• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

GRILLNINJAS® Rezepte

jagger

Hellseher
10+ Jahre im GSV
Der Original GRILLNINJAS® X-Mas-Burger

x-mas-burger-grillninjas.jpg

Zutaten für 4 hungrige GRILLNINJAS®:

4 Burgerbrötchen (Buns)
2 Entenbrüste mit Haut
100 g Maronen (Esskastanien)
4 EL Milch
50 g Wildkräutersalat
100 g Rotkohl
3 EL getrocknete Cranberries
2 EL Preiselbeeren aus dem Glas
100 g möglichst reifer Camenbert
1 TL Ahornsirup
4 EL Orangensaft
4 EL Rapsöl
1 EL Butter
etwas Salz, schwarzer Pfeffer, Zimt

Mit diesem Rezept könnt ihr unseren Original GRILLNINJAS® X-Mas-Burger zu Hause nachgrillen - ein Weihnachtsburger, für den man auch schon mal am goldenen M vorbeifährt… Wie immer soll unser Rezept euch nur eine Hilfestellung geben. Ihr könnt es gern abwandeln, die Zutaten verändern, oder mehr Käse oder mehr Ente nehmen. Schreibt und zeigt uns doch einfach auf Insta oder facebook EUREN Weihnachtsburger und wie lecker er aussieht!

Zubereitung:

1. Heizt den Backofen auf 90 °C Ober- Unterhitze vor.
2. Wascht die Entenbrüste und trocknet sie gut mit Küchenpapier ab. Mit einem scharfen Messer ritzt ihr jetzt die Haut rautenförmig ein. Schneidet dabei aber nicht zu tief, damit das Fleisch unverletzt bleibt. Reibt die Haut der Ente mit wenig Salz ein. Erhitzt eine Pfanne auf dem Herd auf eine mittlere Temperatur. Je schwerer die Pfanne, desto besser, weil die Temperatur dann gleichmäßig bleibt. Die Pfanne ist heiß genug, wenn ihr eure Hand in 10 cm Abstand zum Pfannenboden ca. 5 Sekunden halten könnt, bevor es zu heiß wird. Bratet jetzt die Entenbrüste ohne Öl zuerst auf der Hautseite etwa 5 Minuten und dann auf der Fleischseite etwa 2 Minuten an. Wickelt die Entenbrüste jetzt einzeln in Backpapier und schiebt sie für 20 -25 Minuten in den vorgeheizten Backofen.
3. Schneidet den Rotkohl in feine Streifen. Vermengt dies in einer Schüssel mit etwas Salz und gebt die Cranberries hinzu. Knetet das Ganze durch, bis der Rotkohl beginnt, weich zu werden und Saft austritt. Kleiner Tipp: Für diesen Schritt unbedingt Gummihandschuhe anziehen - Rotkohl färbt Hände und Haut sehr stark!
Gebt die Preiselbeeren, den Ahornsirup, den Orangensaft und das Rapsöl zu und rührt alles noch einmal gründlich durch.
4. Würfelt jetzt die Maronen grob mit dem Messer, gebt sie in einen Becher, fügt die Milch hinzu und püriert alles zu einer sämigen Masse.
5. Halbiert die Burgerbrötchen, bestreicht die Hälften mit Butter und röstet sie in einer Pfanne an, bis die Schnittflächen goldbraun sind. Ihr könnt hierfür auch die Pfanne der Entenbrüste nehmen - das Entenfett bringt zusätzlichen Geschmack.
6. Schneidet den Camenbert in Scheiben.
7. Nehmt die Entenbrüste aus dem Ofen und schneidet sie schräg in dünne Tranchen. Schneidet lieber zu dünne Scheiben als zu dicke, das gibt ein besseres Mundgefühl. Heizt inzwischen den Backofen auf die höchste Temperatur auf oder schaltet den Backofengrill ein.
8. Jetzt geht es an den Zusammenbau eures Superburgers:

Bestreicht die untere Hälfte eines Buns mit der Maronencreme. Darauf kommen einige Scheiben eurer Entenbrust. Gebt hierauf die Camenbert-Scheiben, legt die Unterhälften auf ein Backblech und überbackt den Käse kurz im Backofen. Je nach Hitze reichen einige Sekunden bis 1 Minute - der Käse soll nur zerlaufen, ohne stark zu bräunen. Nehmt das Blech aus dem Ofen, gebt jetzt das abgetropfte Rotkraut und den Salat darauf und setzt die Oberhälfte des Buns auf.
Fertig! Guten Appetit!

