• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grillfleisch (sehr guter Qualität) aus dem Automaten ?!?

Canensis

Fleischzerleger
Hallo zusammen,

kürzlich war ich zum Familienbrunch am tiefsten Niederrhein unterwegs und habe dabei folgende Entdeckung gemacht:

Grillfleisch aus dem Automaten! Und anscheinend auch Fleisch von sehr guter Qualität. Leider habe ich keine Gelegenheit gehabt die Ware zu testen, doch das hole ich bei nächster Gelegenheit sicherlich nach. Wenn die versprochene Qualität hält was sie verspricht, finde ich die Preise auch fair...

Ich finde das insgesamt eine ganz interessante Idee und werde bei nächster Gelegenheit mal testen und berichten...

IMG_2895 3.JPG


IMG_5830.JPG

IMG_5699 2.JPG
IMG_6038 2.JPG
 

Anhänge

  • IMG_5830.JPG
    IMG_5830.JPG
    625,6 KB · Aufrufe: 827
  • IMG_2895 3.JPG
    IMG_2895 3.JPG
    502 KB · Aufrufe: 880
  • IMG_5699 2.JPG
    IMG_5699 2.JPG
    597,1 KB · Aufrufe: 860
  • IMG_6038 2.JPG
    IMG_6038 2.JPG
    560,4 KB · Aufrufe: 846

XX-Wolff

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Diese Automaten gibt es seit einiger Zeit immer öfter.
Meist sind es Hofläden, die diese aufstellen und mit eigenem Fleisch bestücken.
Die Marinaden sind meist selbstgemacht und natürlich nehmen die das beste Fleisch, das unterstütz ja deren Reputation.
Hier in der Nähe, in Schermbeck, wächst ein Automatenraum seit ein paar Jahren. Es sind ständig sehr viele Kunden dort, es solllte also eine recht gute Qualität vorhanden sein.
Da gibt es auch Salate, Kohle ect. aus dem dem Automaten.
Allerdings habe ich es noch nicht selbst ausprobiert, da ich die Preise für völlig überteuert halte. Ein mariniertes Nackensteaks für 3 € sprengt meinen logischen Rahmen.

Heute kann nichts mehr so überraschend kommen, dass ich nicht auch noch am Sonntag irgendwo am Bahnhof beim L**l einigermaßen ordentliches Fleisch und Beilagen bekomme. Und das bei einem wesentlich günstigerem Preis. Da aber bitte nicht das fertig marinierte Fleisch nehmen, das finde ich grausig. Vor allem Ribs, die sind übel.

Wenn ich nicht unter Zeitdruck aufgrund einer aktueller Situation bin, benötige ich diese Automaten doch gar nicht. Entweder ich plane im Voraus oder habe entsprechende Vorräte.

Für mich sind die Automaten, zumindest für uns Griller, absoluter Quatsch...
 
OP
OP
Canensis

Canensis

Fleischzerleger
Hallo @XX-Wolff ,

in Teilen gebe ich Dir Recht: fertig mariniertes Fleisch zu überhöhten Preisen braucht im Grunde kein Mensch, viele von uns Grillern hier im Forum sowieso nicht.
Ich als Stadtkind kannte solche Automaten bisher nicht, doch wenn das Fleisch vom Hofladen gute Qualität hat (die kg Preise sind vergleichbar, teilweise noch unter dem Level, von heutigen, sogenannten exklusiven Onlineversendern), dann bin ich durchaus bereit das Geld für gute Qualität zu zahlen. Ich würde diese Automaten (Qualität vorausgesetzt), jederzeit einem Onlinehändler vorziehen, um den lokalen Handel zu unterstützen. Regional ist das neue Bio...
Eine andere Frage ist wiederrum, ob ich 24h die Möglichkeit brauche solch Grillfleisch aus dem Automaten zu kaufen. Ich plane meine Mahlzeiten auch in der Regel so, dass ich alles beim Händler oder Metzger meines Vertrauens kaufen kann. Wenn ich mir dann jedoch die Öffnungszeiten der Hofläden bei mir in der Nähe anschaue, ist ein wenig zeitliche Flexibilität durch die Automaten sicherlich nicht schlecht.
Ich halte es für eine interessante Alternative, die ich bei Gelegenheit sicher mal ausprobieren werde...
 

