• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Geiz ist Geil - Die Kehrseite der Medaillie

MikeHB

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ein Metzger schämt sich für seine Branche:

ich schäme mich/

VG,
Michael
 

Röllchen

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Sehr emotionaler Bericht. Kann ich so gerne unterstützen.

Aber ich frage mich ob teureres Fleisch tatsächlich so viel ändern würde. Würden nicht viele Betriebe diese Erhöhung nur als Gewinnmaximierung betrachten und alles so weiterlaufen lassen, wie bisher?!

Gruß
Röllchen
 

wolle71

Metzger
5+ Jahre im GSV
Also Preiserhöhungen wird es unabhängig von dieser Situatuion sowieso weiter geben. Aber sie werden an der Situation nichts ändern.
Der Mensch als Individuum ist nunmal nur wenig sozial veranlagt und idR. auf den eigenen Vorteil geprägt.
In meinen Augen ist das Hauptproblem die ganze Leiharbeitsgeschichte! Das gehört komplett verboten! Ebenso wie Minijobs und Beschäftigung von Arbeitslosen auf Basis von Geringfügigkeit!
Wer Arbeitskräfte benötigt, soll sie so bezahlen, dass sie nicht von staatlicher Seite subventioniert werden müssen oder auf Arbeitskräfte und somit auf zusätzliches Geschäft verzichten. Dazu gehören auch Steuern und Abgaben für Kranken- und Rentenversicherung. Nur so werden Unternehmer wieder anfangen, den Wert ihrer Mitarbeiter zu schätzen. Der Markt wird sich dann mittelfristig regulieren.

Parallel dazu sollte lieber eine gesetzliche Pflichtversicherung für Kranken- Arbeitslosen- und Rentenversicherung für JEDEN eingeführt werden! Dann könnte sogar das "Solidaritätsprinzip" wieder funktionieren.

Aktuell schreien alle nach Fachkräften aber niemand will ausbilden. Gleichzeitig wandern Fachkräfte ab, weil die Arbeitsbedingungen nicht gut genug sind. Unternehmen wollen Spezialisten mit extremsten Anforderungsprofil aber bezahlen wollen sie nur Hilfsarbeiter....
Vlt ist es doch der falsche Weg, wenn Aktiengesellschaften dazu verflucht sind, jedes Jahr mehr Gewinn zu machen als im Jahr davor?

Zum Glück ist fast Wochenende und nächste Woche ist Frühliung und ich rege mich nicht mehr über alles auf... :anstoßen:
 

DerHoss

Master of Mega-OT
5+ Jahre im GSV
Genau......

Genau.JPG
 

Anhänge

Grillkeks

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also Preiserhöhungen wird es unabhängig von dieser Situatuion sowieso weiter geben. Aber sie werden an der Situation nichts ändern.
Der Mensch als Individuum ist nunmal nur wenig sozial veranlagt und idR. auf den eigenen Vorteil geprägt.
In meinen Augen ist das Hauptproblem die ganze Leiharbeitsgeschichte! Das gehört komplett verboten! Ebenso wie Minijobs und Beschäftigung von Arbeitslosen auf Basis von Geringfügigkeit!
Wer Arbeitskräfte benötigt, soll sie so bezahlen, dass sie nicht von staatlicher Seite subventioniert werden müssen oder auf Arbeitskräfte und somit auf zusätzliches Geschäft verzichten. Dazu gehören auch Steuern und Abgaben für Kranken- und Rentenversicherung. Nur so werden Unternehmer wieder anfangen, den Wert ihrer Mitarbeiter zu schätzen. Der Markt wird sich dann mittelfristig regulieren.

Parallel dazu sollte lieber eine gesetzliche Pflichtversicherung für Kranken- Arbeitslosen- und Rentenversicherung für JEDEN eingeführt werden! Dann könnte sogar das "Solidaritätsprinzip" wieder funktionieren.

Aktuell schreien alle nach Fachkräften aber niemand will ausbilden. Gleichzeitig wandern Fachkräfte ab, weil die Arbeitsbedingungen nicht gut genug sind. Unternehmen wollen Spezialisten mit extremsten Anforderungsprofil aber bezahlen wollen sie nur Hilfsarbeiter....
Vlt ist es doch der falsche Weg, wenn Aktiengesellschaften dazu verflucht sind, jedes Jahr mehr Gewinn zu machen als im Jahr davor?

