• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Habt ihr einen Feuerlöscher im Haus/in der Wohnung?

Izze

Metzger
5+ Jahre im GSV
Moin,

nachdem wir schon von Anfang an Rauchmelder im Haus haben denke ich immer wieder darüber nach einen oder mehrere Feuerlöscher im Haus (Keller, EG + 1. OG) zu installieren.

Der Haushalt besteht aus zwei Personen, Gasheizung, keine Kinder, 3 Katzen, 2 Hunde, normale technische Ausstattung (PC Zimmer mit 2 PC und Zubehör) was man so hat.

Ich habe mir ein paar Dinge überlegt wie ich mir das vorstelle:

  • Schaum
  • einfach zu bedienen (Göga und Technik :angel:)
  • vom Gewicht her nicht zu schwer
  • platzsparend (glaube da tut sich der eine mit anderen aber eh nicht viel)
  • nicht überdimensioniert (Hausgebrauch, kein Gewerbe)
  • wartungsfreundlich
  • preislich erschwinglich
  • haltbar
  • überschaubare Folgekosten

Grundsätzlich dachte ich mir einen 2-6 Kg Schaumlöscher im EG in Küchennähe und einen im 1. OG im Schlafzimmer zu installieren. Falls Nachts etwas passiert ist man ja eh im Bett und hat den dann direkt griffbereit.

Jetzt soll der auch von der Größe und vom Preis her haustauglich sein.

Muss man noch irgendwas beachten oder einfach Amazon und gut ist?

Schon mal besten Dank für eure Erfahrungen.
 

Der Linus

Vegetarier
Wenn du Gas im Haus hast, würde ich einen Pulverlöscher nehmen. Schaum hat keine Zulassung für Brandklasse "C" (Gasbrände), das heisst nicht unbedingt, dass du gas damit nicht löschen kannst, besser ist aber ein Löscher mit Klasse A-B-C. Wir haben seit dem Bezug unseres Hauses einen am Kellerabgang hängen, beruhigt ungemein.
Unsere Situation ist ähnlich: Gasheizung, Kamin (geschlossen) zwei Kinder. Es kann schnell mal was passieren, und da habe ich lieber drei Tage Pulver aus allen Ritzen putzen als einmal Heißrenovierung.

Linus
 

homer2.0

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das ist Grundausstattung für jede Wohnung/Haus meiner Meinung nach.
In jeder Etage ist an zentraler Stelle bei uns ein 6kg ABC Löscher und es hängt eine Löschdecke mit dabei.

Einer der beiden Löscher ist vom Lidl - 25 Tacken ... kein Geld, wenn man bedenkt, welchen Schaden man damit verhindern kann.
Und Löschdecken sind bei unserem Hobby unverzichtbar. ;)
Man denke nur an die 27kW Wokbrenner ... da geht was. *g*
 

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Moin,

nachdem wir schon von Anfang an Rauchmelder im Haus haben denke ich immer wieder darüber nach einen oder mehrere Feuerlöscher im Haus (Keller, EG + 1. OG) zu installieren.

Der Haushalt besteht aus zwei Personen, Gasheizung, keine Kinder, 3 Katzen, 2 Hunde, normale technische Ausstattung (PC Zimmer mit 2 PC und Zubehör) was man so hat.

Ich habe mir ein paar Dinge überlegt wie ich mir das vorstelle:

  • Schaum
    Schaum ist ein recht gutes Löschmittel, vor allem für Feststoffbrände. Flüssigkeitsbrände sind im privaten Berich meißt überhitzte Pfannen/Töpfe. Da würde ich das Abdecken mittels Deckel oder Ähnlichem dem Löscher vorziehen, der hat nämlich ordentlich druck und blässt z.B. brennnendes Fett u.U. aus dem Topf. Pulver macht eine Sauerei ohne Ende. Den kannste in ein Auto blasen, in der Wohnung macht sich Pulver nicht sonderlich gut.
  • einfach zu bedienen (Göga und Technik :angel:)
    Mal bei der örtlichen Feuerwehr fragen ob man da mal nen Löscher abschießen kann. Wenn man das einmal gemacht hat, hat man zumindest schon mal etwas Gefühl und ne Vorstellung davon :bart:
  • vom Gewicht her nicht zu schwer
    6l oder 9l Schaum machen Sinn und man hat ne einigermaßen vernünftige Menge an Löschmittel.
  • platzsparend (glaube da tut sich der eine mit anderen aber eh nicht viel)
    So is es
  • nicht überdimensioniert (Hausgebrauch, kein Gewerbe)
    wie gesagt, 6 oder 9 Liter
  • wartungsfreundlich
    Es gibt sog. Aufladelöscher und es gibt Dauerdrucklöscher. Aufladelöscher benötigen alle 2 Jahre eine Prüfung. Dauerdrucklöscher werden in der Regel alle 10 Jahre geprüft (Ausnahme CO-Löscher, hier dient das Löschmittel gleichzeitig als Treibmittel - CO Löscher arbeiten jedoch nach dem Prinzip der Sauerstoffverdrängung und sind für Laien nur bedingt empfehlenswert.)
  • preislich erschwinglich
    Dauerdrucklöscher gibts schon relativ günstig im Baumarkt.
  • haltbar
    Siehe Auflade- Dauerdrucklöscher
  • überschaubare Folgekosten
    Aufladelöscher müssen zwar öfter geprüft werden, jedoch ist die Prüfung von Dauerdrucklöschern aufwendiger. Ich hab jetz keine Preise zu Hand, da würd ich mal im Fachhandel nachfragen.

Grundsätzlich dachte ich mir einen 2-6 Kg Schaumlöscher im EG in Küchennähe und einen im 1. OG im Schlafzimmer zu installieren. Falls Nachts etwas passiert ist man ja eh im Bett und hat den dann direkt griffbereit.

2 Kilo sind in ca. 10 Sekunden leer. Lieber etwas größer wählen.

Jetzt soll der auch von der Größe und vom Preis her haustauglich sein.

Muss man noch irgendwas beachten oder einfach Amazon und gut ist?

Schau mal nach nem Feuerlöscherservice oder nach nem Brandschutzservice in deiner Nähe und informier dich dort genauer. Die haben dann auch Preise und alles parat.

Bezüglich der Gasheizung noch eine Anmerkung. Einen Gasbrand sollt man durch Abdrehen der Gasquelle löschen. Wenn die Zufuhr nicht gestoppt wird und das Feuer gelöscht wird strömt das Gas weiterhin aus, OHNE zu verbrennen = akute Explosionsgefahr :bart:

Schon mal besten Dank für eure Erfahrungen.
Doc :seppl:
 

Schnabelweide

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
in jeder Etage ein Feuerlöscher und draußen bei den Grills auch einer mit Decke
 
OP
OP
Izze

Izze

Metzger
5+ Jahre im GSV
Wow, schon mal Danke für eure tollen Antworten.

An die Grillstelle draussen hab ich gar nicht gedacht. Wohl auch weil zwei Schritte vom Grill entfernt eine Schlauchbox hängt, von daher zumindest immer Wasser vorhanden ist.

An eine Löschdecke hab ich auch schon gedacht, kann man bei uns auch schön in der Küche von innen an die Vorratskammertür schrauben.
 

cyPetz

Landesgrillminister
Ja, Danke, hab ich schon gesehen aber ich tendiere ganz klar zum Schaum und evtl. Löschdecke. Pulver ist mir zu "sauig". :)
Ich denke, das Pulver zu "sauig ist", ist im Ernstfall das kleinste Problem.

Ich habe 2 Pulver und einen CO2 Löscher aber zum Glück noch nicht
gebraucht.

Ich finde aber auch, das jeder solch einen Löscher schon mal ausprobiert haben sollte, dann klappt das im Erstfall einfach besser.

Bei mir in der alten Firma gab es alle 2 Jahre einen Kurs, bei dem der Umgang erlernt werden konnte.

Gruß Dirk
 

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Mahlzeit nochmal,

eine Löschdecke wird gerne als Löschmittel für Fettbrände in der Küche beworben um Topf oder Pfanne abdecken zu können. Das funktioniert auch wenn man ruhig und besonnen in so einer Situation die Decke zum Einsatz bringt. Jedoch birgt eine Decke auch die Gefahr das damit in der Hektik ein Topf oder eine Pfanne vom Herd gerissen wird, das sollte man bedenken. Ein passender Deckel dichtet den Topf meist besser ab und man hat alles im Blick. Also, Deckel drauf, von der heißen Platte schieben und abkühlen lassen.