XX-Wolff

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Hi Canensis,
ich halte diese Online-Händler für absolut völlig überteuert, habe aber noch nichts von denen probiert. Villeicht würde mich das von den Preisen ja auch überzeugen. Gutes Geld für gute Qualität zahle ich auch gern und oft ist ja auch eine intensive Beratung und die Möglichkeit der Bestellung hierzulande nicht so bekannter Schnitte inklusive. Das schätze ich sehr und bin auch gern bereit, dafür einen Obulus zu entrichten. Der Metzger wendet ja auch wesentlich mehr Arbeitszeit auf, die bezahlt werden muß.
Leider haben wir hier kaum noch gute Metzger, die noch zu annehmbahren Preisen verkaufen. Bei den guten kostest 1kg Krustenbraten gern mal knappe 20 Euro.
Ich weiche gern auf die Nachbarstdt aus, da gibt´s noch einen der alten Schule, der lokal einkauft, die Tiere noch fast beim Namen kennt und die Preise individuell mit den Kunden verhandelt.
Den wird´s auch nicht mehr lange geben, er ist über 70 und Nachwuchs gibt es nicht.
Die Location ist ganz witzig, er residiert im Keller eines alten Bauernhofes und es geht wirklich seeeehr rustikal zu.
Das Hackbrett ist locker 40 Jahre alt und hat entsprechende Spuren. Aber qualitativ ist alles top.

Was ich wirklich interessant finde, ist, dass sein Fleisch nicht den 08/15-Geschmack hat, sondern z.B. bei den Steaks schon einen sehr intensiven natürlichen Fleischgeschmack aufweist
Den kennen die meisten gar nicht mehr. Also, Qualität top, Preise fair, aber Beratung "speziell", da er er versucht, dich totzuquatschen und dir die 4-fache Menge zu verkaufen.

Probier den Automat einfach aus und berichte, das wird so oder so sicher sehr interessant werden!
 

nederrijner

Militanter Veganer
Ich habe diesen Automaten schon benutzt - aus Neugierde. Das Steak (argentinisches Rumpsteak für 14 Euro, wenn ich mich recht erinnere) war schon gut, allerdings fehlt mir ein Vergleich.

Allerdings habe ich bei diesem Premium-Angebot ein wenig Bedenken. "Premium"-Fleisch möchte ich nicht am Automaten kaufen. Es handelt sich um einen Gastronomiebetrieb, der m. W. keine eigene Tierhaltung, Schlachtung oder einen Hofladen haben. Ich gehe davon aus, dass das Fleisch aus der selben Quelle wie für das Restaurant zugekauft wird. Der Kundenkreis, der den Automaten benutzt, dürfte einigermaßen überschaubar sein, außerdem ist der Standort ziemlich ab vom Schuss. Insgesamt weiß ich einfach nicht, ob der Durchsatz dort so hoch ist, dass sich das Aufstellen lohnt. Es kann natürlich sein, dass man das Fleisch aus dem Automaten regelmäßig austauscht und rechtzeitig im eigenen Restaurant verbraucht.

Für mich ist das daher kein Angebot, auf das ich häufiger zurückgreifen werden. Im Gegensatz zum Automaten eines Hofladens, den ich regelmäßig mal besuche. Familienbetrieb, eigene Tierhaltung, der Inhaber ist mir persönlich bekannt. Für ein Würstchen oder ein Stück Bauchfleisch oder Nacken zwischendurch ist das völlig okay und mir lieber als Fleisch von der Supermarkt-Theke oder vom Discounter. Wenn mal spontan jemand vorbeikommt und der Laden schon geschlossen ist oder ich einfach keine Lust habe, mich in der Schlange anzustellen, gehe ich zum Automaten und unterstütze den örtlichen Betrieb.
 

Fleischwölfchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
So einen Automaten hat "mein" Fleischhauer schon ein paar Jahre. Ich hab mir noch nie was gekauft, weil ich entweder immer voraus plane, oder auch was im Eisfach immer etwas Vorräte habe.
Aber die, die ich kenne und schon gekauft haben, waren zufrieden.
Nur eins stört mich: im Sommer steht der Automat den halben Tag in der sonne. Natürlich ist er gekühlt, aber hab da trotzdem bedenken, ob die UV Strahlung die Qualität mindert und ob die Kühlung bei 35 Grad auch noch ausreichend ist.
Aber zur Not würde ich dort lieber kaufen, als Fleisch vom Diskonter...
 

Fiz

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
ich halte diese Online-Händler für absolut völlig überteuert, habe aber noch nichts von denen probiert

Verstehe ich dich richtig ? Noch nie selbst probiert, aber der festen Meinung dass die Ware "dieser Online-Händler" "absolut völlig überteuert" ist.
Tut mir leid, aber solche pauschalen Aussagen kann ich nicht nachvollziehen.
 

Aschewolke

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo @XX-Wolff ,

Regional ist das neue Bio...

Den Spruch versteh ich auch so schon nicht (klingt wie "blau ist das neue luftig").

Im Kontext von konventionellem argentinischem bzw. US-amerikanischem Rindfleisch verwirrt er mich vollends.

Nun ja, sagen wir mal so, dass überkontintentales Fleisch (wie auch andere Frischware) oder auch aus europäischen Ländern nun mal nicht wirklich 'Bio' ist, wenn es dafür etliche (Flug-)Kilometer überwinden muss...
 

Allium

Master-Fermenter
5+ Jahre im GSV
Nun ja, sagen wir mal so, dass überkontintentales Fleisch (wie auch andere Frischware) oder auch aus europäischen Ländern nun mal nicht wirklich 'Bio' ist, wenn es dafür etliche (Flug-)Kilometer überwinden muss...

Nein. Bio ist recht präzise in der entsprechenden EU-Verordnung definiert. Regionalität (oder CO2-Ausstoß beim Transport) ist keines der Kriterien.
Siehe: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2007:189:0001:0023:DE:PDF

Das muss man nicht gut finden. Eine Umdeutung von "bio" hilft in dem Kontext aber auch nicht wirklich.
Es gibt andere Gütesiegel, die darauf entsprechend Bedacht nehmen (z.B. SlowFood).
 

pellinger

Dramaqueen
Supporter
Ich nutze diese Automaten immer mal wieder und auch gern. Zum einen liegt das an meinen Arbeitszeiten (da kann es auch schon mal nach Mitternacht werden) aber auch wenn sich kurzfristig Kostgänger "...du grillst doch bei dem Wetter was schönes und wir sind gerade in der Nähe..." und die Zeit zum auftauen nicht mehr reicht (ich habe keine microwelle und ich will auch keine, da das Essen daraus imho komisch schmeckt). Die Automaten die ich nutze werden von unseren MdV bestückt, zum Teil auch mit dry aged beef. Die Automaten werden bei Ladenschluss um 18.30 h (Samstag um 13.00 Uhr) aufgefüllt. Sonntagmorgen kontrolliert und nachgefüllt. In den Sommermonaten auch schon zwei mal :D. Kleinere Metzgereien können gerade was die Öffnungszeiten betrifft eben nicht mit den Discountern mithalten. Bei uns (OT von Kreisstadt) hat der Rewe bis 24.00 Uhr, Aldi bis 20.00 Uhr, Lidl bis 21.00 Uhr und Kaufland bis 22.00 Uhr - alle im Umkreis von max. 3 km! Familienmetzgereien haben da im Preiskampf keine Chance. Sie müssen also bessere Qualität zu fairen Preisen bieten und zusätzlichen Service bieten. Diesen sollte man dann aber auch nutzen.