Zum Glück ist fast Wochenende und nächste Woche ist Frühliung und ich rege mich nicht mehr über alles auf... :anstoßen:
Du bringst es auf den Punkt, Wolle!

Aber da ja WE ist erstmal :Maß:
 

Jim_Panse

Militanter Veganer
hiho,

Augen auf beim Kauf!

Diese Machenschaften gibt es nicht nur beim Fleisch ... wer erntet auf deutschen Feldern ?!

Es kann jeder für sich entscheiden was Ihm sein Essen wert ist. Und das ist die Regulierung die es schon lange gibt...braucht sich keiner Beschweren ... da kann man schon lange an den Stellschrauben drehen.


Und ganz provokant das viel gelobte USBeef das man in den einschlägigen Grossmärkten kaufen kann man... was meint Ihr unter welchen Bedingungen das hergestellt und verarbeitet wird ?

Schönes Wochenende :anstoßen:

Gruss Markus
 

Fleischkoch

Dauergriller
10+ Jahre im GSV
2 Probleme:

Gewinnmaximierung ist das A und O. Daher halte ich es für unwahrscheinlich, dass höhere Preise bessere Arbeitsbedingungen bzw. Löhne bringen.

Weiterhin wird immer die "Geiz ist Geil" Mentalität angesprochen. Sicher ist diese z.T. vorhanden, aber wenn man nur die gestiegenen Energiepreise und andere Lebenshaltungskosten vergleicht, dann MÜSSEN viele - die ganz normal arbeiten gehen - auf diese Produkte zurückgreifen. Leider.
 

maddjoe

Forums-Sonnenschein II
wer erntet auf deutschen Feldern ?!
...in RLP und Südhessen zur Spargelzeit (demnächst) vor allem Osteuropäer,
weil dem körperlich gebrechlichen Durchschnittsarbeitssuchenden der Job zu
hart ist. So hat es mir zumindest ein Landwirt berichtet. Der will keine
Deutschen vom Amt auf den Acker geschickt bekommen, weil die eh nach einem
halben Tag schlapp machen. Was ist da nur los?
 

maddjoe

Forums-Sonnenschein II
2 Probleme:

Gewinnmaximierung ist das A und O. Daher halte ich es für unwahrscheinlich, dass höhere Preise bessere Arbeitsbedingungen bzw. Löhne bringen.

Darum MUSS reguliert werden. Das Experiment mit Glaube an Vernunft und Ethik,
die sich freiwillig einstellt, ist ja sowas von gescheitert.


Weiterhin wird immer die "Geiz ist Geil" Mentalität (...) dann MÜSSEN viele - die ganz normal arbeiten gehen - auf diese Produkte zurückgreifen. Leider.
Wie arm ist das denn? Entweder ich kann mir ein anständig
produziertes Lebensmittel leisten, oder ich lasse es eben weg.
Satt werde ich auch ohne Unmengen an Fleisch (siehe Jahresverbrauch pro Kopf).
Wieso soll Fleisch nicht wieder etwas mehr Luxus werden?
Früher war der Sonntagsbraten ein Highlight!

Und kostet das billigste Hackfleisch auch 15 Euro/kg. So what. Wird schon keiner Mangelerscheinungen bekommen.
...
 

Balkonglut

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
...in RLP und Südhessen zur Spargelzeit (demnächst) vor allem Osteuropäer,
weil dem körperlich gebrechlichen Durchschnittsarbeitssuchenden der Job zu
hart ist. So hat es mir zumindest ein Landwirt berichtet. Der will keine
Deutschen vom Amt auf den Acker geschickt bekommen, weil die eh nach einem
halben Tag schlapp machen. Was ist da nur los?
Hallo!

Ich bin der Meinung, dass Dein Beitrag "total daneben" ist!

Das Problem wird sein, dass Du keinen "deutschen Arbeiter" findest, der den Knochenjob für den Lohn macht.

Ich warte noch auf die Kommentare zu Hartz IV-Beziehern... Riesen LCD an der Wand, Alkohol saufen und rauchen - und alles von "unserem Geld".

