• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gyoza - japanische Dumplings

Birzi

Nix hin
10+ Jahre im GSV
Gyoza komplett selber gemacht. Für den Teig hab ich 240 Gramm Mehl mit 120 Gramm kochendem Wasser und nem Teelöffel Salz verknetet, dann durch den Nudel-Aufsatz von der Kitchen-Aid gedreht, ausgestochen und mit Stärke bemehlt (bestärkt? :D). Für die Füllung nicht zu mageres Schweinehack, Schnitt-Knoblauch, eine in der Pfanne angeröstetete Paste aus weißem Pfeffer und Knoblauch, dann kleingeschnittenen Chinakohl (dicke und dünne Teile seperat) angebraten, abkühlen lassen, dann alles zum Schweinehack, Sojasoße, Zucker, geröstetes Sesamöl, ein wenig Tapiokastärke und Dashi-Pulver dazu, stark kneten bis ne Bindung entsteht, dann die Teiglinge am Rand befeuchten, ein wenig Füllung rein und falten. Dann die gefalteten Gyoza in der Pfanne anbraten bis sie unten braun sind, Wasser in die Pfanne, Deckel drauf und dämpfen lassen, nach ein paar Minuten Deckel runter und rest-Wasser verdampfen lassen. Dazu eine Dip aus Sojasoße und Reisessig, ich gebe da auch hin und wieder noch geschnittenen Knoblauch, Chili und Frühlingszwiebeln dazu.

D4BC1400-FF67-42E1-84CB-E5BDBBF0FAD9.jpeg


FB8AEEE4-6361-40AB-BD3A-8A7732648C5B.jpeg


0A912B21-5B27-47DF-A0D7-9A9B9EEB4235.jpeg


B2489F04-81D8-495C-92A0-BF172B8D6D76.jpeg


B45DE7F2-1D72-4548-AEBF-641C40033FC4.jpeg


9D0F356F-E621-430B-9A35-9AFCEA2C8632.jpeg


0A912B21-5B27-47DF-A0D7-9A9B9EEB4235.jpeg
 

Anhänge

  • D9683DB1-DB76-4671-9791-7CA0D00D4CEB.jpeg
    D9683DB1-DB76-4671-9791-7CA0D00D4CEB.jpeg
    96 KB · Aufrufe: 22

Cladonia

Fata della Pasta & Foto-Gräfin
5+ Jahre im GSV
Supporter
★ GSV-Award ★
Sehr fein😋 Ich nehm bitte eine große Portion:-)
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter
Geil ich liebe Gyoza. Hab bei mir in der Nähe auch eine Gyoza Bar, da freue ich mich jetzt schon wenn die wieder aufmacht.

Eine Frage zu deinem Vorgehen. Ich habe auch schon ein paar mal welche gemacht. Du brätst ja zuerst an und dämpfst dann.

Hat das einen bestimmten Grund?

Ich habe sie bisher immer erst im Bambuskörbchen gedämpft und dann angebraten/frittiert.
 
OP
OP
Birzi

Birzi

Nix hin
10+ Jahre im GSV
Bis auf den Grund dass ich das bisher in den Videos so gesehen habe kann ich keine Grund für das Vorgehen nennen. ;) Ich versuch es demnächst mal andersrum, aber mit meinem Vorgehen spart man sich halt den Bambuskorb sondern dämpft direkt in der Pfanne :)
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter

BeepBeepImAJeep

Knife of the Round Table
10+ Jahre im GSV
Ich mach es auch immer so wie Birzi. Erst in Sesamöl anbraten, dann einen Minischluck Wasser dazu und unverzüglich den Deckel drauf, ein paar Minuten dämpfen lassen, dann das Wasser wieder verdampfen lassen. So werden sie total knusprig unten und ganz zart oben.

Die hier sehen top aus!
 

FeiertagsGriller

Fleischzerleger
Wow sind die schön geworden.
Und gleich mit Rezept - somit prädistiniert zum Nachbauen.
 

Puro

Smoker-Poet & Prof. Dr. Phở
5+ Jahre im GSV
Die sehen wirklich großartig aus! :respekt:
Ich habe das einmal versucht, muss aber zugeben, diese Fummelarbeit in Kombination mit meinem eigenen optischen Anspruch liegt mir nicht, ich kaufe lieber wieder TK vom Chinamann meines Vertrauens. 😅
 
Oben Unten