• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Glaslfleisch einwecken. Ihr werdet es mögen!

Faehrte

Vegetarier
Als erstes möchte ich mich vorsichtig entschuldigen. Ich schreibe erst seit gestern im Forum und es kann gut sein, das dieses Thema hier ganz verkehrt platziert ist. Also sorry!

Blöd ist, wenn der Grill (so wie bei mir) eingewintert ist. Da fehlt einfach was, da braucht man einen Platzhalter, quasi eine Grillersatzhandlung. Bei mir ist das Glaslfleisch einwecken. Glaslfleisch ist eine prima Winterbrotzeit. Grad wenn man von der Holzarbeit aus'm Wald heim kommt, gibt einen das Glaslfleisch richtig Saft und Kraft zurück. Das und eine halbe Bier, natürlich.

Ich verwende 200 ml Einmachgläser mit Schraubverschluss. Für mich ist das ganz genau eine Portion. Bei der letzten Runde habe ich 14 kg Schweinenacken verarbeitet. In ein Glas gehen ungefähr 180 g Fleisch rein. Wichtig ist, dass man ca. 1 cm bis zum Glasrand frei lässt. Die Gläser kommen in einen Einkochautomat. Wenn das Wasser kocht, fängt die Zeit das Laufen an.

Die erste Stunde wird bei sprudelnden Wasser gekocht. Ab der zweiten Stunde simmert das Wasser nur noch. Nach zwei Stunden werden die Gläser mit einem Glasheber rausgenommen. Über Nacht kühlen die Gläser ab und der "Zitterer" verfestigt sich.

Würde mich freuen, wenn sich jemand inspiriert fühlt! Du bekommst eine richtig gute Brotzeit!

20200925_090816.jpg

20210105_091314.jpg

20200925_100031.jpg

20210105_182104.jpg

20210110_100506.jpg
 

Schwammal

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Schaud guad aus 👍
 
OP
OP
Faehrte

Faehrte

Vegetarier
@Mr.Krabs Wir Bayern sind ja grundsätzlich mundfaul. Deswegen sagen wir statt „kleines Glas“ halt „Glasl“. Und wenn im Glasl Fleisch drin ist, heißt es eben „Glaslfleisch“. Nördlich der Donau würde man vermutlich „Eingewecktes Fleisch, mundgerecht portioniert in gläserner Verpackungseinheit dargeboten“ sagen. Bei Glaslflesich kennt sich hier jeder aus.
 

5E8A5T14N

KEGGgstremist
Supporter
★ GSV-Award ★
Quoting-Queen
Verrücktestes Huhn des GSV
Wok-Star
Schön gemacht!
So ein Gläschen zu öffnen ist immer ne Freude. Lene das so ähnlich von Familie in Polen
Da wird aber 3 x eingekocht (Tyndilisation)
 

Bruco

Bauchveredler & Master of Maggisfaction
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
OP
OP
Faehrte

Faehrte

Vegetarier
Die Gewürzangaben beziehen sich auf 1 kg. Rezept I ist ausgefeilt und seit 20 Jahren äußerst bewährt. Rezept II und III ist etwas neuer, aber nach freiwilligen Selbstversuchen durch Freunde, Nachbarn und Kollegen endgültig freigegeben. Wir gehen demnächst mit einem Versuch an den Start, wo Rezept I mit 4 g Majoran und Rezept II mit Kochsalz und Chiliflocken abgewandelt wird.

Noch nachgefügt: Bei dem Foto, wo man die ganze Menge an Gläsern sieht, habe ich zum Ausprobieren 1 kg Leberkäs und 1 kg Bratwurstbrat mit eingeweckt. Links im Bild sieht man diese Gläser. Das war definitiv ein gültiger Versuch!
 

LahntalGriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV

Larsen1000

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Ich schreibe erst seit gestern im Forum und es kann gut sein, das dieses Thema hier ganz verkehrt platziert ist
Hallo faehrte, wichtig ist, das dies überhaupt plaziert hast. Das liest sich fantastisch!
Es gibt hier auchvrum eigenes Unterforum für solche Sachen: räuchern und wursten.

Kannst du noch kurz erklären wie du voegehst? Fleisch schneiden, würzen, ab ins Glasl und dann Wasser rauf?
Gruß
 

hansemann68

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Sieht ja toll aus und wahrscheinlich schmeckt es auch so.
Eine Sache ist mir noch nicht klar: Würzt Du das Fleisch mit der Gewürzmischung und fühlst dann die gefüllten Gläser mit Wasser auf oder setzt Du mit den Gewürzen eine Lake an und füllst damit die Gläser auf oder wie oder was:hmmmm:
 
OP
OP
Faehrte

Faehrte

Vegetarier
Axo... Zuerst wird der Nacken (ohne Knochen und Schwarte) wie Gulasch gewürfelt. Dann wird das Fleisch auf ca. 2 kg portioniert und mit der Feinwaage werden passend die Gewüze abgewogen und mit dem Fleisch gut durchgemischt. Jetzt kommt das Fleisch in die Glasl, wobei peinlichst darauf geachtet wird, daß der Glasrand sauber bleibt. Daß Gläser und Deckel vor Beginn der Arbeit ausgekocht werden, erwähne ich hier nur der Vollständigkeit halber. Wenn das Fleisch richtig dicht im Glasl ist, kommt oben drauf 1–2 EL Wasser. Danach wird der Deckel sehr kräftig auf das Glasl geschraubt. @LahntalGriller ich verwende ganz normales Gelierpulver vom Metzgerbedarf. Ich habe den „Zitterer“ auch schon mit Schweineschwarten gemacht. Bin aber davon weg, weil ich mich vor den labbrigen, ausgelutschten Schwarten im Glas geekelt habe. Die Variante 50:50 Schweineschulter:Schweinebauch habe ich auch schon probiert. Ist mir zu fett. Die Variante mit Fleisch aus der Nuß auch. Ist mir zu trocken. Obige Rezepte sind das Extrakt von sehr viel probieren, verfeinern, verbessern, oder wieder verwerfen.
 
Oben Unten