• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gusseisen-Rost vom Weber Q im Haus aufbewahren

supertobi

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen!

Ich bin seit gestern stolzer Besitzer eines Weber Q100.

Im Vorfeld habe ich mich hier ausführlich informiert und bei der Gelegenheit gelesen, dass einige Kollegen Probleme mit Rost am Rost haben. Es werden ja ganz verschiedene Vorgehensweisen empfohlen: direkt nach dem Grillen reinigen, erst vor dem nächsten Grillen reinigen, einölen...

In all den vielen Threads ist mir aber eine Empfehlung nie aufgefallen: Den Grillrost einfach mit ins Haus nehmen. Das war nämlich eigentlich mein Plan. Schließlich sind meine Schmiede-/Gusseisen-Pfannen auch in der Küche, und die rosten dort auch nicht.

Hab ich irgendein Problem übersehen? Macht das keiner von euch?

Viele Grüße
Tobi
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Lass den Gussrost einfach im Grill und mach Dir mal keine Sorgen.
Wenn Du den warmen Rost mit einem Stahlschwamm nach Gebrauch abbürstest und leicht einölst, dann rostet der nicht.
Vor Gebrauch gehe ich über meine Gussroste nochmal kurz mit einem Stahlschwamm drüber und fette mit einem Stück Speck ein.
 

Mett-Igel

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich würde ihn auch im Grill lassen, durch Pyrolyse reinigen und ihn ab und an einölen. Wenn Dein Q nicht gerade im strömenden Regen mit aufgeklapptem Deckel steht, dann dürfte da nichts passieren. Wir haben unseren Q 220 mit einer Schutzhülle abgedeckt, wenn er zufällig mal aus ist :grin:
 

honza

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Wenn Dein Q nicht gerade im strömenden Regen mit aufgeklapptem Deckel steht
Hohe Luftfeuchtigkeit kann ja schon reichen.

Also ich find die Idee jetzt gar nicht mal so schlecht.
Je nach dem wie gut geschützt/belüftet dein Grill steht ist es aber evtl. überflüssig.
 

pezibaer

Grillkaiser
Hohe Luftfeuchtigkeit kann ja schon reichen.

Also ich find die Idee jetzt gar nicht mal so schlecht.
Je nach dem wie gut geschützt/belüftet dein Grill steht ist es aber evtl. überflüssig.
Gegen die Idee spricht sicher nichts weil schaden kann es auf keinen Fall.

lg
 

McRip

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich nehme meine Gusssachen immer mit rein und habe das hier im Forum auch schon mal irgendwo geschrieben. :)

Ständig neu einbrennen nervt, der Nebel usw. zieht einfach überall rein... :motz:
Bei mir gibt es aber auch keine Grillsaison und der Grill steht immer draußen, also nicht nur Schönwettergrillen. :grin:

Viele stellen ihren Grill ja auch im Schuppen/Garage/Keller/... unter. ;)
 

RCole5

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Oh, dann hab ich das übersehen.

Das mit der Speckschwarte ist übrigens ein guter Tipp. Öl und Küchenpapier ist nämlich echt mühselig. Danke, chrisC!
das mit der Speckschwarte find ich auch ne Super Idee.
Ich hab schonmal probiert einfach mit Bratfett darüber zu reiben, aber das schmeckt schnell komisch..
 

honza

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Meine Oma hat früher auch immer mit ner Speckschwarze das Waffeleisen abgerieben. Aber damals gabs bei uns auch überhaupt keine Küchenrolle.

Wenn du den Grill häufig benutzt und nicht übertrieben putzt dann regelt sich das schon fast von selber.
 
Oben Unten