Wenn Du bei der nächsten Runde "lohndumping" nicht mitspielst sitzt Du auf der Straße und nach einem Jahr gibt es 342,-- EUR pro Monat, Drangsalierung vom Jobcenter und einen 8,50 EUR-Job beim Zeitarbeiter.

Wirklich toll, wie die öffentliche Meinung über 6 Millionen (!!!) Arbeitslose MENSCHEN von Vorurteilen geprägt ist.

Gruß

Balkonglut
 
G

Gast-lgYQr

Guest
Leider geht heute fast alles nur noch über den Preis und wenn die Leute nix in der Tasche haben müssen die halt auch auf das günstigste ausweichen. Ist leider so heute.
Das dafür andere auch wiederum leiden damit diese billigen Sachen hergestellt werden können dürfte auch klar sein. Und diese können ja auch wieder nicht viel kaufen weil nichts verdient wird
Ein Teufelskreislauf.

Auch bei meinem MmV läuft das Gerücht der wolle nicht mehr bei heimischen Bauern kaufen bzw. das Vieh holen und selbst schlachten weil es zu teuer wäre und will sich von Westfleisch beliefern lassen.
Sollte das zutreffen werde ich seinen Laden nicht mehr betreten. Einmal wegen dem Zulieferer und zweitens da ich bezweifel dass das Fleisch günstiger werden würde.
Ich befinde mich Gott sei Dank in der Lage mir noch die Qualität leisten zu können die ich möchte.
Obwohl ich auch ausdrücklich sagen möchte dass diese nicht unbedingt teuer sein muss. Leider denken aber auch hier viele Hersteller bzw. hier Fleischer nur an ihren Profit. Schwarze Schafe gibt es hüben wie drüben... Leider
 

Jim_Panse

Militanter Veganer
Hallo!

Ich bin der Meinung, dass Dein Beitrag "total daneben" ist!

Das Problem wird sein, dass Du keinen "deutschen Arbeiter" findest, der den Knochenjob für den Lohn macht.

Ich warte noch auf die Kommentare zu Hartz IV-Beziehern... Riesen LCD an der Wand, Alkohol saufen und rauchen - und alles von "unserem Geld".

Wenn Du bei der nächsten Runde "lohndumping" nicht mitspielst sitzt Du auf der Straße und nach einem Jahr gibt es 342,-- EUR pro Monat, Drangsalierung vom Jobcenter und einen 8,50 EUR-Job beim Zeitarbeiter.

Wirklich toll, wie die öffentliche Meinung über 6 Millionen (!!!) Arbeitslose MENSCHEN von Vorurteilen geprägt ist.

Gruß

Balkonglut
kein Grund so polemisch zu werden :anstoßen:

btw bei uns in Baden leben die Erntehelfer in einem Bauwagen neben dem Feld ... Bezahlung sicher unterirdisch .... wahrscheinlich reicht der Lohn aber um bessere Bedingungen wie zu Hause zu haben?

Fakt ist doch das wir dieses Problem in Deutschland schon viel länger haben und nicht erst seit Geiz ist Geil....

Jeder kann dort kaufen wo es Ihm beliebt oder sein Geldbeutel reicht.
Ich habe mich schon lange für ehrliche Arbeit und somit faire Bedingungen entschieden


Gruss Markus
 
G

Gast-lgYQr

Guest
... Ich habe mich schon lange für ehrliche Arbeit und somit faire Bedingungen entschieden


Gruss Markus
Finde den Grundgedanken ja gut aber mit solchen Aussagen sollte man vorsichtig sein bezüglich der fairen Bedingungen.
Beziehst du dich auf das Fleisch oder allgemein?
Weil allgemein wird es dann doch schon schwerer was zu kaufen glaube ich (TV, Handy, Klamotten, ...)
 

Siggi

Forums-Sonnenschein
10+ Jahre im GSV
Aktuell schreien alle nach Fachkräften aber niemand will ausbilden. Gleichzeitig wandern Fachkräfte ab, weil die Arbeitsbedingungen nicht gut genug sind. Unternehmen wollen Spezialisten mit extremsten Anforderungsprofil aber bezahlen wollen sie nur Hilfsarbeiter....




:hmmmm:
Also wir würden gerne ausbilden!

Wir suchen und stellen auch sofort Fachkräfte ein, welche auch gut bezahlt werden würden.

