• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grillsperzialitäten zur EM, vom Discounter

Pirat Jack

Militanter Veganer
Da ich noch nicht allzu lange hier im Forum bin, ersteinmal einige Fotos, wie bei uns Spareribs und Würstchen normaler Weise aussehen.
IMG_3773.JPG
IMG_1371.JPG
IMG_1374.JPG


So, nun zum Eigentlichen. Gestern suchte ich noch, auf die Schnelle etwas zum Abendessen. Am Mittag hatte ich beim Lidl slow cooked Spareribs gefunden.
Diese waren 50% MHD reduziert. Dann überkam es mich und ich wollte diese, für den Preis, testen. Leider waren die dann schon weg.
Da meine Ansprüche, an diesem Tag, nicht besonders hoch waren, fand ich dann, beim Nachbarn Aldi, eine Alternative.

IMG_3999.JPG
IMG_4001.JPG


Steht ja Spitzenqualität drauf, kann man dann nichts falsch machen. :D:devil:🤣:lach:
IMG_4004.JPG

Die natürlichen Fleischfarben überzeugen.
IMG_4005.JPG


Fazit: Die Konsistent liegt irgendwo schwischen Wurst und Hackröllchen. Man schmeckte deutlich Kümmel und Majoran heraus. Der Fleischgeschmack war relativ schwach. Alle 3 Geschmacksrichtungen waren fast gleich. Dafür konnte man Geschmacksverstärker deutlich warnehmen. Dennoch waren die Würste etwas besser als ich ursprünglich erwartet hatte.
Wer die nicht probiert, hat aber auch nichts verpasst, Ein Produckt, was die Welt nicht braucht.



Nachher gibts diese:
IMG_4002.JPG
IMG_4003.JPG


Wir sind ja international. Danach kehren wir wieder zu unseren normalen Ansprüchen zurück. 🤣
 

Martin.S

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Auch wenn ich das selber nicht kaufe finde ich es nicht richtig über die Leute, welche solche Ware vergrillen, den Stab zu brechen. Daher finde ich es O.K. wenn man persönlich nicht das Fleisch vom Discounter kauft aber auch nicht missioniert oder deren Käufer herabwürdigt.
 

Reuef

GSV-Troubadix
Danke für den Bericht.
 

Martin.S

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mit ein Grund warum mir hier unsere Sternegriller so sympathisch sind, die leben und lassen leben ohne überheblich daher zu kommen, ich finde so etwas sehr bewundernswert und deren Art hat mir persönlich eine ganz andere Sichtweise auf die Sterneküche vermittelt. Und das mit fast 60zig Jahren 😂
 

_Waldi_

Fleischtycoon
10+ Jahre im GSV
Tja, richtig. Vielleicht tue ich dem Spitzenprodukt unrecht. Der Hersteller hält sich bei der Kennzeichnung ja zurück.
Werbewirksame Haltungsbedingungen sind's aber ziemlich sicher schon mal nicht. 3,79€ für 450g bzw. 4,99 für 720g machen das vermutlich auch schwierig.
Ich will hier niemanden belehren und hab auch niemanden angegriffen.
Für mich sind das beides halt keine guten Produkte und die Herstellung ist zumindest fraglich. Geschmacklich ists ja wohl auch keine Offenbarung und optisch auch nicht. Ich verstehe daher die Aufregung nicht...

Viele Grüsse
Waldi
 

XWolfix

Dauergriller
Woran erkennst du das? Einfach interessehalber um zu verstehen.
Wäre es eine höhere Haltungsstufe würde man es logischerweise bewerben weil es Umsatz fördernd ist.



Werbewirksame Haltungsbedingungen sind's aber ziemlich sicher schon mal nicht. 3,79€ für 450g bzw. 4,99 für 720g machen das vermutlich auch schwierig.

So ist es solche Preise fallen nicht einfach vom Himmel.

