• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grillnovize sucht einen simplen Anfängergrill (Budget 500 - 600 €)

JJR

Militanter Veganer
Hallo ihr Veganer!

Ganz, ganz tolles Forum das ihr hier habt! Hut ab!

Ich hab mich glaub ich schon durch 20 Seiten der Grill Kaufberatung gelesen und habe das Gefühl dass je mehr Information ich mir hier reinziehe, desto hilfloser werde ich :).

Ich suche einen Grill, wird mein Erster überhaupt sein, ist hauptsächlich für Steaks aller Art, Würstel, Ripperln (Beefribs), Burger und Fisch (Pizza wäre auch ganz ok) geht sowas wie Bulgogi auch und macht das Sinn?
Er sollte bis zu 8 Personen begrillen können. Simpel zu reinigen sein. Handling sollte auch so einfach wie möglich sein, ich weiss nicht ob ein Gasgrill jetzt leichter zu putzen ist als ein Holzkohlengrill, hier gehen ja im Forum die Meinungen sehr auseinander.

Hauptsächlich wird der Grill wohl am Wochenende verwendet. Ist der Geschmack zwischen Kohlen und Gasgrill wirklich so gross wenn ich Steaks mache? Dauert Feuer machen am Holzkohlengrill wirklich 30 Minuten und ist das eine Kunst für sich? Gusseisern oder Edelstahl, was ist besser für direktes Grillen und was ist leichter zu reinigen? Hab ich was vergessen?

Ich behaupte von mir ein ziemlich guter Koch zu sein, es entspannt mich irrsinnig und bin auch jemand der gerne mit Essen experimentiert und wenn ihm etwas Spass macht ziemlich schnell rein kippt auf gewisse Sachen :) das Gleiche könnte ich mir beim Grillen auch vorstellen. Der Grill sollte upgradable (indirektes Grillen, etc) sein wenn geht aber es geht auch ohne.

Ich danke im vorhinein für eure Hilfe

Lieben Gruß

Jason
 

eintopf

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich sag mal was zu simplen grill für Anfänger:
Ich verstehe deine Denkweise, weil ich die auch mal hatte, aber die ist FALSCH.

Willst du Rennrad fahren und kaufst dir ein 200,- rad 'für den Anfang' wirst du keinen spass haben.
Willst du dein Haus renovieren und kaufst Werkzeug und Maschinen bei aldi -wirst du keinen Spass haben.

Träumst du von Motorrad fahren und kaufst 'für den Anfang nen 50ccm chinaroller -wirst du keinen Spass haben...

Das ist meine ERFAHRUNG in diversen Sektoren...
Überlege dir ob gas oder kohle und dann kauf was 'gscheits'...sonst wird das nix...
Und für ribs brauchst du auf jeden Fall was grosses mit Deckel!
 
OP
OP
J

JJR

Militanter Veganer
Ich versteh schon was du sagen willst aber das ändert trotzdem nichts an meinem Budget ob es jetzt 700 oder 500 € sind ist auch egal, aber sollte wirklich nicht mehr sein.
 

Fronteiche

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wenns kein Seitenkocher sein soll schau dir doch mal den Weber Spirit E310 Premium an...
 

Spankee

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Wäre auch mein Vorschlag gewesen.
Den E310 Premium gibts im Moment für 550€ bei Brockmeyer in Halle/Gütersloh
 

LosSantosGriller

Bundesgrillminister
Der kleinste Weber Spirit mit 2 Gasbrennern fängt bei 549€ an. Wobei Dir 2 Brenner und das hier fehlende GBS sicher bald auf den Wecker gehen werden, wenn Du Dich erstmal aus dem Anfängerstatus rausgegrillt hast.
Lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen, dann fällt das spätere Nachrüsten leichter ;)
In Deinem Fall würd ich ernsthaft über den Spirit E320 Original GBS nachdenken, der is mit 799 knapp über Deibem Budget, aber das Opfer sollte sich lohnen..

Grüsse aus dem (gerade) sonnigen Östringen
 

PuMod

.
5+ Jahre im GSV
Hallo Jason,

wenn dies dein erster Grill werden soll, empfehle ich gerne einen Kugelgrill. Dies stellt, und da bin ich sicherlich mit vielen Grillern einer Meinung, das universellste Grillgerät dar. Ebenso behaupte ich, dass, korrektes verwenden eines Gasgrills vorausgesetzt, geschmacklich nur sehr marginale Unterschiede zu Holzkohlegrills vorhanden sind. Insbesondere bei kurzgebratenen (Flachgrillen) fällt der Unterschied nicht ins Gewicht. Bei L&S kannst du mir Räucherpäckchen aus Alufolie ebenso rauch erzeugen.

Ich emfpehle daher erstmal Gasgrills, genauer gesagt, Gaskugeln.

1. ODC Ascona
2. Rösle Gaskugel

ein wohl technisch recht ausgereifte Version für einen Gas/Kohle Zwitter stellt der

3. Schickling KohGa dar.

Ich für meinen Teil grille auf diversen Grills (wie viele hier). Aber den, den ich am meisten nutze, ist der ODC Ascona. Er ist schnell auf Temperatur, er ist schnell umgerüstet zwischen direkt und indirekt und wird, auch für Steaks, ca. 350°C heiß.

Hier ein paar Ideen:
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/knoebbelches-moinkballs-auf-gemuese-couscous.229723/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/popeyes-bondage.224231/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/spiess-we-griechisches-wochenende.212840/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/karfreitagsgrillen-2014-brot-gemuese-fisch-fleisch-obst.210889/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/beilage-knusprige-kartoffelwedges-vom-grill.210393/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/apple-cream-candy-bacon-aus-dem-ascona.208380/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/rollbraten-nackenrollbraten-mit-lauchfuellung.207611/

Ich denke, dies sollte die Vielfältigkeit ausreichend aufzeigen.

Gruß
Pu.

edit: nenn' mich noch einmal Veganer und es setzt was :-D
 

smeagolomo

Grillkaiser
Hallo Jason,

grundsätzlich finde ich die Vorschläge von PuMod sehr gut. :thumb1:

Nach deiner Beschreibung ist dir die Beheizung egal.
Daher würde ich über den Kauf von 2 Grills nachdenken.
Einen Kohle-Kugelgrill um 200,-€ (Weber, ODC, o.ä.).
Und zusätzlich einen "kleinen" Gasi.
Evtl. Weber Qxxx, Napoleon TravelQ pro 285.
Da du noch 500,- € "übrig" hast evtl. 'n kleiner Spirit oder Napoleon T325 o.ä.
So hättest du eine Kohlekugel für L&S und den Gasi für's schnelle "zwischendurch".
Und ich würde mal sagen dass du damit (mit vernünftiger Vorbereitung) locker 20-30 Leute verköstigen könntest.
...und 2-3 Dutch Oven kommen später von ganz allein noch dazu. :-D

Gruß, Armin
 

toxel

Fleischesser
Hey Jason,

ich würde mich Armin anschließen.

So ähnlich siehts bei mir zu Hause aus, Weber Kugel für Low&Slow und wenn ich was größeres vorhab oder Zeit und Lust hab die Kugel anzufeuern, Weber Q1200 für schnelle Burger oder Steaks und manchmal auch einfach ne Wurst und ein Go Anywhere für alles was irgendwo dazwischen liegt. (Der 10er CampChef Do soll hier natürlich nicht unerwähnt bleiben)
Damit hast du so ziemlich alles abgedeckt und bist für alle Eventualitäten gerüstet.
Und wenn mal mehr Leute begrillt werden müssen hast du genug Grillfläche :D
Und in deinem finanziellen Rahmen bleibst du damit auch.

Gruß,

Thorsten
 

huharald

Grillkönig
Ich hab mich glaub ich schon durch 20 Seiten der Grill Kaufberatung gelesen und habe das Gefühl dass je mehr Information ich mir hier reinziehe, desto hilfloser werde ich :).
Schauen wir mal ob es jetzt besser wird ::8)::

Ich suche einen Grill, wird mein Erster überhaupt sein, ist hauptsächlich für Steaks aller Art, Würstel, Ripperln (Beefribs), Burger und Fisch (Pizza wäre auch ganz ok) geht sowas wie Bulgogi auch und macht das Sinn?
Für mich selbst macht Bulgogi nur am Tisch Sinn, da halte ich von einem "Griller" nicht viel. Da geht es um mehr als nur das Essen, das ist ähnlich einem Raclette-Essen bei uns, da zählt die Unterhaltung stark dazu.

