• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grilltechnisch ganz unten - bitte holt mich raus!

Josephine

Militanter Veganer
Hallo Ihr Griller

meine Güte, hier erschließen sich völlig neue Welten für mich.
Ich brauche eure Hilfe! Denn ich bin absolute Amateurin, also grilltechnisch ganz ganz unten.
Mein Grill bisher: ein Tankstellengrill!
Meine Grillerfahrung bisher: Man wartet ewig rum, stopft sich deshalb mit Salat und Brot voll, das man verzweifelt in irgendwelche Fertigsaucen tunkt, damit es nicht ganz so langweilig schmeckt. Wenn dann endlich das Fleisch kommt, ist man längst satt. Muss aber trotzdem noch aufessen, schließlich hat man ja nur fürs Fleisch gegrillt.
Mit einem ordentlich zubereiteten Gericht hatte Grillen ( bislang) für mich nichts zu tun. Weil man eben alles in etappen ist.
Dabei bin ich selbst ausgezeichnete Köchin. Nur eben am Herd :-)
So kann es also nicht weitergehen!
Ich habe mich also entschlossen, meinem Mann einen vernünftigen Grill zu schenken!
Gas ist wohl praktischer.
Jetzt hab ich mir die Dinger mal angeschaut. Ganz schönes Trumm.
FRAGE: Was ist besser, bzw wo ist der Unterschied?
Weber Q300 oder Weber Spirit E-210 Classic?
Optisch ( aber danach geht es wohl nicht oder?) finde ich ja den ODC Ascona besser, aber diese Trichtergeschichte scheint mir irgendwie kompliziert für so einen Anfänger wie mich, oder?
Vielleicht gibt es ja auch einen Grill-Shop, den ihr mir empfehlen könnt für Hamburg?

DANKE DANKE DANKE
 

Ander

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Also das mit dem Trichter, ist das einfachste was es gibt. Der bleibt in der Regel immer ín Trichter-Position, außer, Du möchtest etwas stark angrillen bzw. schnell Poren verschließen, dann wird der Trichter in Vulkanposition (der obere Trichter anders herum) gebracht. Gibt hier auch schöne Berichte darüber.

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/outdoorchef-ascona-570-mx.116634/

:prost: Andy
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Der Ascona ist wirklich ein sehr guter, unkomplizierter und vor allem flexibel nutzbarer Grill.
Seitdem wir den Ascona haben werden die anderen Grills deutlich seltener benutzt.
Direkt grille ich nur noch sehr selten und wenn dann mache ich gerne eine meiner Kohlekugeln oder den Thueros II an.
Bei Steaks dient der Ascona dann aber immer noch auf kleiner Brennerflamme als idealer Ort für das Ziehenlassen der Steaks.
Wurst für die Kinder kann man auch bei vollem Grillrost am Rand des Trichters machen.

Allerdings habe ich folgende Erfahrungen bei "Neueinsteigern" und dem Ascona gemacht.
In der Regel wird beim neuen Grill versucht das Gewohnte umzusetzen, also Kurzgebratenes und Wurst.
Oftmals wurde dann aus Freude Frust wenn, die Anleitung brauchte man ja nicht lesen, die Wurst und das Fleisch nicht braun wurden.
Das ist zwar ohne weiteres möglich, aber vorheizen und die Trichterstellungen sollte man schon beachten.

Freunde und Bekannte die kein großes Interesse am indirekten Grillen haben und in der Regel für 2-4 Personen grillen habe ich dann meist zum Q100/Q120 geführt.
Preislich für viele gerade noch im Rahmen des Akzeptablen und für das direkte Grillen wirklich super.
Wenn Ihr regelmässig direkt für deutlich mehr Personen grillt, dann bietet die Q Serie ja noch zwei größere Modelle.
Mit dem Q300 / Q320 wird auch das indirekte Grillen erträglich wobei ich da jederzeit den ODC Ascona vorziehen würde.

Anstelle des "Weber Spirit E-210 Classic" würde ich den Blick auf "Outdoorchef Brisbane 4B" oder "Outdoorchef Wellington 4B" richten.
Preislich annähernd im gleichen Rahmen bieten die beiden Grills doch deutlich mehr fürs Geld. Achtet beim Brisbane auf die 4 Brenner.
 
Oben Unten