• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gesucht wird: Gulasch nach Russen Art oder Gulasch auf russisch

Wildschütz

Jehova-Schinkengriller
5+ Jahre im GSV
Hi,

da gab es doch in den letzten Tag ein Rezept wo einer Gulasch nach russische Art oder ähnl. Titel gemach hat.
leider finde ich das nicht mehr, hat das jemand gespeichert?

danke & gruss
 
OP
OP
Wildschütz

Wildschütz

Jehova-Schinkengriller
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Wildschütz

Wildschütz

Jehova-Schinkengriller
5+ Jahre im GSV
OP
OP
Wildschütz

Wildschütz

Jehova-Schinkengriller
5+ Jahre im GSV
nee, daher ist es nicht.

Russisch Gulasch

Zutaten für 15 Portionen:
1 Dose Champignons, ganze (850 ml)
1 kg Zwiebel(n)
1 kg Fleischwurst
250 g Speck, geräucherter durchwachsener
2 große Paprikaschote(n), (rot u. grün)
2 kg Gulasch, gemischtes
Salz und Pfeffer, aus der Mühle (nach Geschmack)
1 kg Hackfleisch, gemischtes
4 EL Speisestärke
1 Dose Tomate(n), (850 ml)
2 Flaschen Sauce, (Schaschlik- a´ 250 ml)
200 g Schlagsahne


Die Pilze abtropfen lassen. Zwiebeln schälen. Zwiebeln, Wurst und Speck grob würfeln.
Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Gulasch trocken tupfen. Alles in einer großen Schüssel mischen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Hackfleisch in Stücke zupfen und unterheben. Speisestärke darüber streuen und untermischen.
Die Tomaten in einen großen Bräter (7 - 8 Liter Inhalt) geben.
Die Fleischmischung darauf verteilen. Schaschliksoße und Sahne verrühren.
Die leeren Flaschen mit ca. 100 ml Wasser ausspülen und zugießen.
Die Mischung gleichmäßig über das Fleisch gießen.
Mit einem gut schließenden Deckel oder Alufolie zudecken und im vorgeheizten Backofen
(E-Herd: 200 °C / Umluft: 175 °C / Gas: Stufe 3) ca. 3 Stunden schmoren lassen.
Umrühren und anrichten.

Dazu passen Nudeln.
Getränk: kühles Bier.

TIPP: Man kann das Gulasch auch gut am Vortag zubereiten. Am nächsten Tag langsam wieder aufwärmen. Schmeckt noch besser!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten