen hast du tatsächlich "nur" in der Vulkanstellung.

Am besten ist sich die Grills die man in Betracht zieht live anzugucken.

Gruß, Armin
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
Hmmm ich habe so den Eindruck das die Ascona/Montreaux 570G Serie zwar sich ein klasse Grill (habe mich jetzt echt in den Montreux verguckt) ist – aber
Das Grillen etwas mehr Planung erfordert, kann das sein – oder bin ich einfach nur verunsichert?
Bei einem Grill wie dem Weber Spirit kann ich ja links und rechte getrennt regeln – bei Bedarf rauf und runter - hin und her – eine Seite Direkt, eine Seite halbwegs indirekt.
Klingt für mich so als ob das mit der 570G etwas komplexer ist? Ich muss vorher entscheiden ob Vulkan oder Trichterposition – bei Vulkanpositon habe ich nur einen kleinen Direktgrillbereich in der Mitte
Bei Trichterposition - nur einen kleinen heißen Bereich außen.
VG
Mannie
 

smeagolomo

Grillkaiser
Na ja.
Bei dem 210'er Weber hast du auch min. 1 Brenner an.
Du hast als auch nur die Hälfte vom Grill direkt und die andere Hälfte indirekt.
Okay. Das kannst du natürlich ohne "Umbau" ändern.
Bei den ODC-Kugeln musst du dazu den Trichter umdrehen.
Gruß, Armin

p.S.: Ich grille zu etwa 90% entweder indirekt oder Pizza. Da wäre ein Ascona sehr gut für mich.
 

yatlin

Militanter Veganer
Hi smeagolomo kennst du den Unterschied beim Weber Spirit E-310 Classic, Black und Broil King Monarch 320 die beiden gefallen mir sehr gut ... Welcher ist zu empfehlen
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
So – am Freitag ist die Entscheidung dann gefallen – für den Spirit Classic 210.
Gefallen hätte mir den kleine ODC Hamilton am besten, ich konnte ihn und einen entsprechenden Broil King auch im Bauhaus in München ansehen.
Der ODC machte einen etwas wackeligeren Eindruck als der Weber, aber das wäre nicht so entscheidend gewesen. Für den Hamilton 3G gibt es wohl keine Warmhalterost – für den 4g dagegen schon.
Das war für mich mitentscheidend.
Bekommen habe ich den Spirit Classic durch die Hornbach Preisgarantie für 329€. Ich war auch lange verunsichert ob der Classic oder das Original. Nachdem die einzigen Unterschiede wohl der Anzünder,
die fehlende Tür und der Blechrost sind, machte der preis diese Entscheidung leicht.
Den Anzünder möchte ich noch durch den elektrischen austauschen. Als Anfangszubehör habe ich mir den Pizzastein und die Gusswendeplatte geholt. Das erste Angrillen Pizza und Stek hat gestern schon wunderbar funktioniert.
Gestern bei max. 10 Grad habe ich aber nur gut 250 Grad erreicht – dies hat mich doch etwas verunsichert. Mir hats gereicht – aber ich dachte 300 Grad sollten kein Problem sein, egal ob ich diese benötige oder nicht.
Es war wohl auch gut nicht den Ascona zu nehmen, sicherlich ein toller Grill – aber so konnte ich gestern schnell und einfach zwischen direkt und indirekt (links und rechts) umschalten ohne großen Aufwand.
VG
Mannie
 

Thomaes

Metzger
5+ Jahre im GSV
Gestern bei max. 10 Grad habe ich aber nur gut 250 Grad erreicht – dies hat mich doch etwas verunsichert.

Ich habe auch einen Spirit 210 und muß sagen daß die Temperatur ruck zuck bei 250 Grad ist. Ab da tut er sich etwas schwer. Allerdings schafft er auch gut 300 Grad. Kann sein daß du nicht so lange gewartet hast, oder daß es recht zugig war. Hatte auch schon bemerkt daß er bei viel Wind nicht so recht auf Temperatur kommt. Da tut er sich mit den 2 Brennern leider etwas schwer.
Ansonsten kann ich sagen daß es ein toller Grill ist! Viel Spaß mit deinem neuen Sportgerät :thumb1:
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
Der Preis entstand durch die Hornbach Tiefpreisgarantie. Bei Obi gab es ein Angebot für 399€ (war wohl ein Fehler, da dieses schnell wieder von deren HO verschwunden war, aber für mich reichte es noch :).
Ich bin also zum Hornbach, den OBI Ausdruck vorgelegt und ohne Probleme 399 abzüglich 10% Nachlass aufd en Grill bekommen. Laut dem Verkäufer gilt bei Hornbach die Preisgarantie auch auf den Vergleich mit Onlineshops.
VG
Mannie
 
OP
OP
M

mannie

Militanter Veganer
Achja - um dies korrekt abzuschließen - am Freitag habe ich nun das gefunden nachdem ich den ganzen Winter vergeblich gefahndet hatte. Einen nicht zu alten gebrauchten Markengrill.
Geworden ist es via Ebay ein Napoleon 325SB, wenig benutzt für 135€ mit Originalhaube. Da ich ja nun den direkten Vergleich habe. In Verarbeitung steht der Napoleon dem Weber nicht wirklich nach.
auch sehr hochwertig. Die OVP von Napoleon 325SB und Weber 210 Classic sind ja nahezu identisch. Da gibt es bei Napoleon dann doch mehr Grill. Vorteil Weber ist halt das dieser besser verfügbar ist und so eben auch leichter verbilligte Angebote finden lassen. Vom Napoleon 325 fand ich nirgens vergünstigste Angebote.

VG

mannie
 
Oben Unten