Er sollte bis zu 8 Personen begrillen können. Simpel zu reinigen sein. Handling sollte auch so einfach wie möglich sein, ich weiss nicht ob ein Gasgrill jetzt leichter zu putzen ist als ein Holzkohlengrill, hier gehen ja im Forum die Meinungen sehr auseinander.
Ist denke ich mal beides nicht sooo unterschiedlich, kommt eher auf die Vorlieben an

Ist der Geschmack zwischen Kohlen und Gasgrill wirklich so gross wenn ich Steaks mache?
Ich grille nur mit Holzkohle, aber das hat eher wenig mit dem Geschmack zu tun, als mit dem "Rundherum". Geschmacklich würde ich sagen macht es keinen oder fast keinen Unterschied.

Dauert Feuer machen am Holzkohlengrill wirklich 30 Minuten und ist das eine Kunst für sich?
mit 30 Minuten kommst Du meistens nicht aus ... ich nehme mir immer ca. 1 Stunde Zeit (inkl. der Zeit bis auch der Griller gut heiß ist). Aber Kunst ist es keine, Kohlen in den Anzündekamin und dann nur noch warten. Dh es dauert zwar lange, aber Arbeit ist es nur für 5 Minuten

Gusseisern oder Edelstahl, was ist besser für direktes Grillen und was ist leichter zu reinigen?
Geschmacksache ... ich grille meistens mit Edelstahl, nur für Steaks (und Co) nehme ich den Guss, wobei es mehr ums Branding geht ;)
Reinigung? ziemlich gleich, da würde ich mir keinen Kopf machen.

Hab ich was vergessen?
Wahrscheinlich :D

Der Grill sollte upgradable (indirektes Grillen, etc) sein wenn geht aber es geht auch ohne.
Upgraden ist glaube ich rel. schwer ... aber mein Tipp: lieber ein wenig größer und mehr Funktionen, denn wenn Du gerne experimentierst wirst Du es früher oder später verwenden wollen ;)
 

Ben Lkm

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
alles in allem keine schlechten Ideen hier.
Ich würde dir aber einen großen Gasgrill vorschlagen.

so was wie den Juskys Florida.
da hast du für dein Budget nen Riesen Grill, Gussroste, Sideburner, Backburner, Roti usw.

dass das Ding bei dem Preis kein Begleiter für den Rest deines Lebens ist, ist klar, aber du hast ein Mopped, mit dem du erstmal die nächsten Jahre so ziemlich alles ausprobieren kannst.
 

Bensch99

Militanter Veganer
alles in allem keine schlechten Ideen hier.
Ich würde dir aber einen großen Gasgrill vorschlagen.

so was wie den Juskys Florida.
da hast du für dein Budget nen Riesen Grill, Gussroste, Sideburner, Backburner, Roti usw.

dass das Ding bei dem Preis kein Begleiter für den Rest deines Lebens ist, ist klar, aber du hast ein Mopped, mit dem du erstmal die nächsten Jahre so ziemlich alles ausprobieren kannst.
Kann dem nur voll zustimmen!
Hatte mich auch in nen Napoleon verguckt, aber hatte nur ein gewisses Budget zur Verfügung und mich jetzt für nen Florida entschieden!
Ist wirklich ein toller Grill, ich bin begeistert von ihm,habe ihn aber erst ne Woche.
Platz ohne Ende,super ausgestattet und Top Preis!

