• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Habe heute den Weber Q300 entweiht

Rookie73

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,
nachdem es mir jetzt mit dem schlechten Wetter gereicht hat hab ich kurzentschlossen meinen nagelneuen Weber Q300 ausgepackt, aufgebaut und auf der Terasse unter das Pavillon Dach gestellt.
Heute wird endlich gegrillt hab ich mir gesagt.
Bisher hatte ich ja nur eine beschi..enen Elektrogrill.
Gebrauchsanleitung für erste Schritte beim Grillen gibt es bei Weber ja nicht zum Produkt dazu.

Vorgeganen bin ich dann folgendermaßen:

1. Grillroste abgewaschen, leicht geölt und dann den Grill mit voller Pulle mal 20 Minuten brennen lassen.
2. Den Grill auf 300° vorgeheizt und dann ein paar Lammkotletts, Schweinehals Bratwürste drauf und Deckel zu gemacht. -> Effekt waren erst mal mächtig gelbe Flammen unter dem Deckel und Rauch aus dem Hobel.
3. Hat sich nach ein paar Minuten beruhigt, aber als ich da den Deckel aufgemacht hab war mein Grillgut schon mächtig dunkel.
4 Hab dann auf nahezu Minnimum mit beiden Brennern die zweite Seite des Grillgutes weiterbearbeitet. Da hatte ich dann aber eher das Gefühl, dass es zu wenig Power war.
5 Na ja...nach vielem Deckel auf....Deckel zu, Grillgutgeschiebe etc. war ich dann der Meinung, dass das Essen nun fertig sei und hab serviert.

Frau und Kind waren zwar zufrieden, aber irgendwie war ich es nicht so.
Ich kam mir vor als hätte ich übelst laienhaft irgend welches Fleisch auf dem Grill zum Essen fertiggemacht....mit Grillen hatte das aber wenig zu tun.
Es war als hätte man einen Twingofahrer in ein Formel 1 Auto gesetzt.

Deshalb nun mein thread hier.

Kann mir jemand sagen, wie ich langsam aber sicher an "richtiges" Grillen rankommen?
Wo finde ich die Vorgehensweise für den Einstieg mit Würstchen und Steaks?
Welche Temperaturen zum Vorheizen und fertiggaren soll ich nehmen.
Hab nun ewig im Forum rumgesucht, aber für den Einstieg hab ich nicht wirklich was gefunden.
Kann mir jemand hierzu weiterhelfen?
Würde mich tierisch über Unterstützung freuen.
 

McRip

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Mit dem Q300 hast Du eine super Grundlage, meinen Glückwunsch dazu. 8-)

zum Rest:
Alles Erfahrung. :)
Viel davon kann man durch Einlesen gewinnen, viel muss man erleben.

Je nach Grillgut und Materialstärke grillt man halt. Bestimmte Kombis passen auch recht schlecht. Zum Beispiel: ein T-Bone in Kombination mit Bratwürsten in einem Grill gleichzeitig. Ersteres grille ich Full Power, letztere eher um die 200°C. Oder das beliebte Thema fertige Rumpsteak: Da gibt es Lappen von 1-2cm und ordentliche Stücken von gut 4cm Dicke. Grillt man Erstere wie Letztere wird das nichts. Und selbst wenn man zwei nahezu gleiche Stücken z.B. Rinderfilet hat, ist das Eine schneller fertig als das Andere. So ist es halt. Learning by doing.

Wichtig ist: Nicht mit der Uhr grillen oder die Breckies zählen. Das ganze erfordert einfach ein wenig Gefühl und jede Menge Übung... ;)

Für den Anfang nicht so viel auf dem Grill mischen. Sich nur auf eine Sache gleichzeitig konzentrieren! Keine 3 völlig verschiedenen Sachen aufm Grill und nebenbei noch die perfekten Bratkartoffeln zaubern wollen. Trotzdem viel ausprobieren, schauen was kommt und Fehler einkalkulieren (Gäste/Familie sollten das auch wissen). Ich gehe noch heute gerne an die Fleischtheke, wo es die reduzierten Sachen kurz vor Ablaufdatum gibt. Wenn was da ist, was mich interessiert, mitnehmen. Wenn's schief geht, nicht so schlimm/teuer. Was total versauen schafft jeder, paar Bratwürste und Burger gehören als Reserve/Plan B in jeden Tiefkühler und machen von Jung bis Alt jeden Glücklich. :thumb2:

Irgendwann ist es dann so weit, dass Deine Gäste sagen: total toll, das Beste was sie seit langem gegessen haben und man selber steht da und ärgert sich, was man alles falsch/suboptimal gemacht hat und überlegt schon was man nächstes Mal besser machen wird. Liebe zum Detail gehört dazu... Aber keine zu hohen Ansprüche an sich selbst. Hier im Forum liest man oft perfekte Sachen (z.B. von utakurt oder Jack the ). Dies als Anfänger zu schaffen ist einfach eine Nummer zu groß. Oft sind die Gäste froh, wenn die Sachen solide auf den Tisch kommen. Ohne Spiritusgeschmack und nicht als Holzkohle. Bei Schwein und Geflügel kommt durch ziemlich gut...

Noch was zum Deckel. So wenig wie möglich wie öffnen. Bei jedem Öffnen entweicht Hitze und die Garluft (gerade bei indirektem Grillen wichtig). Der Deckel gehört zu und nur so selten und kurz wie möglich geöffnet. Die anderen Sinne mit benutzen. Hören wie es brutzelt. Riechen, was dem Grill entströmt. Im Zweifel, wenn man Angst ums Grillgut hat, einfach eine niedrigere Temperatur einstellen. Dauert zwar länger, geht aber nichts kaputt. Und die schlimmen Sachen, wie einen ordentlichen Fettbrand, bekommt man auch bei geschlossenem Deckel mit... :mad:

Und Feuer und Rauch gehören nunmal dazu. Mit der Zeit weiß man wann was wie kommt. Marinierte und fettige Sachen ballern halt mehr als mageres Filet. Ich wiederhole hier nochmal: üben, üben und üben.
Wird schon, noch ist kein Meister vom Himmel gefallen. :cool:

Mach z.B. zum Üben:
1. nur Bratwürste oder (nicht und!) Fleisch, verschiedene Dicken & Sorten (nach und nach ausprobieren)
2. Burger: die sind einfach und machen Spaß. Und man hat viel dabei: Pattys (full Power), Käse schmelzen (indirekt), Buns nicht schwarz machen oder austrocknen lassen sowie ggf. noch Bacon.

Praktisch ist, wenn man jemandem über die Schulter gucken kann oder er dies bei einem selbst tut. Das geht auch virtuell hier im Forum. :gs-rulez:
 

Gegrilltes Lamm

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
Einfach 3-5 mal die Woche üben, am Anfang gibts mal Kohle oder Rohes, aber daraus lernst Du am meisten.
Viel Spaß mit Deinem 300er.
 

köln grillt

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
moin, der 300er ist auf jeden gut geeignet viiiel spass zu haben !

du wirst/hast schnell merken dass nicht immer volle pulle das richitge ist. der gussrost speichert auch die hitze sehr gut und gibt sie ans grillgut ab.

ich würde dir noch ein gitte zum entkoppeln raten, dann hast du mehr spielraum. ansonsten echt nur ausprobieren und nochmals und nochmals...
 

Urbadener

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo Rookie

heize den Q mit beiden Brennern und geschlossenem Deckel ca.10 Min an,dann bist du schon über 200°,danach mittlerer Brenner aus und der große runtergeregelt,mit dem die Temp.halten die du brauchst. In der mitte indirekt grillen und aussen direkt,so funktioniert das bei mir,aber sicher bekommst du noch andere Tipps.

Grüßle

Hajo aus Baden:gs-rulez:
 

Rentatank

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Hallo,

ich schließe mich meinen Vorschreibern an, der Q ist schonmal eine gute Vorraussetzung.

Ich habe am Anfang auch zu viel kombiniert ( Fleisch, Mais und Hähnchen ). Ergo ich hatte trockenen Mais, Kohle beim Hähnchen und rohes Schwein.

Erstmal einzeln sich die Lieblinge zurechtsuchen und dann erst langsam in Kombination bringen.
Es geht ja alles, man muß nur wissen wie!!


Anleitungen für Einzelkämpfe findest du genug hier im Forum!!

Viel Glück und immer ÜBEN!!!

Gruß aus Berlin
:gs-rulez:
 

pezibaer

Grillkaiser
Wenn du kombinieren willst geht das sehr gut über Innen und Aussenbrenner..

Innenbrenner 100%, Aussenbrenner 50% dann kannst mittig schraf anzubratene und außen Dinge wie Zuccini,Melanzani, Würstchen, das leg ich meistens schon früher rauf (weil es sowieso länger braucht) und dreh dann vor dem Ende, wenn wenige Steaks raufkommen, den Innenbrenner von 50% auf 100% .. der Außenbrenner aber bleibt aber bei 50%

Aber wie alle sagen üben üben, das hast du aber sehr schnell herausen. Und das üben macht soweiso spaß, rechne aber damit das zu zunehmen wirst :grin:
 
OP
OP
R

Rookie73

Militanter Veganer
moin, der 300er ist auf jeden gut geeignet viiiel spass zu haben !

du wirst/hast schnell merken dass nicht immer volle pulle das richitge ist. der gussrost speichert auch die hitze sehr gut und gibt sie ans grillgut ab.

ich würde dir noch ein gitte zum entkoppeln raten, dann hast du mehr spielraum. ansonsten echt nur ausprobieren und nochmals und nochmals...
Hallo erst mal und vielen Dank für die aufmunternden Worte.

Hab mir schon mal die Weber Grill Bibel zugelegt, und da findet sich sicher was. Die Anleitungen darin sehen gut aus.

Was ist nun aber bitte eine GITTE zum entkoppeln?
 

Chipotle

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Die Weber Grillbibel ist übrigens auch bestens für Anfänger geeignet :grin:

Dann hast du direkt die passende Software zu deinem Q300...

Aber Vorsicht: das Forum kann die Bibel nicht ersetzen!!! :DS:

:gs-rulez:
 

jeipee

Militanter Veganer
Spannend und genau der richtige Thread für mich. Vor 20 Minuten habe ich meinen Q300 - heute im Nachmittag gekauft - eingeweiht. Ich habe noch ein wenig Respekt vor dem Grillen mit Gas, aber das gibt sich sicher mit der Zeit.

Als erstes Grillgut mussten Grillsteaks von Aldi herhalten, denn alles andere hatte schon zu - leider.

Was mir auch auffiel war die immense Flammenbildung. Liegt das an der Marinade? Wahrscheinlich!

Der 300er war genau die richtige Wahl. Ich liebäugelte auch mit dem Spirit 210, aber die Brenneranordnung beim Q300 gab den Ausschlag.

Wie der Threadersteller freue ich mich auf wertvolle Tipps und freu mich auf eine spannende Grillsaison.

Eine Frage zum Gas: lasst ihr die Flaschen ständig draußen stehen? Entkoppelt ihr die Flasche vom Grillanschluss? Oder kann man das alles easy so stehen lassen, wie man es benutzt? Anfängerfragen :)

grüße, jeipee
 

Frank

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Bisher hatte ich ja nur eine beschi..enen Elektrogrill.

Es war als hätte man einen Twingofahrer in ein Formel 1 Auto gesetzt.
Bei dieser History war das der perfekte Vergleich, den Du selbst gezogen hast.

Wenn Du aber nun mit Deinem F1-Boliden etwas übung bekommst, kannst du Schumi schlagen......

Lies dich hier im Forum ein....dann wird das...:thumb2:

1. Eine Frage zum Gas: lasst ihr die Flaschen ständig draußen stehen?
2. Entkoppelt ihr die Flasche vom Grillanschluss?
3. Oder kann man das alles easy so stehen lassen, wie man es benutzt?
3 x "Ja".........eine Runde weiter....:lol:

An euch beide....viel Spaß mit euren neuen Sportgeräten
 

pezibaer

Grillkaiser
Eine Frage zum Gas: lasst ihr die Flaschen ständig draußen stehen? Entkoppelt ihr die Flasche vom Grillanschluss? Oder kann man das alles easy so stehen lassen, wie man es benutzt?
Ich lass es immer so wie es ist, dreh aber das Gas immer direkt an der Flasche ab.

lg
 

TylonHH

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Zb der Gitterrosteinsatz welcher bei dieser Ofenform dabei ist .. OfenFORM

stellst du einfach auf den Gussrost
Kann ich dafür auch das Warmhalterost verwenden? Oder wo ist da der Unterschied?

So hatte ich heute ein irisches Rumpsteak 3 Minuten auf jeder Seite gebrandet und dann noch 1-2 Minuten auf dem Warmhalterost Minimum Power gegart. Es hatte dann auch schnell sind 60°C KT.

Ich habe mir am Dienstag einen Q300/black aus Dänemark geholt und heute schon das dritte "geübt". Ich finde auch das der 300er ordentlich Power hat und es ungewohnt ist"blind" (= Deckel) zu grillen.


-------------------------------------------------------
...gesendet von meiner Couch
 

hinaksen

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
...
Was mir auch auffiel war die immense Flammenbildung. Liegt das an der Marinade? Wahrscheinlich!
...

Eine Frage zum Gas: lasst ihr die Flaschen ständig draußen stehen? Entkoppelt ihr die Flasche vom Grillanschluss? Oder kann man das alles easy so stehen lassen, wie man es benutzt? Anfängerfragen :)

grüße, jeipee
Flammbildung:
Jo, is die Pampe.
wenns denn das Fertigzeug sein muss (is mir auch schon passiert bei Freunden.....grillen, jo....andere kaufen ein....und dann ist das Gefluche groß)

Mach Dir dann die Arbeit und nehm ein Messer mit dem dem Du soviel wie möglich von dieser Marinade wieder abstreifst.
Bei Geflügel die Soße verwerfen, bei Rind oder Schaf kann man dann beim ziehen lassen auf idirekt wieder etwas davon drauspinseln....quasi ala Kräuterbutter.
bei Schwein......muss man sehen wie das usgangsmaterial war und dann entscheiden, denn diese Soße kocht ja nicht mit, von wegen kleiner unerwünschter "Mitbewohner".

Flaschen:
nicht soviel fummeln. Flasche am ventil schließen, fertig.

Gruß
 
Oben Unten