1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

grössere Mengen Brot am Lagerfeuer

Dieses Thema im Forum "Dutch-Oven" wurde erstellt von wo6819, 10. Juli 2018.

  1. wo6819

    wo6819 Vegetarier

    Hallo Leute,

    ich will bei einem Zeltlager den Brotbedarf des Camps per DO decken. Es werden wohl so 50 Leute sein die Brot brauchen. Bisher habe ich nur mit einem kleinen DO für den Eigenbedarf gebacken in der Glut des Feuers. Habt Ihr Erfahrungen mit solchen Mengen und Tips für die Ausrüstung? Wieviele Töpfe und welche Größe nimmt man da ?
    Wichtig scheint mir zu sein das die Füße relativ lang sind weil Glut zum Heizen verwendet sind. Und nicht zu dünnwandig, Brot brennt schnell an. Evt werden die Pötte auch noch für andere Sachen verwendet.
     
  2. pefra

    pefra Spaßkaiser 5+ Jahre im GSV

  3. DarkRoast

    DarkRoast Dr. Fermento 5+ Jahre im GSV

    Hast du dir das schon eimal ernsthaft durchgedacht? 50 Leute... Wieviel Erfahrung hast du mit Brot backen?

    Wieviel Brot brauchst du pro Person? Wie willst du die entsprechende Teigmenge ansetzen? Gärkörbchen für wieviel Laibe/Wecken? Oder Schüsseln mit Tüchern? Wieviele DO? Oder willst du die Teige direkt in den DO zur Gare stellen und kalt zustellen?

    In einem FT9 kannst du etwa Eineinhalb Kilo Brot halbwegs schön und gut backen, wenn du ihn mit Teig vollkleisterst vielleicht 3kg. In der Glut hast du viel zu viel Unterhitze, und viel zu wenig Oberhitze. So lange können die Füße gar nicht sein, daß dir die Brote unten nicht verbrennen, wenn die Glut etwa eine Stunde halten soll bis die Brote durchgebacken sind. Du müßtest also unten abschirmen und oben zuheizen. Oder dir irgendeine andere Form des Hitze-Managements einfallen lassen!

    Ganz ehrlich, ich habe ein bißchen Erfahrung mit Brot backen (in Haushaltsmengen) aber so was wäre mir eine Nummer zu groß...
     
    goldensteph, Jan L., ElBertho und 3 anderen gefällt das.
  4. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    Ich habe schon oft Brot gebacken in einem 3l Topf. Ich gieße 5mm Öl in den Topf und dann brennt nichts an. Der Boden wird dann so Keksartig und ist der beliebteste Teil des Brotes. Ich lasse den Teig auch im warmem Topf aufgehen. Wenn die Brotmenge nur für 25 Leute reicht ist auch OK, dann muss man halt noch Brot vom Bäcker zukaufen. Da das selbstgebackene aber wesentlich besser schmeckt ist die Motivation der Helfer vermutlich groß noch eine Extraschicht zu machen.
    Ich mache den Topf immer randvoll, dann brauche ich gar nicht so viel Glut oben, mir ist der Teig auch schon oben angebrannt als ich zu viel Glut draufhatte. Etwas Hitzemanagement ist schon vonnöten, ich lassen in der Mitte ein Loch bei der Glut frei, hat sich bewährt. Mich würde interessieren welche maximale Größe an Töpfen ich nehmen kann, zu hoch sollte die wohl nicht sein damit die Brote noch durchbacken können. Und auch welches Topfgewicht sich noch gut gewegen lässt, sind ja auch Jugendliche und Frauen dabei. Und wo bekommt man Backzutaten in größeren Mengen?
     
  5. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    Das mit den langen Füßen ist dazu um die Glut nicht zu zerstören. Sie hält auch keine Stunde, man muss einmal nachlegen. Im Prinzip liegt der Topf dicht auf der Glut.
     
  6. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    Wenn erstmal selbgebackenes verfügbar ist, wird extrem viel Brot gegessen, manche ernähren sich dann vorwiegend von Brot, machen Raclette etc.. Bisher habe ich den Teig in Wannen angerüht/geknetet. Dierekt auf der Tischplatte würde wohl auch gehen, dann kalt rein in den warmen Topf, Stunde gehen lassen und dann Stunde backen. Wenn der Teig besonders locker sein soll lasse ich mehrmals gehen und kente dazwischen. wenn genug Helfer da sind sollte das auch kein Problem sein bei 50 Personen.
     
  7. DarkRoast

    DarkRoast Dr. Fermento 5+ Jahre im GSV

    Ich wünsch dir "Glück auf den Weg"... :-)
     
    optimal gefällt das.
  8. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    Vielleicht ist ja ein Pfadfinder hier der sowas schonmal gemacht hat und mit Erfahrungen dienen kann
     
  9. D.D.

    D.D. Saubäääääär!!! 5+ Jahre im GSV

    So wie es ausshiet hast du einiges an Erfahrung bei kleinen Mengen.
    Ich würde die Schritte so machen, wie gewohnt.
    Eben nur in mehreren Dutch´s.