Ich möchte die Decken nicht grundsätzlich schlecht reden, aber es gibt in verschiedenen Situationen eben auch andere und vielleicht geeignetere Löschmöglichkeiten :bart:

Doc :seppl:
 

homer2.0

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wenn man den Topf schon umgerissen hat und der ganze Herd brennt macht die Löschdecke schon Sinn. ;)

... spass beiseite. Ich habe die für den Fall, dass die Kleidung von Personen Feuer fängt. Da gibts m.E. keine Alternative.
Oder eben um kleine Brände zu ersticken, ohne gleich die Bude mit Pulverm, Wasser oder Schaum einzusauen.
 

fastride

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
bei einem Löschkurs wird die Richtige Handhabung der Decke vorgeführt. Ist nicht so ungefährlich, wenn man es falsch oder zu schnell macht !

Ich hab den Pulverlöscher nach der Demonstartion gegen Schaum ersetz. Nicht nur wegen der Schweinerei, sondern auch wegen der Löschtechnik.

Feuermelder gehörren in jedes Haus.

Zudem habe immer nen echten Männer-Feuerlöscher in der Hose :anstoßen:
 

Firefighter87

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wenn du Gas im Haus hast, würde ich einen Pulverlöscher nehmen. Schaum hat keine Zulassung für Brandklasse "C" (Gasbrände), das heisst nicht unbedingt, dass du gas damit nicht löschen kannst, besser ist aber ein Löscher mit Klasse A-B-C. Wir haben seit dem Bezug unseres Hauses einen am Kellerabgang hängen, beruhigt ungemein.
Unsere Situation ist ähnlich: Gasheizung, Kamin (geschlossen) zwei Kinder. Es kann schnell mal was passieren, und da habe ich lieber drei Tage Pulver aus allen Ritzen putzen als einmal Heißrenovierung.

Linus
Gasbrände niemals löschen!!!! Sondern den Gasfluss abschiebern! Wenn das nicht möglich ist ist es das beste wenn man es brennen lässt. Stichwort: Explosionsgefahr!

Ansonsten kann ich Schaumlöscher 6kg empfehlen. Die kann man ohne Bedenken abschießen und die Sauerei bleibt sehr lokal. Wenn man den Aufladelöscher nur alle 2 Zyklen, sprich alle 4 Jahre zur Prüfung bringt reicht das auch vollkommen aus. So mache ich es zumindest
 

aNx

Grillkönig
Sorry für OT, aber mir fällt gerade wieder ein Schwank aus meiner Schulzeit ein...

Chemieunterricht, es wurde die Stunde über über Brandbekämpfung gesprochen.
Hat doch einer meiner Klassenkameraden ernsthaft behauptet, die Löschdecke sollte man tunlichst nicht benutzen, die könnte ja Feuer fangen :gratuliere:
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Schaumlöscher (Keller und Küche) und Brandschutzdecke (Küche),
sowie Gasmelder (Keller), co Melder (Flur), Temperaturmelder (Flur) und Rauchmelder (jedes Zimmer)
 
Zuletzt bearbeitet:

boehmy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Feuerlöscher vom Schweden im saunaraum.
 

Dodge

Pitmaster
10+ Jahre im GSV
:pfeif:

Ich habe hier 6 oder 7 Rauchmelder die IMHO wichtiger als Löscher sind......

Im Treppenhaus hängt ein Pulverlöscher, das ist zwar net optimal aber der war sehr günstig.......

Ich möchte mir noch einen Wasserlöscher zulegen, sehr effizient und macht kaum Sauerei. Wenn natürlich brennendes Fett in spiel ist.....roter Topfdeckel :)
 

Trödeltante

Putenfleischesser
Hallo,

wir haben auch einen Feuerlöscher stehen, zum Glück brauchten wir ihn noch nicht.
Allerdings sollte man nicht vergessen, das das gute Stück auch mal gewartet oder ausgetauscht werden muß.

Eine Löschdecke hätte ich gut gebrauchen können, als mein Alfredo in der Küche Feuer fing, da war wohl doch zuviel Fett herunter getropft.

Aber da hab ich einfach den Deckel heruntergeklappt, Terrassentür auf und das gute Stück rausgetragen. Nach einer halben Stunde hat er sich wieder beruhigt.

Also egal was passiert: schön die Ruhe bewahren.

Viele Grüße und eine feuerfreie Adventszeit,
Tt
 
Oben Unten