Hier spart man am Ende an allem sei es Personalkosten oder Material.
Die Firmen die für die Discounter diese Ware erzeugen unterliegen meist knallharten Verträgen mit äusserst geringen Gewinnspannen die gerne mal für das ganze Jahr festgeschrieben sind. Steigen die Fleischpreise aber an im laufenden Jahr haben solche Firmen ein riesen Problem.
Viele Firmen sind an solchen Verträgen schon zu Grunde gegangen.

Mal als Beispiel
Wilke Wurst hat zwar keine Discounter direkt beliefert aber musste mit einem ähnlichen Preisdruck kämpfen den es einfach nicht fair gewinnen konnte.
Ende vom Lied ist dieser bekannte Fleischskandal dieser Firma.
Um kosten zu senken wurde kein Fachpersonal mehr eingestellt sondern ungelernte Osteuropäer ohne nötige Fachkenntnisse.
Die teilweise stark veralteten Maschinen konnten nicht erneuert werden und hygienische Mängel könnten nicht saniert werden.
Die Maschinen mussten 24 std am Tag durchlaufen um profitabel zu bleiben, eine Reinigung war somit nicht mal möglich.

Ich will hier niemanden böse Absichten unterstellen, aber solche Firmen können sehr schnell unbeabsichtig in so eine Spirale reingeraten
um zu überleben.
Grade beim Material kann man richtig kosten sparen wenn man Material günstig aufkauft was für die Lebensmittelproduktion mittlerweile ungeeignet ist,
oder die Produkte bis zum Erbrechen mit Seperatorenfleisch und Wasser streckt. Die Industrie hat dort viele möglichkeiten.
Natürlich sind nicht alle so aber die Gefahr das sowas wie Wilke Wurst sich wiederholt ist bei dem Preisdruck alles andere als unwarscheinlich.

Von Discounter Ware würde ich persönlich die Finger lassen, die Menschen die es finanziell nicht anders können sind jetzt mal ausgenommen.
Aber jeder der sich es leisten kann sollte echt nen paar Euro mehr investieren und diesen Wahnsinn nicht mit finanzieren.
 

ChrisS1986

Veganer
Für mich sind die Discounter Produkte persönlich nix, lasse da die Finger von wobei man bei so manchem Bio / Haltungsform 3/4 Produkt sicher von vertretbar sprechen könnte. Neben der oftmals nicht genauer beschriebenen Haltungsform ist für mich auch das Problem, dass ich nie vor mariniertes Fleisch kaufe da ich selber zu gerne bestimme welchen Rub/Marinade Ich nutze und mir zudem auch immer die Fleischqualität als solche anschauen will und dies ist bei den meisten Umverpackungen nicht möglich. Und bei Steaks muss ich einfach sagen scheitert es selbst bei den Sonderprodukten wie US-Beef oder ähnlichem am Zuschnitt/Dicke.

Aber diese Angebotswaren zu Schnäppchenpreisen mit Haltungsform 1 finde Ich persönlich grausig.
Soll aber natürlich jeder für sich entscheiden was er da wie isst, allerdings darf man sich dann auch nicht aufregen wenn im TV der nächste Skandal über Gammelfleisch, Antibiotika oder miese Arbeitsbedingungen bei Produzenten kommt, denn der Preis muss irgendwo herkommen und das resultiert meist aus billigstem Fleisch, Zusatzprodukten wie Seperatorenfleisch, Wasser, Geschmacksverstärker, Bindemittel und mies bezahlten importierten Arbeitskräften ohne Hygieneschulung usw..
Denn man darf nicht vergessen in den 4,49€ für so ne Packung sind noch min. 2-3€ Gewinn am Ende drin für die Beteiligten....

Allerdings muss man den Discounter ja durchaus zugestehen, dass Sie einen Wandel anstoßen, Lidl hatte es schon Ende letzten Jahres angestoßen und aber erstmal verworfen, aber jetzt hat Aldi ja den Stein ins Rollen gebracht und streicht jegliche Produkte aus Haltungsform 1 und 2 bis 2025 komplett. Das heisst Discounterfleisch wird auf Sicht jetzt auch besser und teurer und da Aldi es macht sind natürlich auch schon andere mitgezogen und Lidl wird es wohl auch wieder aufnehmen. Von daher wird auch für Griller das Thema auf Sicht ggf. weniger "strittig".
 

Röstwurst

Aushilfsabschwarter
5+ Jahre im GSV
Ich übertreibe mal, denn Tönnies schlachtet für ALLE❗

Ob Aldi, Lidl, Edeka oder Metro, all die Mengen kommen aus Großschlachtereien 🙄
Die Meisten, die hier mit der Metro-Karte wedeln, glauben ein besseres Produkt gekauft zu haben, gleiches gilt für die vielen kleinen Fleischer, die ihr Rohprodukt auch nur vom Großschlachter beziehen.

Für den Kunden ist es schwer Tierhaltung zu erkennen und zum umweltfreundlichen Produkt zu greifen, auch wenn er es wollte.
Hier ist einzig die Politik gefragt, die eine plausible Kennzeichnung verordnen sollte.

Leider steht die Lobby dahinter und verhindert hier jegliche Veränderung 😥
 

ChrisS1986

Veganer
Ich übertreibe mal, denn Tönnies schlachtet für ALLE❗
Damit dürftest du Recht haben, ist ja auch kein Geheimnis in dem Sinne und auch das Fleisch an den Frischetheken der Supermarktketten stammt Großteils von den Großschlachtereien, wer sonst sollte auch so viele Supermärkte wie Sie Rewe/Edeka und Co. haben mit gleichem Fleisch versorgen deutschlandweit? Und nur weil etwas aus der Metro kommt ist es natürlich nicht automatisch das Beste vom Besten oder unbedenklich....bei den Massen die die verkaufen müssen ist dort natürlich nicht nur Haltungsform 4 im Regal...aber man muss auch unterscheiden was man vergleicht... es hat ja durchaus Abstufungen in Sachen Qualität/Herkunft/Haltungsform.

Die Meisten, die hier mit der Metro-Karte wedeln, glauben ein besseres Produkt gekauft zu haben, gleiches gilt für die vielen kleinen Fleischer, die ihr Rohprodukt auch nur vom Großschlachter beziehen.
Die Produktqualität hängt aber nicht nur am Verarbeitungsbetrieb ;-) Sondern entscheidend ist hier ja auch welche "Ausgangsprodukt" verarbeitet wird und Tönnies als Beispiel schlachtet ja nicht nur das billigste vom billigen sondern durchaus auch große Mengen an teurerem Fleisch eben für die Kunden die neben "günstig" auch "teuer" anbieten wollen. Daher muss man da differenzieren, ob man nur gegen den Schlachtbetrieb ist oder eher gegen das minderwertige Ausgangsprodukt bzw. generell das Endprodukt.
Das Beispiel mit der "Wurstnation" Deutschland wurde schon angebracht, es ist hier keine Seltenheit, dass du 70-80% der Frischetheke mit Wurstsorten aller Art voll hast und teilweise weit über 100 Sorten Wurst verkauft werden... ganz ehrlich, wer soll solche Mengen auch produzieren? Der kleine Metzger/Fleischereibetrieb um die Ecke? Natürlich kaufen die auch viele Produkte zu, da Sie weder die Anlagen, das Personal noch die Zeit dafür haben so viel selbst herzustellen. Da der Kunde aber eben normaler Lyoner auch noch 10 weitere Sorten will, ob mit Paprika, Pistazie, Pilzen, Kräutern, als Bierschinken oder sonstwas wird das eben "zugekauft". Wobei hier viele Metzger und Frischetheken da sehr offen kommunizieren und benennen wo die Wurst herkommt bzw. eben den Markennamen nennen.

