• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

MickTheGriller

Militanter Veganer
Hallo werte Grillfreunde,

ich habe da mal eine Frage zwecks der Anschaffung eines Gasgrills für den Garten.

Meine Freunde und ich haben beschlossen uns dieses Jahr noch einen großen Gasgrill anzuschaffen. Bei den bisherigen Grillpartys (selbstverständlich mit Sicherheitsabstand :D - kleiner Spaß am Rande) haben wir den Grillbedarf mit einem Holzkohlegrill bewältigt. Problem bei der Sache ist, dass es uns einfach zu lange dauert bis jeder sein Essen auf dem Tisch hat.
Daher die Entscheidung für einen ordentlichen, großen Gasgrill.

Da wir insgesamt 10 Mann sind, die sich am finanziellen Aufwand beteiligen würden, ist preislich ein gutes Polster vorhanden. Nun zu den Fakten:

Aufgrund der Größe kommen für uns in Frage:
- der Mr. Gardener Gasgrill Jacksonville 5
- und der Weber Genisis II E-410

Beides Geräte im höherklassigen und höherpreislichen Bereich.

Hat hierzu jemand mit einem (oder beiden) Grill bereits Erfahrungen sammeln können? Oder kann mir/ uns einen empfehlen?

Das Ding ist nämlich, dass manche sagen, der Mr. Gardener ist größer und billiger, als nehmen wir den und der andere Teil wiederum sagt, wir sollten auf höchste Qualität setzen und daher den teureren Weber kaufen.

Ich danke im Voraus schon mal für die Antworten! :)
 

Mr. Krabs

Grillkaiser
Mein Tipp: Lasst die Idee von einem Gemeinschaftsgrill sein. (sowas führt über kurz oder lang nur zu Streitigkeiten). (wer hat wann gegrillt und nicht geputzt, warum ist das Gas leer wenn ich mal grillen will etc.).
 

Martin.S

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
„Nehmt den billigsten Baumarktgrill, in der entsprechenden Größe, den ihr bekommen könnt.
Bei zehn Leuten ist das ein Verbrauchsgut.“

Auch ne Idee womit sich keiner ärgern muss, Toom hat da diese Woche was im Angebot, den Oakland 3 zu 97€ und einen Family für 199€, der Oakland mit drei Brennern, der Family mit deren vieren.
Bei zehn Leuten kauft dann jeder im darauffolgenden Jahr einen neuen und ihr habt für 10 Jahre Grillspaß ohne das man sich großartig in die Haare bekommt.
 

Exkohlegriller

Militanter Veganer
Problem bei der Sache ist, dass es uns einfach zu lange dauert bis jeder sein Essen auf dem Tisch hat.
Das heißt ihr wollt also nur auf die Schnelle Fleisch verbrennen? Dann bedenkt, dass auch ein Gasgrill vorheizen muss. Das kann je nach Modell und Außentemperatur auch mal 20-30 Minuten dauern. Viel länger braucht Kohle im Anzündkamin auch nicht. Vorteil vom Gasgrill ist für mich seine Vielseitigkeit, die scheint deiner Ausführung nach aber nicht gefragt zu sein. Mein Tipp: Bleibt bei Kohle und wenn ihr mehr Grillfläche wollt, nehmt einen zweiten Grill.
 

Fleischwölfchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wo steht denn dieser Grill dann? In einem Vereinshaus? Bei einem der 10 Freunde? Oder in rotation?!

Also wenn der Grill nicht jedem zu gleichen Teilen zugänglich ist, kommen wohl streiteren heraus.

Aber wenn ihr schon beschlossen habt, einen "großen" Gas-Gemeinschaftsgrill zu kaufen, würde ich auf keinen Fall ein Billiggerät nehmen. Vor allem wenn bei euch eher schnell was aufn Teller soll.
Mit solchen Geräten ist es oft nämlich so, dass man das Fleisch mehr dünstet als grillt, weil sie einfach zu wenig Leistung haben. Gerade dann, wenn die Grillfläche voll ist.
Sieh dich lieber bei den renomierten Herstellern um (Weber, Napoleon Broil King) und kauft da was in euer Budget passt.
 

HafenGrillR

Grillkönig
Ich habe nicht geschrieben dass meiner so lange braucht. Aber für die max Temperatur braucht er definitiv länger als 10 Minuten.
:beercheers:
Zwischen länger als 10 und 20-30 Minuten ist aber auch noch ein ziemlicher Unterschied. :rolleyes:
 

HafenGrillR

Grillkönig
Nein, hat auch nach meiner Erinnerung niemand behauptet. Der hat 15 Minuten für 250-270 Grad benötigt. :D
 

HafenGrillR

Grillkönig
Der Napoleon TQ285 und der Schickling PremioGas II spielen in unterschiedlichen Ligen und beide sind in ihrer Liga gut. Dies gilt insbesondere bzgl. der Aussage, dass ein Gasgrill 20-30 Minuten benötigt um einsatzbereit zu sein. :rolleyes:
 
OP
OP
M

MickTheGriller

Militanter Veganer
Erst einmal danke für die vielen, sehr unterschiedlichen Kommentare für meine Anfrage! :)

Mein Tipp: Lasst die Idee von einem Gemeinschaftsgrill sein. (sowas führt über kurz oder lang nur zu Streitigkeiten). (wer hat wann gegrillt und nicht geputzt, warum ist das Gas leer wenn ich mal grillen will etc.).
Also darüber mache ich mir keine Gedanken. Das hat bei uns (ich klopfe mal symbolisch auf Holz) immer gut geklappt. Ganz nach dem Motto - viele Hände, schnelles Ende.

Wo steht denn dieser Grill dann? In einem Vereinshaus? Bei einem der 10 Freunde? Oder in rotation?!

Also wenn der Grill nicht jedem zu gleichen Teilen zugänglich ist, kommen wohl streiteren heraus.

Aber wenn ihr schon beschlossen habt, einen "großen" Gas-Gemeinschaftsgrill zu kaufen, würde ich auf keinen Fall ein Billiggerät nehmen. Vor allem wenn bei euch eher schnell was aufn Teller soll.
Mit solchen Geräten ist es oft nämlich so, dass man das Fleisch mehr dünstet als grillt, weil sie einfach zu wenig Leistung haben. Gerade dann, wenn die Grillfläche voll ist.
Sieh dich lieber bei den renomierten Herstellern um (Weber, Napoleon Broil King) und kauft da was in euer Budget passt.
Der Grill steht dann bei uns im Garten. Also wir haben quasi alle zusammen einen Garten in einer Gartenanlage, der für jeden gleichermaßen zugänglich ist. Aber hauptsächlich sind wir, auch wenn nicht immer alle, am Wochenende im Garten.

Dann hast Du einen falschen Gas-Grill gekauft. Gute Sportgeräte sind in spätestens 10 Minuten grillbereit (250-270 Grad C) :D
10 min klingt wirklich sehr gut. An was erkenne ich denn ein gutes Sportgerät? (so wird ein Grill hier anscheinend bezeichnet, finde ich gut :D)
Welche Leistung muss der Gasgrill dafür haben?
 

HafenGrillR

Grillkönig
„Gut„ ist sicher nicht nur über die Leistung definiert, sonder zumindest auch über die Hitzeverteiling und die Haltbarkeit des Grills. Dann kommt sicher noch die Temperaturkonstanz bei niedrigen Temperaturen (100-130 Grad C) dazu und für viele der Aufwand für Reinigung. :D
Grillfläche, Anzahl und Typ der Brenner definiert sich aus den Anforderungen heraus. Alles Andere ist mMn eher Geschmacksache.
Mit Schickling erhaltet ihr bzgl. dieser Kriterien mit Sicherheit einen guten Grill. :-)
 
OP
OP
M

MickTheGriller

Militanter Veganer
Hallo,
habe die letzte Woche verpasst in Forum zu schauen. Danke nochmals für die Antworten vor allem von dir HafenGrillR :)

Mit der Marke Schickling habe ich mich vorher noch gar nicht befasst und die sieht auch ganz gut aus... wenn da nicht der ein oder andere Weber-Fanatiker dabei wäre.. :D

Wie ich das aus den Antworten so interpretieren kann, ist ja der Mr. Gardener Grill wohl eher nichts für uns oder?
Also soll es wohl der Weber Genisis II E-410 werden oder? (um die Weber-Fans glücklich zu machen)

Bei dem Model kann man doch prinzipiell nichts falsch machen oder?

Viele Grüße
 

HafenGrillR

Grillkönig
Mit der Marke Schickling habe ich mich vorher noch gar nicht befasst und die sieht auch ganz gut aus... wenn da nicht der ein oder andere Weber-Fanatiker dabei wäre.. :D
Mit dem Weber machst Du sicher nichts falsch, es gibt ja auch eine Edelstahlvariante. Ob Du damit ein gutes PL-Verhältnis erhältst sei dann dahin gestellt. :rolleyes:
 
Oben Unten