x-mas-burger-grillninjas-lebenshilfe.jpg

www.grillninjas.de
 
OP
OP
jagger

jagger

Hellseher
10+ Jahre im GSV
Der GRILLNINJAS® Immenröder Grundschul-Bratapfel

brataepfel-grillninjas.jpg


Zutaten für 4 Bratäpfel:

4 säuerliche Äpfel, zum Beispiel Boskop oder Braeburn
8 EL Haferflocken
2 EL Pekanüsse, Paranüsse oder Walnüsse
2 EL Rosinen
50 g gehäutete Mandeln
etwas Haselnussöl
2 EL Ahornsirup
1/2 TL Zimtblüten oder Zimt
1/2 TL Nelken

150 g Sojajoghurt natur
2 EL Ahornsirup
1/2 TL geriebene Tonkabohne oder gemahlene Vanille
1/2 TL Kurkuma

Mit diesem Rezept könnt ihr den GRILLNINJAS® Immenröder Grundschul-Bratapfel zu Hause nachkochen. Wie das geht, zeigen euch Hanna und Marleen aus der Grundschule Immenrode auf www.grillninjas.de auch demnächst im Video! Wie immer soll unser Rezept euch nur eine Hilfestellung geben. Ihr könnt es gern abwandeln, die Zutaten verändern und ausprobieren, was euch am besten schmeckt. Schreibt und zeigt uns doch einfach auf Insta oder facebook EUREN Bratapfel und wie ihr ihn gemacht habt!

Zubereitung:
1. Heizt den Backofen auf 200°C vor und stellt eine feuerfeste Form bereit.
2. Legt die Äpfel zuerst auf ein Brett und schneidet den Deckel mit dem Blütenansatz ab, so dass das Kerngehäuse sichtbar wird. Nehmt nun am besten einen Apfelausstecher, dreht den Apfel auf die abgeschnittene Seite, damit er fest steht, und stecht das Kerngehäuse aus. Wenn ihr jetzt durch den Apfel wie durch ein Fernglas durchschauen könnt, habt ihr alles richtig gemacht. Stellt die so vorbereiteten Äpfel in die feuerfeste Form, mit der Schnittfläche nach unten.
3. Gebt jetzt die Mandeln in einen Mixbecher, füllt das Haselnussöl nach Geschmack auf und püriert das Ganze mit einem Pürierstab zu einer cremigen Masse. Hier dürfen ruhig noch Stückchen der Mandeln übrig bleiben - das gibt dann ein wenig 'crunch'. Hackt jetzt die Nüsse mit einem Messer grob klein. Wer besonders viel Geschmack möchte, kann die Nüsse vorher kurz in einer Pfanne anrösten. Aber Vorsicht, lasst sie nicht verbrennen, sie werden sonst bitter!
Wer einen Mörser besitzt, kann jetzt die Zimtblüten und die Nelken zerreiben. Alle anderen können die Gewürze schon als Pulver kaufen und verwenden. Wer ganze Gewürze nimmt, kann auch diese kurz in der trockenen Pfanne anrösten. Das geht aber nicht mit Pulver. Und auch hier Vorsicht, damit euch die Gewürze nicht verbrennen. Gebt die kleingehackten Nüsse, die Rosinen, 2 EL Ahornsirup und die Gewürze zur Mandelmasse und rührt alles gut um.
4. Diese Masse füllt ihr jetzt in die ausgestochenen Löcher der Äpfel. Drückt ruhig viel Masse herein und macht einen kleinen Berg auf die Äpfel. Dann ab in den Backofen und einen Wecker auf 25 Minuten stellen.
5. In der Zwischenzeit verrührt ihr den Sojajoghurt, 2 EL Ahornsirup, die geriebene Tonkabohne/ Vanille und das Kurkuma - fertig ist eure Soße!
Das Kurkuma hat keinen Eigengeschmack, sorgt aber für eine schöne Farbe.
6. Nehmt jetzt die Bratäpfel aus dem Ofen, richtet sie auf einem Teller an und übergießt sie mit der Soße.
Fertig - Guten Appetit!

brataepfel-grillninjas-immenrode.jpg


https://www.grillninjas.de
 
Oben Unten