Für den Kunden ist es schwer Tierhaltung zu erkennen und zum umweltfreundlichen Produkt zu greifen, auch wenn er es wollte.
Naja Bio-Produkte sind z.B. immer gekennzeichnet und vieles weiteres ist ehrlich gesagt mit etwas Nachdenken auch selbsterklärend... wenn du im Discounter abgepackte Wurst kaufst wird die keine Haltungsform 3/4 haben, wenn Sie eben nicht aus dem Bio-Sortiment ist. Gleiches kannst du an der Wursttheke bei Rewe/Edeka und Co. vermuten... wenn es da eben die "Rasting" oder welcher Markenname auch immer Fleischwurst im Angebot gibt wird die auch keine besonders "geile" Haltungsform haben. Zudem bewerben nahezu alle Supermärkte die "besseren" Produkte mit besseren Haltungsforrmen ja ganz offensichtlich und bewusst, da Sie dem Kunden gegenüber ja auch den höheren Preis rechtfertigen müssen.

Leider steht die Lobby dahinter und verhindert hier jegliche Veränderung
Naja den Schritt, dass Aldi Halltungsform 1 & 2 bei Fleischprodukten bis 2025 streicht ist in meinen Augen schon ein gewaltiger Schritt und gerade aufgrund der Marktposition von Aldi haben Ketten wie Edeka und Rewe ja auch schon reagiert. Dauert natürlich noch etwas bis 2025 aber es ist ja zumindest ein Schritt in die richtige Richtung und ansonsten muss man als Kunde eben etwas mitregulieren.... kauf die Sachen die bewusst als Bio verkauft werden und verzichte notfalls auf Dinge bei denen es Dir nicht belegt werden kann welche Haltungsform/Herkunft es hat. In gewissem Maße hat da jeder Einfluss und schau Dir an welchen Wandel die Vegetarier im Supermarkt voran getrieben haben wo anfangs alle das Argument anbrachten "die paar werden nichts ändern".
Und sonst geh eben zum Metzger deines Vertrauens statt zum Supermarkt... gewisse Möglichkeiten hat jeder!
 

Röstwurst

Aushilfsabschwarter
5+ Jahre im GSV
Damit dürftest du Recht haben, ist ja auch kein Geheimnis in dem Sinne und auch das Fleisch an den Frischetheken der Supermarktketten stammt Großteils von den Großschlachtereien, wer sonst sollte auch so viele Supermärkte wie Sie Rewe/Edeka und Co. haben mit gleichem Fleisch versorgen deutschlandweit? Und nur weil etwas aus der Metro kommt ist es natürlich nicht automatisch das Beste vom Besten oder unbedenklich....bei den Massen die die verkaufen müssen ist dort natürlich nicht nur Haltungsform 4 im Regal...aber man muss auch unterscheiden was man vergleicht... es hat ja durchaus Abstufungen in Sachen Qualität/Herkunft/Haltungsform.


Die Produktqualität hängt aber nicht nur am Verarbeitungsbetrieb ;-) Sondern entscheidend ist hier ja auch welche "Ausgangsprodukt" verarbeitet wird und Tönnies als Beispiel schlachtet ja nicht nur das billigste vom billigen sondern durchaus auch große Mengen an teurerem Fleisch eben für die Kunden die neben "günstig" auch "teuer" anbieten wollen. Daher muss man da differenzieren, ob man nur gegen den Schlachtbetrieb ist oder eher gegen das minderwertige Ausgangsprodukt bzw. generell das Endprodukt.
Das Beispiel mit der "Wurstnation" Deutschland wurde schon angebracht, es ist hier keine Seltenheit, dass du 70-80% der Frischetheke mit Wurstsorten aller Art voll hast und teilweise weit über 100 Sorten Wurst verkauft werden... ganz ehrlich, wer soll solche Mengen auch produzieren? Der kleine Metzger/Fleischereibetrieb um die Ecke? Natürlich kaufen die auch viele Produkte zu, da Sie weder die Anlagen, das Personal noch die Zeit dafür haben so viel selbst herzustellen. Da der Kunde aber eben normaler Lyoner auch noch 10 weitere Sorten will, ob mit Paprika, Pistazie, Pilzen, Kräutern, als Bierschinken oder sonstwas wird das eben "zugekauft". Wobei hier viele Metzger und Frischetheken da sehr offen kommunizieren und benennen wo die Wurst herkommt bzw. eben den Markennamen nennen.