    Gut wäre wenn du um Freundeskreis Dutch Besitzer hast.
    Extra welche zu kaufen, ist schon ein recht großer Aufwand.
     
  10. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    Ich bin leider der einzige DO Besitzer. Geld ist auch vorhanden, es wird ja durch 50 Personen geteilt und wie die ganze andere Küchenausrüstung immer wieder verwendet.
     
  11. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    bleibt noch die Frage ob mehrere kleine Töpfe oder etwas weniger größere und wie sind die zu handhaben
     
  12. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    hab ich mir mal angeschaut den Pott, der hat 10kg, plus 3kg fürs Brot macht 13 kg. Ist das noch gut zu handhaben in der Praxis ?
     
  13. D.D.

    D.D. Saubäääääär!!! 5+ Jahre im GSV

    Empfinde ich mal nicht so schwer.
    Vorallem kannst Brot nicht ausschütten.

    Der PEtromax 12 ist glaube ich auch so schwer.
    Mit Gulasch gefüllt, kommt schon was zusammen.

    Bei der Verwendung mit Brot, bin ich keine große Hilfe.
    Ich denke allerdings, dass ein riesen Dutch mit Teig gefüllt sicher schwerer zu bedienen ist, als ein kleinerer.
    (Theme Temperaturverteilung und Brot durchbacken)
     
  14. DarkRoast

    DarkRoast Dr. Fermento 5+ Jahre im GSV

    Für Kinderhände nicht, Männerhände schon. Obwohl ich ihn nicht mit 3kg beschicke, sondern maximal mit 1,5kg. Da bekommt man dann - ohne Öl am Boden - so etwas heraus:
    IMG_4649.jpg

    IMG_4652.jpg

    IMG_4660.jpg



    oder so etwas:
    IMG_4620.jpg


    IMG_4622.jpg



    Übrigens ... je größer der DOpf, d.h. je mehr Luft das Brot im DOpf hat, desto schöner wird es und desto rescher wird die Kruste.
     
    ulitor, Werschdel, styria9 und 3 anderen gefällt das.
  15. optimal

    optimal Grillkönig

    Es ist alles gesagt: Das wird nix! Aber viel Glück, hau rein und sammle Erfahrung! Beste Grüße!
     
    eibauer gefällt das.
  16. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    wieviel Personen werden davon satt ?
     
  17. DerTeufel

    DerTeufel Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    1.5 kg Brot pro DOpf, wenn's schmeckt kannst du pro Person mal locker 300g rechnen. Macht 5 Personen pro DOpf. Bei 50 Personen also 10 Döpfe. 700-800€ Investition zzgl. nochmal 50€ pro Einsatz für Briketts.

    Schon mal über einen Holzbackofen nachgedacht?

    Der nächste Punkt: 15kg Teig wollen erst mal verarbeitet werden.

    Ich würde mir das nochmal sehr gut überlegen ob es da nicht eine praktikablere Möglichkeit gäbe.
     
    goldensteph und DatÄnneken gefällt das.
  18. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    So ein Backofen ist nicht transportabel, fällt schon mal weg. Wenn ich den DO vollstopfe komme ich auf 3kg, also 10 Personen. 2 DO gibt 20 Personen pro Durchgang. Mit 2 DO würde man schon weit kommen. Briketts brauche ich keine, weil Feuerbetrieb und sowieso vorhanden. Der Grund für den DO ist auch der Spass etwas am Feuer zuzubereiten.
    Die reine Personenzahl schreckt mich nicht ab. Wenn ich für 100 Personen koche ist das auch nicht anders als für 2. Nur Mengen und Arbeitsgerät sind anders. Bei so einem Zeltlager sind viele Personen vorhanden die was machen wollen, ob sie jetzt Teig kneten oder Holz hacken ist egal.
    Für 2 Durchgänge mit 2 DO brauche ich 12 kg Teig. In 2 Plastikwannen müssten die reinpassen
     
  19. DerTeufel

    DerTeufel Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Dann wünsche ich dir viel Erfolg.
     
  20. OP
    wo6819

    wo6819 Vegetarier

    So wie es jetzt aussieht werden es wohl 2 DO mit ca 8l.
    hab mal in die Liste geschaut, Camp Chef DO-12 Deluxe ( 11kg) oder Valhal Outdoor 8 (8kg)
    Valhal hat lange Beine, das ist mir sympatisch wg Feuer, der wiegt aber 2 kg weniger als der andere. Der hat wohl dünnere Wände ? Dicke Wände sind bei Brot ja schon ein Argument.
    Bei Petromax sind die Beine arg kurz. habt ihr ne Idee was da am besten passen würde oder Alternativen ?
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden