• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasgrill Innenraumreinigung

Idefix

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Meine Frage an die Gasgriller:

Womit reinigt ihr nach dem Grillen den Innenraum
des Grills.

Gruß Idefix
 

Ape

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
eigentlich nie, 1 mal im jahr mit einem spachtel und fett löse mitteln
 

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Da ich die privaten Grills auch für Grillkurse nehme (leider hat sich noch kein Sponsor bei mir gemeldet :lol:) werden die Grills (egal ob Gas oder Kohle) vor den Kursen mit Bratkrustenentferner eingesprüht und dann mit dem Kärcher drauf - das wars dann
 

Carsten1971

Hobbygriller
Ich nehme einen extra Grillreiniger damit einsprühen 10min warten danach mit warmen Seifenwasser auswaschen fertig. Mache ich so 1mal im Monat, so bleibt es relativ sauber. Meine Roste weiche ich immer über Nacht ein dann löst sich alles und sie sehen aus wie neu.
Gruß Carsten
 

Monscho

Mr. Tapas
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
...15 - 20 Minuten alle Knebel auf "volle Pulle" anschließend mit der Draht Bürste drüber ---fertig
Saludos
:anstoßen:
Monscho
 
Zuletzt bearbeitet:

Blitz

Dauergriller
AW: Gasgrill Innenraumreinigung

Einmal im Jahr 60 min. 360-380º, fertig.

Und immer daran denken, es ist ein Grill, kein Cabriot.
:hammer:
 
Zuletzt bearbeitet:

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Meine Reinigung beschränkt sich darauf, nach jedem Grillen den Grill auszubrennen - also Vollgas aller Brenner (Temperatur dann >300°C) bis es nicht mehr raucht, dann abdrehen, soweit abkühlen lassen, dass man von der von den Gußrosten abgestrahlten Hitze keinen Sonnenbrand bekommt ;) und dann mit der Messing- oder Edelstahlbürste abbürsten.

Anschliessen, wenn der Grill ganz abgekühlt eist, Aromabars raus und den Siff zusammen mit dem Bürststaub mit einem kunststoffspachtel in die Fettauffangschalen geschoben, fertig.

Ich habe gleich nach dem ersten angrillen mal versucht, den Siff vom Deckel mit Spüliwasser und einem Schwaff zu entfernen - vergeblich.
Da der Korpus des BK Sov. aus aluguß ist, dürfen die gängigen "harten" Reiniger nicht benutzt werden, also keine Chance, den Grill jemals wieder *richtig sauber* zu bekommen.

was solls, ist eh ein Gebrauchsgegenstand.

Volker
 

Brötchenprinz

Militanter Veganer
Also ich finde, den Gasgrill voll aufdrehen und ausbrennen ist doch ne verschwendung vom Gas. Ich hab nen Burny Signum 200 und nach jedem Grillen wird er soweit es machbar( Roste , Flammenabweiser etc.) ist in Seifenlauge gelegt und sauber gemacht. damit er auch lange hält. Denn ich esse lieber von einem sauberen Grill als von einem der nur einmal im Jahr gesäubert wird.
Wenn Mann oder Frau in der Küche kocht wird der Herd und der Rest der Küche ja auch gesäubert ODER !
 

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also ich finde, den Gasgrill voll aufdrehen und ausbrennen ist doch ne verschwendung vom Gas. Ich hab nen Burny Signum 200 und nach jedem Grillen wird er soweit es machbar( Roste , Flammenabweiser etc.) ist in Seifenlauge gelegt und sauber gemacht. damit er auch lange hält. Denn ich esse lieber von einem sauberen Grill als von einem der nur einmal im Jahr gesäubert wird.
Wenn Mann oder Frau in der Küche kocht wird der Herd und der Rest der Küche ja auch gesäubert ODER !
Das das Ausbrennen des Grills Gasverschwendung sei, halte ich für unwahr.
Selbst Grillhersteller empfehlen es teilweise in der Betriebsanleitung!

Wenn du den Grill nach jeder Benutzung mit Wasser und Spüli reinigst, dann verlängerst du die Lebensadauer deines grills nicht, im Gegenteil du verkürzt sie!!!

Das Fett und der Schmodder im Grill ist wie eine Patina/Schutzschicht über den Metallteilen, entfernst du diese nun nach jedem Grillen fein säuberlich und die Emaillie hat kleine Risse, so legst du diese frei und wasser kann eindringen, was dann erst recht zu Rost führt!

Das man den Herd nach Gebrauch reingt, da hast du sicher Recht, ABER der Herd ist auch keinen Witterungseinflüssen ausgesetzt und braucht daher auch keine Schutzschicht.

Und ein Grill ist nach der Pyrolyse auch sicher nicht mehr Keimig bei knapp 300°C lebt da nichts mehr da alles zu Kohle wird!

Gruß Broiler83
 

Rolukat

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo Brötchenprinz.
Der Vergleich mit Küche putzen hinkt ein wenig, oder ??
Höchstens der Vergleich mit einem Backofen wäre angebracht.
Doch dieser besteht in der Regel nicht aus einem Gussgehäuse.
Also Äpfel mit Birnen vergleichen ???
Sei`s drum. Jeder wie er mag.
Roland
 

neanderix

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Also ich finde, den Gasgrill voll aufdrehen und ausbrennen ist doch ne verschwendung vom Gas.
Aber ein der wenigen wirklich erfolgversprechenden Methoden.

[/QUOTE]Wenn Mann oder Frau in der Küche kocht wird der Herd und der Rest der Küche ja auch gesäubert ODER ![/QUOTE]

Aber im Küchenbackofen arbeitest du in der Regel auch nicht mit so hohen Temperaturen, wie im Grill; da hast du, wenn du es richtig machst, auch noch die ein oder andere Chance, den sauber zu kriegen.
Beim Grill - zumindest bei meinem - hat sich schon bei den ersten Vergrillungen das Fett so in das erhitzte Metall der Wanne eingebrannt, dass ich mit milden Mitteln keine Chance habe.

Und: grillst du in der Wanne oder auf dem rost? ich selbst grille auf dem Rost - von daher stört mich der Siff in der Wanne nur sehr bedingt.

Volker
 

Baron X

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
@ Brötchenprinz
Sag mal wie oft grillst Du? Mir wäre es zu viel Arbeit jeden Tag meinen Grill zu schrubben. Es würde mich eher vom Grillen abhalten, wenn ich wüsste dass anschließend eine Putzorgie ansteht.
Ausbrennen geht ruckzuck, und wenn man es gleich nach dem Grillen macht, kostet es auch kaum mehr Gas.

-> Erst die Drahtbürst dann die Bratwürst.
 

Webermania81

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Völliger Fakt, ich sehe jetzt auch kein Problem darin, dass sich Fett in meiner Fettwanne einbrennt. Der Grillrost muss saubersein und da vertraue ich der Hitze als Reinigungsmittel am meisten :hammer:
 

Ape

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
ich mach den rost immer beim nächsten aufheizen sauber, den grill extra dafür anmachen sehe ich nicht ein
 
OP
OP
Idefix

Idefix

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich nehme immer von Dr. Becher den Bratkrusten-Entferner, und nach der Einwirkungszeit gehe ich dann Hochdruckreiniger durch.

Das hält er jetzt schon einige Zeit klaglos aus und sauber ist er auch.

Gruß Idefix
 

Baron X

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Wie brachial. Ich mach die Bratenkruste immer mit den Zähnen ab.

Nix für ungut. Späßle gmacht.
:hammer:
 

Wyvern

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Den Dr Becher Grillreiniger hab ich heut mal auf meinen angewendet. Alter Schwede, das Zeug hat mir meinen Lappen weg gefressen! :hammer: Aber 1-2x im Jahr mach ich das eben.
Ansonsten wird vor der nächsten Grillsession einmal alles weggebrannt, und gleichzeitig der Grill auf Temperatur gebracht. Ich mach die Pyrolyse NICHT am Ende des Grillens, denn dieser "Schmodder" ist ne gute Schutzschicht gegen die Witterung.
 

fzgm

Militanter Veganer
Reinigung

1 x im Jahr (Frühjahr) wird mein Edelstahlgrillerinnenraum grundgereinigt. Dazwischen ab und zu mal etwas ausbrennen.
 
Oben Unten