Naja Bio-Produkte sind z.B. immer gekennzeichnet und vieles weiteres ist ehrlich gesagt mit etwas Nachdenken auch selbsterklärend... wenn du im Discounter abgepackte Wurst kaufst wird die keine Haltungsform 3/4 haben, wenn Sie eben nicht aus dem Bio-Sortiment ist. Gleiches kannst du an der Wursttheke bei Rewe/Edeka und Co. vermuten... wenn es da eben die "Rasting" oder welcher Markenname auch immer Fleischwurst im Angebot gibt wird die auch keine besonders "geile" Haltungsform haben. Zudem bewerben nahezu alle Supermärkte die "besseren" Produkte mit besseren Haltungsforrmen ja ganz offensichtlich und bewusst, da Sie dem Kunden gegenüber ja auch den höheren Preis rechtfertigen müssen.


Naja den Schritt, dass Aldi Halltungsform 1 & 2 bei Fleischprodukten bis 2025 streicht ist in meinen Augen schon ein gewaltiger Schritt und gerade aufgrund der Marktposition von Aldi haben Ketten wie Edeka und Rewe ja auch schon reagiert. Dauert natürlich noch etwas bis 2025 aber es ist ja zumindest ein Schritt in die richtige Richtung und ansonsten muss man als Kunde eben etwas mitregulieren.... kauf die Sachen die bewusst als Bio verkauft werden und verzichte notfalls auf Dinge bei denen es Dir nicht belegt werden kann welche Haltungsform/Herkunft es hat. In gewissem Maße hat da jeder Einfluss und schau Dir an welchen Wandel die Vegetarier im Supermarkt voran getrieben haben wo anfangs alle das Argument anbrachten "die paar werden nichts ändern".
Und sonst geh eben zum Metzger deines Vertrauens statt zum Supermarkt... gewisse Möglichkeiten hat jeder!
Du musst Dir nun nicht unbedingt Sorgen um mein Einkaufsverhalten machen.
Abgepackte Ware gehört nicht zu meinen Grundnahrungsmitteln, aber hier mal ein Tipp für einen kleinen Test:

Beim nächsten Rewe Einkauf fragst Du mal die Verkäuferin, welche Haltungsform die vor ihr liegenden Eisbeine haben! :hmmmm:

Darfst dann gern von dem "Gestammel" hier berichten! ;)

Übrigens, mein MmV verkauft nur Ware in seinem Sortiment, welche in seinem Betrieb hergestellt wurde.
Dagegen kaufen seine Kollegen bei ihm die Ware, die sie in ihren Läden oder Verkaufswagen anbieten.

Lustig immer die Diskussion der Kunden um das beste Mett auf dem Wochenmarkt.
Ist das von "Neumann" oder "Schneider" besser?
Jeder schwört da auf seine Wahl!

Ich hab ihn mal danach befragt:
Antwort: Die kaufen beide bei mir, ist beides das selbe! :rotfll:
 

Röstwurst

Aushilfsabschwarter
5+ Jahre im GSV
@ChrisS1986 hier mal die Probe aufs Exempel:

War grad in der Metro, nun hilf mir mal einer hier die Haltungsart zu erkennen 🙄

25CAE28E-A3F7-4385-BBC8-BED288A2660F.jpeg
 

XWolfix

Dauergriller
Damit dürftest du Recht haben, ist ja auch kein Geheimnis in dem Sinne und auch das Fleisch an den Frischetheken der Supermarktketten stammt Großteils von den Großschlachtereien, wer sonst sollte auch so viele Supermärkte wie Sie Rewe/Edeka und C

Edeka und Rewe kannst du nicht miteinander vergleichen.
(Habe bei beiden mal gearbeitet)
Rewe geht da nen ganz anderen Weg als Edeka.

Edeka selbst hat anfang des Jahres noch ne riesen Kampange gestartet
das Lebensmittel den günstigsten Preis verdient haben und Edeka macht immer noch kaum Anstalten dort was zu ändern.

Die Rewe Märkte hier bei uns gehen seid Jahren massiv in die Regionalschiene.
Du kannst Wurst Honig Milch Eier etc. alles aus der Umgebung von lokalen Erzeugern dort kaufen.

Je nach Markt bekommst du an den Bedientheken Schweinefleisch der Haltungsstufe 2 und bei Rindfleisch sogar teilweise Haltungsstufe 3.
Privat geführte Märkte haben sogar die Möglichkeit ihr Fleisch von den örtlichen Metzgereien mit eigener Schlachtung zu beziehen was dementsprechend beworben wird.

Alles Dinge die die Edeka Märkte hier in der Region nicht bieten, dort hast du nur sehr wenige regionale Produkte.
Das Fleisch der Theke stammt ausschließlich aus den Edeka Fleischwerken.

Naja den Schritt, dass Aldi Halltungsform 1 & 2 bei Fleischprodukten bis 2025 streicht ist in meinen Augen schon ein gewaltiger Schritt und gerade aufgrund der Marktposition von Aldi haben Ketten wie Edeka und Rewe ja auch schon reagiert.
Ich bin generell gespannt wie sich das auf den Markt auswirken wird.
Die Bauern müssen ja dadurch ihre Ställe umbauen b.z.w erweitern.
Das alles muss auch irgendwie bezahlt werden können.
Warten wir es ab wie Aldi das umsetzen möchte oder ob es nicht nur nen Luftschloss bleibt.

Beim nächsten Rewe Einkauf fragst Du mal die Verkäuferin, welche Haltungsform die vor ihr liegenden Eisbeine haben! :hmmmm:

Darfst dann gern von dem "Gestammel" hier berichten!

Das liegt schlichtweg daran das an den Bedientheken fast nur noch ungelernte Kräfte arbeiten und viele sogar unterbesetzt sind und Leute aus dem Markt direkt dort einspringen müssen um die Theken überhaupt noch irgendwie besetzen zu können.

Will keiner mehr lernen oder machen.
Da viele Kunden der Meinung sind diese Menschen wie Dreck zu behandeln.

Das selbe Problem haben auch viele Metzgereien, weswegen nicht wenige aufgrund von Fachkräftemangel ihren Betrieb schließen mussten.

Du kannst als Kunde froh sein das sich da überhaupt noch Leute hinstellen und Fleisch verkaufen.


Übrigens, mein MmV verkauft nur Ware in seinem Sortiment, welche in seinem Betrieb hergestellt wurde.
Dagegen kaufen seine Kollegen bei ihm die Ware, die sie in ihren Läden oder Verkaufswagen anbieten.


Ich kenne ein dutzend Metzger jene wo ich mal gearbeitet habe oder sie anderweitig privat kenne, habe die das selbe von ihrer Ware behaupten aber die hälfte trotzdem zugekauft war.

Sollte dein Metzger ein halbwegs breites Angebot an Wurstwaren haben, wird er dich vermutlich ebenso anschwindeln.

Grade Pasteten oft auch Salamis etc. werden gerne zugekauft da der Arbeitsaufwand sehr hoch ist für solche Betriebe.
Oftmals ist nur das normale Brüh/Koch/Rohwurst Programm aus der Eigenproduktion.

Lustig immer die Diskussion der Kunden um das beste Mett auf dem Wochenmarkt.
Ist das von "Neumann" oder "Schneider" besser?
Jeder schwört da auf seine Wahl!

Ich hab ihn mal danach befragt:
Antwort: Die kaufen beide bei mir, ist beides das selbe!
Kommt mir halt echt spanisch vor.

Hackfleisch und Thüringer Mett ist so nen Produkt was eigentlich niemals zugekauft werden muss, aller höchstens das Fleisch aber nie das Endprodukt selber.
Ich hab das noch nie erlebt.
Da jeder Metzger seine Abschnitte loswerden möchte.
Dann muss Mett in der Regel auch mehrmals am Tag frisch nachproduziert werden um eine gewisse Qualität gewährleisten zu können.
Glaube kaum das dein MDV da die anderen Metzger mehrfach am Tag wegen einem Klumpen Mett anfährt.

Glaube dein MDV erzählt gerne mal Märchen so wie viele andere auch.
 

Röstwurst

Aushilfsabschwarter
5+ Jahre im GSV
Glaube dein MDV erzählt gerne mal Märchen so wie viele andere auch.

Das macht er immer mal wieder, wenn wir abends bei Bier und Fleisch sitzen ;)

Nur das er mir kaum Dinge verheimlichen kann, die in seiner Fleischerei so ablaufen,
da ich komplett Zutritt zu allen Räumlichkeiten habe und oft genug Fahrzeuge vorfahren,
die fertige Produkte mit "ihrem" Logo einladen.
Es gibt "Fleischer", die ihr komplettes Sortiment von ihm herstellen lassen und dies in ihren Wagen, auf Märkten,
dann verkaufen!
 

ChrisS1986

Veganer
War grad in der Metro, nun hilf mir mal einer hier die Haltungsart zu erkennen 🙄

Na steht nicht offen drauf, sagte ja auch nicht, dass es bei allem in der Metro erkennbar ist... prinzipiell kannst du bei vielen Dingen
1. nur über den Preis Rückschlüsse ziehen... ist es sehr günstig wird es nicht Haltungsform 3 oder 4 sein
2. Dich hinsetzen, die Hersteller und Lieferkette googlen und schauen ob sich was finden lässt
3. Personal fragen ob Sie dir ne Auskunft geben können.

Deshalb sagte Ich ja, dass es schwierig ist und wenn man sich unsicher ist und man HF 1 oder 2 net will sollte man die Finger von Dingen lassen die nicht klar deklariert sind.

Ich bin generell gespannt wie sich das auf den Markt auswirken wird.
Die Bauern müssen ja dadurch ihre Ställe umbauen b.z.w erweitern.
Das alles muss auch irgendwie bezahlt werden können.
Warten wir es ab wie Aldi das umsetzen möchte oder ob es nicht nur nen Luftschloss bleibt.

Die Marktmacht von Aldi wird schon ausreichen, dass Sie da keinen Rückzieher mehr machen werden oder müssen. Rewe hat ja auch direkt nach der Ankündigung von Aldi auch gesagt, dass Sie darauf basierend ein eigenes neues Konzept vorlegen wollen um den gleichen Weg einzuschlagen und auch Edeka wird mitgehen. Aldi bestimmt in Deutschland einfach den Markt, ob das fair und gut ist sei dahin gestellt ist aber ne Tatsache.
Bzgl der Bauern:
1.) Ist es Aldi egal wie die Bauern das umsetzen... die hat es auch net interessiert wie Milchbauern den von Aldi gedrückten Preis irgendwie umgesetzt bekommen
2.) die Großzuchtbetriebe in Südamerika Aldi dann eh egal sein werden, da diese mit 100 000 Rindern sicher nicht mal eben umstellen können und werden
3.) Glaube nicht, dass "erweitern" der Weg sein wird sondern eher umbauen und abspecken
Denke der Wandel wird kommen, da viele Teile der Gesellschaft schon durchaus umdenken, vor 5 oder 10 Jahren gab es auch nur einen Bruchteil der Vegetarier die es aktuell gibt und auch deren Anzahl wird noch deutlich steigen von daher wird der Bedarf ohnehin geringer. Dazu kommt, dass grad auf akademischen Niveau, ob bei Studenten oder ausgebildeten Akademikern ein durchaus größeres Bewusstsein vorhanden ist darüber was man isst und wieviel usw.. Für den Bereich Handwerk stecke ich da zu wenig in den Kreisen um das beurteilen zu können wie es da aussieht.
Am Ende wird der Bedarf zumindest in DE runtergehen, Preis und Qualität rauf, weil der Markt es dann so viel und die Einzigen die wohl dann eher doof aus der Wäsche gucken sind diejenigen die wie die marodierenden Horden durch die Discounter räubern sobald wieder das 1kg oder 1,5kh Hackfleischpaket im Angebot ist.

Bin gespannt wie es sich auf den Bereich "Wurstwaren" auswirken wird und ob Sie auch da versichern werden, dass diese aus den bessern HF kommen müssen dann dürfte Fleisch & Wurst definitiv ein "teureres" Hobby werden.

Aber muss generell mal lobend deine Antwort erwähnen, man merkt auf jeden Fall viel echtes Wissen und nicht nur "halbgare" Vermutungen! Find ich gut, Danke!
Ich kenne ein dutzend Metzger jene wo ich mal gearbeitet habe oder sie anderweitig privat kenne, habe die das selbe von ihrer Ware behaupten aber die hälfte trotzdem zugekauft war.

Sollte dein Metzger ein halbwegs breites Angebot an Wurstwaren haben, wird er dich vermutlich ebenso anschwindeln.
Glaube dein MDV erzählt gerne mal Märchen so wie viele andere auch.
Tatsache, wenn man nicht gerade große Metzgereibetriebe hat die extrem viel Personal und Räumlichkeiten usw. haben ist diese schier endlose Auswahl doch gar nicht zu leisten, gerade da viele Wurstsorten ja auch verderblich sind und sich nicht für Wochen oder Monate vorproduzieren lassen. Und wie Du schon sagst, Fachkräftemangel an allen Ecken und Enden, da kommt man oftmals gar net drum herum Dinge zuzukaufen... find Ich teilweise ja nicht mal verwerflich wenn man dann wenigstens offen und ehrlich dazu steht, wo die Ware herkommt. Finds als Kunde nur zum Kotzen wenn so getan wird als wäre alles "Handarbeit" und "selbstgemacht" weil es auf dem Flyern steht und am Ende macht man 10 von 100 Wurstsorten nur selbst und der Rest ist der gleiche Kram den es im Supermarkt auch gibt für ein paar Euro weniger.
Beim nächsten Rewe Einkauf fragst Du mal die Verkäuferin, welche Haltungsform die vor ihr liegenden Eisbeine haben! :hmmmm:

Darfst dann gern von dem "Gestammel" hier berichten! ;)
Naja das Problem ist hier doch schon:
1.) Ist die Person hinter der Theke überhaupt gelernt in dem Beruf oder wurde Sie nur vom Konservenregal hinter die Wursttheke verschoben (böse formuliert).
2.) Wieviel "Fach" immer in Fachverkäufer/in steckt ist halt leider sehr unterschiedlich
3.) Wenn einen großen Rewe/Edeka hast gibt es zumindest meistens einen Metzger der weiss meist Bescheid, muss man manchmal eben einfach höfflich nachfragen lassen

Ja die Qualitätsunterschiede im Personal sind eklatant von Markt zu Markt, weiss aber bei 2 großen Edeka und einem großen Rewe hier zumindest immer min. 1 Person hinter der Theke die weiss was Sie verkauft bzw. eig immer gut im Bilde ist. Ist zwar meist nicht der/die Verkäufer/in sondern eher der Fleischer, aber auch den darf man ja ansprechen ;-). Bzw. hab auch einen Verkäufer der da gut ist und auch net versucht einem "irgendwas" zu verkaufen nur damit die Auslage leerer wird sondern genau weiss wenn Ich komme und Steaks/Filet oder ähnliches fürs Grillen haben will gar net erst versucht mir das Filetende zu verkaufen. Bei anderen diskutiert man da ja durchaus oftmals länger.
 
Oben Unten