• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gusseiserner Rost zu heiß? Geht das überhaupt?

DFFVB

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

hab einen Napoleon Pro Leg 22, bis darauf, dass er bei Longjobs Falschluft zieht (bin zu faul das auseinanderzubauen ;-) ) bin ich happy.

Anyway: Habe gestern etwas "interessantes" erlebt, habe einen Anzündkamin mit Kokos-Briketts angeheizt, etwas gegrillt, und dann nochmal ein paar Briketts drauf (halber AZK), den Rost auf die unterste Stufe und ca 20 Minuten gewartet. Das Deckel-Thermometer war am Anschlag (ca 370° Grad), und der Rost hat schon etwas "geglänzt" bzw. die Farbe geändert... hab mir nichts gedacht und ein dünnes (2cm ) 250 Gramm Entrecôte drauf gehauen (normal kauf ich dicker und größer ;-) habs dann auch nach 30 Sekunden gewendet, und weitere 30 Sekunden später vom Grill genommen. Ein paar Minuten liegen lassen und an und für sich alles gut, nur: Das Muster vom Rost war komplett schwarz, so schwarz, dass das tatsächlich verbrannt geschmeckt hat.

Ich dachte eigtl. immer zu heiß geht für Steak zum versiegeln der Oberfläche nicht... der Beefer soll ja 800 Grad machen, aber liegt wohl am gusseisernen Rost... dass der Rost auch zu heiß werden kann hat mir nie jemand gesagt... wie soll denn das erst mit Holzkohle sein? Die wird ja noch viel heißer... freue mich auf eure Meinungen / Erfahrungen!
 

Argo

Mann von der GSV-Botanikerin
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
War der Gussrost vorher sauber gemacht worden? Können sich da vom vorherigen Grillen verbrannte Rückstände auf das Fleisch übertragen haben?
 

ottob

last man OT - standing
10+ Jahre im GSV
...Ich dachte eigtl. immer zu heiß geht für Steak zum versiegeln der Oberfläche nicht... der Beefer soll ja 800 Grad machen, aber liegt wohl am gusseisernen Rost... dass der Rost auch zu heiß werden kann hat mir nie jemand gesagt... wie soll denn das erst mit Holzkohle sein? Die wird ja noch viel heißer... freue mich auf eure Meinungen / Erfahrungen!

Da muss ja wohl auch niemand mehr was zu sagen...
Es war wohl zu heiss.
Und was willst du versiegeln?

Dein Beitrag hat schon äusserst trollhafte Anzeichen...

Ich würde mal vorschlagen,
geh grillen, sammel Erfahrungen,
dann musst auch nedd so viel fragen. :)

grüssle
 

Argo

Mann von der GSV-Botanikerin
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Da muss ja wohl auch niemand mehr was zu sagen...
Es war wohl zu heiss.
Und was willst du versiegeln?

Dein Beitrag hat schon äusserst trollhafte Anzeichen...

Ich würde mal vorschlagen,
geh grillen, sammel Erfahrungen,
dann musst auch nedd so viel fragen. :)

grüssle

Freundlich wie immer.... Und dann noch eine aussagekräftige Antwort......
Sehr Hilfreich .....
 
OP
OP
DFFVB

DFFVB

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
War der Gussrost vorher sauber gemacht worden? Können sich da vom vorherigen Grillen verbrannte Rückstände auf das Fleisch übertragen haben?

Jup, hab ihn vorher gründlich abgebürstet... war ein leichter Fettfilm drauf, aber durch die Hitze ist das komplett verdampft, und der Rost war trocken... hab das Fleisch auch nicht eingeölt oder so...

@ottob

Ich würde mal vorschlagen, Du trägst was zum Thema bei, oder nervst woanders... Du bist genau die Kategorie von Typen, die kein Mensch braucht...
 

Hammhh-let

Grillkaiser
Supporter
Definitiv zu heiß - sowohl der Rost als auch insgesamt, 370° am Deckel sind fürs Steaks zu heiß. Der Rost hat schlicht dein Fleishc verkohlt. Versucht es mal mit weniger Hitze insgesamt und (falls das geht) etwas mehr Anstand vom Rost zu den Kohlen. Wird schon! :thumb2:
 

Fiz

Mr. Booooombastic
5+ Jahre im GSV
Ich würde mal vorschlagen, Du trägst was zum Thema bei, oder nervst woanders... Du bist genau die Kategorie von Typen, die kein Mensch braucht...

Die Antwort von @ottob war zwar schon etwas harsch, deine Reaktion darauf finde ich allerdings überhaupt nicht angemessen :thumbdown:
 

timsven

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Der Rost überträgt doch viel mehr Energie, als die Luft und hat viel mehrr Wärmekapazität. Selbstverständlich gelingt es dann einem Gußrost, wenn ordentlich aufgeheizt, dein Steak in den Brandingstreifen zu verbrennen.

Mein Tip wäre es, den Rost erst kurz vorm Grillen auf den Grill zu tunen, auf jeden Fall nicht erst stark vorzuglühen.

Cheers,

Tim
 

Onkelchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich dachte eigtl. immer zu heiß geht für Steak zum versiegeln der Oberfläche nicht... der Beefer soll ja 800 Grad machen, aber liegt wohl am gusseisernen Rost... dass der Rost auch zu heiß werden kann hat mir nie jemand gesagt... wie soll denn das erst mit Holzkohle sein? Die wird ja noch viel heißer... freue mich auf eure Meinungen / Erfahrungen!


Natürlich geht "zu heiss".

Auch wenn die Beefer Prospektdaten verlockend klingen. Der Beefer hat an seiner Heizoberfläche 800°C, die Wirkung auf Dein Fleisch ist aber nur die Strahlungswärme und die nimmt mit jeden cm Abstand ab. Die auf der Steakoberfläche verdampfende Feuchtigkeit kühlt sie zudem.
Bei Deinem Grillrost jedoch hast Du direkten Kontakt von Fleisch mit heissem Gusseisen.
Das bringt eine immens stärkere Wärmeeinbringung auf die Oberfläche, sodaß sie schnell verbrennt.

Du kannst das in etwas so vergleichen:
Wenn Du in der Sauna sitzt hast Du keine Probleme 90°C über 15 Minuten auszuhalten.
Hast Du aber ein Halskettchen an, das im vorgebeugten Zustand frei in der Luft baumelt, sich auf die 90°C aufheizt und Du lehnst Dich dann zurück sodaß die Halskette plötzlich Hauptkontakt bekommt ...
Du sorgst dann ganz schnell dafür, dass das Halskettchen wieder von der Haut weg kommt. :-)

Viele Grüße
Onkelchen
 
OP
OP
DFFVB

DFFVB

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich danke euch erstmal für die Antworten! Klingt logisch, am bildhaftesten der Goldkettchen Vergleich von @Onkelchen :D Hatte ich mir bisher so nicht bewusst gemacht, Gegenmaßnahmen sind kein Problem, einfach den Rost höher, oder etwas später drauf, anhand der Veränderung der Optik kann man ja ganz gut abschätzen, wann es zu heiß ist. Das heißt für mich im Umkehrschluss aber auch, dass ich, sofern es mal Gründe gegen das Outdoo-Grillen gibt (Hurricane o.ä.) man auch auf die gusseiserne Pfanne zurückgreifen kann...

Guten Start in die Woche euch!
 

Dodge

Pitmaster
15+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
wobei ich ihn bei Longjobs nicht missen will... ;-)



Wenn Du mich schon zitierst....dann erkläre bitte mal, welchen Vorteil Du in dem Gussrost bei Longjobs siehst.
Ich sehe da gar keinen Vorteil......im Gegenteil. Beim BBQ sind in den Mopsaucen oft nicht unerhebliche Säureanteile, auch das Salz in den Rubs ist dem Material nicht grade zuträglich.

Zu Deinem Thema:

Röststoffe entstehen ab Temperaturen von ca. 120 °C.......

Hier mal ein Link dazu:

https://kitcheneers.de/maillard-reaktion/


Zum Gebrauch eines "Beefers"

Die hohe Strahlungshitze soll ein schnelles denaturieren der Proteine bewirken. Dies bewirkt, dass kein, bzw nur noch wenig Fleischsaft austreten kann....dazu karamellisieren die enthaltenen Zuckerarten und bilden mit dem Protein eine Kruste ohne dass das Fleisch verbrennt ! ( wenn man das richtig macht )

Weiter schreibe ich dazu nichts, sonst bin ich wieder der Depp ;)
 

Fleischwölfchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hab den gleichen Grill, aber gerade bei LJ nehm ich den Guss Rost nicht. :hmmmm:
 
OP
OP
DFFVB

DFFVB

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Also ich mache bei PP die beiden Seitenteile raus, der Mittelteil speichert die Hitze da gut, bzw ist er was Temperaturschwankungen angeht ein ausgleichenees Element. Die Salze / Säure sind ein guter Hinweis, wobei sich das bisher noch nicht so negativ bemerkbar gemacht hat ...

Die Maillard Reaktion war mir bekannt ;-) wäre mal interessant zu wissen ab welcher Temp das Fleisch bei direktem Kontakt schwarz wird... War bei mir auch "nur" an den Kontaktstellen... Da fällt mir ein, ich hab irgendwo mal gesehen, da haben welche den Rost direkt auf den AZK gelegt um mehr Hitze zu bekommen... Kann ja eigtl auch nur mit max erwärmten Rost gewesen sein... Ich bezweifle Mal, dass das bei einem Edelstahl Rost arg anders wäre?
 

Hammhh-let

Grillkaiser
Supporter
Das mit dem AZK ist nur was für sehr dünnen Edelstahlrost bzw. nicht vorgeheizter Rost. Wenn du einen halbwegs kaliberstarken Gussrost über ne längere Zeit dem AZK aufheizt dürfte es unerfreulich fürs Fleisch enden. ;)
 
Oben Unten