Wenn wir was bekommen dann sind das bessere Hilfsarbeiter welche fürstlich belohnt werden wollen.





Ich warte noch auf die Kommentare zu Hartz IV-Beziehern... Riesen LCD an der Wand, Alkohol saufen und rauchen - und alles von "unserem Geld".

Wer macht den dieses Klischee?

Ich doch nicht. Aber meistens ist an solchen Sachen immer ein kleines bißchen Wahrheit dabei!

Von 63 bei uns seit 02.01.2013 eingegangenen Bewerbungen wollten 61 nur einen Stempel.


.
 

wolle71

Metzger
5+ Jahre im GSV
@siggi: ihr findet keine Azubis, die in Aussicht gestellt bekommen, bei euch anschließend einen soliden und gutbezahlten Job zu bekommen? Das ist selten. Welche Branche, welche Gegend?
Keine Angst, von blinden Bewerbern mit Selbstüberschätzung kann ich ein Lied singen! ;)
Nur teilweise werden die gezwungen, sich auf Jobs zu bewerben, zu denen sie nicht qualifiziert sind, nur damit die Statistik stimmt...

via Tapatalk
 
G

Gast-lgYQr

Guest
@siggi: ihr findet keine Azubis, die in Aussicht gestellt bekommen, bei euch anschließend einen soliden und gutbezahlten Job zu bekommen? Das ist selten. Welche Branche, welche Gegend?
Keine Angst, von blinden Bewerbern mit Selbstüberschätzung kann ich ein Lied singen! ;)
Nur teilweise werden die gezwungen, sich auf Jobs zu bewerben, zu denen sie nicht qualifiziert sind, nur damit die Statistik stimmt...

via Tapatalk
Leider ist das nicht mehr selten. Das habe ich schon als Ausbilder 2005 festgestellt und auch die ganzen Ausbilder aus der Gegend haben das damals schon bestätigt. Was der damalige Ausbildungs-Chef von Viessmann so erzählt und gezeigt hat das war da schon unter aller Kanone was die Bewerber da losgelassen haben.
Auch in meinem jetzigen Unternehmen lässt das Niveau im handwerklichen Bereich, Drehen, Fräsen, Schweißen, von Jahr zu Jahr nach. Leistungen in Mathematik, räumliches Denken und Vorstellungsvermögen wird immer weniger.
Allerdings sind die Mädels im kaufmännischen echt Top, da gibt es nichts zu sagen.
Das widerum ist schon komisch.
 

wolle71

Metzger
5+ Jahre im GSV
Gerade Mädels im kaufmännischen... da hab ich schon Blindfische erlebt! ! ! Aber egal.
Viessmann klingt nach HLS. Das sind oft Montagejobs. In der Branche wurde in den letzten Jahren systematisch gekürzt. 1FA auf 4 billige Helfer...! Und dann jammern, wenn der Facharbeiter geht, weil er nicht mehr will/kann.

Dazu wird sich hier nur kaum einer äußern, weil die jetzt erst nach Hause kommen und am Sonntag wieder los müssen.


via Tapatalk
 

Fleischkoch

Dauergriller
10+ Jahre im GSV
@Siggi: Glaub ich Dir gerne. Bei uns in der Region haben einige Handwerksbetriebe mit den gleichen Problemen zu kämpfen.


Im Übrigen: Das durchschnittliche Bruttoarbeitsentgelt aller Versicherten der gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 2013 rund 34.000 Euro.
Jetzt gibt es viele Berufe - insbesondere eben auch Angestellte im Handwerk - wo man deutlich weniger verdient.
Zieht davon mal Miete und Co. ab, dazu vielleicht noch 2 Kinder und da soll es dann noch verwunderlich sein, wenn "billige" Lebensmittel gefragt sind.
 

bbq4you

Whisky-Guru
10+ Jahre im GSV
Viele Stammtischparolen und wenig Fakten.

:bbq4you_drinks:


.
 
G

Gast-lgYQr

Guest
Viele Stammtischparolen und wenig Fakten.

:bbq4you_drinks:


.
Na dann mal auf mit deiner Meinung und Begründung dazu.
Sicher hast du nicht ganz unrecht. Aber so einfach kann man es sich auch machen.
 
Oben Unten