:anstoޥn:
 

Bensch99

Militanter Veganer
...wir sprechen uns in 5 Jahren. :-)
ja, schau ma mal.Und ganz ehrlich,was soll sein,gibt doch schon ettliche mit vielen Jahren aufm Buckel hier.
Es hat nicht jeder hier soviel Kohle zur Verfüngung bzw ist bereit 1500-2500 Euro für nen Grill auzugeben!!!
Aber das ist hier ja normal, kein Weber oder Napoleon, dann ists scheisse.
Nicht falsch verstehen, hätte ich das auf der hohen Kante gehabt, hätte ich mir nen Lex605/730 gekauft,hatte ich aber nicht!
Und wenn ich mir jetzt anschaue was ich auf meiner Terasse stehen habe,für 500 Euro, dann bin ich sehr glücklich damit!!!

:anstoޥn:
 

fleischlein

Grillkaiser
In 5 Jahren? Ist doch egal, da kauft er sich ein neuen, schönen, besseren, green energy, mit Headup Display und Steakparkassistent während wir mit unseren schmutzigen Öfen vor uns hin köcheln. ;-)
 

huharald

Grillkönig
Solange Du glücklich damit bist passt es sehr gut ;)

Zum Glück gibt es so eine große Auswahl, da ist für jeden das Richtige dabei
 

Ben Lkm

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
man muss einfach sehen WER hier nen Grill kaufen will.
der versierte Griller, der schon seit Jahren dabei ist, vieles gesehen und getestet hat, und auch die nötigen Flocken hat, wird keinen Juskys Florida kaufen.

Aber wenn jemand mal zum ausprobieren 500-600€ in einen Grill investieren will, dann finde ich sollte er so viel ausprobieren können wie möglich.
wenn es ihm spaß macht, gut, dann grillt er so lange das teil kaputt geht oder er einfach was neues will - aber dann weiß er meist genau, was er braucht und haben möchte.

wenn das mit dem Grillen dann doch nicht so geil ist, dann ist es nicht so schlimm, wenn ein 500€ Gasi verstaubt und vor sich hin gammelt, als wenn es ein Lex, oder Summit wäre und der Käufer hat nicht so viel Geld verbrannt.

Das ist meine Sichtweise dazu
 

x-berger

Metzgermeister
man muss einfach sehen WER hier nen Grill kaufen will.
der versierte Griller, der schon seit Jahren dabei ist, vieles gesehen und getestet hat, und auch die nötigen Flocken hat, wird keinen Juskys Florida kaufen.
...

Das ist meine Sichtweise dazu
Ich seh das anders. Wer schon ganz genau weiß was er will und was er von einem Juskys erwarten kann macht da sicherlich keinen Fehler und kann mit handwerklichem Geschick auch über die eine oder andere Schwäche herumbasteln. Wer aber mit diesem Budget einsteigen und erste Erfahrungen sammeln will, der hat in meinen Augen mehr davon, wenn er erstmal einen qualitativ hochwertigen 3-Brenner ohne Schickschnack kauft. Weber, Napoleon, BK gibts ausreichen in der Preisklasse und mehr als 3 Brenner braucht man nicht um sich die ersten Jahre mit dem Thema Gasgrillen zu beschäftigen.
Wenn er dann in 1-2 Jahren entweder keinen Bock mehr hat oder doch den Riesen-Grill mit Heckbrenner und Sizzle und und und braucht wird er den Grill zu einem guten Kurs auf dem Gebrauchtmarkt wieder los, wenn nicht hat er auf Jahre hin einen guten Grill mit Service und zuverlässiger Ersatzteilversorgung falls doch mal was passiert...
 

PuMod

.
5+ Jahre im GSV
Eigentlich wollte ich nichts mehr dazu schreiben, aber jetzt sehe ich mich doch genötigt:

1. Die vorgeschlagenen Kugeln meinerseits sind Markengeräte im unteren Preissegment und sind, in der Grundausstattung zumeist günstiger als der Juskys.
2. Die Kombinaton zweier Grills ist sinnvoll, zumal wenn ....
3. Geld verbrennen.... [...]




*wooooozaaaa*
*wooooozaaaa*
*wooooozaaaa*




jetzt merk ich grad das ich mich wieder aufrege. Will ich aber nicht. Viel Spaß hier noch. Ich bin raus.

Tse.

kick.gif
 

Anhänge

Oben Unten