Wie gesagt, ich finde diese Automaten klasse, sofern sie von örtlichen Betrieben (Hofläden, Metzgereien etc.) betrieben werden. Ich lebe in dieser Region auf dem Land und es ist mir wichtig, das diese wirtschaftlich stark bleibt und eine gute Infrastruktur hat. Dazu gehören eben auch kleine Einzelhandelsbetriebe. Das ist auch reiner Eigennutz, denn wir haben Immobilien :D
 

Aschewolke

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Nein. Bio ist recht präzise in der entsprechenden EU-Verordnung definiert. Regionalität (oder CO2-Ausstoß beim Transport) ist keines der Kriterien.
Siehe: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2007:189:0001:0023:DE:PDF

Das muss man nicht gut finden. Eine Umdeutung von "bio" hilft in dem Kontext aber auch nicht wirklich.
Es gibt andere Gütesiegel, die darauf entsprechend Bedacht nehmen (z.B. SlowFood).

Mir ging es mit meinem Beitrag weniger um das Rechtliche in Hinsicht auf die Erzeugung als um meine persönliche Meinung. Das soll jedoch auch nicht bedeuten, dass ich auf Bio stehe.... Wenn ich Schlangengurken in Folie verpackt sehe, finde ich das auch nicht wirklich biologisch....

Aber über dieses Thema könnte man ewig diskutieren und dabei das eine oder andere Bier mit nem Stück leckeren Fleisch genießen ;)

Beste Grüße,
 

GON

RAL 9005 Griller & Mr.GoKel-Dealer
5+ Jahre im GSV
Supporter
Ich finde diese Automaten für Ottonormalgriller schon ziemlich praktisch. Sich schnell ein Steak 'ziehen' wenn man spontan Lust auf Grillen hat klingt schon sehr verlockend. Besser wär nur noch die Drohne von Amazon-Fresh die das Fleisch direkt über dem heißen Grill auf dem Rost abwirft :-)

Ich für meinen Teil werde lieber von einem Mensch bedient. Da ich sowieso mindestens 1-2 mal die Woche ganzjährig was vom Grill mache befindet sich immer irgendwas im Kühlschrank oder in der TK. Ich kauf Große Stücke und schneide mir meine Steaks selber ......
Aber das man mal seinen eigenen Kohlevorrat überschätzt kommt auch bei mir vor .... und da wär wiederum ein 'Kohleautomat' ganz praktisch.
 

Aschewolke

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Nein. Bio ist recht präzise in der entsprechenden EU-Verordnung definiert. Regionalität (oder CO2-Ausstoß beim Transport) ist keines der Kriterien.
Siehe: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2007:189:0001:0023:DE:PDF

Das muss man nicht gut finden. Eine Umdeutung von "bio" hilft in dem Kontext aber auch nicht wirklich.
Es gibt andere Gütesiegel, die darauf entsprechend Bedacht nehmen (z.B. SlowFood).

Mal kurz OT und das gehört auch hier nur bedingt hin; soll auch nicht Teil weiterer Diskussion in diesem Thema sein...: Nicht alles
was Recht ist, ist auch richtig.. Das bezieht sich insbesondere auf unsinnige EU-Verordnungen ;-)

Worauf kommt es denn in diesem Kontext an? Es ging ursprünglich um Grillfleisch aus Automaten....:confused:

Stimmt..

Beste Grüße,
 

Smourf

Bundesgrillminister
Bei uns gibt’s mittlerweile div. Fleisch und Eier-Automaten.

Die Eierautomaten nutze ich regelmäßig, kenne den Hof wo die Eier her kommen und 2 EUR für 10 Eier für echte Freilandhaltung ist mMn nicht zu viel. Die Fleischautomaten nutze ich nur im aller größten Notfall. Sprich, wenn ich mal richtig was verbockt und keine Chance habe das ohne den Automaten auszubügeln. Die Qualität und Sorgfalt mit der die Automaten betrieben werden ist völlig einwandfrei, allerdings laufen die Preise irgendwo zwischen Unverschämtheit und Raubrittertum durch, so ungeniert greift einem sonst nur der Staat in die Tasche. Kann man anbieten, kann man nutzen – muss man aber nicht unbedingt.
 
Oben Unten